Kärcher AD 4 Premium Aschesauger - Saugleistung könnte besser sein, wer hat Erfahrung damit?

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".

      • 1

      • # 185622

      Kärcher AD 4 Premium Aschesauger - Saugleistung könnte besser sein, wer hat Erfahrung damit?

      Hallo,

      ich habe im Sept. 2020 für den neuen Pelletskessel den Kärcher AD 4 Premium Aschesauger gekauft.

      Die Saugleistung empfinde ich als eher schach.
      Ist das normal?
      Darf die Saugleistung vll. nicht hörher sein, um zu vermeiden, dass keine Asche "hinten" wieder raus kommt?

      Der Staubsauger für die Wohnung hat viel mehr Saugkraft.


      Gruß
      meute
      • 2

      • # 185624
      Hi,

      ich habe den gleichen Sauger und bin mit der Saugleistung absolut zufrieden. Bedenke, der Sauger hat nur 600 Watt Leistung. Das kann man nicht mit einem normalen Haushaltstaubsauger vergleichen, der mindestens das doppelte hat. Allerdings muß der auch mehr Leistung haben, weil er für Teppichböden geeignet ist.
      Der Kärcher ist explizit nicht für Teppiche geeignet, steht auch in der Beschreibung. Mit der Bodendüse kann man nur glatte Flächen absaugen, die Gummilippen wären eh hinderlich auf Teppich.

      Mit dem Kärcher habe ich bisher Pelletstaub, Dreck aus dem Schornstein (nach dem Kehren), ein bißchen Baustaub und Asche von der Ascheschnecke des Kessels aufgesaugt. Keine Probleme bisher, allerdings habe ich nach der Benutzung immer die Reinigungfunktion des Filters genutzt und den Filter beim Leeren des Behälters ausgeklopft. Ausgewaschen habe ich den Filter noch nicht.

      Gekauft habe ich den Kärcher explizit zur Reinigung des Pelletbunkers und zum Aufsaugen von Asche aus dem Kessel nach der Reinigung/Ascheleerung. Ascheleerung hat mein PE1 gerade hinter sich, Reinigung steht demnächst an.
      Grüße
      Frank
      • 5

      • # 185629

      pellet-heizer wrote:

      Mit dem Kärcher habe ich bisher Pelletstaub, Dreck aus dem Schornstein (nach dem Kehren), ein bißchen Baustaub und Asche von der Ascheschnecke des Kessels aufgesaugt.
      Wir haben damit auch nur die Asche vom PE1 gesaugt und unten im Kamin.

      pellet-heizer wrote:

      allerdings habe ich nach der Benutzung immer die Reinigungfunktion des Filters genutzt
      Du meinst oben die graue Taste, die man laut Anleitung 3x drücken soll. (Abbildung E1)
      Das habe ich auch mehrfach gemacht.
      Mir erschließt sich nur nicht, wie die Taste eine Reinigung auslöst.

      pellet-heizer wrote:

      und den Filter beim Leeren des Behälters ausgeklopft. Ausgewaschen habe ich den Filter noch nicht.
      Der Flachfaltenfilter (Abbildung H1) war optisch nicht sehr verschmutzt. Wurde auch ausgeklopft.
      Ich habe den Flachfaltenfilter heute mal ausgewaschen. Der muss jetzt trocknen.
      Mal sehen, wie sich de Saugleistung verhält, wenn der Filter wieder drin ist.

      Der Abluftfilter (Abbildung I1) ist noch gar nicht sehr verschmutzt.
      • 6

      • # 185632

      meute wrote:

      Du meinst oben die graue Taste, die man laut Anleitung 3x drücken soll. (Abbildung E1)Das habe ich auch mehrfach gemacht.
      Mir erschließt sich nur nicht, wie die Taste eine Reinigung auslöst.
      Ich hoffe, Du hast auch den Saugstutzen in die dafür vorgesehene Öffnung gesteckt, sonst funktioniert das mit der Reinigung nicht. ;)
      Grüße
      Frank
      • 7

      • # 185634

      pellet-heizer wrote:

      meute wrote:

      Du meinst oben die graue Taste, die man laut Anleitung 3x drücken soll. (Abbildung E1)Das habe ich auch mehrfach gemacht.
      Mir erschließt sich nur nicht, wie die Taste eine Reinigung auslöst.
      Ich hoffe, Du hast auch den Saugstutzen in die dafür vorgesehene Öffnung gesteckt, sonst funktioniert das mit der Reinigung nicht. ;)
      Äähhh, muss der Staubsauger wohl laufen, wenn man oben oben die graue Taste drückt?
      • 9

      • # 185648
      Einen solche Zyklon wie Roberto habe ich mir selber gebaut. Einzelteile gibt es. Das ganze hat den Vorteil mein Filter bleibt viel länger sauber. Im Aschesauger ist nur wenig gesaugtes Zeug fast 90 % im Zyklon.
      • 11

      • # 185650
      Bitte sieh Dir das Bild vom Beitrag Roberto an. Dieser Zyklon besteht aus einem Behälter Deckel abnehmbar und dem Zyklon mit den 2 Löchern. Der 1 Schlauch ist angeschlossen an dem Sauger (Besen oder was auch immer) der andere Schlauch geht zum Saugmotor. Du muß also Deinen Schlauch auftrennen und dieses Ding dazwischen schalten. Technisch am besten unmittelbar neben dem Sauger das man noch genügend Schlauchlänge zur Verfügung hat.

      Habe so einen Zyklon eben gefunden bei 321 so sieht der Staubabscheider aus. Aufgeschraubt auf den Deckel eines Behälters.
      Nr. 124015079470
      • 12

      • # 185653
      Gib doch mal "zyklonabscheider" bei Amazon ein. Da findest Du den Abscheider, Bausätze und auch Lösungsvorschläge von Anwendern, die sich das Ding auf ein Faß oder in einen Schrank mit Auffangbehälter gebaut haben. Ideen gibt es viele. Einen normalen Haushaltstaubsauger würde ich dafür trotzdem nicht verwenden. Dem fehlt üblicherweise ein passender Abluftfilter für den Feinstaub.
      Grüße
      Frank
      • 14

      • # 185662
      Hallo zusammen,
      Ich hab auch den Kärcher AD 4. Der saugt einwandfrei. Ich saug damit meinen Atmos aus. Es verfangen sich halt mal größere Stücke im Schlauch. Ich dreh den Schlauch dann um und halt ihn in den Sauger, dann kommen die wieder raus. Mann muss die Reinigungsfunktion, die graue Taste öfters 3-4 mal für mehrere Sekunden drücken. Den Filter klopf ich immer nur aus.
      Bin mit dem Teil absolut zufrieden.

      MfG
      Richard
      • 16

      • # 185678
      Hallo,

      meute wrote:

      Dann erklär doch mal bitte, wie man die Reinigungsfunktion mit der grauen Taste genau anwendet.
      ja, dass kommt davon, wenn die BDA gleich mit dem Karton weggeschmissen wird. ;(
      Zum Ende hin wird auch die Funktion der "grauen Taste" erklärt.

      youtube.com/watch?v=1ULkT7uyx3g

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 17

      • # 185680

      Holzpille wrote:

      meute wrote:

      Dann erklär doch mal bitte, wie man die Reinigungsfunktion mit der grauen Taste genau anwendet.
      ja, dass kommt davon, wenn die BDA gleich mit dem Karton weggeschmissen wird. ;( Zum Ende hin wird auch die Funktion der "grauen Taste" erklärt.

      youtube.com/watch?v=1ULkT7uyx3g
      Nix BDA weggeschmissen.
      Habe die BDA in Papier und als PDF da.
      In der BDA ist für mich aber nicht ersichtlich, dass der Staubsauger laufen muss, wenn man die graue Taste für die Reinigung dückt.

      Aber das wird im Video schön gezeigt.
      Danke für das Video. :thumbup:

      Post was edited 1 time, last by meute ().

      • 18

      • # 185682
      Hallo meute,
      wenn man hört das die Drehzahl des Saugers ansteigt das Saugrohr in die Aufnahme oben halten und dann mehrmals für ein paar Sekunden die graue Taste drücken. Dann geht die Drehzahl wieder runter und die Saugleistung steigt wieder. Wenn nicht steckt was im Rohr oder der Sauger ist voll.

      Richard
      • 19

      • # 185694

      meute wrote:

      Die Saugleistung empfinde ich als eher schach.
      Ist das normal?
      Ich habe mir jetzt mal das Datenblatt von diesem Batterie Sauger angesehen.

      Jeder Staubsauger in der Wohnung hat mind. 1200 W es gibt auch welche die noch mehr Leistung haben. Dieser Staubsauger hat nur wie der Name sagt Staub der sich immer wieder ansammelt ein zu saugen vom Glatten Fußboden oder vom Teppich.
      Da kauft Ihr keinen Staubsauger mit nur 600 W aber für viel Asche zu saugen da wollt Ihr sparen! Da sage ich :gdown:

      Du stellst eine Frage und ich sage ja das ist normal das dieser Typ ohne Leistungs Angabe Batterie betrieben niemals die Leistung eines richtigen Aschesauger erbringen kann. Es gibt Batterie betriebene Handwerks Geräte die wirklich Leistung bringen.

      Dieser Werbungs Verkauf und die Bewertungen die Leute geschrieben haben (ich habe sie gelesen) möchte ich nicht kontrollieren. Solche Einheits Bewertungen findet man bei jedem minderwertigen Gerät gleich welcher Art. Man fragte mich mal ob ich mir mit Bewertungs Schreiben Geld verdienen wolle. Ob ich die Geräte zum testen bekomme schrieb man mir sie senden mir Bilder das reicht und erwarten nur positive persönliche Schreiben die ich mit dem Gerät hab. :abgelehnt:

      Gebe bitte mal das Wort Aschesauger ein und schaue auf die Leistung Watt die dazu stehen. Genau wie beim Wohnungs Staubsauger. Du wirst nur ganz wenige finden unter 1200 W manche gehen sogar bis 1600 W die heben dann den Teppich mit an.

      Meute ich sage Dir schade um das Geld was Du ausgegeben hast. Ich habe 15 Jahre in der Heizperiode jede Woche den 1200 W Aschesauger mit Zyklon in Betrieb gehabt. Er hat sogar mit Erfolg Wasser saugen müssen weil es mal für eine Pumpe zu flach war. Er läuft heute noch und hat um die 50 € gekostet
      • 20

      • # 185698
      Hallo,

      juergen wrote:

      Gebe bitte mal das Wort Aschesauger ein und schaue auf die Leistung Watt die dazu stehen. Genau wie beim Wohnungs Staubsauger. Du wirst nur ganz wenige finden unter 1200 W manche gehen sogar bis 1600 W die heben dann den Teppich mit an.
      nein Jürgen, da unterliegst du leider, wie viele andere auch, einem Irrtum. Viel Leistungsaufnahme heißt nicht auch äquivalent viel (Saug) Leistung. Dicke Motoren kaschieren eher die Unlust der Konstrukteure was ordendliches zu bauen.
      Seit einigen Jahren hat die EU die Leistungsaufnahme von Saugern auf 900 W begrenzt. Wenn ordendlich konstruiert wird, kommt auch ene ordendliche Saugleistung heraus.
      Auch sollten die Hersteller die Saugleistung in mbar angeben, dann wären die auch wesentlich besser vergleichbar. Das die Fa. Kärcher einen "Krüppel" auf den Markt bringt kann ich nicht so recht glauben. Da wird noch was anderes sein.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 21

      • # 185700

      Holzpille wrote:

      Das die Fa. Kärcher einen "Krüppel" auf den Markt bringt kann ich nicht so recht glauben. Da wird noch was anderes sein.
      Kärcher ist an und für sich ein Begriff. Es gibt auch anderen Firmen Namen die Geräte verkaufen ... die kann man vergessen. Man muß eben bedenken wo die Geräte wirklich herkommen???
      Wenn ich mir ein Gerät kaufe sehe ich auf die Leistung und den Firmen Namen.
      Das Schlagwort heißt doch heute alles mobil machen mit Werkzeugen Strom unabahängig sein. Also starken Akku. wer von uns hat nicht einen Akku schrauber Ehe man Kabel gezogen hat sind die Schrauben /Schlagbohrer /Säge für paar Äste oder was auch immer ...
      Ich benuzte selber auch solche Geräte und hatte auch schon mal einen Fehlgriff gekauft. Der Motor keine Leistung eine Schraube ins Holz zu bekommen und nach 10 Schrauben leuchtete es rot die Batterie.
      • 22

      • # 185704

      juergen wrote:

      meute wrote:

      Die Saugleistung empfinde ich als eher schach.
      Ist das normal?
      Ich habe mir jetzt mal das Datenblatt von diesem Batterie Sauger angesehen.
      Von welchem Batterie Sauger sprichst Du?

      Am Kärcher AD 4 Premium ist so ein schwarzes Kabel dran mit einem dicken Ende und zwei Metallstifte.
      Die Metallstifte stecke ich in so einen passenden Wandauslass.
      Denke, das nennt man 230V Stromversorgung.
      Nix für ungut... ;)
      • 23

      • # 185711

      meute wrote:

      Ich habe den Flachfaltenfilter heute mal ausgewaschen. Der muss jetzt trocknen.Mal sehen, wie sich de Saugleistung verhält, wenn der Filter wieder drin ist.
      Der Flachfaltenfilter wurde nach dem Trocknen wieder eingebaut.
      Habe den Sauger mal laufen lassen.
      Gefühlt mit der Hand würde ich sagen, dass er nun stärker saugt.
      Genaueres spätestens in knapp 700h.