Lamdasonde was braucht man alles an Zubehör?

There are 55 replies in this Thread which was already clicked 19,707 times. The last Post () by HB53.

  • Hallo


    Ich habe einen Vigasholzvergaser und möchte mir die Lamdasonde kaufen.Aber es wird ja auch einiges an Zubehör angeboten,was braucht man davon?



    4.Zubehör: (nur in Verbindung mit dem Modul erhältlich) siehe: Neuerungen


    passende Hutschiene zur Aufnahme des Messmodules und Netzteil:(4,20Euro+MwSt) 5.-Euro inkl.
    passende Mutter M18X1,5, Dicke ca.15mm zur Aufnahme der Lambdasonde:(4,20Euro+MwSt) 5.-Euro inkl.
    Aufpreis Temperatureingang mit passender Software für PT1000 (ohne Sensor):(15,97Euro+MwSt) 19.-Euro inkl.
    ---> Damit wird automatisch der Abgasverlust des Kessels im Wechsel mit der Temperatur angezeigt.
    Neu: PT1000-Sensor bis 300Grad für Temperatureingang :(15,97Euro+MwSt) 19.-Euro inkl.
    Neu: Relaisausgang als Öffner bei Überschreitung einer einstellb. Temperaturschwelle :(15,97Euro+MwSt) 19.-Euro inkl.
    ---> damit lässt sich ein Alarm erzeugen oder für den Wasserkreislauf eine Pumpe steuern


    Kann mir jemand ein paar Tips geben ?


    Gruß Jens

  • Hi,
    also das kommt drauf an was du machen willst


    Die Hutschiene brauchst du um den Lambdacheck und das Netzteil auf einer Unterlage zu befestigen


    Die Mutter M18x1,5 brauchst du auf jeden fall um die LS am Rohr einschrauben zu können


    ohne den Tempeingang+Pt1000 siehst du nur das Lambdaverhältnis und den Restsauerstoff
    mit zeigt der LC den Abgasverlust in % und die Temperatur der Rauchgase


    Den Relaisausgang kannst du verwenden um Temperaturabhängig "irgendetwas" zu schalten

  • jupdida schrieb:


    Das mit dem Relaisausgang ist durchaus nützlich.
    Bin leider noch nicht dahintergestiegen, wie ich mit dem Restsauerstoffwert schalten kann. Lt. Beschreibung sollte da ja auch was gehen.
    Gruss Winfried

  • Hallo,


    Mit der Lambdasonde allein kann man halt nur schauen wieviel Restsauerstoff im Rauchgas vorhanden ist
    und danach von Hand die Sekundärluft verstellen.


    Soll das ganze aber ständig als selbstständige Korrektur des Verbrennungsvorganges ablaufen, benötigt
    man eine getrennte Verstellung der Sekundärluft und Primärluft.


    Verstellt wird dann mit dem Stellsignal aus der Lambdasonde z.B. ein Belimo Stellantrieb mit einem 0...10V Eingang,
    der wiederum eine Klappe in der Sekundärluftzufuhr verstellt und damit die Sek.-Luft in der Menge regelt..


    Oder man verstellt die Drehzahl des Sekundärluftgebläses in Abhängigkeit des Lambdasignales.
    Was aber nur die 2. Lösung ist, da man bei Verstellung durch die Gebläsedrehzahl die Luftmenge durch den Unterdruck im Kamin,
    nicht auf Null runter geregelt bekommt.


    Also, um das ganze zu automatisieren benötigt man etwas mehr wie die reine O2-Messung.
    Man muss halt etwas basteln.


    Anleitungen wie man so etwas machen kann sind eigentlich genug hier im Forum zu finden.


    mfg
    HJH

  • hallo HJH
    deine ausführungen sind alle richtig und gut beschrieben.nur der kaminzug bei sek.lüfterregelung kann und muß geschlossen werden.da hilft eine rückschlagklappe,die gut schließt.es könnte eine verpuffung geben,die den ventilator beschädigen könnte und zu gleich unterbindet sie ein nachsaugen durch den kaminzug bei stehenden sek.lüfter.
    so zumindest habe ich das gelöst.
    gruß horst! :)

  • winfrieds schrieb:

    Quote


    Bin leider noch nicht dahintergestiegen, wie ich mit dem Restsauerstoffwert schalten kann. Lt. Beschreibung sollte da ja auch was gehen.
    Gruss Winfried


    Du kannst dem Lambdacheck "sagen" welchen Rest-O² du haben willst und der gibt über seine integrierte Pid-Regelung ( auch im Basismodell vorhanden) einen Spannungswert von 0-10 Volt an dem entsprechenden Ausgang her (alternativ umschaltbar auf 4-20mÁ)
    mit diesem Signal kannst du einen Belimo oder ein Gebläse regeln das dir deinen gewünschten O² einstellt

  • Halllo,
    also was du brauchst, ist eigentlich nur ds Grundpacket. Alles andere ist nice to have. Was ich auf jeden Fall mitnehmen würde: die 18er Mutter, die bekommt man extrem schwer hier in unseren landen.


    Ob du den Temperatureingang und das Relais brauchst, musst du für dich entscheiden. Mit dem Temperatureingang wird die permanent der Abgasverlust angezeigt, mit dem Relaisausgang kannst due irgendwas schalten.


    -> Hab das auch mal in Haralds Forum verschoben, ich denke da passt die Frage besser hin.



    mfg
    Thomas Pfaffinger

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • @hostl8466


    Entschuldigung, ist schon klar, das setzte ich schon voraus.


    Kann man nachlesen in einem Bericht von mir unter :
    "eine schöne große Brennkammer" auf Seite 7 Beitrag 7377


    mfg
    HJH

  • hallo HJH
    ich hätte mich bei dir auch gewundert das du sowas nicht bedacht hast.ich habe das nur erwähnt,damit auch die jetzigen umbauer dieses detail nicht übersehen.
    gruß horst!
    PS: gehört eigentlich auch in den beitrag mit dem zubehör zu lambda. :):)

  • Hallo


    Dank dem Forum habe ich gesehen das es den Sensor PT 1000 auch bis 400C gibt,bei einem anderen Händler.Ist das der gleiche Sensor,der ansonsten im Lambdacheck verbaut nur bis 400C erhitzbar ??


    Gruß Jens

  • Genau wg. dem späteren " Ach hät ich doch" hab ich mir die vollversion zugelegt!


    aber frag mal den Harald, das läßt sich bestimmt nachrüsten!

  • Hallo,


    also ich hab auch die Komplettvariante genommen. Da brauch ich mich später nicht zu ärgen. Wenn man den Temp-Sensor noch nicht braucht, kann man ihn erstmal weglassen und später nachkaufen. Auch wenn der Temp-Eingang und das Relais vieleicht später nachrüstbar sind, ist es doch ein Aufwand alles hin- und herzuschicken, und somit wirds auch teurer.


    Auf jeden Fall die Mutter mitnehmen, bei uns bekommt man die auch nur ganz schlecht.


    Quote

    Wofür kann man den Gebrauchen?


    Z.B. könnte man sich, im einfachsten Fall und ohne große Bastelei, ein kleines Lämpchen dranhängen, das ins Wohnzimmer legen, und man weiß dann, ob der Kessel noch brennt, oder ob er ausgebrannt ist oder Hohlbrand hat. Nur als Beispiel.


    Viele Grüße
    Sirko

  • zirkoline schrieb:

    Quote

    im einfachsten Fall und ohne große Bastelei, ein kleines Lämpchen dranhängen, das ins Wohnzimmer legen, und man weiß dann, ob der Kessel noch brennt, oder ob er ausgebrannt ist oder Hohlbrand hat.

    Wie willst Du diese unterschiedlichen Punkte, Hohlbrand und Kessel aus/ein mit einem Lämpchen darstellen, mit unterschiedlichen Farben?
    Wenn Du die unterschiedlichen Zustände darstellen willst, wäre wohl die UVR dann die beste Lösung, man könnte dann natürlich diverse Lämpchen in diversen Farben schalten (passend zu Weihnachten), besser natürlich Temperatur Abgas, Lüfterdrehzahl, Kesseltemperatur etc. wahlweise über eine der beiden Datenleitungen, oder über CAN am Computerbildschirm darstellen, außerdem kannst du dann auch im Büro Deinen Vigas zu Hause überwachen.
    Ferner natürlich die Daten loggen, so daß Du sie später ansehen und evtl. mit den anderen Abbränden, z.B. bei diversen Versuchen mit unterschiedlichen Bedingungen etc., vergleichen kannst.
    Allerdings kostet eine UVR1611 auch geringfügig mehr, als ein Relais :S , dafür kann man dann auch vom Büro aus evtl. den HVK abschalten, die Pumpe regulieren, die Vorlauftemperatur der Heizung ändern, die Rolläden herunterlassen (falls die einen Motor haben), und evtl. den Backofen für die Weihnachtsgans einschalten.
    Spacy könnte dann noch einen Motor an seine semiautomatische Reinigung montieren, und dann vom Büro aus die WT reinigen :laugh:


    Grüße
    Berthold

  • Hallo,
    dann hat man so viel Geld ausgegeben und die Entwicklung geht weiter :( es kommt ein Touchscreen :) und wenn es mit den Kleingeld geht ein zweiter im Wohnzimmer. Auf dem Klo geht auch wenn man da mehr Ruhe hat :P


    Gruß Helmut

  • Hallo,


    Quote

    Wie willst Du diese unterschiedlichen Punkte, Hohlbrand und Kessel aus/ein mit einem Lämpchen darstellen, mit unterschiedlichen Farben?


    Das wäre natürlich toll. Ich hab mich da vielleicht unglücklich ausgedrückt :blush:, ich mein damit nur, man kann hier z.B. 120 Grad einstellen, und wenn diese Temperatur unterschritten ist, geht man mal nachgucken, warum?! Wenn der Kessel voll liegt, und das Lämpchen schon nach 2 Stunden aus oder an geht, dann sollte etwas nicht stimmen ;).


    Ich muss durch mein Hydraulikproblem immer wissen, wenn mein Kessel fertig ist, damit ich manuell einen Schieber schließen kann. Und bevor ich alle 10 Minuten runter rennen muss, mach ich das in Zukunft lieber erstmal so. Ist ja auch nur ein Anwendungsbeispiel.


    Viele Grüße
    Sirko

  • @ Helmut
    wie wärs mit WLAN und einem Notebook, gibt es ja im Notfall in Westentaschengröße, dann kannst Du überall im Haus Deine Vigaswerte abrufen, evtl. auch beim Skifahren und danach im Krankenhaus etc.
    Sofern man sonst nichts zu tun hat :)
    Ich scheue ja auch die gut 400 zusätzlichen Euro (Bootlader habe ich ja schon, der ist ach nicht so teuer), wäre aber auch dank PID für die Sekundärluftregelung einsetzbar, und wenn man so denkt, Vigas mit UVR und Lambdacheck, mit weniger als 2.500 € ist das im Vergleich zu einem anderen Kessel mit Lambdasonde ein Schnäppchen.
    Hast Du eigentlich Erfahrungen mit Saugzugkesseln und Lambdasonde? Funktioniert das überhaupt wegen der Falschluftproblematik?


    zirkoline
    Über Hohlbrandprobleme habe ich noch nie nachgedacht, Hydraulikproblem habe ich auch nicht (die ist bei mir ja auch, wie alles was ich mache, extrem einfach ;) ), aber wäre es da nicht einfacher, die Probleme zu beseitigen, als die Wirkungen?
    Wenn nicht, bei der Hydraulik wäre doch ein Themorelais möglich, welches bei ,von mir aus 120°, ein Zonenventil schaltet, ich weiß ja nicht, wie weit Du in den Keller hast, aber das ist doch ziemlich nervig?


    Grüße
    Berthold

  • Hallo Berthold,


    Quote

    Hydraulikproblem habe ich auch nicht (die ist bei mir ja auch, wie alles was ich mache, extrem einfach ), aber wäre es da nicht einfacher, die Probleme zu beseitigen, als die Wirkungen?


    Bei mir sieht die Hydraulik auch einfach aus. Allerdings habe ich das Problem, dass bei meiner 28er Verrohrung die Schwerkraft einsetzt, sobald die Ladepumpe ausgeht. Aber in die andere Richtung, also vom Vorlauf in den Rücklauf. Das könnte man sicher einfach durch eine Rückschlagklappe lösen, von der ich dummerweise dachte es gibt eine im Laddomat :blush:, aber bei 1000l Puffer in der Hauptheizsaison die Rohre aufschneiden und löten :unsure: ?! Das spare ich mir für das Frühjahr auf.


    Quote

    Wenn nicht, bei der Hydraulik wäre doch ein Themorelais möglich, welches bei ,von mir aus 120°, ein Zonenventil schaltet, ich weiß ja nicht, wie weit Du in den Keller hast, aber das ist doch ziemlich nervig?


    Aber ein Thermorelais muss ich mir auch erst kaufen, da nehm ich lieber erstmal das Relais der Lambda (für 19 Euro) mit nem Birnchen, und behebe das Problem später. Ich habe auch noch nen kräftigen Stellmotor für den Schieber liegen, aber die Rückschlagklappe geht einfacher und braucht keinen Strom. Bis dahin muss das so gehen, und der Weg ist weit. Aber wie sagt man, Jeder Gang mach Schlank ;).


    Das mit dem Lämpchen sollte auch nur ein Beispiel sein, da gefragt wurde, was man zur Lambda dazu nehmen sollte. Und da bin ich der Meinung, auch das Relais mitzubestellen, man weiß nie für was man es brauchen könnte.


    Viele Grüße
    Sirko

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!