Austausch von Buderus-HV S161 24kW durch ETA SH20/30 und zusätzliche Komponenten

There are 90 replies in this Thread which was already clicked 7,589 times. The last Post () by Blackman.

  • Zusätzlich zu den schon vorhandenen 1650l. Ich habe mit ETA telefoniert, der meinte 2 zusätzlich 600l Speicher wären genug. Also zusammen 2850l.

  • die reichen vermutlich um einen Abbrand Hartholz unterzubringen.

    Wir haben 4000 ltr. 200 ltr. Füllraum, 34 kW. 2/3 kann ich einfüllen bei Hartholz, strenge Winter - zweistellig haben wir nicht mehr. 2× täglich anfeuern wenn unter 0 Grad.

    Automatische Zündung haben wir auch war rausgeworfen Geld.

  • der meinte 2 zusätzlich 600l Speicher wären genug. Also zusammen 2850l.

    Das stimmt prinzipiell auch. Aber dann musst immer warten bis der Puffer absolut leer ist, oder eben nur halb voll machen.


    Ich bin dieser Argumentation damals auch aufgesessen und bereue es heute. Abends hat der Puffer zum Beispiel 40% und wäre nachts um eins leer. Nachts zu feuern fällt aus und 40% ist zuviel um den Ofen komplett voll zu machen. Es geht zwar, aber man ist einfach nicht flexibel.


    Aus heutiger Sicht würde ich 4-5000 hinstellen. Und ja, ich weiß dass ich den dann nie voll bekommen würde. Macht ja aber auch nix. Dann wäre er halt zum Beispiel nur mit 70% geladen. Wäre ja trotzdem genug Energie drin.

  • Nah ja, wenn ich nicht die ETA Pufferspeicher nehmen muss, bekomme ich 3 Pufferspeicher a 500 L zum Preis von einem ETA Pufferspeicher a 600 L. Dann würde ich lieber die 3 x 500 L nehmen (zusammen hätte ich dann 3150 L), viel mehr Platz habe ich aber dann nicht mehr um noch mehr mir hinzustellen. Welche Komponenten in dem Angebot, die dort von ETA sind könnte ich problemlos ohne Komfortverlust von anderen Anbieter nehmen? Und meine ich das nur, dass einige Sachen überhaupt nicht gebraucht werden. Z.B. 2 Cam Bus Router oder Wasserentsalzungsanlage bei Wasserhärte 12,5 oder 2 x Isolierung pro Pufferspeicher. Dann kostet dieser 600 L PS von ETA ca. 2600€?

    Ich habe jetzt nochmal alle gängigen Kombikesselfirmen abgeklappert. Nur der ETA Zwin passt noch gerade an dem verfügbaren Platz. Alle anderen sind deutlich grösser.

  • Du brauchst nur das von ETA was zum Betrieb der Heizung explizit vorgeschrieben ist.

    Alles was nach dem Ofen kommt bleibt dir überlassen.

    Puffer,Dämmung,Heizkreispumpe usw. bleibt dir überlassen.

    Eine Enthärtungsanlage warum?

    Der HB füllt dir weiches Wasser ein fertig.

  • Hallo,

    wer kann mir einen Hydraulikplan, wo ein ETA Twin Kessel, plus Friwa, plus mit Heizungswasser laufende Solarthermie drin ist zeigen.

    Ich habe von ETA 3 Schemen die ich kombinieren soll und ein Schema von Volkssolaranlage. Ich tue mich sehr schwer diese zu kombinieren.


    Auszug von ETA Österreich: "....

    Die Abmessungen im Heizraum sind natürlich eng aber grundsätzlich kann er schon eingebaut werden. ......

    Die 4-fach Saugsondenaustragung funktioniert bei diesen Abständen noch, da die maximalen 20m Abstand zum Kessel nicht überschritten werden.


    Auch das eine Geschoss stellt bei der Entfernung von 12m noch kein Problem dar.


    Wenn ich das richtig verstanden habe, dann befindet sich der Technikraum von wo alle Leitungen für Warmwasser und Heizung weggehen im Keller.


    Das passt dann sehr gut, weil dann nur eine Ladung der Puffer im Keller vorgesehen werden muss und dies ist kein Problem.


    Für den Heizraum mit den 2 bestehenden Puffern gibt es für die Einbindung der Solaranlage 2 Möglichkeiten:


    Das Hydraulikschema (ETA_TWIN-T_020_02) würde die Einbindung direkt in die Puffer zeigen, wenn die Pufferspeicher Solarwendel integriert haben. (Ich habe normale Pufferspeicher)


    Das Schema (ETA_SH-T_086_02) zeigt die Einbindung der Solaranlage mittels unseres Schichtlademoduls, wenn keine Solarwendel vorhanden sind.


    Die Frischwassermodule können bei beiden Schemen ignoriert werden sowie die Heizkreise.


    Bei den Heizkreisen muss man sich eine Pufferladepumpe für die Pufferspeicher im Keller denken.


    Für den Keller würde dann das Schema (Mikro_Unterst.-T_157) gut passen.

    ...."

    ETA_TWIN-T_020_02:



    ETA_SH-T_086_02:



    Mikro_Unterst.-T_157:



    Volkssolar Steamback:


  • wir haben Solarthermie auf dem Dach und seit ende April ist der Ofen aus.

    Ob sich das jemals rechnet keine Ahnung.

    Wir haben seit 2016 erst dreimal Holz gekauft, eine Bestellung läuft noch, davon hat zweimal unser einer Sohn bezahlt.

    Habe mir jetzt den Wald angeschaut den wir ausmisten können da liegt noch Holz für mindestens drei Winter und mehr.

  • Hallo,

    Solar nützt dir seit Monaten auch nur bedingt bei dem Wetter

    das ist bei mir auch so den so lange Schlechtwettertage haben wir nicht das dazu geheizt werden muss vielleicht 1x in 10-15 Jahren.

    Sonnige Grüße Reiner

    ETA BK 15 mit Saugzuggebläse und Lambdasonde geregelt mit UVR16x2

    3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als

    Backup und LUVANO 10kW geregelt mit zwei UVR16x2, UVR610 mit CAN-I/O45

    CAN-MTx2 und CMI für eine DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche

  • Na na na , Lasst mal die Kirche im Dorf, 63000€ ist heftig, da kann man einiges abändern,

    zur meiner Konfiguration ETA SH30 BJ 2009 4800l Puffer davon ein 800 liter als HKS also Hydrokombispeicher ,

    da wird auch darin Warmwasser erzeugt, habe insgesammt 1 HK 1 Solarthermie eine Pufferladepumpe und eine Rückladepumpe alles mit WIlo Hocheffizenspumpen.


    Die Solarthermie ist 20qm gross Westseitig, die macht mir den HSK in 5 Std von 30° auf 70° und wenn es gut läuft wird danach die Restlichen Puffer mittels 3 Wegeventil umgeschaltet und Beladen, in der Regel so 10-12% das sind aber 4000 Liter die da hoch geheizt werdenmit dem Ganzen Puffervolumen komme ich im Sommer von ende April bis Anfangs Oktober dan beginnt wieder die Heiz Saison.

    Zur Anzündetechnik der Eta Kessel hat eine Gluterhaltung da ist es schon vorgekommen das ich selbst nach 2 Tagen stillstand nur ein bischen Papier oder trockenes Gras unten rein tun musste kurz den Lüfter Ziehen habe lassen und das Feuer brannte wieder.


    Ich würde einen Schichtspeicher nehmen und dahinter eben Puffer die eine Solarwendel haben so kann man immer zuerst den HSK mit der ST aufladen und ETA kann die ST selbst steuern und das sehr effizent , hatte zuvor eine eigene Solarsteuerung die aber einem Blitzschlag zum Opfergefallen ist, seit dem Steuert der >ETA Kessel die ST das ganze lese ich dan mit SOlaranzeige auch noch aus und Logge meine Daten.

    So sieht das ganze Graphisch bei mir in Grafana von Heute aus ab 12 Uhr ca kommt bei mir erst die ST Anlage zur vollen Leistung selbst wenn im HSK nur 45° sind reicht das locker 2 Tage bei uns zum Duschen.

    Da ich eh immer genug Warmwasser habe laufen auch die Wama und die Spülma direkt auf dem heiswasser anschluss vorteile sind weniger Strom Verbrauch und schnellere Laufzeiten bei der Wäsche wenn ma sie gleich aufhängt ist auch innerhalb von 45 min im Sommer trocken.


    Ich würde auch alle eitungen bis auf die Zuleitung der ST in Aluverbundrohr machen es ist Günstig mit Klemmverschraubungen immer Lösbar und selbst bei einem Umbau flexibel die Rohre gibt es schon mit Dämmung und es gibt keinerlei Lochfrass in den leitungen, auch haben wir eine Wasser enthärtungsanlage weil bei uns das Wasser sehr hart ist somit kann ich meine Anlage immer mit Passenden Wasser befüllen.


    Ich habe meine komplette Anlage seit 2009 hab bis jetzt einmal komplett neue Schamottsteine gebraucht einen neuen Lüfter und neue Wirbulatoren vor 3 Jahren dann der Umbau auf Hoheffizenz Pumpen was den stromverbrauch der Heizun deutlich gesenkt hat, unsere Heizung regelt sich selbst besitzt einen Aussen und Innen Tmparatur Fühler kann bis zu 2 HK steuern Ich habe auf jedem Puffer einen Entlüftertopf mit 50 cm Abstand seitlich zum Puffer damit der Entlüftertopf keine Wärme abbekommt und so nicht verkalkt bzw sich fest setzt.


    Auch sind in der ST ein Spirotec Blasenabscheider mit Schlammfang und in der Heizung ebenfalls ein Spirotec verbaut, seit dem hab ich keinerlei Probleme mehr mit Luft in der Anlage und muss kaum etwas nach füllen ( maximal 1 x im Jahr vor der Heiz Saison) Wichtig ist auch Viele grosse Heizkörper ( ich habe noch alte radiatoren Heizkörper) so konnte ich von Anfänglichen 65° Vorlauf Tempertur bei - 10 Grad auf 51° Vorlauftemparatur absenken bei + 10 grad sind es 28 Grad das reicht um das Haus Dauerhft auf 22° zu halten 175 qm Wohnfläche .

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!