Künzel: Abgastemperatur

Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".

    • 26

    • # 181079
    Moin Herr Künzel und kd-Gast,
    vielen Dank für die Tipps, die ich morgen früh abarbeiten werde.
    Eine Steckdrossel ist drin und nach den Maßen auch die richtige. Die Brennerteile sind richtig eingesetzt.
    Das einzige, was ich noch nicht gemacht habe ist den Lüfter auszubauen und komplett zu reinigen. Ich habe sonst immer von vorne gereinigt (Bremsenreiniger), der läuft auch leichtgängig und die Klappe ist ebenfalls leichtgängig. Der neue Abgasfühler, Original Künzel, ist nach Vorschrift eingebaut.
    Trotzdem werde ich alles morgen nochmals prüfen und mich dann melden.
    Vielen Dank für eure tolle Unterstützung!!
    • 28

    • # 181133
    Moin Herr Künzel und kd-Gast,
    vielen Dank für die Tipps.
    Eine Steckdrossel ist drin und nach den Maßen auch die richtige. Die Brennerteile sind richtig eingesetzt.
    Das einzige, was ich noch nicht gemacht habe ist den Lüfter auszubauen und komplett zu reinigen. Ich habe sonst immer von vorne gereinigt (Bremsenreiniger), der läuft auch leichtgängig und die Klappe ist ebenfalls leichtgängig. Der neue Abgasfühler, Original Künzel, ist nach Vorschrift eingebaut.

    Donnerstag:
    Hatte alles gereinigt, trotzdem dümpelt die Abgastemperatur bei 95-100Grad und nach Max 1 Stunde geht er aus und ich muss neu starten!

    Vielen Dank für eure tolle Unterstützung!!
    Files
    • 29

    • # 181206

    Künzel: Abgastemperatur

    Deine Flamme in der Brennkammer sieht meinem Empfinden nach gar nicht so schlecht aus. Es sieht so aus, als ob der Lüfter schon ordentlich pustet, möglicherweise aber nicht richtig heiß brennt. Ich habe mal ein Bild von meinem Kessel gemacht, leider ist bei mir die Flamme verdeckt. Alles Metall in meiner Brennkammer ist aber rot glühend (läst sich nicht gut fotografieren). Ist bei dir nicht richtig zu erkennen. Wenn die Brennkammer ordentlich heiß ist, muß das Abgas auch heiß sein.
    Was siehst du am Schornstein? Leichter Rauch? Starker Rauch? Farbe?
    Meine Fragen zielen darauf, fest zu stellen, ob die Verbrennung ein Problem hat. Wenn nicht könnte die Steuerung auch das Problem sein.
    Gruß Erich

    Gesendet von meinem MI 9 mit Tapatalk
    Künzel HV 24 Bj 2002
    2000l Puffer, Flächenheizung
    UVR1611 als Steuerung für Ofen, Heizkreis u. Solar
    seit 2013 mit Lufttrennung und LambdaCheck
    • 31

    • # 181214

    Künzel: Abgastemperatur

    ..das mit dem Hohlbrand ist ein leidiges Thema. Ich habe deshalb sowohl den Brennraum als auch die Brennkammer komplett umgebaut. Im Bild sieht man (hoffentlich) die Reduktionsbleche von irgend einen älteren, glaube BT Künzel Kessel, die ich verbaut habe. Die machen den Brennraum zwar kleiner, lassen aber durch den Winkel das Holz besser rutschen und verteilen vor allem die Primärluft viel besser.
    Aber das ist ja nicht Grundsätzlich dein Problem, denke ich. Wenn also gerade kein Hohlbrand ist und du nach deiner Steuerung die maximal mögliche Temperatur erreicht hast, sollte die Brennkammer glühen und maximal leichter weißer Rauch aus dem Schornstein kommen. Wenn dem so ist, spricht das eigentlich für eine gute Verbindung.
    Prüfen könnte man das, in dem man ins Abgasrohr, dort wo der Schornsteinfeger seinen Rüssel rein steckt, die Temperatur misst. Z.B mit einem Grill- oder Fleisch-Thermometer.
    Falls dort auch so niedrige Temperaturen gemessen werden, dann muss es ein Problem mit der Verbrennung sein.
    VG Erich

    Gesendet von meinem MI 9 mit Tapatalk
    Künzel HV 24 Bj 2002
    2000l Puffer, Flächenheizung
    UVR1611 als Steuerung für Ofen, Heizkreis u. Solar
    seit 2013 mit Lufttrennung und LambdaCheck
    • 32

    • # 181226
    Moin Erich,
    ich Trottel hatte zwar vor einiger Zeit alle drei Türdichtungen neu gemacht, habe aber dann die Türen selber nicht nachgestellt. Vorhin hatte ich dann oben bei der Fülltür einen hauchfeinen Luftzug gespürt. Habe dann die Fülltür von Hand rangedrückt und schon stieg die Abgastemperatur ‍♂️
    Ich werde morgen früh alle drei Türen nachziehen, mal sehen wieviel das bringt. Eventuell hat sich dann auch der Hohlbrand erledigt.

    Manchmal bin ich auch echt ein Trottel
    • 33

    • # 181241

    Künzel: Abgastemperatur

    good luck!
    Künzel HV 24 Bj 2002
    2000l Puffer, Flächenheizung
    UVR1611 als Steuerung für Ofen, Heizkreis u. Solar
    seit 2013 mit Lufttrennung und LambdaCheck
    • 34

    • # 181262
    Hallo Erich,
    Danke für das Bild deiner Düse. Du hast dich also auch von der original Düse mit turboscheibe getrennt. (was wird dazu nur Herr Künzel sagen?!)
    Interessant ist auch dein Bild der brennkammerschale mit der schlitzblechabdeckkung. Ich denke, das glühende blech soll zur co-nachverbrennung dienen; ist das der Grund für das blech?
    Mfg Holzfreund
    • 35

    • # 181289
    ..ja genau. Wir alle wissen, das Holz heizen oft nur Preiswert ist wenn man es sich schön rechnet. Dazu können Ersatzteile auf die Dauer ordentlich was beitragen. Da will ich den Herstellern kein Vorwurf machen, die Preise mögen schon gerechtfertigt sein, aber z.B. beim Künzel hatte ich spätestens nach 3 Jahren einen Satz von Brennkammerschale, Turboscheibe und Topfbrenner ersetzen müssen, was zusammen glaube ich so um die 400 € sein müssen. Der Kessel steht jetzt schon 19 Jahre, da kann ordentlich was zusammen kommen. Das muss auch günstiger, war mein Ansinnen.
    Zum anderen stehe ich der Idee, alles aus Metall zu machen, skeptisch gegenüber. Das kühlt zu schnell aus, zumindest in der Brennkammer. Eine Kombination aus Speichermaterial und glühendes Metall halte für eine ordentliche heiße Verbrennung für sinnvoller.

    Nur die Turboscheibe weg zu lassen, habe ich gar nicht probiert, sondern direkt preiswerte Schamottplatten so gelegt, das ein Schlitz entsteht, wie bei anderen HVs. Zusätzlicher Vorteil ist, dass die Gussplatten darunter thermisch nicht so belastet werden.
    Das sieht man hoffentlich hier etwas, da habe ich auf der Vorderseite die Platten weg genommen:
    IMG_20210107_134915.jpg
    auch sieht man hier, das der Brennertopf nun "keramisch gefüllt ist" und damit der Verschleiß dieses Teils sich mit einfachen Mitteln beheben lässt.
    Das glühende "Blech" was du gesehen hast, ist ein durchgetrenntes rundes Gussrost aus einem Ofen:
    IMG_20210107_140621.jpg
    Ja diese beiden glühenden Gussteile dienen der CO-Nachverbrennung und als Abgasbremse. Zusätzlich dazu habe ich die Brenkammerschale auch mit Schamott zur Wärmespeicherung ausgelegt.
    IMG_20210107_135941.jpg IMG_20210107_135959.jpg
    Damit erreiche ich eine stabile hohe Temperatur in der Brennkammer bei moderaten Abgastemperaturen.
    IMG_20210107_164723.jpg
    Durch die Verkleidung des Brennraums und der Drosselung der Abgastemperatur kommt der Kessel nur noch auf ca. 15 kW Leistung. Reicht für mich vollkommen aus, mit 1800l Puffer heizte ich bei den aktuellen Temperaturen nur alle zwei Tage.
    Das abgasverhalten hat sich damit nur zum positiven entwickelt, wie hier: An alle Holzheizer: Tabelle mit euren Messwerten nach der 1. BImSchV und hier zu sehen ist:
    IMG_20210107_164805.jpg
    Fazit, ich heize seit Jahren viel sauberer und Holzsparender als damals vom Hersteller konzipiert und gebe nun nur noch ein Bruchteil des Geldes für "Ersatzteile" aus, die ich auch noch im Baumarkt erstehen kann. Außerdem ist der schwarze Mann begeistert, denn die Kessel seiner anderen Kunden aus dieser Generation mussten mittlerweile getauscht werden.
    Man hat ja sonst keine Hobbys:-)
    VG Erich
    Files
    • 36

    • # 181291
    Hallo Erich,
    Ganz großen Dank für die ausführliche Beschreibung! Ganz toll!
    Mein Kessel absolviert gerade die 24zigste heizsaison. Kürzlich habe ich wieder mal die blechdicke der hinteren stirnwand mit Ultraschall gemessen und musste feststellen, daß von den ursprünglichen 5mm nur noch 2,5mm vorhanden sind. Habe umgehend eine 4mm stahlplatte als Schutz angebracht. Die Seitenwände habe ich schon seit Jahren mit 4cm dicken schamottsteinen geschützt. Dies wirkt sich sehr gut aus, wenn das Holz mal nicht so gut trocken ist.
    Mal sehen, wie lange 2,5mm noch halten.
    Das mit dem rundrost ist toll, werde ich mir auch beschaffen ; als Sofortmaßnahme werde ich erstmal ein 5mm Lochblech testen bei der nächsten Messung, schamotte hatte ich da auch in der Schale ; hat gut geklappt.
    Sollte Dein Kessel mal ersetzt werden müssen, welcher käme für Dich in Frage? Ich liebäugele mit attack slx 45 lambda; wobei ich die Anheizklappe vermisse bei diesem Kessel bzw. eine anheiztür.
    Mfg Holzfreund
    • 37

    • # 181292

    Künzel: Abgastemperatur

    Hallo Holzfreund,
    ich schaue mich grundsätzlich überall um und bin sehr unentschieden was der Nachfolger werden könnte. Mittlerweile habe ich auch andere Hobbys :) und will eigentlich nicht mehr so viel am Kessel basteln. Soll dann also wirklich einer werden der "perfekt" ist.
    Anheizklappe ist ein muß! Automatische Zündung bräuchte ich auch ab und zu (habe ich im Künzel auch verbaut, aktuell aber wegen Covid ausgebaut weil - kein Urlaub u. immer zu Hause). Da man nicht jünger wird, wäre eine Kombination mit Pellets nicht schlecht. Bei den möglichen Förderungen war ich schon versucht, bei ETA oder Fröling zuzuschlagen.
    Da ich überall Flächenheizung habe und mit geringem Vorlauf auskomme, könnte es auch eine Wärmepumpe werden.
    Aktuell bin ich aber doch wieder auf dem Trip, den Künzel so lange wie möglich am Leben zu erhalten.
    Deshalb interessieren mich deine "Kesselschutzmaßnahmen". Blechdicke kann ich leider nicht messen. Bis auf welche Höhe hast du das Blech und die Schamotte? Ist das Blech bloß ran gestellt oder angepunktet? Hast du vielleicht ein Bild?
    Danke und Gruß
    Erich
    Künzel HV 24 Bj 2002
    2000l Puffer, Flächenheizung
    UVR1611 als Steuerung für Ofen, Heizkreis u. Solar
    seit 2013 mit Lufttrennung und LambdaCheck
    • 38

    • # 181326
    Hallo Erich,
    Das Schutzblech für die hintere Stirnseite ist nur lose rangestellt und wird von den seitlichen Schamottsteinen gehalten. Zusätzlich ist ein 4cm flachstahlband umlaufende angeschweißt, um das Blech vor Verwölbung zu schützen. Es stehen 2 schamottsteine übereinander, die in der stoßfuge durch einen Dorn fixiert sind. Obere Halterung - siehe Foto.
    Mfg Holzfreund
    Files
    • 39

    • # 181327

    Künzel: Abgastemperatur

    Danke, das hilft! Hast du bis in diese Höhe den Schwund beim Blech gemessen?
    Ich habe heute auch einfach mal eine Schamottplatte hinten zwischen die Reduktionsbleche geklemmt. Sind so aber nur 12,5 cm in der Höhe. Möglicherweise zu wenig.
    VG Erich
    Künzel HV 24 Bj 2002
    2000l Puffer, Flächenheizung
    UVR1611 als Steuerung für Ofen, Heizkreis u. Solar
    seit 2013 mit Lufttrennung und LambdaCheck
    • 41

    • # 181333

    Künzel: Abgastemperatur

    Danke!! Das das die ganze Wand Betrifft ist ungünstig. Das ist ja schon ein größerer Aufwand. dann muss ich mir auch ein Blech für die Ganze Fläche hinten und seitlich besorgen. Bei Berichten von durchgebrannten Kesseln waren oft Bereiche hinten unten betroffen,
    Wobei, wenn du nach 24 Jahren noch 2,5 von 5mm hast?! Dann musst du deinen Kessel fast 50 Jahre betreiben :-). Das will ich glaube ich nicht. Noch 10 Jahre reicht eigentlich.
    Das muss ich mir also noch mal durch den Kopf gehen lassen ob sich der Aufwand lohnt, man braucht ja auch einen Grund, sich ein neues Spielzeug zu zu legen :-).
    VG Erich
    Künzel HV 24 Bj 2002
    2000l Puffer, Flächenheizung
    UVR1611 als Steuerung für Ofen, Heizkreis u. Solar
    seit 2013 mit Lufttrennung und LambdaCheck
    • 42

    • # 181355
    Kesselblechdicke mit Ultraschall messen tönt für mich spannend!
    Mein Kessel ist ja nun auch über 20 jährig...
    Wie hast du das gemessen? Gibt es das auf „einfach“ oder ist das „Raumfahrttechnik“...
    Kann das ein normaler Heizi auch?
    Gruess Ruedi
    Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
    Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 6 Motorsägen, Biber mit Stihl461 als Antrieb.
    Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
    Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
    Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
    Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
    • 43

    • # 181360
    Hallo,

    nachstehend ein Link zu einem "bezahlbaren" Gerät.
    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
    • 45

    • # 181406
    Hi.
    jetzt nochmal zum ursprünglichen Problem .

    deine Anheizklappe schließt schon richtig?

    sonst hast du ähnliche Probleme..

    kenne das aus der Anfangszeit mit meinem HV20,

    nachdem diese wieder stramm geschlossen hat ging der Ofen erstmal richtig ab und war nebenbei kein Räucherofen mehr .

    also Mal richtig reinigen und straff einstellen!

    Gruß Andreas
    • 46

    • # 181780

    New

    Moin Zusammen,

    das Problem ist gelöst, es lag zu einem an der Dehnpatrone im Thermomix, hauptsächlich aber an dem defekten Drucklüfter, der nicht mehr genug Leistung hatte. Alle Temperaturen sind jetzt im grünen Bereich und die Anlage läuft wie neu.

    Ich möchte hier aber auch noch ein paar positive und auch negative Bemerkungen zu euren Tipps loswerden.

    Als erstes bedanke ich mich aber bei den Mitgliedern, die mir gute Tipps geliefert haben.

    Vor allem möchte ich mich aber bei der Firma Künzel, bei Herrn Tim Künzel und bei dem tollen Techniker Herr Beselin bedanken, ohne die das nicht so schnell hätte gelöst werden können. Egal wann und wie oft man da angerufen hat, immer freundlich und sehr kompetent. Respekt Herr Künzel, Sie haben da ein tolles Team!!!

    An alle Anfänger im Holzheizen, ich zähle mich dazu, möchte ich sagen, das es ganz wichtig ist, sich erst einmal die Bedienungsanleitung vom Kessel und vom Schaltfeld ganz genau durchzulesen. Einige Fehler und Probleme kann man dadurch selber lösen oder kann dann dem Techniker am Telefon Hinweise geben, ohne das er beim Urknall anfangen muss.

    Jetzt aber zu meinen negativen Kommentaren, die ich einfach loswerden muss. Ich werde aber keine Namen von Mitgliedern nennen.

    Grundsätzlich sollte man voraussetzen, das sich der Konstrukteur solch einer Anlage Gedanken gemacht hat warum und wie er die Anlage konstruiert hat.

    Wenn ich dann aber Tipps bekomme, die die grundsätzliche Konstruktion verändern wie das rausnehmen der Turboscheibe oder ähnlichem, dann bekomme ich schon ein scheiss Gefühl! Solche Leute wundern sich dann auch das nach Ihrer tollen „Erfindung“ die Brennkammerschale durchglüht.
    Leute, solche Tipps können den Ofen zerstören und ihr seid dann immer nach fest der Meinung, das der Hersteller bei der Konstruktion Mist gemacht habt!

    Das sind dann auch so Leute, die sich relevante Aufkleber auf das Auto kleben und sich dann wundern, das nach dem anlassen des Dacia Duster im Armaturenbrett nicht das AMG Logo auftaucht!


    Ihr riskiert mit solchen Tipps die Lebensdauer der gesamten Anlage und gefährdet unter ganz doofen Umständen euch und euer Haus.

    Ich bin mir sicher, das sich der Hersteller, in meinem Fall die Firma Künzel, schlaflose Nächte bekommt und sich lieber mit Kommentaren darauf ganz zurückhält.

    Ruft einfach beim technischen Service an und das gilt bestimmt für jeden Hersteller, und euch wird geholfen!

    An alle „Möchtegerntechniker“ will ich nur abschließend sagen, das lesen der Manuals nicht nur bildet, sondern auch hilft!

    Zum Thema „verbauen“, diesem Scheiss neudeutschen Wort, noch dieses: wer sich verbaut, hat Mist gemacht! Ich baue entweder etwas „ein“ oder ich baue etwas „an“. Schaut einfach auch mal im Duden nach.

    Das war’s, ich freue mich schon auf eure Kommentare!
    • 47

    • # 181789

    New

    Hallo,
    ich mische mich normalerweise nicht in Dinge ein die mir fremd sind, will heißen, vom Heizen mit HV verstehe ich nicht viel.
    Aber der "Abgesang" fordert von mir eine Reaktion.

    Mantis wrote:

    Wow!! Das hört sich professionell an! Meinst Du das geht ohne Turboscheibe auch bei einem Druckgebläse?
    Diese Aussage hast du gemacht bevor du mit der Fa. Künzel in Kontakt getreten bist. Lass dir deine Worte noch mal auf der "Zunge zergehen".

    Mantis wrote:

    Zum Thema „verbauen“, diesem Scheiss neudeutschen Wort, noch dieses: wer sich verbaut, hat Mist gemacht! Ich baue entweder etwas „ein“ oder ich baue etwas „an“. Schaut einfach auch mal im Duden nach.
    Nachdem du mit der Fa. Künzel über dein Problem gesprochen hast hat sich ganz pötzlich in dir wohl auch aufgrund der (aufklärenden) Worte des netten Herrn Beselin in dir ein Wandel vollzogen. Ich gebe dir völlig recht, wenn du hier Dinge weitergibst (die du aber selbst nicht wusstest und die du erst durch die Fa. Künzel erfahren hast vielleicht sogar noch aufgewiegelt wurdest) die man nicht machen sollte (massive techn. Veränderungen an den Kesseln etc). Die Art und Weise aber wie das geschehen ist, war absolut nicht nötig und in gewisser Weise auch oberlehrerhaft. Der Auto und Aufkleber Vergleich war total daneben und unangemessen.

    Zum Wort "verbauen": Den Tipp mal im Duden nachzuschauen empfehle ich eher dir. "Verbauen" ist weder ein "neudeutsches" Wort noch ist der Begriff in Verbindung mit einer Tätigkeit in Form von bspw. Material verbauen, falsch eingesetzt. Nachstehend dazu was zu lesen.

    duden.de/rechtschreibung/verbauen
    haustec.de/management/normen-r…utes-fremdmaterial-haften

    Wenn du mal was länger hier im Forum unterwegs bist wirst du feststellen, dass hier einige es nicht so genau nehmen mit der Orthographie und Interpunktion. Da was auf die Goldwaage zu legen wäre zynisch und unfair. Ich würde dich also bitten, in Zukunft von Belehrungen dieser Art abzusehen.

    Gruß, Michael
    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
    • 48

    • # 181792

    New

    Kritische Frage zurück...
    Und du hast überhaupt nicht gemerkt, dass dein Gebläse nicht mehr das tut, was es soll?
    Was war es dann? Der Kondensator zur Hilfsphase defekt?

    Manchmal steht das Problem eben VOR dem Kessel!

    ist jetzt etwas zynisch...
    Aber deine unzimperliche Art, lässt auch einmal eine solche, alltbekannte „Weisheit“ als Antwort durchgehen!
    Gruess Ruedi
    Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
    Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 6 Motorsägen, Biber mit Stihl461 als Antrieb.
    Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
    Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
    Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
    Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
    • 49

    • # 181797

    New

    .. das sieht man leider nur zu oft, nicht nur in diesem Forum. Wenn man ein Problem hat anmelden, Frage stellen und davon ausgehen das man kostenlos die Beratung und Betreuung wie beim Hersteller bekommt. Normalerweise hört man danach nichts mehr von den Leuten. Aber so auf gut gemeinte Ratschläge von ambitionierten Hobbyheizern zu reagieren ist einfach frech. Sicher war hier einiges außerhalb des Themas, da nehme ich mich expliziert nicht aus, aber keiner hat geschrieben er soll alles an seinem Ofen umbauen.
    Ich kann da Ruedi nur zustimmen. "Manchmal steht das Problem eben VOR dem Kessel!". Das tut mir schon leid, wenn man liest "ich bastel da jetzt fast ein Jahr mit rum" und nach nicht mal 14 Tagen im Forum ist das Problem gelöst. Leider dabei kein Geld gespart, wie möglicherweise erhofft. Das nächste mal also besser gleich zum Hersteller!
    Gerade das gefällt mir an diesem Forum, dass man bei den Themen auch mal nach rechts und links abkommt und damit wieder neue Ideen von anderen Mitgliedern erhält (danke an Holzfreund u. Holzpille). Ich fand den Thread sehr befruchtend und nutze grundsätzlich beim lesen im Netz meinen gesunden Menschenverstand und mache nicht alles nach was irgendjemand schreibt oder macht, so auch hier.
    Mehr nicht dazu, denn das hat ja alles nichts mit der Abgastemperatur zu tun :)
    VG Erich
    • 50

    • # 181815

    New

    Hallo Holzpille, du hast viele Sachen gut beobachtet und hast dir viel Mühe mit der Antwort gegeben. Was ich als erstes als Tipp für gut fand spiegelt nicht meine wirkliche Reaktion dar, ich wollte nur wissen, ob da noch etwas schlaueres kommt und das erfährt man nicht, wenn man gewisse Kommentare Mist findet. Das du dir die Mühe mit dem Duden gemacht hast? Respekt! Man kann aber auch inzwischen den Duden auslegen, wie man will!

    Ich komme aus einer Zeit, da hieß der Facility Manager noch Hausmeister und ich habe zwischendurch fast 10 Jahre in Westafrika (Ghana, Nigeria, São Tomé) ständig gelebt und gearbeitet und nehme mir einfach mal das Recht raus, meine Meinung sagen zu dürfen!

    Ich respektiere deine Meinung und danke dir für deine Antwort