Anlaufreglung für Gebläse

There are 7 replies in this Thread which was already clicked 2,052 times. The last Post () by gutber.

  • Hallo,


    folgendes Problem.


    Wenn ich nach einem Abbrand Holz nachlege bzw. das Gebläse stoppe und es wieder starte, läuft das Gebläse meistens aber nicht immer mit voller Drehzahl an, was bei mir zu einer "kleinen" jedoch recht ordentlichen Verpuffung führt.


    Kann man den Anlauf irgendwie kontrollieren, do wie z.B. bei einer Flex mit Softanlauf, dass der Lüfter erst langsam anfängt zu laufen und dann auf volle Drehzahl kommt.


    Hat das schon jemand versucht oder ein ähnliches Problem?

  • Ich mache das so:


    Saugzug einschalten, (wenn nicht vorhanden ist nicht so gut)
    Klappe zum Kamin öffnen,
    langsam und vorsichtig die obere Tür öffnen,
    Holz nachlegen,
    obere Tür schließen,
    Saugzug abschalten,
    Verbrennungsluft wieder einschalten,
    warten bis Verbrennungsluft auf Drehzahl ist,
    Klappe zum Kamin wieder schließen.


    In der Regel funktioniert das ohne Verpuffungen.http://www.holzvergaser-forum.de/components/com_kunena/template/default/images/german/emoticons/smile.png


    mfg
    HJH

  • Hallo,
    Anheizklappe öffnen, dann die Türen, die untere muss immer zuerst geöffnet werden, dann nach ca 20 sek obere Türe langsam öffnen, das Holz sollte größtenteils abgebrannt sein. Holz nachlegen beide Türen schließen (obere zuerst), AHK schließen, Gebläse einschalten auf ECO, dann läuft das Gebläse langsam an und stellt sich nach kurzer Zeit auf die Umdrehung ein, die aufgrund der Abgastemperatur benötigt wird.
    Gruß Günny

  • Günny schrieb:

    Quote


    Gebläse einschalten auf ECO, dann läuft das Gebläse langsam an und stellt sich nach kurzer Zeit auf die Umdrehung ein, die aufgrund der Abgastemperatur benötigt wird.
    Gruß Günny


    Hallo Günny,
    das ist eine gute Sache ich komme irgendwie nicht auf das Programm ECO-Anheizen.
    Wie stelle ich das ein irgendwo in der Anleitung stand mit den Pfeiltasten nach dem Gebläse start.
    Da steht dann bei mir immer nur TURBO-Anheizen.


    Funktioniert das ganze auch bei völlig kaltem Kessel?
    Wollte das ganze gestern Abend noch mal ausprobieren leider erfolglos :(


    Vielen Dank für deine Hilfe schon mal.


    mfg
    andré

  • Hallo André, alias ghostrider,


    wenn die "Option ECO" nicht vorhanden ist, hast Du wohl (leider) schon die neuere Softwareversion. :(
    Dazu gab es hier schon einmal eine Diskussion.


    Ich habe zwar noch die alte Software die Eco-Modus hat, aber "Rauchi" mag es trotzdem überhaupt nicht, wenn ich Ihn zu früh "nachfüttere".
    Egal, ob Eco oder Turbo, dann geht es meistens so dermaßen zur Sache, dass nix mehr geregelt wird.


    Gruß Jens

  • Also bei mir ist es so falls ich während der Verbrennung das Gebläse stoppe um einen Blick rein zu werfen, wie lange das Holz noch reicht und ich daran entscheide ob ich ins Bett gehe oder nicht z.B.


    Und ich dann den Kessel wieder zu machen und dann das Gebläse wieder starte kommt es manchmal vor, dass das ganze Ding anfängt zu poltern eben Verpuffung.


    Die Rückstauklappe vom Gebläse klappert laut auf und zu vom Gegendruck und er drückt durch diese Klappe dann den Rauch zurück.


    Kann man die alte Software wieder einspielen?? Besitzt sie vielleicht jemand? was waren die Nachteile?
    Irgendwo hab ich gelesen das es bei der Ak Steuerung 10 Programme gab??????


    Ich habe einen drehbaren 0-90 Grad bogen hinten drauf sollte ich die kleinen minimalen Öffnungen, da wo sich das Rohr drehen lässt mit Kitt abdichten ? Und in die Reinigungsklappe Glasfaserschnur einlegen???



    So noch ein letztes das Rauchrohr verläuft fast waagerecht lt. Besichtigung vom Schorni kein Problem da ja Gebläse unterstützt. Wäre es besser wenn das Rohr vielleicht doch Steigung hat??
    Eigentlich drück ja das Gebläse den Qualm durch auch so??


    Siehe Bild


    [Blocked Image: http://www.holzvergaser-forum.de/media/kunena/attachments/legacy/images/IMG_2962.jpg]


    Nebenbei bemerkt habe ich bereits jetzt einen Winter gebrannt und sonst keine nennenswerten Probleme.


    Geh jetzt essen und bin auf zahlreiche antworten gespannt



    gruß
    andré

  • Quote

    .....während der Verbrennung das Gebläse stoppe.....


    genau das ist das problem, egal ob nachgelegt wird, oder eben nicht. (oder auch, wenn wegen Überhitzung der Lüfter aus geht)
    ist noch genug Holz im Vergaserraum, bildet sich in genau dieser Zeit so viel Holzgas, dass es nicht mehr "verdaut" werden kann.
    Ich hab's mir abgewöhnt, nachzusehen oder während des Betriebes nachzlegen.


    Gruß Jens

  • Kleine Ritze kannst du mit Hitzefestem Silikon bis 300° oder bis 1000° abdichten.


    ob ich nachlegen muß entscheide ich anhand von Kessel- und Abgastemperatur.
    Ich fülle sowieso nur halb bis 3/4 das reicht meist, sonst kann ich den 24h Rytmus nicht halten. Aber für 48 Std reichen meine 2200l Puffer dann wahrscheinlich doch nicht, wenn von der Solaranlage nicht noch mal 30-40kwh kommen.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!