Drehzahlregelung für den DC 30 GSE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 15095

      Drehzahlregelung für den DC 30 GSE

      Hallo,

      möchte hier meine Drehzahlregelung für das Gebläse vorstellen.Vorab sei gesagt,dass die Idee von Gust stammt.

      Als Dimmer habe ich den Botex ct 110r verwendet,diesen über das Kesselschaltfeld angeschlossen u. den gedimmten Ausgang (Lu.N) wieder zum Kesselschaltfeld zurückgeführt.Nun kann man mit dem Botex,der ca. 32€ kostet,an der Schiebeleiste von 1-10 die Gebläsedrehzahl von Hand regeln.
      Bis Stufe 4 läuft das Gebläse noch,darunter bleibt es stehen.Stufe 10 ist Vollgas.Im Inneren des Botex kann man umschalten von Handregelung auf Steuerung von 0-10V über einen Temperaturregler.Damit ist die Handschaltung über die Schiebeleiste funktionslos.
      Für die Steuerung des Botex habe ich einen Temperaturregler A-senco TR-16 mit P.I.D.-Ausgang 0 (2) ...10V von Pohltechnik montiert u. einen PT 100 Temperaturfühler am Abgasbogen befestigt.Im TR-16 hab ich dann die gewünschte maximale AGT (160°C) eingestellt.Der TR-16 speichert die eingestellten Werte,auch wenn der Strom abgeschaltet ist.Die vom Fühler angezeigte Temperatur lässt sich zur Anpassung an andere AGT-Anzeigen beliebig verändern.
      Damit der TR-16 bei Überschreitung der eingestellten max. AGT dem Botex nicht weniger wie 4V zukommen lässt,muss dieser immer mindestens 4V bekommen,denn sonst bleibt das Gebläse stehen.4V = ca. 40% u. 10V = ca. 100% Gebläseleistung.
      Diese 4V Dauerstromversorung kommt vom Netzteil des LCs an ein 470K Potentiometer(L u. N.).Von dort geht das Plus-Kabel mit einer eingelöteten Diode (z.B. 1N4002 oder 1N4148) an den Plus-Eingang der Botex-Steuerung,dort,wo auch das Plus-Kabel vom TR-16 angeschlossen ist(N geht zurück zum LC u. TR-16).In dieses Plus-Kabel muss auch eine Diode eingelötet werden,damit sich die beiden Stromkreise nicht stören.Die Dioden lassen den Strom nur in Richtung des Botex durch,aber nicht zurück.

      Die Praxis hat gezeigt,dass die volle Gebläseleistung nur in der ersten Stunde nach dem Anfeuern gebraucht wird.Danach reicht 40% Gebläseleistung völlig aus,um gute LC-Werte zu haben.Die AGT bewegt sich dann je nach Reinigungszustand im Bereich bis 160°C.
      Auch steigt der Rest-O2 zum Ende des Ausbrandes nicht so schnell an bei reduzierter Gebläseleistung.

      Damit der Temperaturregler gegen Ende des Ausbrandes das Gebläse nicht auf Vollgas steuert,habe ich ihn an einen Xavax Countdown-Timer "Premium" angeschlossen.Ich stelle dort 1 Std. ein,drücke auf den Taster u. in diesem Moment wird der Temperaturregler eingeschaltet.
      Wenn ich jetzt den HV einschalte u. auf Anheizen drehe,läuft das Gebläse auf Vollgas.
      Der Timer schaltet nach einer Std. den Temperaturregler aus u. die am Potentiometer eingestellten 4V für den Botex lassen das Gebläse auf niedrigster Stufe laufen.
      Wenn ich das 2. Mal nachlege schalte ich den Timer sofort wieder aus nachdem der Ofen gefüllt ist u. die AHK wieder zu ist.
      Insgesamt funktioniert das Alles sehr gut u. die Teile kosten zusammen ca. 100 €.





      Die Rückseite des Temperaturreglers u. des Potis mit der Diode


      Der Timer

      Gruß Rolf


      DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
      Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
      x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
      VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
      zuschaltbar.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rolf ()

      • 3

      • # 15433
      @420
      Hallo Franz,
      das finde ich ja richtig „nett“ von dir, den ersten Satz aus Rolf`s Beitrag nicht mit zu übernehmen...


      Rolf schrieb:

      Hallo,

      möchte hier meine Drehzahlregelung für das Gebläse vorstellen.Vorab sei gesagt,dass die Idee von Gust stammt.
      Atmos DC30GSE mit Gust-Tronik
      • 4

      • # 15436

      Gust schrieb:

      @420
      Hallo Franz,
      das finde ich ja richtig „nett“ von dir, den ersten Satz aus Rolf`s Beitrag nicht mit zu übernehmen...


      Rolf schrieb:
      Hallo,

      möchte hier meine Drehzahlregelung für das Gebläse vorstellen.Vorab sei gesagt,dass die Idee von Gust stammt.




      Hallo Gust,

      hab natürlich nichts dagegen,dass Obiges auch im Wiki erwähnt wird.
      Aber wenn wir jetzt ganz korrekt sein wollen,stammt die Idee mit dem Xavax Countdown-Timer von mir ;)
      Gruß Rolf


      DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
      Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
      x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
      VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
      zuschaltbar.
      • 6

      • # 17490
      Hallo Rolf,
      nachdem ich die ersten Gehversuche mit meinem KC 25 gemacht habe,
      musste ich feststellen das die Abgastemperatur doch in meinen Augen mit bis zu 320°
      deutlich zu hoch ist.Ich habe jetzt die gleiche Drehzahlregelung aufgebaut wie du.
      (außer der Timer).Die Temperaturen steigen nicht so rasant wie vorher, klettern aber deutlich über 220° (bis 265)
      Kesseltemperatur liegt dann bei 85°Was ich nur einmal testen konnte ist reiner Kohlebetrieb,aber da noch ohne Drehzahlregelung.Ich habe leider nur 2100l Speicher aus Platzgründen.Ein wenig schwer fällt es mir, die
      richtigen Werte für den PID Regler zu finden,Ich experimentiere nun schon einige Abbrände,weiß auch nicht so recht
      was die Veränderungen der Werte bewirken.
      Wie hast du den PID Regler eingestellt. Kannst du mir deine Werte durchreichen.

      Gruß Axel
      • 7

      • # 17512
      Hallo Axel,
      das Poti hab ich auf 4 stehen u. wenn ich nachlege drehe ich es bis zum Anschlag.Danach wieder auf 4.Die AGT ist auf 160°C begrenzt.Maßgeblich für eine niedrige AGT sind ja auch gute Turbulatoren.Mit den werksseitigen Turbos ist die AGT kaum unten zu halten.
      Gruß Rolf


      DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
      Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
      x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
      VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
      zuschaltbar.
      • 8

      • # 17515
      Hallo Rolf,
      Ich glaube wir reden aneinander vorbei, ich meinte beim TR 16 die PID Werte
      P wie Proportionalband bei mir im Moment 70 eingestellt
      I wie Integralzeit bei mir 50 und
      D wie Differenzzeit auf 4 (weiß aber nicht was die Werte ausmachen und habe diese auch nur experimentell ermittelt)
      Damit regelt er den Lüfter erst einmal.
      Musstest du die Werte nicht verändern?
      In meinem Regler waren alle auf 0 gesetzt und damit reagierte er sehr merkwürdig ,regelte garnicht.
      Das Poti habe ich bei mir durch einen Festwertwiderstand 122KΩ ersetzt, damit stellen sich die ca. 4V
      für die Mindestdrehzahl ein.
      Abgasturbos sind (wenn man sie überhaupt so bezeichnen darf)sind im hinteren Kasten verbaut, der KC hat leider keine Röhrentauscher, nur eine Kiste mit verschiedenen Leitblechen und auf diesen
      aufgesteckt der sogenannte Turbo.Durch diese Kiste strömen die Rauchgase und geben auf der einen Seite
      die Wärme an das Wasser ab und auf der anderen Seite erwärmen sie die Sekundärluft.

      Gruß Axel
      • 9

      • # 18127
      Hallo
      Ich habe mir vor kurzem eine Regler KS 90 PMA gebraucht gekauft um den Original Belimo zu regeln . Da habe ich mich etwas mit der Materie auseinandergesetzt und festgestellt das man das Ausgangssignal welches von 0 bis 10 Volt ist auch begrenzen kann ,nach oben wie nach unten . So könnte man den unteren Wert auf 4 Volt begrenzen und bräuchte den Umbau mit Widerstand und Diode nicht . Der Regler ist neu natürlich teurer aber in der Bucht gibt es öfters gebrauchte . Nur mal so als Tipp vielleicht kann ja jemand damit was anfangen .
      Ich bin kein Fachmann für solche Dinge wenn irgendetwas daran nicht stimmt bitte mitteilen , da gibt es Leute im Forum welche sich besser mit diesen Reglern auskennen .
      Gruß Peter
      Immer wenn du denkst er brennt nicht mehr kommt irgendwo ein Fünkchen her .
      • 11

      • # 141626
      Meiner Botex Dimmer lebt schon mindestens 5 Jahre und der Saugzug läuft. Aber ich betätige ihn manuell d.h. wenn die AGT erst mal bei volle Stellung auf ca. 175° (da macht denn der Belimo durch meinen KS 40-1 universal auch schon zu) je nach dem wie ich dazu komme beim anheizen dann schiebe ich den Regler auf Stellung 4. Dadurch fällt die AGT auf ca. 145 - 150° aber die Kesseltemp steigt dann stetig an. Ich fahre mit rund 95° Kesseltemp.
      MfG Jürgen



      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; WW: Vissmann Vitacell 300
      UVR1611/C.M.I.
      RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m

      striegistal-wetterstation.de/
      • 12

      • # 141778
      Ich hab mir nun auch den Botex-Dimmer eingebaut. Dazu einmal ein Foto und der Schaltplan mit zwei markierten Stellen (zwei rote Kreise), an denen ich den Dimmer zwischengeschaltet habe. Ich bin keine Elektriker, aber ich hoffe mal, das das so ok ist 8|





      Über die Auswirkungen kann ich noch nix sagen, berichte dann bei Gelegenheit.
      • 14

      • # 141805
      Nein, der wird oben im Kessel zwischengeschaltet. Die Wirkung des Kondensators muss ja gegeben sein.
      Toleranz fängt bei Laktose an!
      • 17

      • # 141811
      Der Kondensator bewirkt eine definierte Phasenverschiebung und damit den Start des Motors.

      Und ja, den Dimmer nimmt man, weil nichts anderes zur Hand ist und es so schön einfach ist.
      Toleranz fängt bei Laktose an!
      • 20

      • # 141817
      Unser Saugzugmotor ist ein 3 Phasen Motor. Es gibt 2 Phasen Motor und eben auch die anderen.
      Unser Kessel wird einfach an die Steckdose angeschlossen d.h. 2 Phasen. Durch einen Kondensator C bekommt der Motor die dritte Phase


      steinmetz-stern.png
      MfG Jürgen



      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; WW: Vissmann Vitacell 300
      UVR1611/C.M.I.
      RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m

      striegistal-wetterstation.de/
      • 22

      • # 141821

      TheMotz schrieb:

      Wieso nimmt man da einen Botex-Dimmer, der für die Umgebung definitiv nicht gebaut ist anstelle eines richtigen Drehzahlstellers?
      Nur weil man es kann?

      Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk
      Diese Antwort kann ich nicht gelten lassen.
      Man kann auch für diese Saugzug Regulierung eine Drehzahl Steuerung kaufen die bestimmt weit über eintausend € kostet.
      Es geht um das Preis Leistungs Verhältnis
      Dieser Botex kann für alles mögliche eingesetzt werden für einen bunten Scheinwerfer von hell auf dunkel usw. aber auch um einen Elektrogerät wie unser Saugzug von der Normal Umdrehungs Geschwindigkeit herunter zu dimmen auf langsam.
      MfG Jürgen



      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; WW: Vissmann Vitacell 300
      UVR1611/C.M.I.
      RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m

      striegistal-wetterstation.de/
      • 23

      • # 141822

      Holzknecht schrieb:

      @PINOCHAT ja das ist mir klar wenn dann vor dem Kondensator, was ich meinte wird der Dimmer einfach in die Phase eingebunden??????

      Gruß
      Dieter
      Der Abgriff für den Dimmer ist am besten direkt von der Verteiler Leiste. Man öffnet eine Klemme wo ein Draht zum Motor geht ab d.h. an der Klemme und verbindet mit dem Botex. der vom Botex kommt über eine neue Lüsterklemme die Verbindung wieder herstellen.
      Da das Kabel zum Botex ja aus dem Kessel heraus geführt werden muß durch eine vorhandene Öffnung bitte gut wärmeisoliernd das Kabel an der Stelle durch führen!
      MfG Jürgen



      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; WW: Vissmann Vitacell 300
      UVR1611/C.M.I.
      RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m

      striegistal-wetterstation.de/
      • 24

      • # 141823
      @TheMotz,
      der Botex-Dimmer kostet hier thomann.de/de/botex_ct_110.htm grad mal 39€ ein vernünftiger Drehzahlsteller dürfte mit sicherheit auch nicht billiger sein.

      Gruß
      Dieter
      DC22 GSE Lufttrennung, Lambdacheck, Agt stetig geregelt mit ATC30 Regler, 3200L Puffer (4x800L in Reihe)selber Isoliert, 11m Esse mit Windkat oben drauf.
      • 25

      • # 141824

      Holzknecht schrieb:

      @TheMotz,
      der Botex-Dimmer kostet hier thomann.de/de/botex_ct_110.htm grad mal 39€ ein vernünftiger Drehzahlsteller dürfte mit sicherheit auch nicht billiger sein.

      Gruß
      Dieter
      Ich weiß, daß es die billigsten Dimmer am Markt sind.
      Ein RCA2 kommt allerdings auch nur auf ~45€ und ist (wenn nicht auf ein Holzgestell gepfrimelt auch IP54...

      Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk

    Webutation