Altereco ECO QUENTIN 40 oder doch lieber einen Kombikessel?

There are 18 replies in this Thread which was already clicked 1,425 times. The last Post () by taxman.

  • Hallo Liebes Heizer Forum


    Heute komme ich mit
    Folgenden Anliegen zu euch.


    Ich habe ein Haus
    Erworben mit 310m² und gucke Aktuell nach einer neuen Heizung.
    Aktuell ist eine Öl Heizung Verbaut aus den 90er.


    Ein guter Freund von
    mir besitzt auch einen Holzvergaser(Buderus) und hat diesen jetzt seit 2
    Jahren im Betrieb.

    Also habe ich mir
    meinen Freund geschnappt und ihn ausgefragt über seinen HV.


    Er findet
    Holzvergaser nicht schlecht, aber er würde beim nächsten mal einen
    Hackschnitzelkessel bevorzugen.


    Also habe ich mir
    seinen Rat zu Herzen genommen und mich schlau über
    Hackschnitzelkessel gemacht.

    Schnell musste ich Feststellen .

    Das es nicht so richtige Erfahrungswerte gibt. Mit dem
    Kessel den ich mir raus gesucht habe.


    Jetzt musste ich
    leider schon öfters im Forum lesen. Das es viele Qualitative
    Unterschiede gibt und die Kessel auch lange nicht die Lebenserwartung haben
    wie z.b. meine Öl-Heizung.


    Jetzt einfach meine
    Frage.


    Kennt jemand Leute
    die diesen Kessel Verbaut haben:


    Kessel Altereco ECO QUENTIN Steuerung PLUM - KOTLY.COM
    Kessel für Hackschnitzel. Garantie 5 Jahre auf Dichtigkeit des Körpers. Hoher Wirkungsgrad. Erfüllt die Anforderungen der Klasse 5 und Ecodesign.
    kotly.com



    Ich würde die 40kw
    Variante wählen mit 4000-5000l Pufferspeicher.


    Die Öl-Heizung
    würde Parallel noch als Backup bleiben. (Aktuell sind die Tanks noch
    voll 4000l)


    Am liebsten wäre
    mir wenn sich mal jemand mit mir zusammen setzen würde und mir eine
    Beratung geben könnte.


    Bei Heizerschwaben
    habe ich schon Angerufen und mich „Beraten“ lassen. Aber da
    kommt es mir so vor. Das man da nur Teure Kessel Verkaufen will und
    nicht auf meine Bedürfnisse eingehen wollte..


    Selber für mich
    wäre auch ein Kombi-Heizkessel Interessant. Aber so wie es scheint
    gibt es davon auch nur sehr wenige oder ich finde im Internet einfach
    nicht wonach ich suche..

    In der Wut verliert der Mensch seine Intelligenz.

  • Meinst du mit Kombikessel eine Kombination aus Hackschnitzel und Scheitholz?

    Dann hast du Recht davon gibt es nicht viele.

    Bei Scheitholz und Pellet gibt es viele Hersteller in jedem Preisbereich:


    Ganz oben stehen alle Markenhersteller:

    ETA, Fröling, KWB, Guntamatic...


    Im mittleren Marktsegment:

    Attack, NMT, Thermoflux...


    Im Einsteigerbereich:

    Atmos, polnische Pelletkessel mit Notheizrost...

  • Hallo,


    bei der Hackschnitzelheizung genauso wie bei Pellet brauchst du einen Bunker aus dem der Energielieferant automatisch dem Kessel zugeführt wird und das Fassungsvermögen ist bei Hackschnitzel größer als bei Pellet und bei Hackschnitzel sollte der Bunker entweder Radlader oder über ein Schüttlucke zu befüllen ist. Der PS braucht nicht so groß sein wie bei einem HV da ja nur in der Übergangszeit zwischen gespeichert werden muss ansonsten sollte der Kessel modellierend durchlaufen.

    Sonnige Grüße Reiner

    ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2


    3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
    Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
    DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

  • Ja genau ich würde gern am liebsten einen Scheitholz & Hackschnitzelkessel haben. Aber von diesen gibt es halt so gut wie nix.

    Deswegen dachte ich mir das es Eventuell der "Altereco ECO QUENTIN" werden könnte. Dieser kann Aktuell nur Hackschnitzel, aber dafür ist er Relative kompakt gebaut und meine Freundin hätte es nicht schwer diese zu Füllen. Wenn ich mal nicht da sein sollte.
    Das Problem ist halt auch das ich leider keinen kompletten Raum zur Verfügung stellen kann. (Kann schon aber dieser ist fast 100m Weit weg)


    Deswegen würde halt nur eine Kompakte Hackschnitzelanlage Funktionieren.

    Leider findet man Überhaupt nix von dem Altereco ECO QUENTIN. Ich meine es gibt die Werbevideos. Da sieht man auch wie das Gerät Arbeitet und das macht auch alles einen guten Eindruck. Aber ich würde halt lieber echte Erfahrungswerte hören wollen.

    Ich wollte mir ja zuerst einen Attack Kessel Kaufen (Kombi Scheitholz&Pellet)

    Aber dann habe ich hier im Forum gelesen das es viele Probleme gab nach der Garantiezeit und das kann ich mir einfach nicht erlauben.

    In der Wut verliert der Mensch seine Intelligenz.

  • Hallo,


    bei der Hackschnitzelheizung genauso wie bei Pellet brauchst du einen Bunker aus dem der Energielieferant automatisch dem Kessel zugeführt wird und das Fassungsvermögen ist bei Hackschnitzel größer als bei Pellet und bei Hackschnitzel sollte der Bunker entweder Radlader oder über ein Schüttlucke zu befüllen ist. Der PS braucht nicht so groß sein wie bei einem HV da ja nur in der Übergangszeit zwischen gespeichert werden muss ansonsten sollte der Kessel modellierend durchlaufen.

    Interessant. Das ist bei mir leider nur schwer umzusetzen. Ich habe einen Kompletten Raum zur Verfügung etwa 20m². Aber diese ist leider sehr weit weg und die Heizungsanlage Dahin zu Bauen ist schlicht unmöglich.
    Gibt es denn keinen im Forum der sich mal den Altereco ECO QUENTIN gekauft hat.

    Oder kann mir wenigstens einer sagen das die Daten von diesem Kessel schon gut aussehen. Das würde mich ja Bekräftigen bei der Kaufentscheidung.

    In der Wut verliert der Mensch seine Intelligenz.

  • Hallo,


    du musst dir halt überlegen ob du Knecht deiner Heizung werden willst odr doch lieber einen richtigen HV nimmst (bei dem Preis bekommst du einen Markenhersteller).

    Sonnige Grüße Reiner

    ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2


    3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
    Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
    DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

  • Hallo


    Ich habe ein Kombikessel Hackschnitzel und Scheitholz in Benutzung von der Firma KÖB ( gehört jetzt zu Viessmann) und kann mich nicht beklagen. Läuft jetzt seit ca 15 Jahren ohne Probleme und ich kann ihn nur weiterempfehlen. Ob man ihn jetzt aber noch erwerben kann weiß ich nicht.

  • Hallo,


    was ich mich bei dem "Altereco ECO QUENTIN" frage ist wieviel Kg Hackschnitzel passen denn in den Behälter?

    Den musst Du manuell befüllen?

    Da kann man ja bei einem 40 KW Kessel ausrechnen wie oft man da am Tag nachfüllen muss.... :/


    MfG

  • Es sollen laut Hersteller 700l in den Behälter passen. Das würde für mehrere Stunden ausreichen.

  • ........ und meine Freundin hätte es nicht schwer diese zu Füllen. Wenn ich mal nicht da sein sollte.

    310qm beheizte Fläche und Hackschnitzel manuell nachfüllen?


    Ich finde Hackschnitzel zwar eine sehr gute Möglichkeit zum heizen, aber bei der Konstellation käme mir NIE in den Sinn keine automatische Befüllung zu verbauen. Da bist Du im Winter doch nur noch am Hackschnitzel schauflen.


    Gruß, Uwe

    Holzvergaser in Betrieb seit 2014

    Rennergy 40kw Kessel mit Anzündautomatik etc., baugleich mit Hargassner


    Hier gehts zu meiner Neuvorstellung


    Holzbeschaffung mit, Stihl MS, Fahr D180 und Posch Hydromat 15


    Wärmeerzeugung ca. 40.000 KW/h im Jahr

  • Hallo,


    man weis ja nicht wie viel Energie benötigt wird aber ich habe mal grob gerechnet und komme so auf 17m3 Hackschnitzel die du benötigst und das willst du per Hand befüllen na dann viel Spaß.

    Sonnige Grüße Reiner

    ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2


    3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
    Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
    DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

  • Hallo,

    ich weiß jetzt nicht von welchen Parametern der Rainer ausgegangen ist und kann jetzt nicht abschätzen in welchem Zeitraum diese 17 m³ verbraucht werden.

    Nach Recherchen zu Heizwerten und Wichten von Hackschnitzeln mache ich nachstehende Rechnung auf:


    320 m² beh. Fläche, 100 W/m², 16h/d.


    320m² x 100W/m² x 16h = 512.000 Wh/1000 = 512 kwh/d. Dichte bei Korngröße 15 - 50 mm = 0,31t/m³. Behältergröße = 700 dm³ = 217 kg.

    Heizwert von Hackschnitzel 3,4 kwh/kg

    512kwh/3,4kwh/kg = rund 150 kg/d

    Der Jahresbrennstoffbedarf beträgt theoretisch für 210 Heiztage (150 kg x 210 d) = 31.500 kg = 31,5 t/a = knapp 102,00 m³ Brennstoff.


    Der tägliche Energiebedarf von 512 kwh wäre natürlich der Extremfall. Auch ist es möglich, dass der Wärmebedarf - je nach Nutzung und Heizgewohnheiten - geringer als die angenommenen 100W/m² ausfallen.

    Auch würde ich keinen Kessel kaufen wo der Service/Hilfe im Schadensfall nicht gewährleistet ist. Hackschnitzelheizungen sind Zicken, die fallen gerne wegen Kleinigkeiten mal aus. Wenn man dann noch Teile des Objekts vermietet hat braucht es schnelle Hilfe.


    Gruß, Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Hi,


    bis jetzt ist die einzige Angabe zum berechnen des Energieverbrauchs des Gebäudes die Wohnfläche von 310qm und das Baujahr 90er Jahre oder älter. Dazu noch die größe des Heizraums von ca. 20 qm.


    Seriös kann man mit diesen Werten nichts gescheites rechnen.


    Allerdings kann man aus Erfahrungswerten ganz deutlich sagen, dass die 102m³ eher zutreffen als die 17m³.


    Und nein, in einem Heizraum von 20qm eine Hackschnitzelanlage incl. Speicher/Bunker für die Hachschnitzel zu betreiben geht definitiv nicht.

    Da passt vielleicht der Kessel mit Pufferspeicher rein, aber dann ist der Raum scon ziemlich voll.


    Gruß, Uwe

    Holzvergaser in Betrieb seit 2014

    Rennergy 40kw Kessel mit Anzündautomatik etc., baugleich mit Hargassner


    Hier gehts zu meiner Neuvorstellung


    Holzbeschaffung mit, Stihl MS, Fahr D180 und Posch Hydromat 15


    Wärmeerzeugung ca. 40.000 KW/h im Jahr

  • Hallo,

    bis jetzt ist die einzige Angabe zum berechnen des Energieverbrauchs des Gebäudes die Wohnfläche von 310qm und das Baujahr 90er Jahre oder älter. Dazu noch die größe des Heizraums von ca. 20 qm.


    Seriös kann man mit diesen Werten nichts gescheites rechnen.

    grundsätzlich: Wir sind hier kein Planungsbüro und das ist sicher allen Diskutanten auch klar. Die aufgestellten Rechnungen mit fiktiven Zahlen sollen eher der Verdeutlichung dienen und sind keine Planungen. Dennoch lassen sich bei Kenntnis über das Gebäudejahr ungefähre spez. Heizlasten/m² aus diesem Zeitraum realitätsnah annehmen (falls sich der Dämmstandart nicht verändert hat).

    Mich hat nur die pauschale Wert aus dem Beitrag von Rainer dazu veranlasst diese Rechnung aufzustellen. Es sollte dem Themenstarter auch vor Augen führen auf was er sich da einlässt.

    Auch verstehe ich deine Schelte dazu nicht. Du darfst mir glauben, dass ich aufgrund meiner Berufs/Planungserfahrung diese Dinge besser bewerten kann als du es jemals können wirst.


    Gruß, Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Hi Michael,


    sorry, ich wollte Dich auf keinen Fall kritisieren, das war und ist nicht meine Absicht. Ich sehe es genau so wie Du, dass wir hier in einem Forum und nicht in einem Fachbüro sind.


    Gleichwohl finde ich es eher schwierig, mit den sehr spärlichen Informationen des TE etwas anzufangen. Einzig darauf wollte ich hinweisen.


    Gruß, Uwe

    Holzvergaser in Betrieb seit 2014

    Rennergy 40kw Kessel mit Anzündautomatik etc., baugleich mit Hargassner


    Hier gehts zu meiner Neuvorstellung


    Holzbeschaffung mit, Stihl MS, Fahr D180 und Posch Hydromat 15


    Wärmeerzeugung ca. 40.000 KW/h im Jahr

  • Hallo,

    schön, dass wir da einer Meinung sind.

    Gleichwohl finde ich es eher schwierig, mit den sehr spärlichen Informationen des TE etwas anzufangen.

    Schwierig ja, aber nicht unmöglich, ich schrieb das bereits. Aus den oben gemachten Angaben des TS ist zu entnehmen, dass er diese Immobilie selbst noch nicht lange besitzt (meine Annahme) und somit selbst noch keine verlässlichen Angaben über seinen Brennstoffbedarf machen kann.

    Auch ist er als Novize in Sachen Heizung völlig ahnungslos. Ok, ihm wurde nun (mit einer Rechnung) verdeutlicht, dass das keine gute Lösung ist. Jetzt weiß er hoffentlich Bescheid und kann jetzt mit sich in Klausur gehen. Wenn er trotzdem diese Lösung anstrebt, kann er wenigstens nicht behaupten es hätte ihn keiner gewarnt und wir haben das auch gefälligst zu akzeptieren.


    Gruß, Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • ok viele Infos auf einmal. Also wenn ich das richtig verstehe. Braucht man also Unmengen von Holzschnitzel. Das wirkt sich extrem negativ auf mich aus.

    Dann wäre das erstmal vom Tisch.


    Danke erst mal für die Detaillierte und Fach manische Antwort @Holzpiplle


    Dann habe ich erstmal eine andere Frage.


    Wie sieht es aus mit gebrachten Holzvergasern.


    Darf man die einfach so einbauen oder gibt es da wichtige Details zu beachten.

    In der Wut verliert der Mensch seine Intelligenz.

  • Hallo,


    ein neu installierter HV egal ob neu o. gebraucht muss die aktuellen Grenzwerte der gültigen Bimsch einhalten was bei einem gebrauchte halt die spannende Frage ist.

    Sonnige Grüße Reiner

    ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2


    3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
    Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
    DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

  • Hi,


    Beim Holzvergaser ist der Verbrauch an Material nicht unbedingt weniger als bei Hackschnitzel, nur anders :)


    Bei Deinem Haus dürften das ganz grob geschätzt auch mind. 30Ster aufwärts sein.


    Gruß, Uwe

    Holzvergaser in Betrieb seit 2014

    Rennergy 40kw Kessel mit Anzündautomatik etc., baugleich mit Hargassner


    Hier gehts zu meiner Neuvorstellung


    Holzbeschaffung mit, Stihl MS, Fahr D180 und Posch Hydromat 15


    Wärmeerzeugung ca. 40.000 KW/h im Jahr

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!