Material Rohrisolierung: Empfehlungen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".

      • 26

      • # 6902
      Habe ich bei den Mischern (und auch bei der Pumpe) auch so gemacht.



      Da das Zeug wirklich gut am Metall klebt, habe ich hier ebenfalls die erste Lage teilweise mit dem Papier- Schutzstreifen rumgewickelt und erst nach der ersten Lage den Schutzstreifen entfernt.
      Klebt man das Band direkt an´s Metall, kriegt man das später kaum mehr vernünftig runter.

      Gruß Gust
      Atmos DC30GSE mit Gust-Tronik
      • 27

      • # 6922

      Gust wrote:

      Nicht schön, aber sehr effektiv. Wie auch die gesamte zusätzliche Wärmedämmung des Kessels.



      Wollte grad sagen: Wirkt schon recht edel das Ganze! ;)

      Damit kommst du ja fast an des Esels U-Boot ran...

      Gruß
      KC25S, 2x1000l Puffer parallel, Laddomat, UVR1611, 115l WW-Speicher, Schornstein 18cm rund (8m), 10m Fernwärmeleitung, Wilo Stratos Pico und LAING Ecocirc Hocheffizienzpumpen, Vaillant Gastherme für den Notfall
      • 28

      • # 6953
      @mariuswsw

      Was ist besser?
      1.) Eine Kesselanlage mit Top- Wirkungsgrad und schlecht aussehender, aber wirksamer zusätzlicher Wärmedämmung
      2.) Eine Kesselanlage mit schlechtem Wirkungsgrad, gutem Aussehen und Standart- Wärmedämmung

      Ich bevorzuge ersteres.

      Aber keine Angst: ich werde dich mit Bildern meiner „U-Boot Anlage“ in Zukunft verschonen. X(

      Gruß Gust
      Atmos DC30GSE mit Gust-Tronik
      • 29

      • # 6957
      Hallo in die Runde

      @Gust
      Also,mal ehrlich gesagt, sieht Dein Foto schon etwas abenteuerlich aus.
      Da Du es ja sicherlich gebaut hast,kennst Du Deine Anlage, und weißt auch sicherlich wo welche Drähte,Kabel,Schläuche u.s.w. hingehen oder herkommen.
      Aber im E-Fall ,wenn Du nicht greifbar bist(event.Krankenhaus) und es gibt eine Störung in der Anlage und Deine Frau ruft einen Kundendienstler , glaub ich schlägt der die Hände überm Kopf zusammen.
      Deine Schubstangensteuerung kann ich noch deuten,was machen die Holzklötzer unterhalb des Laddomaten,
      Was ist das für 22er Cu Rohr mit diesem seltsamen Übergang auf Schlauch,
      Was hast Du an dem Kessel-KFE Hahn noch angeschlossen,
      Wie reinigst Du den Kessel unten, ? ?( ?(

      @jostom

      Ich weiß zwar nicht was diese Filzstreifen kosten,aber eine fertige [lexicon]Laddomat[/lexicon] Isolierung für rund 40 € macht Dir das Leben leichter.
      mit freundlichem Gruß aus der Niederlausitz

      Erik


      DC30GSE/2000 l Puffer/160 l WWB/ACD01/8m DW Schornstein 180 mm/Laddomat/Zugbegenzer/Belimo/120 m² Wohnfläche/2 Personen
      DC25GSE(long Version)/2400 l Puffer/ACD01/Viessmann 24kw Öler mit 160l WWB/Laddomat 21/Zugbegrenzer/Belimo/120m² Wohnfläche/3 Personen
      DC25GSE(long Version)2000 l Puffer/keine ACD01/Viessmann Vitola 18kw/Regelung Dekamatik/ 120m² Wohnfläche/4 Personen
      Attack DPX 25 Profi
      • 30

      • # 6958
      Man sollte wenigstens den Aufbau so wählen das andere im Notfall durch Verfolgung der einzelnen Leitungen usw den Sinn erkennen können.

      Zudem wenn die Isolierung nicht so schön aussieht aber dafür Zweckmäßig ist, ist dieses besser!

      Auch eine U-Boothydraulik hat ihren Sinn und Zweck... und der Kessel steht im Keller wo nur Leute hinkommen die den Kessel bedienen und eben auf die Kleinigkeiten nicht sooo pingelig achten wie Leute die ein Wohnzimmer aufsuchen.
      • 31

      • # 6965
      Hey, hast du mein Smiley nicht gesehen?

      Ich find solche Anlagen Super!
      Allerdings, wie bereits erwähnt, für andere schwierig zu durchschauen. N Kumpel hat erst letztens so ne Heizung versucht zu kapieren, als der Mann der Nachbarin plötztlich verstorben ist! War auch ein super Bastler!

      Aber richtig: Gut muss nicht unbedingt gut aussehen. Und deine Kesseldämmung werde ich demnächst übrigen kopieren... ;)

      Gruß
      KC25S, 2x1000l Puffer parallel, Laddomat, UVR1611, 115l WW-Speicher, Schornstein 18cm rund (8m), 10m Fernwärmeleitung, Wilo Stratos Pico und LAING Ecocirc Hocheffizienzpumpen, Vaillant Gastherme für den Notfall
      • 32

      • # 6966

      rohrverbieger wrote:

      Hallo in die Runde
      @Gust
      Also,mal ehrlich gesagt, sieht Dein Foto schon etwas abenteuerlich aus.
      Da Du es ja sicherlich gebaut hast,kennst Du Deine Anlage, und weißt auch sicherlich wo welche Drähte,Kabel,Schläuche u.s.w. hingehen oder herkommen. .

      Mag schon sein, ist ja auch ein „Prototyp“, an dem immer noch ein wenig herum experimentiert wird.
      Allerdings bin ich mittlerweile damit fast fertig, der HV läuft eigentlich perfekt mit höchstem Wirkungsgrad.
      Jetzt wäre es an der Zeit, das ganze schöner zu bauen, aber dazu habe ich keine rechte Lust, ich beschäftige mich lieber mit meinem neuen Privat- Projekt....

      rohrverbieger wrote:


      Aber im E-Fall ,wenn Du nicht greifbar bist(event.Krankenhaus) und es gibt eine Störung in der Anlage und Deine Frau ruft einen Kundendienstler , glaub ich schlägt der die Hände überm Kopf zusammen.

      Das ist kein Problem, zum einen bin ich Alleinheizer, meine LAP will mit dem ganzen „Holzzeug“ eh nichts zu tun haben.
      Wenn ich nicht da bin, verrichtet die Erdgas- Brennwert- Therme ihren Dienst, praktisch völlig getrennt von der Holzkesselanlage.
      Insofern müßte ein fremder Kundendienstler nur die Gastherme betreuen, die Buderus GB162 sollte fast jeder Kundendienstler warten und notfalls reparieren können. Die Gastherme ist in einem anderen Raum.
      Und der Kundendienstler von der ortsansässigen Heizungsbaufirma, die diese eingebaut hat, ist ein Bekannter von mir und an meiner Anlage sehr interessiert. Sonst wäre der wohl nicht nach Feierabend auf ein bayrisches Erfrischungsgetränk vorbeigekommen zum Fachsimpeln...

      rohrverbieger wrote:


      Deine Schubstangensteuerung kann ich noch deuten,was machen die Holzklötzer unterhalb des Laddomaten,
      Was ist das für 22er Cu Rohr mit diesem seltsamen Übergang auf Schlauch,

      Die Holzklötze sind das Auflager für den Stellantrieb von der Schubstangensteuerung.
      Das 22er Cu- Rohr (ist ein 28er) ist für die CO- Messung. im 28er sind die Filter, die Schläuche sind für die Verbindung mit Kessel, Filter, Rauchgaskühler, Vakuumpumpe und CO- Messgerät. Darüber habe ich im alten Forum einiges geschrieben. xeu.de/f480116227031

      rohrverbieger wrote:


      Was hast Du an dem Kessel-KFE Hahn noch angeschlossen,

      Das ist für die Kesselvorwärmung. Darüber habe ich ebenfalls im alten Forum einiges geschrieben. xeu.de/f482416240627

      rohrverbieger wrote:


      Wie reinigst Du den Kessel unten, ? ?( ?(

      Die Steinwolle- Wärmedämmung ist beim Revisionstürl nicht angeklebt, nur von hinten mit einem „T“ zwischen Wand und Türl eingeklemmt und kann leicht entnommen werden.
      Mache ich aber eigentlich nur 1 x jährlich, ich sauge bei der Reinigung mit einem passenden Staubsaugerschlauch den unteren Bereich durch die Tauscherrohre die Asche von oben raus.



      Bart9995P wrote:


      Man sollte wenigstens den Aufbau so wählen das andere im Notfall durch Verfolgung der einzelnen Leitungen usw den Sinn erkennen können.
      Zudem wenn die Isolierung nicht so schön aussieht aber dafür Zweckmäßig ist, ist dieses besser!
      Auch eine U-Boothydraulik hat ihren Sinn und Zweck... und der Kessel steht im Keller wo nur Leute hinkommen die den Kessel bedienen und eben auf die Kleinigkeiten nicht sooo pingelig achten wie Leute die ein Wohnzimmer aufsuchen.

      Sehe ich auch so.

      Gruß Gust
      Atmos DC30GSE mit Gust-Tronik

      Post was edited 2 times, last by Gust ().

      • 33

      • # 6967

      mariuswsw wrote:

      Hey, hast du mein Smiley nicht gesehen?

      Ich find solche Anlagen Super!
      Allerdings, wie bereits erwähnt, für andere schwierig zu durchschauen. N Kumpel hat erst letztens so ne Heizung versucht zu kapieren, als der Mann der Nachbarin plötztlich verstorben ist! War auch ein super Bastler!

      Aber richtig: Gut muss nicht unbedingt gut aussehen. Und deine Kesseldämmung werde ich demnächst übrigen kopieren... ;)

      Gruß

      Smily, sorry, nein, habe ich nicht gesehen, jetzt wo du es sagst, sehe ich ein Semikolon, Bindestrich und Klammer, wird wohl am Browser liegen...

      Na dann war das wohl eine Überreaktion meinerseits. Nichts für ungut.

      Gruß Gust
      Atmos DC30GSE mit Gust-Tronik
      • 34

      • # 7746

      Rücklauf dünner isolieren?

      So, jetzt hole ich das Thema nochmal nach vorn, weil wieder eine Frage aufgetreten ist. Und zwar geht es um die Isolierung zum eigentlichen Heizkreis. Nachdem meine Anlage hydraulisch abgeglichen ist, habe ich ganz brauchbare Temperaturspreizungen zwischen 10 und 18 Grad. Nun habe ich heute im Heizraum alle Rohre des Vorlaufs isoliert. Das ist bei der alten Verrohrung eine ziemliche Frickelei. Nun denke ich, dass der Vorlauf ja richtig gut isoliert sein soll. Ich habe da Durchmesser Rohr=Stärke der Isolierung genommen. Nun passt das aber beim Rücklauf nicht mehr, weil die Rohre zum Teil so eng geführt werden. Eigentlich könnte ich doch den Rücklauf ein ganzes Stück dünner isolieren, weil es sonst zum Teil nicht passt. Oder was meint ihr dazu?
      Viele Grüße
      Thomas

      Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.

      :lager:
      • 35

      • # 7748
      Hätte ich nicht gemacht. Ist immer noch warm genug.
      Dann eher die Isolierung entsprechend ausschneiden auf der ganzen Länge und die Isolierungen der beiden Rohre untereinander mit dem Aluband verkleben. Die ausgeschnittene Stelle isoliert ja dann die isolierung vom anderen Rohr mit.

      Gruß
      KC25S, 2x1000l Puffer parallel, Laddomat, UVR1611, 115l WW-Speicher, Schornstein 18cm rund (8m), 10m Fernwärmeleitung, Wilo Stratos Pico und LAING Ecocirc Hocheffizienzpumpen, Vaillant Gastherme für den Notfall
      • 36

      • # 7749
      Gegenfrage: Sind die Rohre innerhalb des beheizten Bereichs?

      Dann ist es sowieso egal wie dick die Isolation ist. Wenn sie durch unbeheizte Bereiche verlaufen dann sollten sie entsprechend isoliert werden. In deinem Fall könnten sie ca. 20% dünner isoliert werden als der VL. Wie mariuswsw schon geschrieben hat kannst du den Rücklauf im Bereich zum Vorlauf unisoliert lassen und beide "zusamenkleben". Die Rücklaufisolierung muss ja nur max. 18° Delta t Richtung VL isolieren.
      lg

      Michi
      • 37

      • # 7750
      Im unbeheizten Keller sind die Rohre schon isoliert. Hier geht es um den Heizraum. Aber ich werde das wahrscheinlich so machen, wie Marius geschrieben hat. Allerdings ist das Ausschneiden mit Steinwolleschalen eine ziemliche Sauerei. Vielleicht nehme ich dafür diese Schaumrohre. Vorlauf ist mit Steinwolleschalen isoliert.
      Viele Grüße
      Thomas

      Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.

      :lager:
      • 39

      • # 7928
      Also die Isolierarbeiten erinnern mich doch an meine Kindheit: viel Bastelei. Den Mikroblasenabscheider habe ich jetzt auch isoliert. Aus einem PE-Schlauch mit 60 mm Innendurchmesser habe ich zwei Teile gemacht, die Rohrausschnitte je zur Hälfte mit einem Messer reingeschnitzt und dann unten noch mit Steinwolle gestopft und mit Aluband verklebt. Bastelei eben, aber geht.
      Und glücklicherweise half mir auch meine 9jährige Tochter. Sie hat am Kesselrücklauf die Isolierschalen rangeklebt. Dort hinten rein konnte ich mich beim besten Willen nicht zwängen. Ich hätte sonst die Förderschnecke abbauen müssen und der Behälter ist gerade voll...
      Viele Grüße
      Thomas

      Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.

      :lager:
      • 41

      • # 7936
      Bild ist schon gemacht, ich suche noch nach dem Kabel. :huh:
      Viele Grüße
      Thomas

      Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.

      :lager:
      • 42

      • # 7937
      So, jetzt mit Bild.
      Viele Grüße
      Thomas

      Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.

      :lager:

    Webutation