Fröling: Frage nach Kesselgröße

  • Was genau meinst du mit „das ist keine allgemein gültige Aussage ( Pause machen). Stimmt für Fröling aber nicht für ETA?“

    Das bedeutet, dass es am Hersteller liegt.

    Sprich, eine Pellets-Kessel von Fröling oder KWB muss den Heizvorgang beenden (Glutabbrand) um dann den Vorratsbehälter mit neuen Pellets zu füllen. Dann wird wieder neu gezündet. Das bedeutet, während dieser Zeit wird keine/kaum Wärme produziert.


    Im Gegenzug dazu, ist der Pellets-Kessel von ETA so gebaut, dass er während dem Heizvorgang Pellets nachfüllen kann ohne den Heizvorgang unterbrechen zu müssen.

  • Ist das jetzt ein eklatanter Nachteil

    Finde ich persönlich schon. Als Hackgutheizer ist man was anderes gewöhnt.

    War schon negativ überrascht, dass es bei gewissen Herstellern "normal" ist dass der Kessel zuerst einen Glutabbrand machen muss um nachzuladen.


    Ich verstehe die Logik des Tagesbehälters eh nicht ganz, wenn trotzdem automatisch nachgefüllt wird.

    Selbst wenn ich planmäßig Pellets statt Hackgut heizen würde, würde ich das mit einem Hackgutkessel machen. Aber das ist eine andere Geschichte....

  • Ich sehe das nicht als Nachteil. Wenn man die Steuerung vernünftig konfiguriert, dann füllt sie immer in den Pausen auf. Zumindest ist das bei mir so. Allerdings weiß ich dank Kesselüberwachung auch genau, was der Kessel treibt.


    Die Frage ist eher - "Wird die Steuerung vernünftig konfiguriert?". Das hängt stark vom Heizungsbauer und/oder Eigentümer ab. ;)

  • @ pellet- heizer


    Wenn du von „Kesselüberwachung“ sprichst…. Dann von was genau?

    Ein Netzwerkkabel würde ich auf jeden Fall in den Heizraum legen. Ist einfach zeitgemäß… alles andere macht ja keinen Sinn


    Die Fröling hat 60 l = 39 kg Pellet = 12h bei 16 kw ( gerundet)

    Müsstedoch reichen wenn man dem Kessel sagen kann: mach jeweils morgens und abends voll, nachdem du abstellst.

  • P4D, hatte ich weiter oben verlinkt. Manche hängen einen RasPi an den Kessel, andere haben sowieso einen Linux Server laufen. Die Steuerung spuckt ständig Daten über den seriellen Port aus und der p4d nimmt sie auf. Man kann auch viele Einstellungen der Steuerung direkt über die Weboberfläche des p4d durchführen.

    Für andere Hersteller gibt es auch solche Lösungen. Mußt Du einfach mal im Forum suchen.


    Mein Kessel läuft im Winter immer dreimal am Tag, morgens, mittags und am späten Nachmittag. Also lasse ich die Austragung am Vormittag und am Abend laufen, immer in den sowieso vorhanden Pausen. Das hat immer gut funktioniert.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!