Lambdackeck

There are 15 replies in this Thread which was already clicked 5,963 times. The last Post () by Spacy.

  • Hallo,


    ich hätte ien Frage bezüglich der Regelung mit Lamdackeck.
    Habe in einem beitrag schon meine Anlge beschreiben mit Bildern:


    http://www.holzvergaser-forum.de/forum/index.php?thread/9734


    Meine Frage Lautet was genau bedeutet Lufttrennung.
    Würde es reichen wenn ich beim Nachrüsten des Lambdackecks nur meine Sekundärluft mit einer Originalklappe vom nachfolgermodell meines HVK regeln würde?
    Kann ich die Luftklappe der Primärluft genau wie jetzt mit der Kesseltemperatur gesteuert lassen?
    Wo genau müsste ich die Lambdasonde plazieren?
    Misst die Sonde auch die Temperatur, so das man sie als Rauchgasthermostat auch verwenden kann?
    Bei mir schaltet die Pufferladepumpe bei 60° Kesseltemperatur ein und auch aus. Das hat den Nachteil das es mir die Wärme
    wieder aus den Puffern zieht in der Nacht wenn der Kessle abkühlt das wäre nur mit einem Rauchgasthermostat zu lösen das bei unter 70° Abgasthemperatur die Pumpe ausschaltet sagte der Techniker mir.
    In meiner Steuerung ist der Anschluss eines racufasthermostates vorgesehen.


    Was würde die Lamdasonde und die Regelung der Sekundärluft bringen für Abbrandzeiten usw ?
    Gibt es damit Erfahrung.


    FG


    Samico

  • Hallo Samico,


    die Sonde kann direkt am Ausgang des kessels montiert werden.
    Als Option gibt es den PT1000-Eingang, der dann die Rauchgastemperatur misst.
    Mit dem optionalen Relais kann man dann temperaturabhängig etwas schalten.


    Gruß


    Harald

  • Hallo,
    da ich beabsichtige eine Lambda- Sekundärluftregelung zu bauen brauche ich ja einen Lüfter der mit der Steuerspannung geregelt werden kann.
    An welcher Bezeichnung der EBM Papst Lüfter erkennt man, ob mit oder ohne Steuerspannung?
    Vielen Dank

  • bahnholzwurm1986 schrieb:

    Quote

    Hallo,
    da ich beabsichtige eine Lambda- Sekundärluftregelung zu bauen brauche ich ja einen Lüfter der mit der Steuerspannung geregelt werden kann.
    An welcher Bezeichnung der EBM Papst Lüfter erkennt man, ob mit oder ohne Steuerspannung?
    Vielen Dank


    Geh auf die ebm-pabst-Seite und schau bei den Produkten unter Radialventilatoren, einseitig saugend nach.
    Bei den Suchkriterien 1 Phase, Nennspannung 200-277 anklicken, dann bekommst Du Modelle mit 10-V-Regeleingang angezeigt.
    Gruss Winfried

  • Hallo Norbert


    diese Lüfter mit 10 V Eingang kosten leider richtig Geld. Falls du einen Belimo SR bei Ebay günstig schnappen kannst, kommst du wesentlich billiger weg. Wenn ich die Klappen am Orlan selbst hätte machen müssen, hätte ich das mit Zugstangen gemacht, die die Unterlegscheiben von den Sekundärluftrohren anheben/nach außen wegziehen, um die Sekundärluft zu öffnen. Bei zwei Gebläsen mußt du dir auch was überlegen, wie das zweite Gebläse geregelt wird oder du brauchst 100 % dichte Rückschlagklappen. Wenn bei zwei Gebläsen eines steht, drückt es dir den Rauch durchs andere in den Heizraum.
    Ach dazu fällt mir aber grad was ein:
    Deine Steuerung moduliert ja nicht, da ist es einfacher und würde mit einem Relais funktionieren, welches das Sekundärgebläse zusammen mit den Primärgebläse aus und einschaltet


    Artikel Nr 505064 - 62
    RELAIS T92-230 V
    13,12 EUR


    http://www.conrad.de

  • Hallo,


    zu Hartmut: Vielen Dank für Deine Angaben, denn dass sind die Daten , die mich interessieren um nach einem günstigen Lüfter Ausschau zu halten, den ich für eine Lufttrennung brauchen kann.


    zu Peter: Ich habe mir gedacht, zuerst einmal etwas preiswerter eizusteigen in die Lufttrennung (nicht gleich die Vollmarsteuerung). Denn wenn ich das richtig verstanden habe könnte ich an den Lambdacheck direkt einen Sekundärlüfter hängen.
    Da der Primärlüfter schon eine Rückschlagklappe hat, möchte ich auch eine für den Sekundärlüfter anbringen.
    Da meine derzeitige Steurung den Primärlüfter nicht moduliert, könnte ich den Sekundärlüfter uber ein Relais mit ansteuern, der müßte aber trotzdem (vom Lambdacheck) angesteuert werden, sonst macht die Lufttrennung keinen Sinn.


    Ich glaube, dass keiner von den Lüftern alleine laufen würde. Oder mache ich einen Denkfehler?


    Mit der Vollmarsteurung muß ich bestimmt auch beide Lüfter mit Rückschlagklappen absichern, aber dann kann ich beide Lüfter modolierend arbeiten lassen. Richtig?
    Wenn ich die Lufttrennung nur über Klappen mit Antrieb mache, ist das, so meine ich, technisch und Handwerklich ein höherer Aufwand für mich und ich brauche auch eine Ansteuerung für die Klappen(Lambdacheck) und ob die Klappen dann 100% dicht sind ist noch die frage, abgesehen davon, ändert sich dann auch die Primärluft(bei nur einem Lüfter).


    Wenn tatsächlich mal ein Lüfter alleine läuft und etwas Rauch durch die Rückschlagklappe kommt, könnte man ja einen Absauglüfter betreiben, aber im Moment bei einem Lüfter kommt auch (noch) kein Rauch heraus.
    Vielen Dank und viele Grüße

  • hallo norbert
    du brauchst nicht unbedingt die vollmar,aber modulieren muß die steuerung schon können sonst hat das ganze keinen sinn.die abgasth.steuert dann den prim.lüfter,der sek,lüfter wird dann über die lambda geregelt.nur brauchst du dann einen lüfter mit 0-10 V steuereingang,und die sind nicht gerade billig.
    die mech.lösung ist mit einem belimo SR die sek.luft zu steuern.aber der aufwand dafür ist schon erheblich.
    gruß horst! :)

  • Hallo,
    warum müß der Primärlüfter modulieren. Im Moment wird der doch auch nur durch die kesseltemperatur geschaltet.
    Ich könnte mir vorstellen, wenn der durch die Abgastemperatur gesteuert wird kann es sein, dass der kessel keine volle Leistung mehr bringt, wenn der Lüfter abregelt oder?
    Viele Grüße

  • hallo wenn du dein holz durch den kamin jagen willst,dann bleib bei der kesselth.steuerung.
    horst!

  • Hallo Horst,
    das mache ich ja nicht freiwillig.
    Das es noch viel zu verbessern gibt ist mir klar. Aber ich versuche einen Schritt nach dem anderen. Eine bessere Regelung kann ich auch noch nachrüsten und habe mit der ersten Investion kein Geld in den Sand gesetzt.


    Aber ich habe 2 Häuser zu heizen und habe schon jetzt eine Ersparnis gegen über dem alten Festbrennstoffkessel.


    Nach und nach kann ich weiter investieren, aber nicht auf einmal.


    Ich frage mich nur, warum die meisten HV keine Lambdaregelung mit Sekundärlufttrennung ab Werk haben.


    Den mir angebotenen Herz Kessel für 10000 € war mir zu teuer.


    Da kann ich viel Öl für kaufen.
    Viele Grüße

  • Wenn der Kessel dauernd in die Abschaltung läuft ist das nicht gut, denn der Kessel verbraucht mehr Holz als nötig. In der Zeit, wo der Lüfter steht, entsteht ja immer noch Holzgas, wenn auch deutlich weniger, und das entweicht ungenutzt durch den Schornstein.


    Das läßt sich beheben, indem der Kesselkreislauf so viel Wärme abtransportiert, daß der HV niemals in die Abschaltung geht (Rücklauftemp absenken, Pumpleistung erhöhen, mehr Querschnitt bei Verrohrung) oder durch Modulation des Primärlüfters, was dann gleichzeitig die Kesselleistung reduziert, der HV kühlt also etwas ab und das ganze findet im Idealfall ins Gleichgewicht.


    Teil zwei zur besseren Effizienz und NAchverbrennung ist dann die optimale Zumischung der Sekundärluft, dafür braucht man eigentlich zwingend den Lambdacheck, denn die Verhältnisse ändern sich alle paar Minuten. Da mein Lambdacheck (durch eigenes Verschulden) gerade kaputt ist, kann ich leider sagen: die Holzeinsparung durch den Lambdacheck ist deutlich spürbar, wenn ich die übliche Menge in meinen Orlan werfe, sind jetzt die Puffer noch nicht voll.


    ich kenne als direkt am Lambdacheck verwendbaren Lüfter nur die von EBM Papst und meine, ein passender mit 0-10 V Steuereingang kostet 300 EUR + X
    Einer im Forum hat so ein EBM ( sorry ich weiß grad nicht mehr, wer) und es ist ihm kürzlich kaputtgegangen, weil die Elektronik die Temperaturen nicht vertragen hat, wenn das Gebläse steht (Kesselstart + Ausbrandphase).
    Das sind schon 3/7 der Vollmar Steuerung (Version mit Sekundärlüfterregelung). Der aktuelle Stand der Vollmar ist hier beschrieben
    http://www.holzvergaser-forum.de/forum/index.php?thread/6862


    Dagegen Polengebläse WPA06 bei kotly.com kostet knapp 60 EUR, Belimo ASR 230 hatte ich bei Ebay für 28 EUR geschnappt, + Material für die Sekundärluftklappe, da hatte ich den Vorteil, daß mein Vater mir was gefräst hat


    p.S. wenn da mal Rauch aus dem Gebläse kommt, dann sieht man binnen 1-2 Minuten nichts mehr, von Atmen mal ganz abgesehen :blink:
    Ich hatte schon das Vergnügen und meine Frau auch :woohoo:

  • hallo norbert
    wie du schreibst kosten diese kessel ,die die lambda schon drinnen haben, eine stange geld.
    genau aus diesen grund haben schon etliche HV-heizer die umbauten gemacht.das ganze kostet natürlich auch etwas.auf einmal habe ich das auch nicht machen können.mein umbau hat ca.ein halbes jahr gedauert.aber es hat sich für mich 100% ausgezahlt.
    heute kann ich sagen, mein holzverbrauch hat eine steile kurve nach unten genommen.
    auch ich habe die erfahrungen der forumsteilnehmer genutzt,um soweit zu kommen.es lässt sich sehr viel in eigeninitiative machen,nur gewisse teile wie die steuerungen muß man kaufen.da gehört der lambda-check dazu.
    gruß horst! :):)

  • Hallo,
    alles was Ihr schreibt ist mir ja klar und will ich nicht widerlegen.
    Mein Gedanke war ja nur zu erst die Sekundärlufttrennung mit Lambdacheck und 2. Lüfter. Wenn ich danach mal auf Vollmersteuerung umsteige habe ich nichts verbraten, da ich die Lufttrennung mit 2. Lüfter auch dann noch brauche. Ich würde ja nur den teureren Lüfter mit 10V Steuerung nicht brauchen, wenn ich sofort mit Vollmarsteuerung umbaue.
    Im Moment kann ich nur versuchen meine Primärgebläseleistung (30-100%) so einzustellen, dass ich möglichst wenig Abschaltphasen habe. Bei den derzeitigen Temperaturen hällt mein Kessel 8 Std. mit einer Füllung, die ich mit 33cm Scheiten in ganzer Höhe aber nicht in voller Tiefe einbringe und habe in diesem Winter bis jetzt trotzden nur etwa die Hälfte an Holz verheizt.
    Vielleicht sehe ich das deshalb noch etwas locker, aber werde auch noch die letzte Möglichkeit nutzen noch mehr Energie aus dem Holz zu holen, auch der Umwelt zu liebe.
    Meine Nachbarn haben mich schon gefragt, ob ich wieder den Öler angeworfen habe, weil der Schornstein nicht mehr raucht, dass ist ja auch schon etwas wert, oder?
    Viele Grüße Norbert

  • bahnholzwurm1986 schrieb:


    Na, wenn du nur durch den unmodifizierten Orlan schon 50 % Holz gegenüber früher sparst, ist der Rest ja fast nur noch "Peanuts" :woohoo: :woohoo: :woohoo:
    Nee, im Ernst, mach mal, aber irgendwie schauen, daß der Sekundärlüfter bei Stillstand nicht zu heiß wird, dessen Elektronik darf max 60 Grad haben
    http://www.holzvergaser-forum.…8/&postID=29420#post29420

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!