Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
  • Frischwasserstation

    Sundancer - - Fragen für Anfänger

    Beitrag

    Nicht zu vergessen, hat die Oventrop auch absperrbare KFE-Hähne an den Wärmetauscheranschlüssen, um den WT zu spülen oder zu reinigen ohne irgendetwas demontieren zu müssen (sollte das jemals erforderlich sein). Gruß Yves

  • Zitat von gum: „Ja, Meister “ Sehr schön... So kommt er wenigstens mal aus seiner Werkstatt raus Sag liebe Grüße...

  • Zitat von Bahnhof: „So ganz erschließt sich mir die Version außerhalb des Heizungsraumes noch nicht. Schon garnicht wenn der ZB im Außenbereich ist. ?!?!? “ Der Zugbegrenzer soll ja auch den Zug (Unterdruck) im Kamin regeln und nicht den Unterdruck im Heizraum Deshalb kann er durchaus ausserhalb des Heizraumes sein. Hauptsache im Kaminzug... Gruß Yves

  • Zitat von gum: „Sieht aber wie eine Unterwassermine aus “ ...stimmt !! (ist das Eddie???)

  • Zitat von gum: „Speicher wird angepast “ Das nenne ich mal eine hydraulische Weiche !!!

  • Wenn ihr den Heizungsvorlauf mittig am Puffer abgreift, könnt ihr doch für die Heizung nur das halbe Puffervolumen nutzen. Oder habt ihr Umschaltventile drin und greift dann oben ab? Gruß Yves

  • Zitat von FrankG: „Zitat von Holzpille: „Hallo, das eine Hydraulik, wo vor dem Puffer die Verbraucher abgenommen werden nicht funktioniert, bestreite ich ja nicht. Auch die Wahl der RLA ist da eher zweitrangig. Der Nachteil der "Direktabnahme" ist, dass nur die Wassermenge zur Verfügung steht, die nach Abzug durch die RLA vorhanden ist. Denn eigendlich haben wir drei Kreise. Den der RLA, den zum Puffer hin und zurück und den oder die Verbraucher. Man schaltet strömungstechnisch zwei Pumpen hinte…

  • Zitat von Randy: „ .... Wie gesagt ,mittlerweile vertrete ich auch die Meinung das das Schema Hydraulische Entkopplung durch den Speicher die bessere Wahl ist. Was kann ich nun tun damit die Aufwärmphase sofern der Speicher wirklich leer sein sollte verkürzt wird. .... “ Völlig richtig... hydraulische Entkoppelung ist wichtig (sonst rennt z.B. dein Heizkreismischer der Ladepumpe hinterher). Meiner Meinung nach ist es völlig sinnfrei den Heizkreis-VL noch vor dem Puffer am HV-Vorlauf anzubinden. …

  • Hallo HJH, ich denke er will die VL-Temperatur des Gasbrenners mit 0-10V modulieren und nicht die Pumpe/den Durchfluss. Und damit über die Ventile auch mit niedriger Temperatur einschichten (wenn z.B. für FB-Heizung erforderlich). Wenn Hohe Temperaturen benötigt werden, moduliert er den Gasbrenner hoch und schaltet den VL auf Puffer oben. Gruß Yves

  • ARCA RV29

    Sundancer - - Sonstige Holzvergaser

    Beitrag

    Zitat von Randy: „Hallo Yves. Geplansche? Die Nachteile Kalk betreffend sind klar. Aber an die Grenzen bin ich mit meinem (Kombi) Speicher was zur Verfügung stehendes Warmwasser betrifft noch nicht gekommen. “ Hallo Randy, ich meinte damit nur die höhere Rücklauftemperatur, die Durchmischung von Puffern durch oben liegende WW-Spiralen (trifft bei dir wahrscheinlich durch Speicher mit von unten bis oben durchgehender Spirale nicht zu), die etwas höhere benötigte Speichertemp. und die etwas niedri…

  • ARCA RV29

    Sundancer - - Sonstige Holzvergaser

    Beitrag

    Zitat von Stuart: „... Ich komme auch immer mehr zu dem Entschluß eine Friwa statt einem Hygienepuffer einzubauen. Denke mal, im Sommer kann ich mit einer Friwa doch deutlich mehr Wärmemenge für das Warmwasser aus dem Puffer ziehen, als mit einem Hygienepuffer. Das Mehr an Technik gefällt mir allerdings nicht... aber man kann nicht alles haben... “ Hallo Stuart, wenn du mal eine vernünftige FriWa in Betrieb hast willst du das Warmwasser-Geplansche eines "Hygienespeichers" (allein der Name ist sc…

  • Zitat von Schradt: „Zitat von DonZalog: „Eine Sache ist mir noch aufgefallen ich habe mal von oben durch die aufgestämte Reinigungs Klappe durchgeschaut beziehungsweise nach unten gesehen und das Raucher ist bis zur Hälfte im Kamin eingelassen ist das gut so? “ Nein, kürze das Rauchrohr, so dass es nicht in den Kamin hinein ragt. “ Das wäre genauso Murks wie jetzt... Da gehört ein Doppelwandfutter im richtigen Durchmesser eingesetzt und sonst nix!!!! - Hier werden sie geholfen... Gruß Yves

  • nur mal ein Rechenbeispiel... Es waren 20,88 kW Heizlast angegeben. Bei 21 kW (ich runde mal großzügig *g*) Heizlast benötigt das Haus in 24 Stunden 504 kWh. Das heisst, der 25 kW Holzvergaser müsste 20,16 Stunden mit vollen Leistung laufen, um die Heizlast des Hauses zu decken. Da ist noch keine einzige kWh im Puffer. Sollten die Puffer (wenn auch durch ein Wunder, aber egal) mal voll sein mit ~80 °C und die Rücklauftemperatur der Heizung wird mit ~40 °C (bei Radiatoren) angenommen. Dann sind d…

  • Zitat von Holzpille: „Hallo, @Sundancer richtig muss es heißen: Kesselkreis und Heizkreis hydraulisch (durch den Puffer) entkoppeln. ... Gruß, Michael“ Natürlich... War wohl mentale Umnachtung bei mir Gruß Yves

  • Zitat von Hobbele: „Hallo Günther, es dauert ne ganze Weile bis die Erstbefüllung ausgegast ist, je nach verbautem Material und der Art der Aufbereitung des Füllwassers sogar recht lange. Da kommt unter Umständen nicht nur Luft sondern auch Wasserstoff und anderes raus. Weniger umzuwälzen ist die denkbar schlechteste Lösung, das kann auch das schnelle Aus für nur 2-3 Jahre alte Kessel zur Folge haben. Also ist ein Spirovent oder ähnliches auf Dauer die einzig richtige Lösung, denn ganz aufhören …

  • Zitat von Randy: „Die Frage ist ,warum Attack den Vorlaufanschluss so gewählt hat. Bei mir ist das ja auch so . Wird der Wärmetauscher so vieleicht effektiver durchströmt? Diese Frage hatte ich mir damals auch schon bei meinen DC 18 gestellt. Theoretisch hatte ich überlegt, wenn das Wasser nicht im Tauscher geleitet wird hätte der Kessel unterschiedliche Temperaturzonen im Tauscher haben müssen. Der Fluss hätte sich immer den direkten Weg von rechts oben nach rechts unten gesucht. Links vom Kess…

  • Zitat von Ralfinx: „holzheizer-forum.de/index.php?…dbdb47211b862f77e592da075 Hydraulik“ Nein, würde ich nicht so machen... Heizkreis und Puffer hydraulisch entkoppeln (im Rücklauf) und das ADG vom HV-Vorlauf weg in den Rücklauf des HV. So wie es Michael hier schon beschrieben hat: Zitat von Holzpille: „Hallo, konsequenterweise würde ich dann aber auch den Rücklauf in den zweiten Puffer führen und das MAG an die Rücklaufleitung anschließen. “

  • Zitat von spikisveni: „Ich habe auch noch 3 muster düsen aus dem werkstoff 1.4841 zugeschnitten in teilen liegen , aber die gussdüse ist so gut ,das ich sie wohl nicht mehr zusammen schweißen werde. mfg Sveni “ Schade eigentlich... Aber du hast Recht, Friedrich's Gussdüse hat das Potential zur "Endlösung" Gruß Yves

  • Zitat von Rene: „Die Form von Friedrichs HGV ist klasse. Wenn man die aus dem Zunderbeständigen Stahl von Sven bauen könnte wäre alles in Butter. Die Stäbe die ich mal von ihm bekam haben das Feuer an der Stelle unbeschadet überlebt. Ein Rost aus 12mm starkem Material hat es allerdings dermaßen verzogen, so was hab ich noch nicht gesehen. Der ist von vor 3 Jahren und ist in allen Richtungen verbogen. holzheizer-forum.de/index.php?…dbdb47211b862f77e592da075 Der HGV aus GGG ist beinahe weggezunder…

  • Hallo Alois, ich sehe, du hast auch den Fingerrost von Sven drin. Ich habe den auch bei mir über der Düse und bin damit mehr als zufrieden. Der verzieht sich überhapt nicht (im Vergleich zum vorherigen "Schlitzrost") und macht die Verbrennung schön ruhig und gleichmäßig. Für mich ist das der beste Holzgasverteiler ever Gruß Yves

Webutation