EIGENBAU - REGELUNG

There are 18 replies in this Thread which was already clicked 12,692 times. The last Post () by carlossi.

  • Devise: doitmyself ............. besucht uns mal: http://www.i2c-bus.at


    Die Selbstbau Heizungssteuerung


    Wir sind gerade dabei unsere Hausheizung zu erneuern und zu erweitern. Geplant ist eine Einbindung von Solarenergie - hauptsächlich zur Erzeugung von Warmwasser und als Heizunterstützung in der Übergangszeit im Frühjahr und Herbst. Weiters soll der derzeit im Einsatz befindliche Stückholz-Brennofen durch ein Holzvergasersystem ersetzt werden. Um das ganze System nach eigenen Vorstellungen einzusetzten ist es erforderlich eine dementsprechende Heizungssteuerung zu entwickeln, die die unterschiedlichen Heizkreisläufe regelt, die Puffer optimal füllt und entleert, usw.


    Der erste Prototyp ist schon im Einsatz und besteht aus einem ASUS EEE PC 701 mit Touchscreen (modding) sowie der I2C Steuerung mit USB-Anbindung. Details zum Fortschritt gibt es im Forum



    Funktionen:


    * Überwachung der Heizungsvorlauftemperatur
    * Steuerung des Heizungsvorlauf-Mischers
    * Laden des Pufferspeichers mit Priorität Warmwasserbereitstellung
    * Kontrollierte Entladung des Puffers
    * Steuerung der Pumpen und Ventile
    * Steuerung der Zirkulationsleitung


    Vorhandene Komponente: Kombispeicher 750l/140 L Trinkwasserspeicher mit 3kW Heizstab (für lle Fälle)
    1000 L Puffer mit Heizregister, 1x zusätzlich 1000 L Puffer geplant. Solaranlage 16 m² bestellt.
    Vorhandene Heizung: Hoval TKM25 Bj 1978 (Effizienz: 40%)



    [file name=www.doc size=24064]http://www.holzvergaser-forum.…ents/legacy/files/www.doc[/file]

  • Hallo DoItMyself.


    entschuldige wenn ich mich hier sehr kritisch äußere, aber bei dem Projekt hast du 2 Probleme in der Kozeption:


    - Asus Eee-PC:
    Das ist Standard-PS Hardware, was zwar die Entwiklung und "Vertrieb" der Steuerung erleichtert, aber ein wirklich Profesionelles System wird daraus nicht so einfach werden. Das liegt einfach an der zuverlässigkeit der PC-Hardware. Jeder vernünftige Supporter gibt dir hier max. eine Verfügbarkeit von 90% im Jahr. Das würde bedeuten, das Aufgrund ungeplanter Hardwareausfälle im Mittel das System 36 Tage pro Jahr nicht verfügbar ist.


    Ausserdem ist die Hardware dafür ausgelegt, 8 Stunden zu laufen und dann wieder 16 Stunden aus zu sein


    Das sind zwar nur statistische Werte, aber Planungsgrundlage für alle Professionellen Systeme. Eventuell wäre es hier möglich auf einen "kleinserver" uzustigen, z.b. von Fujitsu-Siemens. Diese haben soweit ich weiss sogar einen I2C-Anschluss direkt au dem Board, ich weiss aber nicht wie weit er Verfügbar ist.


    Wenn es richtig Profesionell werden soll, könnte man auch auf "klein-PCs" ausweichen, und davon gleich zwei in Redundanz einbauen. Das währe aber Programmiertechnisch anspruchsvoll.


    -Vollmar
    Thomas Vollmar ist bereits am Entwickeln einer passenden Steuerung. Diese sollte diese fähigkeiten ebenfalls haben. Eventuell solltest Du dich mit ihm mal in Verbindung setzen.

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • Hallo @doitmyself,


    Mit was wird denn programmiert?
    Welche Software?


    mfg
    HJH

  • Hallo,


    Thomas hat zwar recht mit Standard PC und für 8 STunden ausgelegt aber 90% halte ich für etwas wenig. Außerdem bekommst Du ja relativ schnell und an jeder Ecke Ersatz.
    Ich baue unter anderem Videoüberwachungsserver für gewerbliche Kunden (PC Hardware je nach Größe von normalem Barebone bis Dual QuadCore Xeon, Linux-System mit Open Source Kamerasteuerung und Eigenentwicklung als Frontend). Klar muss man je nach Hardware Abstriche machen aber wir haben genügend "kleine" Kisten die Jahre durchlaufen ohne irgendeine Störung. Wir und unsere Kunden sehen gerade den Vorteil in der schnellen Austauschbarkeit und den recht überschaubaren Kosten.


    Bin selbst mit "meiner" Regelung ewig am hin und herüberlegen gewesen. Will mir auf Dauer vielleicht selbst was basteln (PC oder Microcontroller) oder doch eine UVR oder keine Ahnung. Wenn PC dann aber Linux....
    Ein stromsparender PC läuft bei mir allerdings eh rund um die Uhr für Home Entertainment und der könnte dann durchaus noch ein paar Dinge mehr tun.


    Viele Grüße
    shaguar

  • Hallo B)
    also diese Holzvergaserregelung ist mir sympathischer als Vollmar seine Regelung. Man(n) hätte doch gleich wieder etwas mehr im Heizraum zu tun :laugh:


    Bei Vollmar auch aber da fehlt der Spaß :(


    und Holz nachlegen kann die auch :lol:


    Gruß Helmut

  • Die hab ich noch garnicht gesehen.
    Aber bei polin gibt es den atom ich glaube ca. 80 Euro oder
    einen gebrauchten kleinen für ca.60 Euro.
    aber welche Karte setze ich ein, die mir die
    Temperatur usw. regelt und sich ohne großen aufwand
    verstellen lässt.
    Den Bildschirm braucht man ja nur zur Kontrolle und zum einstellen.

    Soli 25 E 2000 l Puffer Solar 8,9m2 Röhren
    Plattentaush. Friwa eigenbau
    Flamtronik 2Gebl. Konr. Dimmer.
    HKS u. EigenDüse Gr. Brennk. Eigenbau
    CO Messung

  • Ich habe einen Stellmotor gesehen.
    kann man den als Stellmotor für die Luftklappen
    verwenden?
    Bei Pollin Nr. 310 008 9,95 Teuros
    Gruß Martin

    Soli 25 E 2000 l Puffer Solar 8,9m2 Röhren
    Plattentaush. Friwa eigenbau
    Flamtronik 2Gebl. Konr. Dimmer.
    HKS u. EigenDüse Gr. Brennk. Eigenbau
    CO Messung

  • Hallo Thunderboldt
    Unser System läuft jetzt über 1 Monat ohne Aussetzer, warum diese Vorurteile?


    Ich war diese Wochende auf der Grazer Häuslbauermesse, hab div. Holzvergaser angeschaut. Bestes Ergebnis erhielt von uns der Ligno TM 30 (http://www.ligno.at). Preis 6599,- incl. Lambda-Steuerung


    Große Fülltür und Füllraum, körpergerechtes Nachlegen vom Holz (58cm); feuerungstechn.Wirkungsgrad fast 96% ..... und österr. Qualität


    Gibts was besseres?????


    Liebe Grüße aus der Stmk
    Doitmyself

  • Ja, gibt es.


    Nehm nen Vigas, kost um die 1900,-, kauf ne Vollamr und nen Lambdacheck, nehm die zu kleine Brennkammen raus und setz den 10-Loch Düsenstein mit nem 2.Gebläse dazu, ein wenig Arbeit und du hast um ca. 3000,- Euro einen Kessel, der in der Praxis seine 92,4 % Wirkungsgrad erbringt.


    Die 96% die dort im Prospekt stehen werden in der Praxis sehr selten erreicht. Und dafür dann 6600,- Euro ausgeben ist schon heftig.


  • Hallo Helmut,
    ich laß mich nur von anständigen leute verarschen; nein Spaß beiseite! Ich bin für jeden Impuls dankbar, leider war in Graz kein Vigas ausgestellt, aber ich werd mir diesen näher ansehen; somit noch keine endgültige Entscheidung - kannst du mir den Link zum TÜV von Vigas [file name=Pruefbericht_C_TM40_50.pdf size=428425]http://www.holzvergaser-forum.…ruefbericht_C_TM40_50.pdf[/file] [Blocked Image: http://www.holzvergaser-forum.de/media/kunena/attachments/legacy/images/TM_Schnitt.jpg] [file name=Pruefbericht_C_TM40_50.pdf size=428425]http://www.holzvergaser-forum.…ruefbericht_C_TM40_50.pdf[/file] mailen? Wär super, danke!


    Die Daten im Internet sprechen eine andere Sprache: Vigas 85-91%; Ligno: 93,5-96%; für mich ganz wichtig: Einfülltüre: Vigas 435x225 mm; Ligno 460x530 mm; Vigas Innenraum schamottiert; Ligno: Gußeisen-Platten. Ligno hat selbst nachstellende Türen; Vigas Brenndauer 5,4 Std. Ligno: 7,7-8,8 Std.


    die bisherigen Nachteile: Preis .....


    mit lieben Grüßen ein Danke für deine Infos aus der Schwarzenegger-Heimat "Hasta la vista, baby"

  • Hallo,
    das Problem an der Geschichte ist folgendes:
    Bei Helmut wurden die Prüfberichtszahlen in der Realität überwacht, das was im Bericht drinnen steht wird unter Optimalbedingungen erreicht, um nicht zu sagen nur im Labor.


    Dafür wird Kammergetrocknetes Holz herangenommen, es stehen Puffer mit praktisch "unendlicher" Abnahmekapazität bereit.


    Was mir an dem Schnitt auffällt:
    - Zum einen dürfte das ein Saugzugkessel sein
    - d.h. die Brenkammerplatten müssen vedammt gut abgedichtet sein, damit keine Falschluft einströmt
    - das gilt auch für den Ganzen Kessel
    - kleinere Brenkammer gegenüber dem Vigas 50 (auch der 15er ist lt. Prüfbericht ein gedrosselter 30er, wenn ich das richtig gelesen habe)


    Was aber definitiv von Vorteil ist:
    -Luftführung bereits sauber getrennt
    -Lambdasteuerung mit drinnen.
    -Und wenn es stimmt, das der 15er ein gedrosselter 30er ist, dann sollten die WT-Flächen ausreichend Dimensioniert sein.
    -Langer Rauchgasfühler standardmäßig verbaut.


    Ob die Verwendete Lambdasonde was taugt, kann denke ich Harald eher bewerten.


    Daher am besten mal im Betrieb anschauen bei jemanden der den Kessel schon ein oder zwei Jahre am laufen hat. DAnn kan man uch abschätzen was an Wartungsarbeiten auf dich zukommen können.


    mfg
    Thomas Pfaffinger

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • Quote

    Ob die Verwendete Lambdasonde was taugt, kann denke ich Harald eher bewerten.


    Vermute mal das es eine Sprungsonde ist. Die Ungenauigkeiten einer Sprungsonde will ich jetzt nicht erklären, zu faul zum schreiben :(


    Die Anzeigewerte vom Lambdacheck hab ich bei meiner letzten Messung vom Schorni genau überprüft, Anzeige neben Anzeige. Abweichungen waren waren gerade mal 2/10 und die können schon auftreten wenn man von einer Anzeige zur nächsten Anzeige blickt.


    Gruß Helmut

  • Hallo doitmyself


    Ich bin kein Holzvergaserhändler, habe vom Vigas deswegen auch kein TÜV Bericht vorliegen. Außerdem schreibe ich auch nicht hier um irgendwelche Kessel anzupreisen, wie schon geschrieben ich bin kein Holzvergaserhändler.


    Ich selbst habe einen 40er Vigas und mir ist es geglückt den Kessel so um zubauen daß er Abgaswerte und einen Wirkungsgrad erreicht die sonst nur Hochpreiskessel haben.


    Was für einen Holzvergaser du kaufen willst mußt Du ganz alleine entscheiden. An solchen Diskussionen beteilige ich mich nicht.


    Gruß Helmut

  • Hallo,
    ist doch ein ganz interessanter Kessel, kannte diese Firma bisher nicht.
    Ob dieser Holzvergaser besser verkauft wird als VIGAS oder Atmos, ist mir ziemlich egal.
    Wahrscheinlich eine Alternative für Heizer die keinerlei Tuningmaßnahmen ergreifen wollen.
    Ob er in der Liga mit HDG, ETA, Fröling, Windhager usw. mitspielt ? Scheint vom Preis etwas
    günstiger zu sein, hab noch keinen Vergleich /Test gesehen.
    Bei mir tuts der Vigas momentan auch zur vollen Zufriedenheit.


    schönen Tag noch ! Carlos

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!