Liebe Mitglieder und Besucher, wir wünschen Euch eine besinnliche Adventszeit. Bleibt GESUND!
Euer Forenteam

Starke Rauchentwicklung beim Starten des HV

  • Hallo Karlheinz


    Hatte irgendwie deinen Beitrag übersehen :S Sehr hilfreich, das nächste Gespräch mit dem Heizungsbauer wird immer lustiger... Ich hoffe, ich kann mich beherrschen denn so langsam habe ich richtig die Schnauze voll!


    Gruss

    Marcel

  • Bin kein Heizungs- oder Kaminbauer, aber 6m 15cm Rohr und den 90 Grad Knick und davor ein fast waagrechtes Meterstück Rohr… Kopfschüttel…

    Die meisten glauben eben, das Gebläse wird es schon richten!

    Bei unserer Umrüstung auf Edelstahl hatten wir auch Ängste, dass das 18cm Rohr nicht in den quadratischen 20cm Mauerkamin passt!

    Mit etwas rauher Kraft und ein paar sanften Hammerschlägen ging es dann doch hinein.

    Mein Kaminbauer bestand auf 18cm Rohr, alles darunter sei suboptimal!

    Bei meinen 8.5 m Rauchrohrlänge gibt es im warmen Herbst auch ein paar Tage, wo es ganz zu Beginn aus den Ritzen qualmt und staubt, vor allem wenn die Sonne an den Kupferhut scheint!

    Habe wie du, den Hut auf oben offen geändert, ( mit Stichsäge den Cu Deckel auf ein 20cm Loch aufgesägt…

    Der Kaminfeger war sehr glücklich darüber, so ziehe der Rauch ungehindert nach oben, was sich für die Nachbarn als Vorteil sehen lasse!

    Seither hatte ich keine Probleme mehr.

    Gruess Ruedi

    Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.

    Offene Anlage mit 180l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!

    Traktoren: Meili DM 36 Jg.60, MF 254 Jg.78 Werkzeuge:Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 6 Motorsägen, Biber mit Stihl461 als Antrieb. + Jede Art von Äxten!
    Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
    Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.

  • Bin kein Heizungs- oder Kaminbauer, aber 6m 15cm Rohr und den 90 Grad Knick und davor ein fast waagrechtes Meterstück Rohr… Kopfschüttel…

    Ich auch nicht.

    Kann nur berichten, dass ich einen 5m langen (ab Einmünung) 150er Kamin habe. Das Rauchrohr ist 1m lang und waagrecht bzw. mit einem 0,5m langen senkrechten Teil über dem Kessel in diesem ist das T-Stück für den Zugregler. Das 90° Knie im Rauchrohr ist eigentlich eines mit 2x 45° inkl. Putzdeckel.


    Läuft seit 3 Jahren tadellos! Der Zugregler muss teilweise ordentlich regeln....


    Ich gehe davon aus, dass es nichts mit dem Kessel zutun hat? Habe keinen Vergaser, sondern einen Hackgutkessel.

  • Läuft seit 3 Jahren tadellos! Der Zugregler muss teilweise ordentlich regeln....


    Ich gehe davon aus, dass es nichts mit dem Kessel zutun hat? Habe keinen Vergaser, sondern einen Hackgutkessel.

    Hallo TigerTooth,


    das kann man nicht vergleichen, ein HV hat ein ganz anderes Startverhalten, als ein Pellet- oder Hackgutkessel. Und nur dann hat der TE ein Problem mit Rauch.


    Viele Grüße von Karlheinz :)

    Seit Juni 2011:

    ETA Twin: SH30/P25 "noTouch" (Füllraum 150 Liter)

    Hopf Pelletaustragung: 6x UniWok-Saugsonden (Lager für 6 to)

    Paradigma Pufferspeicher: 2x Aqua Expresso (1090 + 958 Liter; seriell verbunden)

    Paradigma FrischWasserStation

    Paradigma VR-Solarpanel: 2x CPC21 Star Azzurro (10m²; Aqua-System ohne Glykol)

  • Hallo TigerTooth ,


    beim HV wird nach dem Anzünden sehr schnell relativ viel Holz in Brand gesetzt, d.h. es entsteht anfangs viel Holzgas, das zunächst auf Zündtemperatur gebracht werden muss. Solange keine Zündung der HV-Flamme = unverbrannter Rauch, der sich durch die Abgasanlage kämpfen muss. Wenn die Strömungsverhältnisse ungünstig sind, dann qualmt es anfangs aus allen Ritzen.


    Bei Pellets oder Hackschnitzeln wird über eine Zündvorrichtung eine relativ kleine Menge Brennmaterial angebrannt, also wenig Rauchgas. Das Feuer entwickelt sich langsam und das Holzgas wird gleich verbrannt = normalerweise kein Qualm.


    Gegenfrage: Was hilft es dem Fragesteller, wenn er weiß, dass es bei dir "tadellos läuft"?


    Viele Grüße von Karlheinz :)

    Seit Juni 2011:

    ETA Twin: SH30/P25 "noTouch" (Füllraum 150 Liter)

    Hopf Pelletaustragung: 6x UniWok-Saugsonden (Lager für 6 to)

    Paradigma Pufferspeicher: 2x Aqua Expresso (1090 + 958 Liter; seriell verbunden)

    Paradigma FrischWasserStation

    Paradigma VR-Solarpanel: 2x CPC21 Star Azzurro (10m²; Aqua-System ohne Glykol)

  • Etaminator

    Danke für die Erklärung!


    Gegenfrage: Was hilft es dem Fragesteller, wenn er weiß, dass es bei dir "tadellos läuft"?

    Ganz einfach: Als Referenz, dass es möglicherweise nicht am Kamin liegt. ;):)

    Das Zitat von Chaletheizer konnte ich mit dem Wissen, dass es bei mir funktioniert nicht einfach so stehen lassen. Es wurde ja mit keinem Wort erwähnt, dass die Aussage nur für HV zutreffend ist.

  • hi.

    Versuch erstmal die Steigung vom Ofen bis zum Schornstein . das sollte reichen.

    ggf. noch ne Mündungsverlängerung,was es hergibt. die Kaminverhältnisse sind bei bei dir,gelinde gesagt,suboptimal .

    Theoretisch gehört die Mündung über Giebel gezogen. dann steht fast immer etwas Zug an.

    Gruß Andreas

  • hi.

    Versuch erstmal die Steigung vom Ofen bis zum Schornstein . das sollte reichen.

    ggf. noch ne Mündungsverlängerung,was es hergibt. die Kaminverhältnisse sind bei bei dir,gelinde gesagt,suboptimal .

    Theoretisch gehört die Mündung über Giebel gezogen. dann steht fast immer etwas Zug an.

    Gruß Andreas

    Hall kd-Gast


    Für mehr Steigung im Rauchrohr habe ich das Material bereits bestellt und wird demnächst geliefert/verbaut zum testen. Die Mündung meines Schornsteins ist, wie bei den beiden Schwedenöfen, über Giebel gezogen. Der Schornsteinfuss steht bei mir ja ca. 1.60 ab Boden, dann geht es ziemlich genau 6 Meter schnurgerade bis über Dach.


    Es hat auch überhaupt nichts mit meinem Anfeuerverhalten oder was auch immer zu tun. Der Zug wurde zusammen mit dem Schornsteinfeger gemessen und zwar vor Start, während Start und während Betrieb. Während Start herrscht kurzzeitig Überdruck. Ich denke die optimale Lösung wäre folgende:

    1.) VH mindestens 1m nach rechts verschieben

    2.) Direkt aus dem HV in Winkelstück übergehen, ohne gerades Rohr zuerst

    3.) Eintritt in den Schornstein von jetzt 85° auf 45° ändern


    Das Problem ist nur, das sich der Heizungsbauer quer stellen wird. Zudem wurde der HV bewusst von der Wand weg gestellt um die Pelletoption offen zu halten (kann bei Fröling nur rechts angebaut werden). Dann muss ich dann, wenn dies so kommen sollte, halt doch einen ETA einbauen :P


    Gruss

    Marcel

  • Theoretisch gehört die Mündung über Giebel gezogen. dann steht fast immer etwas Zug an.

    Wie meinst du das?

    Der Kessel steht ja im Keller, was man an den Bildern sieht. Wie soll da das Rauchrohr bis zum Dach gehen?


    Ich habe mich gestern geirrt, hatte gedacht du meinst mit Mündung die Einmündung vom Rauchrohr in den Kamin. Jetzt ist mir klar, dass mit Mündung den "Ausgang" vom Kamin über Dach meinst. Das sollte wie wetti schreibt besser über den First gehen.

  • Hallo Marcel,


    das einfachste wird sein wenn du ein Gasbrenner nimmst und beim Zugregler die Flamme herein halltest. Wenn bei mir ungünstige Zugverhältnisse herrschen trotz 10m 180er Rohr und er innen anfängt zu qualmen dann halte ich den Gasbrenner kurz in die geöffnete Reinigungstüre von dem Zug und schon zieht er dann.

    Sonnige Grüße Reiner

    ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2


    3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
    Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
    DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

  • Wenn ich mir das Bild so ansehe.

    Ist es denkbar, den HV nicht einfach nur nach rechts zu schieben. Sondern um 90° gedreht an die hintere Wand zu stellen? Dann wäre ebenfalls das Rauchrohr ziemlich kurz, aber rechts vom HK wäre Platz für den Pelletsbrenner?

    Ja, das wäre möglich. Jedoch ist es dann vom Raum her eher suboptimal wegen dem Holzlager. Ich denke, ich werde eh frühestens auf Pellets wechseln, wenn ich kein Brennholz mehr schleppen kann (so in 30-40 Jahren also), wenn früher, dann suche ich mir eine junge Frau 8o


    Bin mir noch nicht schlüssig was die optimale Lösung ist.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!