Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 50.

Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
  • Ich hab es weiter oben ja schon geschrieben, an deiner Stelle würde ich im Werk anrufen. Frag nach Hrn. Beselin. Bevor wir uns für den HV-W entschieden haben, hatte ich zu einer Besonderheit unserer Anlage mit ihm gesprochen. Keine Angst, der beisst nicht. Der Hinweis von kd-Gast zum Glutbett ist gut. Aber es muss nicht unbedingt Buchenholz sein, es gibt hier auch einen HV-W, der mit Einwegpaletten gefüttert wird. Könnte aber auch ein Zugproblem (Gebläse läuft?) oder Luftproblem sein. Und halte …

  • Hallo, bitte steinigt mich nicht, aber Hohlbrand kann ich auf den Bildern nicht erkennen. Hat der Künzel KD deine Anlage ohne Meckern abgenommen? Hatte der HV-W das beschriebene Verhalten im Beisein des KD nicht gezeigt? Passt der Kaminzug - bzw. wurde der überhaupt berechnet bzw. gemessen? Mit welcher Holzart heizt du und wie hast du die Sekundärluft eingestellt? Wie oben schon geschrieben, stell doch möglichst viele Messwerte ein: Kesseltemperatur, AGT, Rücklauftemperatur, Gebläsedrehzahl, ...…

  • Dämmung Zuleitung

    joe - - Tips & Tricks & Allgemeines

    Beitrag

    Zitat von ginatrick: „Edit: Was mir noch einfallen würde wäre Unterhalb des Estriches Kupfer zu legen und das Mehrschichtverbundrohr nur im Keller und somit sichtbaren Bereich zu verwenden “ Hört sich gut an.

  • Dämmung Zuleitung

    joe - - Tips & Tricks & Allgemeines

    Beitrag

    da muss ich kd-Gast zustimmen. Ich würde Kupfer oder Edelstahl-Wellrohr nehmen. Mag sein, dass es funktioniert, ich persönlich würde das bei mir nicht machen. Such mal mit einer Suchmaschine deiner Wahl nach DVGW W 542. Auf die Schnelle habe ich nichts zum Alpex F50 gefunden, aber bei anderen Verbundrohren mit 95° Betriebstemperatur heißt es 50 Jahre bei 70°C und 10 bar. Und die Lebensdauer ist die Zeit, bei der x% ausfallen. Gruß, joe

  • Hallo, war die Abweichung schon immer da oder hat die angezeigte Temperatur früher gepasst? Montageort des Fühlers passt - 2 m über Boden an Nordwand? Hast du schon einmal die Fühlerleitung und den Anschluß an die Regelung überprüft? Passt der Fühlertyp zum eingestellten Typ an der Regelung? Gruß, joe

  • Super. Ist dein Feuerpolizist dir da entgegengekommen, weiter oben hattest du geschrieben, dass die erste Messung nach 5 Min. gestartet wird? Da kannst du der Messung das nächste Mal gelassen entgegensehen, vorausgesetzt, die Grenzwerte werden nicht massiv verschärft. Gruß, joe

  • Zitat von Etaminator: „Jetzt habe ich ein wenig unter dem Link, den @joe gepostet hat, herumgestöbert: Man könnte glauben, sie wollten euch in der Schweiz das Holzheizen abgewöhnen... “ Ganz so negativ sehe ich das nicht, im Gegenteil - oder habe ich da etwas falsch verstanden? aus Revidierte LRV, Dokument 47423: Ziff. 524 Abs. 1 Note 1 Bei Feuerungen mit einer Feuerungswärmeleistung bis 70 kW gilt der Emissions- grenzwert für Kohlenmonoxid in der Regel als eingehalten, wenn feststeht, dass die …

  • Dein Teil scheint ganz vernünftig zu messen. Bei den LED wäre ich etwas vorsichtig, da wird es vermutlich einen Blindleistungsanteil geben, aber selbst das meistert es. Die Verbrauchswerte sehen doch gut aus. Da würde ich es mir ersparen, den Kessel nach dem Abbrand auszuschalten. Bleibt nur noch die Frage, warum bei den anderen Usern die Verbrauchswerte deutlich höher sind. Zumindest die Temperaturen der Trafos sind bei dir ähnlich. Gruß, joe

  • Hallo Ruedi, hast du einmal da nachgelesen - ich bin mir aber nicht sicher, ob die letzte Fassung geändert wurde: bafu.admin.ch/bafu/de/home/the…ilungen.msg-id-65878.html Insbesondere Ziff. 524 Abs. 1 Am besten einfach mit dem Feuerpolizisten reden. Viel Erfolg, joe

  • die Spannung sollte im ganzen Haus 230 V betragen, es sei denn, du hast eine Insellösung. Die Schreibtischlampe tuts auch, ist einfacher als mit Baufassung. (- Bin auf die Messungen gespannt.

  • Die Werte von Harald kommen mir plausibel vor. @Festus: hast du auch die Temperatur der Trafos gemessen? Gab es eine Änderung der Hardware? Oder Randy hat einen schleichenden Defekt, wobei es mir eher unwahrscheinlich erscheint, dass das bei beiden Trafos gleichzeitig auftritt.

  • hast du eine Baufassung und eine 25.. 50 W Glühbirne? Das sollte reichen. Aber Vorsicht! Gruß Joe

  • ETA: Haltbarkeit Brennkammer SH30

    joe - - ETA Heizkessel

    Beitrag

    @m900: mal eine blöde Frage - bitte nicht missverstehen: Bild 2-4 und 6 sehen für mich danach aus, als ob die Fülltürdichtung ihren Zweck nicht mehr erfüllt. Schöne Ostern, joe

  • @mr-heat: Ich kenne den Kessel nicht, habe mir gerade eben nur ein Bild im Netz angesehen: einen eigenen Lüfter hat die Elektronik der Regelung vermutlich nicht? Weiter oben hattest du von 70 W geschrieben. War bei der Messung das Display aus bzw. geht das irgendwann einmal in den Schlafmodus? Die Heizung für die Lambdasonde war vermutlich auch aus, die Frage hatten wir ja schon. Wenn die 70 W tatsächlich von der Regelung und dem Display im Ruhezustand des Kessels verbraten werden, frage ich mic…

  • Attack: Stromverbrauch SLX45

    joe - - Attack Holzvergaserkessel

    Beitrag

    Misst du mit dem Multimeter die Wirkleistung oder könnte es sein, dass du auch einen merklichen Blindleistungsanteil (Trafo) hast. Gruß, joe

  • Hallo Thomas, aus deinem Beitrag hatte ich den Eindruck, dass dein Schornie dir wohlgesonnen ist. Hat er nur den Pakü gemessen oder auch den Kamineinsatz? Um eine Aussage über den Wirkungsgrad zu bekommen, reicht die AGT alleine nicht aus, denn der Rest-O2 hat einen erheblichen Einfluß auf den Wirkungsgrad. Wenn du Rest-O2 und AGT kennst, kannst du den Wirkungsgrad berechnen, z.B. bei normatherm. Bei unserem Wohnraum-Holzvnichter (kein HV!) betrug der Wirkungsgrad gerade einmal 60% (fairerweise …

  • Hallo, bei der LWP wird es sich vermutlich um ein Splitgerät handeln - Ansaugung von außen, der Verdichter ist im Haus. Solange du bei der FBH und damit niedrigen Vorlauftemperaturen bleibst, ist eine WP sicher eine Option. Wenn du Heizkörper installieren möchtest, dann sollten die zumindest für niedrige VL-Temperaturen ausgelegt werden, also große Heizflächen. Der Faktor 4 ist dann vermutlich etwas hoch gegriffen. Bei den LWP gibt/gab es scheinbar merkliche Unterschiede. Vor einiger Zeit habe i…

  • hallo, Da muss ich Hans zustimmen, wozu Pellet- und Scheitholzkessel im Keller und dann noch einen Ofen im Wz? Denke auch an die laufenden Kosten (Kaminkehrer) und Reinigungsarbeiten. Wenn es ein Scheitholzkessel wird, würde ich mir um 10 m2 Solar einbauen. Dann hast du mehrere Monate Heizpause. Je nachdem, wie oft du an einem Tag bei min. Aussentemperatur nachlegen möchtest, wird der HV ausgelegt. Nach deinen Angaben sollte der um 25 kW haben, aber lass dir das von deinem Heizie berechnen. Bei …

  • Zitat von HolderAG3: „Noch eine Frage an alle. Sollte ich mir nen Holzvergaser einbauen und keinen Kaminofen im Erdgeschoss betreiben würde ich dann mit 15-17 Ster hinkommen oder ist auf jedenfall mehr Holz im Jahr zu besorgen? “ Hallo Michael, bei unveränderter Wärmeabnahme wird sich dein Holzbedarf mit einem modernen HV oder Pelletofen - egal ob im WZ oder im Keller - reduzieren. Ich nehme an, dein bisheriger Kaminofen ist nicht geregelt. Dann wird der Wirkungsgrad vielleicht 70%, eher wohl no…

  • Hallo, ICH würde auf keinen Fall ständig relativ viel Holz eine Etage höher tragen wollen. Daher würde ich an deiner Stelle vermutlich zunächst einmal versuchen, den Grundofen so gut wie möglich zu nutzen. Falls du damit nicht glücklich wirst und Platz im EG ist und für dich das Heizen im Wohnraum in Ordnung ist: - ein kleiner wassergeführter Pelletofen ins EG (ggf. mit Naturzug) oder - einen kleinen WZ-HV (z.B. Luuma Luvano, Walltherm Königsspitze oder Vajolet oder Oranier Hektos Aqua) ins EG D…

Webutation