Suche Vakuumröhrenkollektoren für 15° Dach

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".

      • 1

      • # 182542

      Suche Vakuumröhrenkollektoren für 15° Dach

      Hallo,

      hatte diese Woche ein Gespräch mit meinem Heizungsbauer. Im Sommer bekommen wir den Fröling SP Dual und für Warmwasser bekommen wir Solar aufs Dach.
      Ich soll mal nach ca. 15 qm Röhrenkollektoren suchen für Warmwasser für 6 Personen.
      Er würde diese nicht aufständern, da wir teilweise starken Wind haben. Mein Dach hat aber nur 15°, er sieht dabei kein Problem, da man die Röhren ausdrehen kann?

      Finde nur Röhren wo mindestens 20° benötigen, bzw. mit 10° angegeben werden mit dem Zusatz eingeschränkte Funktion.

      Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben.

      Gruß Holzmacher
      • 2

      • # 182544
      Hallo, direkt durchströmte sollten kein Problem bereiten.

      Wie solarbayer cpc Nero (15-90 Grad) oder von Volkssolaranlage die Ritter xp (0-90 Grad). Die Kosten allerdings wesentlich mehr als die Heatpipes. Heatpipes brauchen einfach bauartbedingt eine höhere Neigung.
      • 3

      • # 182940
      Danke für die Hersteller. Ich habe auch mit dem Heizungsbauer gesprochen, denke Solar fällt aus. Der Aufwand sowie die Kosten sind einfach zu hoch.
      Werde jetzt doch einmal nach Wärmepumpen für den Sommer schauen, will nicht den ganzen Sommer die Heizung laufen lassen.
      • 4

      • # 183801
      Hallo Zusammen,
      bin durch Zufall über den Beitrag von Holzmacher gestolpert - und mir war bis dahin gar nicht bewusst, dass es neben den optimalen Neigungswinkeln ggf. auch notwendige Mindest-Neigungswinkel von Solaranlagen gibt. Also wieder mal was gelernt...
      Ich habe daraufhin mal (zugegebenermaßen nur kurz) im Internet nach Röhrenkollektoren geschaut. Einzelne Hersteller werben mit möglicher Flachdachmontage. Mal den idealen Winkel mit Blick auf den Ertrag außer Acht gelassen, funktionieren die Heatpipe-Röhrenkollektoren auch bei flacher (10-15°) oder gar horizontaler Montage, wie vom Hersteller beworben? Hat hier jemand Erfahrung? MichaelW schreibt ja oben dass Heatpipes bauartbedingt eine Mindestneigung benötigen.

      Wie beurteilt Ihr Experten/Erfahrenen z.B. solche "Balkon- oder Flachdachkollektoren" wie z.B. von Vissmann Vitosol 300TM oder Junkers Bosch VK120-2 ?

      Ich spiele für den anstehenden Heizungsumbau mit dem Gedanken auf einem nach süd-west ausgerichteten Vordach Vakuumkollektoren für einen 250-300Liter-Brauchwasserboiler zu installieren. Die Idee dahinter - wie sicher bei einigen anderen vor mir auch schon - in den Sommermonaten den ein oder anderen Tag damit mein Brauchwasser zu erwärmen und dem zukünftigen HV-Pellet-Kombi ein paar Betriebsstunden zu sparen.
      Die wirtschaftliche Seite muss ich noch im Detail versuchen abzubilden und in die Entscheidung mit einfließen lassen. Zunächst geht es um die technische Umsetzbarkeit ;)
      • 5

      • # 184480
      Also die Mineestneigung bei Heatpiperöhren ist schon nötig, da das Medium im Inneren oben am Wärmeübertrager (/Sammler) kondensieren und dann flüssig wieder runterlaufen soll, wo es durch die Wärme wieder verdampft und der Dampf steigt hoch zum Wärmeübertrager, usw.

      Rein vom Verständnis her würde ich denken, dass 15° gerade so reichen könnten.
      Ich baue jetzt auch in den nächsten Monaten meine 5 Bosswerk Extreme HD 30 Kollektoren aufs Dach (25°) und werde diese direkt neben dem First auf 60° aufständern. Bei uns ist extrem windig. Sorgen mach ich mir da eigentlich nicht. Natürlich sollte die Halterung gut gebaut sein. Aus Kostengründen werde ich diese aus Alu selbst schweißen.
      Ich würde mir das überlegen mit den 15°. Das bedeutet, im Sommer voraussichtlich einen großen Überschuss zu haben und im Winter kommt bei 15° so gut wie gar nichts. Aber genau da braucht man die Energie ja...

      Gerne berichte ich von meinen Erfahrungen aber das wird noch lange dauern, da ich an dem Haus alles selbst mach.