Vergasungsraum isolieren ?

There are 5 replies in this Thread which was already clicked 2,633 times. The last Post () by Solarthermie+15S.

  • Bin die Tage mal über einen Prospekt eines HV-Produzenten gestolpert, der was von besserer Trocknung/Vergasung geschrieben hat, weil der Vergasungsraum gegen den Kesselkörper isoliert ist.
    Als "Billiglösung" hätte ich mir zwei Ytong-Platten ca. 40x50 cm (zumindest rechts und links) vorgestellt. Kostet nicht viel, ist schnell gemacht und wenn sie mal hart angegangen werden, sind sie schnell ersetzt.
    Bedenken ?
    Gruss Winfried

  • Ja,


    du reduzierst sehr stark die Wärmetauscher- Flächen


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo,
    da ist der Vorratsraum wesentlich größer, und der Wärmetauscher größer ausgelegt als beim Vigas, da klappt das dann udn du kannst wirklich eien bessere Verbrennung hinbekommen.


    mfg
    Thomas Pfaffinger


    P.S.: und die Keramische Auskleidung ist auch nur unten lt. SChnittzeichnung, da wo der Vigas auch mit Schmott ausgegossen ist.

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • winfrieds schrieb:

    Quote

    , der was von besserer Trocknung/Vergasung geschrieben hat, weil der Vergasungsraum gegen den Kesselkörper isoliert ist.


    Mal ohne Wertung des Kessels, aber da hat wohl ein Werbefuzzie zeigen wollen, daß er weder von Physik, noch Chemie eine Áhnung hat, schon gar nicht von den Vorgängen in einer Vergaserkammer.
    Ich würde gerne mal das Holz sehen, das bei Temperaturen von 400-500° schlecht trocknet.
    Dann wäre ich geistig wohl auch noch so aufnahmefähig, das Holz anzusehen, das bei Temperaturen von über 500° besser vergast, als bei Temperaturen unter 500°.
    Unter besser ist hier sinnvoller gemeint, daß Holz bei 1000° schneller vergast ist unstrittig, nur beim HVK kontraproduktiv.
    Es sollen schließlich keine Radikale prodzuiert werden, sondern einfache, aus Rücksicht auf den Kessel und die Düse, möglichst gesättigte, kleine Moleküle.
    Und dies soll auch nicht schnell geschehen, sondern möglichst über einige Stunden verteilt.


    Ganz davon abgesehen, daß Keramik nicht gerade zu den besten Isolationsstoffen gehört, und in diesem Fall bzw. Kessel auch eine ganz andere Funktion hat, aber das ist wieder eine andere Geschichte.


    Grüße
    Berthold

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!