Meine Druckluftreinigung

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
    • Eher unwahrscheinlich...

      Wenn es Wasser wäre, könnte womöglich so etwas auftreten - Luft kühlt nicht annähernd genug.
      Don't blink!

      _______________

      D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l
      Alles gesteuert per ACD01

      + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung


      P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!
    • Silverstar schrieb:

      Ich denke die Risse kommen von der kalten punktuell eingeblasenen Pressluft. Der Bereich wird stark abgekühlt deswegen die Risse
      ich nehme an, daß es von der Luft kommt. Genau dort, wo der Hauptluftstrom entlang geht sind die Risse. Ich werde das mal beim nächsten Kesselreinigen Fotografieren.
      Noch etwas Amüsantes: ich hatte mir vom Atmos Zentrallager eine neue Schale anbieten lassen. Der Preis von über 100€ für das gute Stück hat mir ein Mitleidiges Schmunzeln in's Gesicht getrieben. Da bleibt die alte Schale drinnen und die Risse werden im nächsten Sommer zu geschweißt.
      Atmos D20P mit Selbstbaudruckluftreinigung( seit Wochen außer Betrieb)
      Reglung: Siemens LOGO!8

      Puffer 850L und 160L WWSP

      ( meinesch reibfell ersind mei ngeistgesei gentum pferfill fälltikunk si nder lauptun ddienene ter pellusichunk
      :hacker: )
    • Hast Du eine selbstgebaute Reinigung oder die von Atmos?
      Aber mal ehrlich: Risse in der Schale wegen der Pressluft? Nun sieht meine sicher nicht neu aus, aber von Rissen ist nichts ansatzweise zu sehen. Und dass Risse mit dem Luftstrom kommen, scheint wohl eher Zufall zu sein. Denn Spannungen müssen nicht unbedingt genauso sein, wie die Luftrichtung.
      Viele Grüße
      Thomas

      Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.

      :lager:
    • jostom schrieb:

      Hast Du eine selbstgebaute Reinigung oder die von Atmos?
      ..na ich hab die, die ich ganz oben beschrieben hab,! ;)
      und hier da Foto davon (hat etwas gedauert)
      IMG-20180114-WA0000.jpg
      Atmos D20P mit Selbstbaudruckluftreinigung( seit Wochen außer Betrieb)
      Reglung: Siemens LOGO!8

      Puffer 850L und 160L WWSP

      ( meinesch reibfell ersind mei ngeistgesei gentum pferfill fälltikunk si nder lauptun ddienene ter pellusichunk
      :hacker: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rohrzange () aus folgendem Grund: Bild nachgereicht

    • Hallo!

      Ich melde mich nun auch mal wieder. An meinem A45 Brenner habe ich zwei Ausblasrüssel installiert, da die Brennerschale breiter ist als beim A25 und die Asche mit einem Rüssel nicht zuverlässig ausgeblasen wurde. Mit deutschen Qualitätspellets hat das problemlos funktioniert und ich musste die Brennerschale nie reinigen.
      Diese Saison habe ich minderwertige Pellets aus der Ukraine und bei den momentanen Laufzeiten muss ich die Brennerschale alle 2 Tage trotzdem reinigen, sonst brennt mir der Schlauch ab. Komischerweise ist die Asche recht locker, ohne Schlacke, aber trotzdem reicht die Blaserei nicht aus. Sonst brennen die Pellets recht gut und vorallem sauber.
      Muss mal sehen was ich nun mache. Werde wohl die Austrittsöffnungen der Rüssel größer machen und einen dickeren Schlauch für einen größeren Luftdurchsatz verbauen.

      Gruß Horst

    Webutation