Hohlbrand vermeidbar ?

There are 16 replies in this Thread which was already clicked 11,796 times. The last Post () by gutber.

  • Habe bei meinem HV ab und zu leichte Neigung zu Hohlbrand festgestellt.
    Zu feuchtes Holz und schlechte Holzeinschichtung sind klar Problemverursacher.
    Vermindert evtl. die Lufttrennung mit LC und ggf. ein Zugbegrenzer (für ca. 9 m Isolierkamin mit 16 cm) diese Neigung ?
    Bin für Erfahrungswerte dankbar.
    Gruss Winfried

  • ein Zugbegrenzer ist gut, ich hab den mit 7,5m Höhe ...
    und die Klappe ist immer 1-3cm offen, trotz brennendem Kessel


    aber wenn ich Hohlbrand habe, hat sich eigentlich immer das Holz verkeilt! besonders wenn ich dicke Scheite reinlege


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • gutber schrieb:

    Quote

    ein Zugbegrenzer ist gut, ich hab den mit 7,5m Höhe ...
    und die Klappe ist immer 1-3cm offen, trotz brennendem Kessel


    aber wenn ich Hohlbrand habe, hat sich eigentlich immer das Holz verkeilt! besonders wenn ich dicke Scheite reinlege


    Gruß Erwin


    Danke Erwin,
    wirkt sich der Zugbegrenzer bei Dir auf die Abgastemperatur aus ?
    Gruss Winfried

  • hallo winfried
    hohlbrand kannst du auch fabrizieren wenn du so wie ich schlampig bist.durch das verheizen von altem dachstuhlholz mit vielen nägel und schrauben drinnen,habe ich einen hohlbrand selbst verschuldet.da rutscht nichts mehr nach,wenn sich die eisenteile quer legen.jetzt wird jeden tag mit einem magneten dieser schrott herausgeholt und kein hohlbrand mehr.
    gruß horst!

  • Winfried,


    das weis ich nicht, da müßte ich die Klappe festklemmen ....
    die ist ja dauernd am pendeln.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo horst,
    Du schreibst mit Magnet Eisenteile heraus holen und dann kein Hohlbrand mehr.
    Da komme ich nicht ganz mit.
    Ich selber setze auch Paletten zersägt in Wärme um samt Nägel usw. Aber diese Teile sehe ich doch erst wenn ich am nächsten morgen die Asche nach unten oder unten raushole. (Habe einen GSE mit Düsenschlitz wo alles durchfällt)
    Da kann wenn sich etwas im Füllraum verkantet (knorriges Holz wo die Äste nicht sehr glatt am Stamm abgesägt wurden oder welliges Holz) doch schon mal Holz einfach nicht nachrutschen und verkantet sich an den Seitenwänden. Es ist bei mir lange nicht passiert, weil ich versuche es einigermaßen "sauber und glatt" einzu schichten. Aber mitunter sehe ich doch an der Lambdanzeige einen Wert um die 12% und die Zeit des Abbrandes ist nocht nicht so weit also muß Holhbrand sein und Tür auf und runterstoßen.
    Gruß Jürgen

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • hallo jürgen
    wie das mit dem hohlbrand war,habe ich eine ganze woche den vergasungsraum nicht gereinigt.dabei sind ein halber eimer große nägel und schrauben drinnen geblieben.die waren aber nicht in der mitte sondern bei der tür und am hinteren kesselteil.da konnte beim besten willen nichts mehr nachrutschen.das war von einen dachstuhlholz mit 200 er nägel.bei der palette hast du kleinere klammern oder nägel.jetzt räume ich täglich den vergasungsraum aus,kein hohlbrand mehr.
    gruß horst!

  • Hallo Horst,


    jeden Zag bevor ich wieder anheize schüre ich aus dem Füllraum so gut wie alles raus. Ich lasse nur eine dünne Schicht Asche liegen, die die undichten Stellen des "löchrigen Atmos abdichten" soll. Unten hole ich das "Zeug" auch raus. Ich lasse nur Holzkohlen Reste drin die werden dann beim nächsten heizen mit vergast. Da ich ja auch viel Obst- Gemüsekisten mit durch jage sind auch viel dieser kleinen Klammern mit drin. Das ist mit unter eine Handvoll, das kommt alles jeden Tag raus.
    Gruß jürgen

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo,


    ist der Füllraum des Vigas eigentlich Wasserumspült oder ist nur der Abgaswärmetauscher für die Aufheizung zuständig und mit Heizwasser gefüllt?(Sicherheitswärmetauscher oben natürlich auch) Aber die Seiten? Ich finde leider keine Schnittzeichnung auf der das Wasser eingezeichnet ist. Ich dachte zum Thema Hohlbrand, welches ja einerseits mit dem einstapeln, nicht nachrutschen des Holzes zu tun hat, ergo schlechtes Glutbett. Aber auch auf die Primärlufteinspülung hier besonders die Lage der Eintrittsöffnung aber auch deren Eintrittstemp.und Menge in den Füllraum, je heisser je besser für die Vergasung. Soweit so gut, wenn man die Seitenwände jetzt isolieren würde nicht Schamotte, denn das wäre wieder ein großer Wärmespeicher, sondern soetwas wie Wärmeculite nur ist das zu weich, also eine zweites Blech welches rückwandig eine Isolierschicht besitzt. Mein Gedanke hierbei ist den Füllraum auf ein höheres Temperaturnivau zu bekommen um eine bessere Vergasung und ein besseres Glutbett zu bekommen und hiermit dem Hohlbrand vorzubeugen. Nur wenn der Füllraum von Wasser umgeben ist macht es natürlich keinen oder wenig Sinn. Eine längere Lebensdauer wäre eventuell damit auch zu erreichen...


    Wie hoch ist eigentlich die Temperatur der Primärluft bei Eintritt in den Füllraum?


    Ich kann Fragen stellen... ;)


    Gruß Jörn

    Vigas HVS-E 40
    Flammtronik
    3600L PS
    Friwa Oventrop
    Große Brennkammer/Feuerleichtsteine(noch die erste)
    10 Loch Düsenstein ala HW55(noch die erste)

  • Hallo Jörn
    Hohlbrand zu vermeiden liegt in erster Linie beim Einschichten.Die 2.Möglichkeit liegt auch,den Vergasungsraum so weit wie möglich (alle 5-6 Tage)von Nägel und Schrauben zu reinigen.Dachstuhlholz :P:P:P ,wobei das Holz dann nicht nachrutschen kann.
    Hohlbrand habe ich wirklich nur dann,wenn ich schlampig einschlichte.Oder wenn ich es gezielt Provoziere, um einige Einstellungen zu Testen.Ansonsten kenne ich das Problem nicht.
    Horst!

  • Hallo,


    Das wäre grundsätzlich der richtige Weg Holz zu verbrennen.
    Erst das Holz ausbrennen lassen ohne Heizenergie an die Heizflächen abzugeben
    und dann erst die Wärme an die Heizflächen abgeben.


    Zu der Frage, ja der gesamte Vergasungsraum ist beim alten VIGAS von Heizflächen umgeben.


    mfg
    HJH

  • Hallo,


    zu den Dachbalken sag ich nichts... :P:P aber mach keine Kratzer in den Lack mit den Nägeln :)


    So Spaß Beiseite, da HJH sagt das alles Wasserumspült ist wäre isolieren ja ganz falsch. Also wäre nur Schamotte möglich, dann hat man aber höhere Verluste wenn er ausgeht, naja wenn er dadurch aber länger hält....ist zu überlegen oder zu probieren. Beim Start würde er eventuell länger qualmen weil er wahrscheinlich länger braucht um auf Temp. zu kommen... :huh:


    Die Primärluftrohre gehen doch unter dem Füllraum nach hinten und dann nach oben zum Füllraum, gehen die durch den Füllraum(rückseitig) oder eher am WT vorbei. Meine eigentliche Frage: sind die thermisch getrennt oder wird die Luft schön im Brennraum vorgewärmt und dann durch das vorbeistreichen am WT wieder abgekühlt?


    Wenn man den Füllraum schon nicht isolieren kann könnte man es ja mit der Primärluft versuchen, diese so heiß zu bekommen damit das Holz besser, schneller, beständiger ausgast,oder? Das Problem der Kondensation innerhalb des Füllraumes könnte so positiv beeinflusst werden, bei der Iso wohl am ehesten...


    Fragen über Fragen...


    Gruß Jörn

    Vigas HVS-E 40
    Flammtronik
    3600L PS
    Friwa Oventrop
    Große Brennkammer/Feuerleichtsteine(noch die erste)
    10 Loch Düsenstein ala HW55(noch die erste)

  • Bei meinem Herz minifire ist Hohlbrand sehr häufig; der Füllraum wird unten enger durch die schräg eingestellten Luftführungsbleche (für die Zuführung der Primärluft).Diese Bleche verhindern das Nachrutschen an der Wand. Manchmal geht es problemlos ohne Hohlbrand aber häufig stellt er sich ein und dann zischt die frische Luft durch den Kessel und es findet kaum Vergasung statt. Kannn sein, dass sehr große Holzstücke schlechter sind, aber einen eindeutigen Zusammenhang konnte ich nicht feststellen.


    Heize ausschliesslich mit Nadelholz (aus eigenem Wald verfügbar), 2 Jahre unter Dach an der Südseite einer Halle getrocknet. Imnsgesamt ist die Situation der Verbrennung nicht zufriedenstellend, herstellerseitig werden lediglich Fehler beim Einschichten und zu große Holzstücke als Ursache genannt.


    Vielleicht gibt es hier noch irgendwelche Tips, wie man die Sache verbessern kann.

  • Also, ich bin ja auch grade frisch dabei und heize mit einem HVS 16LC, der hat auch eine 'kleine' Brennkammer, habe zuerst den Fehler gemacht zu große Stücke ein zu legen, die Folge war eine schlechte Vergasung mit reichlich Teer Bildung und einige male eine fast volle Kammer mit verkohltem Holz. Dann habe ich meine Scheite nochmal erheblich kleiner gespalten und neue Versuche gemacht, das war ein heftiger Unterschied, erstens findet eine Vergasung statt die bedrohliche dröhnende Geräusche macht und eine Flamme unter der Düse, die man von außen richtig fauchen hört, das anschließende öffnen der Tür, nach ende, zeigte ebenfalls eine super Verbrennung ohne Reste im Ofen. Für mich stellt sich das eigentlich so dar, dass ich die passende Spaltgröße für meine Kammer finden muß, wo er gut vergast (vor allem nicht zu groß) und die Scheite einigermaßen ordentlich einschichtet werden müssen. Ich habe jetzt bei mir offensichtlich zu klein gespalten und dadurch sehr viel Fläche zum Ausgasen, aber einen Hohlbrand hatte ich nicht wieder. Das sind aber nur meine Erfahrungen und ich bin nur ein Anfänger mit den gleichen Startschwierigkeiten.
    Gruß Frank

  • Hoall,


    ich weiß, der Fred ist etwas älter...
    Aber hier ein Link zu einer, meines erachtens, garkeiner schlechten Idee gegen Hohlbrand:


    http://www.haustechnikdialog.d…ssel-fuer-1-Euro-Material


    Hier hat der Vergaserbetreiber einfach unten in den HV-Brennraum 2 Edelstahlrohre von 20mm Durchmesser quer zur Schichtrichtung eingelegt. Er meint, dadurch würde über die Rohre die Hitze an alle unteren Holzscheite übertragen, so dass diese gemeinsam anfangen zu vergasen.


    Sobald mein HV steht werde ich das mal probieren.
    Evtl kann ja jemand von Euch auch mal probieren.


    ABER ACHTUNG: auf KEINE FALL das Rohr ZU LANGE SCHNEIDEN.
    Es braucht platz dass es sich ausdehnen kann bei Erhitzung !!!!!
    Nicht dass es den Brenner sprengt !!!


    Gruß Alex

  • Hallo Alex,
    hast du auch das Datum (2008) dieses Beitrags zur Kenntnis genommen.
    ...und überprüft, was inzwischen in DIESEM Forum alles zu Hohlbrand geschrieben wurde.


    BTW die "Edelstahlrohre" des fraglichen Threadstarters werden keine Woche gehalten haben.
    Material 1.4841 oder besser wäre erforderlich.
    mfG Max

    HVS25LC / 3100l Puffer / 300l WW / 10m²SolarFK
    UVR1611 / Fubo ca. 180m² / Wahei 16m²
    Eigenbau Keramikventuridüse mit SekLuft-Spalt
    als Kesselsteuerung anstatt AK3000:
    UVR1611E NM/DE + CMI + MTX-Lambdamodul + LSU4.2

  • Sags ihm Max,


    und geholfen hat es garnix, ich habs mit Wasserleitungsrohr getestet...
    die kannst du nach 6 Wochen durchbrechen wie ein Holzstöckchen,
    das is was für die Magiershow aber nicht gegen Hohlbrand


    wenn es mal geholfen hat... war das Zufall? oder hätte es dann ohne Rohr auch keinen Hohlbrand gegeben?


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!