Herlt: Messung Schornsteinfeger

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".

      • 1

      • # 178993

      Herlt: Messung Schornsteinfeger

      Hallo zusammen

      Bin gerade dabei meinen HV65 wieder in Betrieb zu nehmen, nachdem er ca. 4 Jahre nicht in Betrieb war.
      War bedingt durch berufliche Abesenheit, Probleme mit der Isolierung des Puffers ( ca. 5000l geschweisster Würfel )und, und,und...

      Muss ich mir Gedanken machen, dass der Kessel beim Messen durch den
      Schorni die Sollwerte nicht erreicht?

      Es wurde seit ich das Haus mit Heizung gekauft habe noch keine Messung durchgeführt und jetzt ist auch noch der Schorni in Rente und ein neuer hat den Bezirk übernommen. Ich habe auch vom Vorbesitzer keine Unterlagen über den Kessel.

      Rückmeldungen oder ev. ein Messprotokoll eines Kessels wären toll

      gut Holz

      RaijoMessung Schornsteinfeger
      Herlt HV 65
      • 4

      • # 179008
      @Hans

      Ja. den hab ich schon gesehen, mir wären aber Erfahrungen von Kesselbetreibern wichtig, wie das im realen Messablauf aussieht.

      @Randy: Kessel wurde nicht stillgelegt, hab aber leider null Unterlagen vom alten Schorni oder Vorbesitzer.
      Der Geselle vom Schorni war noch vor ein paar Wochen zum Kehren da, gab aber nix zum kehren.
      Daher gehe ich mal davon aus, das der Kessel noch gemeldet ist.
      Herlt HV 65
      • 5

      • # 179014
      Irrgendwo muß ja die Inbetriebnahme vermerkt sein.
      Ich gehe bei Herlt aber mal stark von vor 2017 aus.
      Das ist gut.Wenn die Messung ansteht brauchst du , nicht ganz so zittern.
      Nichts des do trotz sollte der Abbrand aber trotzdem vernünftig sein.
      Viel Qualm und dunkler Rauch sollte im Vorfeld unterbunden werden, damit das bei der Messung nicht doch schief geht.
      • 6

      • # 179036
      Hallo RaiJoe,
      Fritti hat mit dem Herlt HV 35 auch ohne Änderungen an der Regelung immer die Schornsteinfeger/Ofen Prüfung geschafft.

      1. Ofen min. 3 Tage vor Prüfung reinigen. Vor allem die Wärmetauscherröhren hinten.
      2. Bauteile prüfen Sekundluftvorwärmer auf Undichtigkeit und Durchrostung prüfen
      3. Die Türdichtungen oben und unten dürfen keine Falschluft ziehen
      4. Min. 2 Std vor Prüfung einheizen, dann hast Du schon schöne Glut und kannst evtl. noch etwas nach stochern, damit vermeidest Du einen Hohlbrand.
      5. Wenn das alles OK, stellst Du per Hand in aller Ruhe eine blaue fast durchsichtige Flamme her.
      6. Gelbe Flamme - Wummern des Ofens - Sichtbarer Rauch aus dem Schornstein ist alles daneben.
      7. Also Kopf hoch und etwas Geduld, dann klappt das schon
      8. Mein Schornsteinfeger hat auch ordentlich Geduld und die Parameter sich angesehen bevor er gemessen hat.
      Gruß
      Klaus
      Holzvergaser Herlt HV 49 mit Flammtronik
      Solar 20 m² für Warmwasser u. Heizung
      Speicher 7700 L Heizungsregelung Resol
      VA Schornstein d=250 7,5 m incl Zugbegrenzer
      Zu heizen Wohnhaus (1970) 220 m² + Werkhalle 300 m² 5 m hoch + Büro 64 m²
      Video Holzspalter
      • 7

      • # 179070
      Hallo Buschfahrer

      Danke für die Tips, werde ich auf jeden Fall beherzigen,

      2 Fragen hätte ich noch:

      1. Blaue Flamme. Bei mir ist die Flamme eher gelb, wie gehe ich zum Einstellen einer Blauen Flamme am besten vor?
      2. Rauchbildung: Bei mir raucht es immer etwas. Was ist das Problem? Ich heize mit Laubholz (Buche, Eiche, Esche) Holz ist seit 3 Jahren trocken gelagert, Kessel ist gereinigt, Primärluft hab ich noch nie was gestellt, Sekundärluft war weggegammelt, ist instandgesetzt worden. steht wie in der BA angegeben auf 15mm Brennkammer ist intakt.
      Herlt HV 65
      • 8

      • # 179087
      Moin RaiJo,
      mit der Einstellung Primär, also vorn am Ofen, kannst Du in kleinen kleinen ... Schritten an die Brenntemperatur rantasten.
      Mit der Einstellung Sekundär, also hinten am Ofen, auch in kleinen Schritten regeltst Du das Gemisch (Flammfarbe).
      Brauchst halt viel Geduld, deshalb haben viele auch umgerüstet auf Regelung, da der Ofen ja unheimlich robust ist und so wie ich keine Geduld haben.

      Gutes gelingen
      Klaus
      Holzvergaser Herlt HV 49 mit Flammtronik
      Solar 20 m² für Warmwasser u. Heizung
      Speicher 7700 L Heizungsregelung Resol
      VA Schornstein d=250 7,5 m incl Zugbegrenzer
      Zu heizen Wohnhaus (1970) 220 m² + Werkhalle 300 m² 5 m hoch + Büro 64 m²
      Video Holzspalter
      • 9

      • # 179112
      Moin Moin!

      Normalerweise stehen in der Dokumentation eines Kessels auch die Parameter/Einstellwerte für die Grundeinstellung.
      Das sollte dann der Ausgangspunkt für die weitere Feineinstellung sein.

      Wenn keine Dokumentation vorliegt und auch nicht mehr beschaffbar ist, würde ich einfach mit 50% Primär- und 50% Sekundärluft anfangen.

      MfG Hans

      Post was edited 1 time, last by Hans ().

      • 10

      • # 179121
      Moin Hertl 49/65 Heizer,
      habe Zuhause die Originale Bedienungsanleitung liegen, im Notfall müßte ich die einscannen. Die ist aber recht dürftig ....
      RaiJo schrieb weiter oben, das die Sekundärbetätigung abgegammelt war und repariert wurde. Um Diese habe ich bedenken.
      Bei Fritti in den Beiträgen kann man die Schwachstellen der Sekundärvorwärmung sehen, um Diese eingehend zu prüfen.

      RaiJo schrieb ja das der eine Wert 15 mm Luftspalt haben soll, dann sollte die Beschreibung ja vorliegen.
      Bei mir im Profil ist ein Foto von der Flamme, durch das kleine Sichtfenster und einer Glasscheibe aufgenommen. Mit dieser Flamme bin ich immer durch die Prüfung gekommen.

      Na dann gutes gelingen, heizt der HV denn ordentlich ???
      Gruß
      Klaus
      Holzvergaser Herlt HV 49 mit Flammtronik
      Solar 20 m² für Warmwasser u. Heizung
      Speicher 7700 L Heizungsregelung Resol
      VA Schornstein d=250 7,5 m incl Zugbegrenzer
      Zu heizen Wohnhaus (1970) 220 m² + Werkhalle 300 m² 5 m hoch + Büro 64 m²
      Video Holzspalter
      • 11

      • # 179123
      Beschreibung liegt vor, allerdings wie gesagt sehr dürftig.
      Die Flamme hab ich jetzt schon deutlich besser hinbekommen, was mir Kummer macht ist das Rauchen des Schornsteins. Ist zwar auch schon besser, aber immer noch weit weg von rauchfrei
      Herlt HV 65
      • 12

      • # 179124
      Moin Moin
      Mir liegt die Betriebsanleitung vom 49HV auch vor.
      Bist du dir sicher das der Ofen nicht irgendwo "falsche "Luft zieht?.
      Die Rückwanddurchführung des Sek.Luft vorwärmer hat auch reichlich Luft (Spiel) .Ich stopfe immer etwas Keramikfaserwolle um das Ansaugrohr.Dann ist es dicht und hat noch die Möglichkeit auszudehnen bei bedarf.
      In der Betriebsanleitung steht ein Spaltmaß von 1-1,5 cm bei der Primärluft. Jetzt kenne ich das Brandverhalten nicht genau beim 49'er.
      In der Betriebsanleitung vom 35'er steht diese Angabe auch,das war in meinem Fall viel zu viel. Diese war bei mir immer nur so 2 mm offen.
      Bei meinem Kumpel der den 49'er betreibt ist sie auch nur so ganz wenig auf.
      Du must dich daran Tasten ,nützt nix.
      Fritti
      • 13

      • # 179133
      Hab jetzt den Verdacht, dass die Rauchgasklappe nicht sauber schließt.
      Gestern hatte ich einen Expander um das Gestänge gebunden und unter Spannung gehalten ~> deutlich weniger Rauch als heute, wo ich das nicht gemacht habe.

      Kann die sich verziehen wenn man vergisst sie zu schließen über längere Zeit
      Hatte vor längerem das Saugzuggebläse deswegen geschrotet

      Das werde ich jetzt als nächstes prüfen

      bis jetzt erstmal Danke für eure Unterstützung, ich mag den sachlichen Ton hier im Forum
      Herlt HV 65
      • 14

      • # 179151
      Das ist eine gute Frage ob sich die Rauchgasklappe verziehen kann.
      Das haufenweise Gebläse geschrottet wurden,weil die Rauchgasklappe vergessen wurde ist bekannt.Hab im Bekanntenkreis selber zwei Herlt-Heizer die sich zusätzlich ein Blinklicht und eine Warnhupe auf dem Ofen gebaut haben,weil sie ihre Gebläse schon dadurch maßlos überlastet haben.Das Gebläse zieht das Feuer nach oben durch die Rauchgasluke.Das Gehäuse des Gebäses fängt dann sogar an zu glühen.Bei der Belastung könnte ich mir Vorstellen ,das auch die Rauchgasklappe einen mitbekommt auch wenn diese aus dickerem Matreal gebaut ist.
      Da must jetzt erstmal heraus finden,und Fall in Waren anrufen ob es diese Klappe als Ersatz gibt
      Gruß Fritti
      • 15

      • # 179399
      mal ein kurzes Update:

      Flamme brennt beim Anheizen noch gelb, geht dann wenn der Kessel richtig brennt auf blau, würde ich im Moment so lassen

      Mit der Rauchbildung beim Anheizen bin ich noch nicht weiter, an der Anheizklappe liegt es nicht, die ist dicht

      Werde jetzt mal an die Primärluft gehen
      Herlt HV 65
      • 16

      • # 179413
      Hallo RaiJo,
      gelb beim anheizen bis fast 1 Std ist leider normal.
      Wenn es Deine Gedult und Zeit zulässt, heiz den HV mal nur mit 1/4 Füllung um das Rost mit nicht zu großen Holzstücken an.
      Habe diesen Vorgang ausprobiert ohne großen großen Rauch und schneller blauer Flamme. Ein gewisses Problem ist da der große Füllraum.
      Wenn dann ordentlich Glut vorhanden ist kannst Du ordentlich nachlegen.
      Gruß
      Klaus
      Holzvergaser Herlt HV 49 mit Flammtronik
      Solar 20 m² für Warmwasser u. Heizung
      Speicher 7700 L Heizungsregelung Resol
      VA Schornstein d=250 7,5 m incl Zugbegrenzer
      Zu heizen Wohnhaus (1970) 220 m² + Werkhalle 300 m² 5 m hoch + Büro 64 m²
      Video Holzspalter