An alle Tichelmann Experten ich bitte um eure Hilfe

  • Hallo,

    mess` einmal die aktuelle Strecke deiner Rohrleitungen und dann die Rohrlänge bei Reihenschaltung. Da wird nicht viel Unterschied sein.

    Man kann das auch berechnen.


    Gruß, Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • OK das werde ich am Wochenende Mal machen.


    Ich hatte gedacht, das der Wiederstand durch Puffer bei einer Tichelmann Schaltung geringer ist, als bei einer Reihenschaltung.

    Bei einer Reihenschaltung Pumpe ich ja den gesamten Volumenstrom immer durch alle 4 Puffer im Vergleich zur Tichelmann Schaltung wo der Volumenstrom im besten Fall nur 1/4 pro Speicher beträgt.


    Deswegen die Annahme daß die Pumpe einen höheren Wiederstand bewältigen muss


    Gruß Oliver

  • Hallo


    bei Parallelschaltung von Widerständen ist der Gesamtwiderstand geringer als der kleinste Einzelwiderstand.

    Bei Serienschaltung addieren sich alle Widerstände zum Gesamtwiderstand.


    Aber bei Puffern ist das "streiten um des Kaisers Bart", da der Strömungswiderstand eines Puffers denkbar gering ist. Überwiegend sind das die Ein- und Ausströmverluste an den Kanten und Anschlusstutzen. Innerhalb des Puffermantels ist die Strömungsgeschwindigkeit so gering, dass daraus praktisch kein messbarer Widerstand entsteht.


    ciao Peter

  • OK vielen Dank für die Antwort.


    Das die Pumpe es im Moment auch schafft das Wasser durch die nicht optimale Tichelmann Schaltung zu pumpen sollte es bei einer Reihenschaltung auch funktionieren.


    Es heißt ja das man das Wasser möglichst langsam durch die Puffer pumpen soll um eine gute Schichtung zu gewährleisten.


    Die Pumpe am Holzvergaser steht auf Stufe 3, wird aber in der Drehzahl vom Holzvergaser geregelt.


    Ist das so in Ordnung oder läuft diese zu schnell?



    Gruß Oliver

  • Hallo Oliver,


    beim HV hast du zwei Volumenströme, einen im HV und einen zu den PS mit erheblich Volumenunterschied und der Volumenstrom im HV sollte möglichst hoch sein um ein bessere Verwirbelung zu haben was den Wärmeaustausch zw. Metall und Wasser erhöht.

    Sonnige Grüße Reiner

    ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2


    3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
    Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
    DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!