Welches Material für Heizungsverrohrung im Erdreich

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".

      • 27

      • # 177493

      derrotefeuerstuhl wrote:

      Entschuldige Bitte, das ist doch nur dumm wissentlich einen Fehler einzubuddeln...ich würde jetzt handeln so lange der Graben offen ist. Selbst mit einer isolierten Leitung hast du noch genügend Verluste! Ohne ist einfach nur krank.
      Sehe ich ganz genau so! Würde das Ganze abbrechen und mir nen anständigen HB suchen. Wenn der Rest der Anlage auch so wird, ist der Ärger ja vorprogrammiert.
      ETA SH30 Touch Automatik
      3300L Pufferspeicher
      600L ADG
      ETA Frischwassermodul
      Fendt 102S
      Rückewagen FK 4200
      Vogesenblitz VP12 mit Seilwinde
      Scheifele STK 700
      Husqvarna 545 & 576XP & kleine Dolmar
      Diversen Kleinkram
      • 28

      • # 177501
      So nun blicke ich gar nix mehr. Gerade eben kann ne Nachricht vom Schornsteinfeger dem ich auch die Bilder von den Rohrleitungen geschickt habe. Er meinte er hat sie einem anderen Heizungsbauer gezeigt und der sagte die Rohre würden gehen, nur müssen sie Isoliert sein.
      • 29

      • # 177503
      Die Frage ist wie lange diese Rohre funktionieren sollen:


      Bemessungsbeispiel:Temperatur: 50°CBelastung / Vergleichsspannung: 6 N/mm2Dieser Belastung halten die Rohre für die folgenden Zeiträume stand:- PE80: ca. 750 Stunden- PE100: Der steile Abfall beginnt nach 10 Jahren, länger sollte das Rohr dieserBelastung nicht ausgesetzt werden.- PP-HM: Nach 50 Jahren unterschreitet die Kurve die 6 N/mm2– Belastbarkeit,nach 100 Jahren bleiben noch 5.7 – 5.8 N/mm2übrig.Fazit:Wenn das Rohr neben einer Temperaturbeanspruchung noch unter Last steht, solltender Werkstoff und auch die Druckklasse sorgfältig ausgewählt werden.Ohne Druckbelastung liegt die Dauertemperatur von PE-Rohren bei maximal 50°C60°C, bei PP-HM-Rohren bei maximal 70°-80°C.Die vorstehenden Angaben beziehen sich jeweils für einen Einsatz unterDauertemperatur. Falls das Rohr nur temporär hohen Temperaturen ausgesetzt ist,verlängert sich die Einsatzdauer entsprechend.Bei Fragen oder Unklarheiten wenden Sie sich gerne jederzeit an unsere technischenBerater, diese stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

      Was bedeutet das für dich? Je nach Betriebstemperatur, gehen wir mal von 50°C aus und PE 100 als Material hält das maximal 10 Jahre, jetzt kommt noch der Anlagenbetriebsdruck dazu, also verkürzt sich deinen Lebensdauer wieder, ist also in Abhängigkeit von Betriebsdruck und Betriebstemperatur deiner Heizungsanlage zu betrachten.

      Was solltest du jetzt tun: Werde dir klar was du willst....der jetzige Zustand ist Verschwendung von Zeit, Geld und Ressourcen. Diese Rohre gehören getauscht mit entweder Kupfer, Stahl oder dem richtigen PE Material und isoliert, dann hält s für mindesten 50 Jahre.
      • 30

      • # 177504

      frank1973 wrote:

      So nun blicke ich gar nix mehr. Gerade eben kann ne Nachricht vom Schornsteinfeger dem ich auch die Bilder von den Rohrleitungen geschickt habe. Er meinte er hat sie einem anderen Heizungsbauer gezeigt und der sagte die Rohre würden gehen, nur müssen sie Isoliert sein.
      hallo

      Nie im Leben! Falsches Rohr und keine Dämmung.

      Funktioniert nur als Kaltwasser Zuleitung.


      Lg
      Automatisch heizen,für 2,37cent/kWh mit ekogroszek.
      • 31

      • # 177516
      moin, scheint ja jede menge "fachkräfte" inkl. schornsteinfeger in eurer ecke zu geben :thumbdown:
      wenn diese firma zu den angesehenen zählt will ich gar nicht wissen was mit dem rest los ist.
      ja die pfuscher vom hof, mit denen wirst du nie und nimmer auf einen grünen zweig und zu einer zufriedenstellenden anlage kommen :!:
      am ende steht noch ein gelb lackierter atmos bei dir im heizraum...
      Gruß Jens

    Webutation