Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 157.

Holzheizer Forum und Holzvergaser Forum sind vereint.
Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
  • Hallo das typische Schwingmuster sieht ähnlich aus wie bei Dir nur mit viel kürzerer Zeit zwischen zwei Peaks. Mit einem zweiten/anderen Fühler könnte man prüfen ob die geloggten Werte auch mit den tatsächlichen Fühlerwerten übereinstimmen. Durch den Vergleich zweier Logs. Verstehe ich das richtig, dass über das serielle Kabel die Werte von der Kesselregelung an den Raspbi weitergeleitet werden? Kannst Du bei Deinem Kessel Vorgaben für Integral, Differenzial und Proportionalwerten machen? ciao P…

  • Hallo Tralien was mich bei Dir irritiert, ist die Zeitdauer die zwischen Maximal- und Minimalwert vergeht. Die von mir beschriebenen Effekte verlaufen im Bereich von Minuten. In welchen Zeiträumen werden die Werte abgefragt/protokolliert? Du schreibst, Du hast einen Rasberry..... loggst Du die Daten mit dem oder mit dem Fröling? Kannst Du einen unabhängigen Fühler am Vorlauf anbringen dessen Leitungen nicht in der nähe von Stromkabel liegen? Kannst Du die Stellsignale des Mischers mitloggen? cia…

  • Hallo Tralien was ich mir nicht angessehen hatte war der zeitliche Verlauf der Schwingungen. Mea Culpa. Deine Temperaturen schwingen im 1/2 Stunden Takt.......... ich vermute, dass der Mischer, wenn Wärmentnahme vorhanden ist wenig dazu beitragen kann. Kannst Du parallel dazu den Verlauf der Rücklauftemperatur einblenden? Welche Temperatur ist die nahezu konstant verlaufende Linie? Könnte es sein, dass eine andere Regeleinrichtung in der Heizung was regelt und damit die Rücklauftemperatur beeinf…

  • Hallo Tralien ist bei zu großen Mischern ein typisches Problem in der Übergangszeit.......Fällt i.d.R. nicht auf weil die Heizkörper und die FBH einfach zu träge sind, als dass man dort das Schwingen merken würde. Deine Regelung und Dein Aufzeichnungssystem merken es sehr wohl. Eine geringe Verstellung des Mischers hat dabei eine "große" Verstellung des Mischverhältnisses zur Folge. Und bis die Rückkopplung aus dem Steuerkreis kommt hat die Temperatur schon Überschwungen. Dann schließt der Misch…

  • Hallo Momo Du hast natürlich recht damit, dass auch die Abgastemperatur limitierend ist. ciao Peter

  • Hallo Dein Denkfehler liegt wo anders. Du hast in in 2016: 12.775 kwh geliefert. Es kann dem Mieter egal sein woher diese durch geeichte Zähler erfasst Wärmemenge herkommt. Dieser Wert berücksichtigt ja schon Deinen Kesselwirkungsgrad und ob Du gutes oder schlechtes Holz verbrennst. Dass Du nur 90% davon im Vergleich zu Öl (mit 100%) ansetzt halte ich für nicht richtig. Du berechnest aber nur 90% davon. Wenn Du einen Liter Öl kaufst holst Du nicht 10 kWh raus sondern im besten Falle 9 kWh. D.h. …

  • Hallo normalerweise regeln die Kessel nicht nach der Puffertemperatur sondern nach der Kesselwassertemperatur. Dies kann man gleichsetzen mit der Vorlauftemperatur. Wenn nun diese Kesseltemperatur erreicht ist versucht der Kessel diese zu halten. Wenn die Kesseltemperatur steigt nimmt der Kessel die Drehzahl zurück. Wenn Dir der Abbrand zu langsam geht Pumpe auf maximale Leistung, oder höhere Kesseltemperatur, oder größere Pumpe....... ciao Peter

  • Hallo Jörg suche mal im Netz nach dem Manual für TAPPS (Alte/Erste Version). Im Manual von TAPPS 2 sind die Regel-Logiken der einzelnen Funktionsmodule nicht mehr beschrieben, aber im Manual TAPPS. Dort wird detailliert auf die einzelnen Module eingegangen. Und wie sie zu programmieren/parametrisieren sind. ciao Peter

  • Hallo ich hatte 3 große Puffer in Reihe geschaltet. Aber bei mir erfolgte die Übergabe von Solar auf Heizwasser in einem außenliegenden Plattenwärmetauscher. Erstens weil ich dann flexibler bin/war und zweitens kann ich mit einem PWT eine erheblich größere Wärmetauscherfläche realisieren. Hat den Vorteil, dass ich mit niedrigeren Differenztemperaturen zwischen Sole und Heizwasser arbeiten kann. Außerdem dann frei in der Pufferbeladung. Ich habe große 3-Wege-Mischer als Umschaltventile mißbraucht…

  • Luft im Puffer

    v-two - - Fragen für Anfänger

    Beitrag

    Hallo ich nehme Großentlüfter. Aber erst ein Kugelhahn, dann eine Verschraubung und zuletzt kommt der Großentlüfter. Wenn er tatsächlich mal kaputt ist, kann ich leicht absperren und wechseln. ciao Peter

  • Hallo JL-O kannst Du mal veruchen mit einem kleinen Spiegel den Kaminzug von innen anzusehen. Oder unten mit einer Lampe rein und von oben - falls zugänglich - reinschauen ob der Zug auch frei ist? ciao Peter

  • Hallo Christian Ich nehme an Du meinst mittelschweres Gewinderohr 1 1/4", das entspricht DN 32. und 35'er Rohr abzüglich Rohrwandung hat dann ein lichtes Innenmaß von ca. 32 mm. Was in etwas das gleiche ist........ ciao Peter

  • Hallo Ofenrohr 130mm 2mm einfacher Suchbegriff, da findest Du genug. Mir würde aber eher zu denken geben "Holzvergaser richtig Gas gibt", und Deine restliche Beschreibung. Deutet eher auf Verpuffungen hin........ ciao Peter

  • Hallo ich habe bei zwei derartigen Aufbauten die normale Pumpe mit den TA Regler 61 drehzahlgeregelt. Funktioniert sehr gut. Rücklaufanhebung klassisch über IMI 3-Wegeventil, Antrieb über Thermoelement mit Tauchfühler und Kapillarrohr. Du brauchst halt verschieden Temperaturfühler. Einmal für den Ofen an sich und für die Regelung min. noch einen im Puffer. ciao Peter

  • Hallo wie viele Stunden am Tag / im Jahr läuft die Pumpe? Rechne Dir einfach mal aus was sie in der Zeit an Strom verbraucht und dann was eine neue Hocheffizienzpumpe in der gleichen Baugröße (Volumen und Druck) braucht. Dann vergleiche die Werte und kannst Dir ausrechenn welchen Amortisationszeit der Austausch hat. ciao Peter

  • Solar ohne Glykol SteamBack

    v-two - - Solarthermie

    Beitrag

    Hallo steam back heißt doch soviel wie leerlaufen/leerdrücken durch kochendes Wasser/Dampf. Und was machste im Winter......... ohne Glykol. Unwahrscheinlich, dass die Kollektoren nachts leerkochen. Steam back nur mit Glykol. Drain back mit Wasser möglich. Wegen Tapps2 hol Dir erst mal die Beschreibung von TAPPS 1. Die Funktionsmodule sind darin gut beschrieben. Die Orkli würde ich durch Mischer ersetzen. Vorteil der Orkli - es wird nur ein Ausgang benötigt, das ist gleichzeitig der Nachteil sola…

  • Hallo Umschaltung geht am einfachsten über 3-Wegemischer (möglichst großer KVS-Wert). Solarunterstützung geht relativ einfach nachzurüsten wenn die Pufferanschlüsse noch frei sind. Hatte bei mir einen Aussenliegenden Plattenwärmetauscher als Systemtrennung Heizungswasser/Sole. Durch große Wärmetauscherfläche höherer Nutzen/Wirkungsgrad durch die Solaranlage. Pufferbefüllung hatte ich bei mir mit Regenwasser erledigt. Regentonne unter das Fallrohr und mit Pumpe reingepumpt. PH-Wert ggf. kontrolli…

  • Hallo eine Brennwerttherme oder Brennwertkessel über eine hydraulische Weiche zu fahren halte ich für problematisch. Ich gehe davon aus, dass es sich bei dem Brennwertgerät um eine davon handelt, dass den Brennwertnutzen aus dem kalten Rücklauf bezieht. Also kein Veritherm und "Konsorten" Kessel. Wenn die Kesselpumpe mehr liefert als über die Heizkreise abgefahren wird, wird heißes Vorlaufwasser dem kalten Rücklauf beigemischt und der Brennwertnutzen, geht in den Keller. ciao Peter

  • Brennholz hacken - Schutzkleidung?

    v-two - - Öko Brennstoffe

    Beitrag

    Hallo keiner kennt Deine Ausrüstung an Beilen und Äxten, Hackklotz/Hackstock und ggf. Reifen.... Keiner kennt Deine Vorkenntnisse und Erfahrungen in dem Bereich, bzw. wie viele Ster Du schon "gehauen" hast..... Keiner kennt die Technik die Du verwendest und die Größe der zu hauenden Stücke..... D.h. Deine Individuelle Schutzausrüstung bewegt sich von der Vollausstattung eines "Ritters" (oberes Niveau) bis zum unteren Niveau mit rutschhemmenden Handschuhen, Sicherheitsschuhen und Kopf/Gesichtssch…

  • Hallo ich nehme eher an, dass die geringe Wärmeabgabe an den normalen Heizkreis dafür ursächlich ist. Ich hatte für meine Diplomarbeit einen Kessel auf dem Prüfstand, der unten eine Solarwendel hatte, dann knapp darüber eine Wasserblase im Heizwasser, darüber war die Brennkammer angeordnet und darüber wiederum die Rippenrohre des "Durchlauferhitzers". Da man für die Messungen "Beharrungszustände" benötigt, wurde immer bei laufendem Brenner ordentlich Wärme abgeführt. Dabei hat sich eine vernünft…

Webutation