Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
  • Hallo, bitte immer die Dimension hinter Zahlen setzen. Ich gehe in deinem Fall mal von ltr./min. aus. Ausgehend von deiner Heizlast für beide Kreise (hoffentlich auch ausreichend bei niedrigster AT) ergeben sich im großen Kreis (93 mtr./Spreizung 5K) 178 ltr./h Durchsatz im Auslegungsfall. Darüber naturgemäß weniger. Bei einem Rohr DN 13 mm und Länge 93 mtr. errechne ich einen Druckverlust von ca. 165 mbar. Durchsatz im großen Kreis knapp 3 ltr./min. Im kleinen Kreis 2,3 ltr./min. Der Druckverlu…

  • Hallo, jtl4.artikelwelten.de/Auslauf-Kombiventile Hier hast du sie alle auf einen Blick. Mit oder ohne. Gruß, Michael

  • Hallo, was hast du mit den Dingern vor das die "belüftet" sein sollen? Ganz ehrlich, ich kenne die nicht. Ich kann mir in dem Zusammenhang nur Kombieckventile mit Rohrbelüfter vorstellen. Die sollen ein rücksaugen von Abwasser in die TWW-Leitung durch anlüften verhindern. Gruß, Michael

  • Hallo, das einfachste für dich wäre an der TS 422 die beiden Adern (T1 u. T2) mit einer Wago-Klemme zu verbinden. An der Regelung am Kessel müsste dann wieder eine Drahtbrücke eingesetzt werden. Gruß, Michael

  • Hallo, wenn dem so ist, dann ist die Klemme 5 (T1 u. T2) der TS 422 an die Klemmen 17 und 18 an der Buderus Regelung angeklemmt. Das bewirkt eine Unterbrechung des STB und der Brenner kann nicht starten sobald der Ofen in Betrieb (Start) geschaltet wird. Dazu muss in der TS 422 die Pufferüberwachung auf "stetig" stehen. Als Umschalttemperatur, also ab welcher Temperatur wieder der Brenner starten sollte, sollten 5°C über der TWW Temperatur liegen. Ich denke, hier ist irgend ein Parameter an der …

  • Hallo, hab mal nachgesehen, normalerweise wird der HV Kaminofen immer zusammen mit der Steuerung angeboten. Ist diese Steuerung bei dir verbaut? Da wäre dann auch eine Abschaltung der Ölheizung integriert. Gruß, Michael

  • Hallo, dein roter Pfeil zeigt auf die Klemme "STB" (Sicherheitstemperaturbegrenzer) Hat der evtl. ausgelöst? Der befindet sich an der Regelung unter einer Schraubkappe. Diese mal abschrauben und schauen ob der Stift herausgesprungen ist. Wenn ja, wieder eindrücken. Nächste Frage: Das Dreiwegeventil, wodurch wird das umgesteuert? Auch mit der Buderus Steuerung? Wenn ja, an welche Klemme ist der aufgeschaltet. Habe den Schaltplan mal neu eingestellt. So kann man in besser lesen und in der Größe ve…

  • Hallo, um dazu etwas beitragen zu können, müssen mehr Infos her. Hydraulikschema und Bilder wären gut. Gruß, Michael

  • Hallo, ich will ja hier niemandem den Spaß verderben, aber die RLA ist an der falschen Stelle montiert. Die gehört hinter den Kessel bzw. keinen Abgriff vor der RLA. Du hast den Abgriff des/der Verbraucher(s) vor dem Puffer gewählt. Ok, aber die RLA kommt davor, sonst kommt der Kessel nie auf Touren. Gruß, Michael

  • Hallo, Zitat von chrismed: „Ich werde auf Eure Anregung hin, das Rohr des Gaskamins soweit verlängern, dass ich mind. 1 Meter Abstand habe. “ nicht das Rohr von der Gastherme, sondern vom HV. Die Rauchgase vom HV müssen höher über den Ansaugbereich des Gaskamins austreten. Gruß, Michael

  • Hallo, Zitat von reinelektronik: „würde es nicht reichen wenn das Abgasrohr des HV am Schornsteinkopf um 30-50cm verlängerst “ Mindestabstand Ansaugöffnung Brennwergerät zur Schornsteinmündung der Rauchgase HV min. 1,00 mtr. Gruß, Michael

  • Hallo, Zitat von HJH: „Warum baust du dir keine Regelung welche dir die Ausgangstemperatur des Kühlers auf 80°C hält? “ vielleicht reden wir hier jetzt aneinander vorbei. Der Kühler muss nicht auf 80°C gehalten werden. Aktuell wird, um das Destillat zu kühlen, kaltes Leitungswasser durch den Kühler geschickt das dann mit 60-80°C in den Abfluss fließt. Der TS plant nun, dieses heiße Leitungswasser durch den Primärkreis eines PWT zu nutzen. Da aber soviel wie möglich von der Wärme genutzt wird, mu…

  • Hallo, Zitat von HJH: „Als Ausgangstemperatur hast du 80°C, als Durchfluss 4000L in 5 h (800L/h), da fehlt jetzt noch die Eingangstemperatur. “ eingangs steht 4000 ltr. in 12-14 Std. Daher rechne ich mit ca. 350 ltr./h. Die Eingangstemp. auf der Primärseite beträgt zwischen 60 und 80°C. Bei den 350 ltr./h ergibt sich im PWT ein Druckverlust von ca 7 mbar primär und 10,5 mbar sekundär. Den Druckverlust kann er ja nicht wissen, der ergibt sich erst aus dem Durchsatz und den gewählten PWT. Alles üb…

  • Hallo, der einzig sinnvolle und effektive Weg die Abwärme zu nutzen ist der durch einen PWT. Egal ob direkt in die Heizanlage oder über den Umweg durch den/einen Puffer. Wie man sowas am besten in die vorh. Hydraulik einbindet ist ein anderes Thema. Welche Tauscherfläche vorhanden sein sollte, steht in meinem voherigen Beitrag. Der Rohrwendel eines TWW Speichers taugt nicht als WT für dieses Vorhaben. Grundsätzlich sollte eine große Spreizung zwischen den am Prozess beteiligten Wässern sein. In …

  • Hallo, den von dir angegebenen WT kannst du nicht gebrauchen bzw. brächte kein zufriedenstellendes Ergebnis zustande. Ich bin mal von folgenden Parametern ausgegangen: WT Eintritt primär: 350 kg/h mit 80°C, WT Austritt primär 35°C. Sek. Austritt 70°C, Eintritt 30°C Volumenstrom Sek = 398 kg/h Ben. Tauscherfläche 2,0 m² Sek Austritt 65°C, Eintritt 30°C Volumenstrom Sek = 456 kg/h Ben. Tauscherfläche 1,0 m² Erbrachte Leistung in beiden Fällen = 18,3 kw x 1h = 18,3 kwh Um dieses Ergebnis auch dauer…

  • Moderation: Zitat von RogerFreundlicher: „Ja schick am besten alles zurück Du Trolll “ ich hatte dich eingangs dieses Threads schon mal auf deine Art und Weise, wie du hier rüberkommst, hingewiesen. Diese erneute und offensichtliche Beleidigung eines Users lassen erkennen, dass dir mein Hinweis völlig egal ist. Ich werde bei der Administration dafür eintreten, dass man dich, bei einem nochmaligen Angriff auf einen User, aus dem Forum ausschließt. Wenn du der Meinung bist, dass man im "WWW" alles…

  • Hallo, Zitat von ginatrick: „Ich habe bereits den Volumenstrom pro Raum und die Heizlast der Räume aber wie geht's dann weiter? Querschnitt sind 14 mm. Die Kreise sind zwischen 71 und 93 Meter lang. Zulauf von Pumpe bis HK's sind etwa 15 Meter mit 10 90 Grad und 2 45 Grad Winkeln. Das müsste ich doch rein theoretisch alles mit einrechnen oder? “ mach doch bitte mal eine kleine Skizze. Handelt es sich hier nur um die Auslegung für zwei Fubo-Heizkreise oder sind auch noch stat. Heizkörper mitzuver…

  • Hallo, Zitat von ginatrick: „Ich kenne die Längen der einzelnen Kreise , Querschnitt des Rohres etc. aber ich finde irgendwie nirgends eine Info wie ich den Druck ausrechnen kann. “ ja, dass ist doch schon mal was. Geht es nur um einen Raum oder mehrere? Um den Druckverlust in einem Rohrnetz ermitteln zu können, benötigt man Volumenstrom, Länge des Netzes, Rohrdurchmesser. Volumenstrom ist mit 0,5 m³/h bekannt, aber der Druckverlust ergibt sich erst aus der Länge und dem Rohrdurchmesser. Bei meh…

  • Zitat von Live674: „Die Kanone ist da. “ Na dann, laden und entsichern.

  • Hallo, in diesem Fall sehe ich die Infrarotheizung (Schlafzimmer, Kurzeinsatz) als durchaus gegeben und sinnvoll an. Die Infrarotheizung erwärmt keine Luft, sondern nur feste oder flüssige Körper. Unter der Raumdecke über den Personen angebracht sehe ich hier durchaus eine Lösung. Als Einwirkzeit reicht eine Stunde beim Zubettgehen direkt eingeschaltet. Evtl mal probieren ob es ausreicht ein paar Minuten vor dem Zubettgehen das Bett aufzuwärmen. Die Stromkosten wären auch überschaubar. Gruß, Mic…

Webutation