Erfahrung mit hackschnitzelanlage ???

There are 15 replies in this Thread which was already clicked 13,434 times. The last Post () by fragenderin.

  • Hi Jungs,
    mal ne frage da ich eigentlich zu faul bin Sklave eines Holzofens zu werden :P ,hat damit einer Erfahrung , z.b. mit den MODERATOR Kessel und den Smoke Zubringer.
    Die momentane Situation ist bei mir eigentlich ganz einfach bis jetzt brauchen wir ca 3000 Liter Heizöl das Gebäude ist ein altes Fachwerk isolieren ist eigenltich so gut wie nicht möglich es wird eigentlich wirklich sparsam geheizt da wir beide ich und meine Frau Berufstätig sind und wenn wir später doch mal zu dritt mal sein sollten schaut die sache bestimmt dann anderster aus was den heizölverbrauch angeht.


    Im Erdgeschoss sind meine Schwiegereltern.


    Die momentane Heizölheizung ist erst 10 Jahre alt die dann mit eingebunden werden soll und im Normalfall werde ich wohl der einzige Heizer sein, kamin , ofen, steuerung alles ist so gut wie nicht vorhanden ist so zu sagen alles noch Brainstorming bei mir :) .


    Gruß Willi


    PS:eigentlich könnte es mir wurscht sein das mit dem heizen und so weil meine schwieger das Öl zahlen B) , aber man braucht ja ein hobby das es einen ja net langweilig wird :lol:

  • Hallo Willi, einmal abgesehen von der Heizung, Du brauchst mindestens 25 cbm Bunker, befüllbar mit LKW oder Traktor mit Anhänger, oder Lagerhalle für Hackgut und Lader zum Befüllen des Vorratsbehälter mfG. Josef

  • Hi Josef,
    ja das weiß ich, wir haben vor ca 2 Jahre mit der Landwirtschaft aufgehört also ist da auch genug platz , schlepper und heugebläse zum raufblasen in den futterboden wo der bunker dann gespeist werden kann und so das ist alles vorhanden.


    Es ist bei mir halt alles noch Brainstorming, weil ich so gut wie alleine alles dann später händeln muß sollte es möglichst einfach gehen.


    Gruß Willi


    PS:Das größte problem bei mir ist das holz :S weil kein eigenen wald haben, will nächste woch mal ins holz streichen gehen B)

  • Hallo Willi, eine Hackgutheizung ist etwas für größere Objekte, da willst Du noch die Ölheizung mit einbinden.Kauf Dir lieber einen teueren Holzofen mit großem Füllraum wo du nur ein oder zweimal/ Tag nachheizen brauchst.mfG. josef

  • Hi Josef,
    die überlegung habe ich auch schon in erwägung gezogen so auf der art nen 40kw kessel und 3000-4000 liter puffer, bei uns auf der arbeit sind sie alle auf den eta trip
    B) .


    Gruß Willi

  • hallo willi
    mein freund hat so eine hackschnitzelanlage seit 2 jahren in betrieb,er ist sehr zufrieden damit.wenn du die voraussetzungen hast und die dürftest du haben mit genügend lagerraum und gerätschaft die du dazu brauchst.nur die 25 cbm dürften nicht ausreichend sein.mein freund hat ca,80 cbm und die sind bis ins frühjahr aufgebraucht,bis auf eine kleine reserve.die anschaffungskosten sind schon enorm hoch gewesen,da das wohnhaus nicht am heizraum angrenzt.nach seiner rechnung alles zusammen ca 34,000 euronen.ist ja kein pappenstiel.was dann jedes jahr dazukommt sind die kosten für das heizmaterial.
    bäume werden dazugekauft,sein wald gibt nicht soviel her.dann kommt der holzschredder,der kostet in der minute ca 4,50 eur.wenn die reinigungsintervalle nicht eingehalten werden hat er auch probleme,da steht die anlage.
    gruß horst!

  • hallo peter
    für mich würde sich das garantiert nicht lohnen.es gibt halt leute bei denen spielt die kohle nicht so eine große rolle.
    gruß horst!

  • Hi Horst,
    das mit der Investitionssumme ist relativ nen heizomaten bekomme ich auch schon für unter 15000 euro dafür brauche ich keinen puffer und so ist alles relativ.
    Oder ich mache es ganz anderster, komme gerade von einer Bürgerwindrad Veranstaltung investiere meine kohle darin und heize weiter mit öl weil schwiegerpapa ja zahlt :P


    Gruß Willi


    PS:jetzt wird gleich wieder der zimmere kommen und wegen den Subventionen meckern :S

  • Hi,
    nochwas das mit den 25cbm ist logisch da ich schon mindesten 20 ster holz brauch wenn man das dann häckselt hat man leicht das doppelt und noch mehr aber auch kein problem der futter boden hat ne betondecke da könnte man locker 100m³ und mehr raufblasen ;) .


    Gruß willi

  • Kann man eigentlich noch ein Holzvergaser oder Hackschnitzelanlagen in Deutschland ohne Pufferspeicher bauen?


    Bei neuen Holzvergaseranlagen sind ja 55 L je KW Pflicht.




    Warum eigentlich eine Hackschnitzelanlage ? Warum nicht eine Holzpelletsanlage? Es soll ja Holzvergaser geben,wo man Pellets oder Scheitholz verbrennen kann.


    Gruß Jens

  • Ja,


    man darf sich nur nicht erwischen lassen ..... und da wirds schwierig!


    Da läßt der Schorni bestimmt nicht mit sich handeln.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Nabend


    Ja, habe selber mal eine Hackschnitzelanlage gesehn, die ohne Pufferspeicher betrieben wird!


    O-Ton des Betreibers; Brauchen keine P-Speicher, dass macht alles die Regelung.


    Gib mal bei Google ein; hackschnitzelheizung ohne pufferspeicher/ Ergebnisse ungefähr 71.300 für hackschnitzelheizung ohne pufferspeicher



    PS; Wenn ich das selber nicht gesehn hätte, könnt ich mir das auch nur schwer Vorstellen


    :woohoo:


    Gruß von Herbert

  • Ups, da fällt mir ein, ich weiß nicht, wie das zur Zeit auszieht! Evtl. gibt es neue Gestzliche Bestimmungen, die einen P-Speicher vorschreiben!


    Jens, wenn dich das wirlich Interesiert; Google einfach B)


    Gruß von Herbert

  • hallo
    ist halt eine frage wie groß das objekt ist daß es zu beheizen gilt.ab welcher zu beheizender fläche rentiert sich solch eine anlage?größere fernheizanlagen bestimmt,aber ob kleinere objekte damit günstig beheizt werden ist eine andere frage.die oben geschilderte anlage von meinem freund kommt auch ohne puffer aus.seine aussage dazu:puffer währe besser.
    gruß horst!
    PS: wie herbert schreibt,teuer sind die in der anschaffung auf jeden fall.

  • Moin Horst


    Der Betreiber hat einen alten Gutshof, mit ( Glaube ich ) mehreren Mietwohnungen, und seinen Garten - Landschaftsbaubetrieb mit dabei.


    Deshalb hat der auch keine Probleme, an ,Nachschub für sein Heizmaterial,, zu kommen :)


    Und; Den sein Fuhrpark ist auch ,,Mega,, :cheer:


    Wenn ich mal die Gelegenheit habe, mach ich mal Bilder von séinem ,,Holzspalter mit LKW - Motor,,


    VG von Herbert

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!