Erstmessung/Feinstaubmessung meines D20P's

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Holzheizer Forum und Holzvergaser Forum sind vereint.
    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 26

      • # 127800

      Energenner schrieb:

      Doch wenn Du einen dieser Kessel in 2015 in Betrieb nimmst ;)
      In Betrieb ist er aber schon ... ;)
      Don't blink!

      _______________

      D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l
      Alles gesteuert per ACD01

      + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung


      P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!
      • 31

      • # 129187
      Glückwunsch,

      den Neid nicht verbergen kann......
      Du fällst halt noch nicht unter die 2.Stufe der BimschV.
      Deinen Feinstaubwert haben wir auch, fallen aber leider unter Stufe 2....

      Gruß
      Volker
      • 32

      • # 129209
      Hallo ich bin neu hier im Forum und spiele mit dem Gedanken meine Ölheizung gegen eine Pelletsheizung zu tauschen. Das mit dem Feinstaub verunsichert mich aber ein wenig. Ich bin gerade auf der Suche nach einem geeigneten Kessel. Wenn der Atmos so wie hier beschrieben wird allerdings die Werte nicht einhalten kann interessiert mich wie Ihr das in Zukunft lösen wollt ? Gruss Peter
      • 33

      • # 129210
      Mein P14 wurde im Jahr 2015 offiziell in Betrieb genommen und auch nur nach der 1. Stufe gemessen! lt. meinem Schorni gibt es da einen gewissen Spielraum (er entscheidet ob stufe 1. oder 2. in diesem Zeitfenster) und dieser ist in diesem Jahr ausgelaufen, sodass neu errichtete Analgen 2017 in der 2. Stufe gemessen werden müssen. genauso wie eine Messtoleranz die er selbstständig anwenden kann. Diese beträgt je nach Hersteller bis zu 20%

      @Jostom: habe meinen Schorni mal auf deine Aussage angesprochen das es wohl noch welche gibt die kein Messgerät haben. Meiner sagte das sich dein Schornsteinfeger auf sehr dünnem Eis bewegt, da er dazu verpflichtet ist deinen Kessel zu messen/ prüfen. Zurnot muss er sich ein Messgerät leihen, möglichkeiten gibts da. Gemessen hat meiner mit einem Wöhler SM 500
      • 35

      • # 129214

      Silverstar schrieb:

      Waldmeister schrieb:

      interessiert mich wie Ihr das in Zukunft lösen wollt
      Garnicht, die Messtufe bei mir z.B. 1. Stufe bleibt dauerhaft erhalten. Neu Errichtete Anlagen müssen jetzt in Stufe 2 gemessen werden.
      Ja aber wenn ich jetzt in 2017 eine Anlage montieren lasse muss ich doch die neuen Werte einhalten ?
      • 36

      • # 129216
      Die kessel die jetzt verkauft werden haben schon die Voraussetzung der Bimsch 2
      MfG Jürgen

      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; Lamdacheck;
      WW: Vissmann Vitacell 300
      Abgastemp. Regl.mit KS 40-1; RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.

      striegistal-wetterstation.de/
      • 38

      • # 129224

      Silverstar schrieb:

      @Jostom: habe meinen Schorni mal auf deine Aussage angesprochen das es wohl noch welche gibt die kein Messgerät haben. Meiner sagte das sich dein Schornsteinfeger auf sehr dünnem Eis bewegt, da er dazu verpflichtet ist deinen Kessel zu messen/ prüfen. Zurnot muss er sich ein Messgerät leihen, möglichkeiten gibts da. Gemessen hat meiner mit einem Wöhler SM 500
      Wie das mein Schorni macht, ist mir letztlich egal. Der kann gern messen kommen, ich glaube, das wird kein Problem. Zumal ich ja auch nur Bimsch 1 erfüllen muss (2013 in Betrieb genommen).
      Viele Grüße
      Thomas

      Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.

      :lager:
      • 39

      • # 129275
      Hallo,

      ...und Einspruch Euer Ehren.....
      Mit Inkrafttreten der 2. Stufe der BimSchV ist diese anzuwenden.
      Bestätigt durch mehrere Schornis und Sachkundige in NRW.
      (Auch wg. der BAFA-Förderung wichtig).

      Betreiben unseren Atmos P21 mit A25 (ohne Partikelfilter) seit 12/15.
      Den Feinstaubwert der 2. Stufe schaffen wir bisher nicht.
      Aber, wir arbeiten daran.....(bis 12/17)

      Den Feinstaubwert der 1. Stufe würden wir (noch) gut einhalten...

      ABER: Dieses soll nicht bedeuten, daß der ATMOS es grundsätzlich nicht
      schaffen kann... (Einzelfall ?)
      Mit einem Partikelfilter sicherlich, nur macht der ATMOS dann noch Sinn ?
      (Folgekosten, Reparaturen, Produkte der Marktbegleiter im Forum hier)
      • 41

      • # 129282
      Hallo,

      da mal um Aufklärung bitten, damit wir dazulernen können.

      Unsere Anlage wurde an einem Tag in 12/2015 vom Schorni
      "gemessen"...
      Also Stufe 2. (20mg/m3 seit 01.01.15).
      Da nicht eingehalten, gabs Gespräche/Nachmessungen mit
      mehreren Schornis (inkl. "Obrigkeit") und Sachkundigen....
      Sind sozusagen der "Shooting Star" in unserer Gegend....
      (Demnächst bei VOX "Ab in den Keller" ?)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ernie01 ()

      • 43

      • # 129286
      Hallo,

      vielen Dank für die Anteilnahme.....

      Die IBS wurde durch einen offiziellen, anerkannten Fachmann durchgeführt,
      der - vermutlich - eine Vielzahl der hier im Forum vertretenen ATMOS in
      Betrieb genommen hat....
      Die Werte wurden/werden durch einen Sachkundigen bzw. eine Lambda-
      Messung (und meinen Blick in den Kessel) und ständigen Zugmesser bestätigt.
      Flamme endet kurz vor der Gegenwand und wendet nicht, Rest-O2 8-10%.
      An Pelletsorten haben wir (jeweils nach "Weltmeisterreinigung") mittlerweile so einige
      Sorten durch und unser Rauchrohr steht - auf Grund der Vielzahl von Messungen -
      mittlerweile - verschleissbedingt - vor der Erneuerung :-).
      Als Messgeräte kamen die Produkte aus den Häusern Testo und Wöhler
      zum Einsatz.

      Der Feinstaubmesswert (nach gefühlt 100 Messungen) liegt im Mittel bei
      0.035 - (0.049) g/m3....(Also VOLL daneben).
      Die Interpretation der Messwerte bzgl. Toleranzen wurde mit den Schorni
      (bzw. Wöhler-Service) geklärt.

      P.S.: Nein, mit dem Problem lässt man uns nicht allein. Das Atmos-Zentrallager
      hat uns - gegen Einwurf grosser Geldscheine - Unterstützung angeboten.
      Die eingesetzten Pelletsorten beruhen auf entsprechenden Empfehlungen....

      (Demnächst bei VOX "Ab in den Keller" ?)

      So, und nun seid ihr dran.....

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von ernie01 ()

      • 44

      • # 129297
      Was nutzt der teure Atmos Kundendienst wenn die die Geräte für die Staubmesser nicht haben wenn ich das hier so lese und die Empfehlungen gleich einen Partikelfilter nachzurüsten damit die Abgaswerte stimmen überlege ich mir doch keinen Atmos einbauen zu lassen. also ich habe das schon mal mitbekommen bei anderen Herstellern da wird der Kessel in Betrieb genommen ohne dass einer was verstellen muss Schalter einfach an und fertig. Und erzählt mir jetzt nicht dass das Wunschdenken ist.
      • 48

      • # 129410
      Hallo,

      Dumme Fragen gibt es nicht. Kann die Frage dennoch nicht beantworten.
      Bei unserer Heizung haben wir leider das Problem.

      @Waldmeister: Die einzigste Unterstützung die wir bei unserm Problem bekommen können, ist der
      kostenpflichtige Servicetechniker vom Atmos-Zentrallager. Hier wird dann schnell eine grössere
      Summe fällig.

      @Anonymic: Möge dein Partikelfilter lange halten und weder hohe Kosten für Strom noch für Reparatur
      in Anspruch nehmen..
      Bei uns kann ein Partikelfilter nicht so einfach nachgerüstet werden. Entweder hat der Schorni was dagegen
      (im Heizungskeller bautechnisch nicht möglich) oder die Kosten (Außeneinbau) treiben den Atmos
      in den Bereich der führenden Marken-Pellet-Heizungen.

      Gruß
      Volker
      • 50

      • # 129445
      Hallo Silverstar,

      Glückwunsch !

      Nach den "Buchstaben des Gesetzes" sicherlich ein Fall für Stufe 2 (01.01.2015 ohne Übergangsfristen) !
      Evtl. ist dein Kessel ein Baujahr 2014 oder hier fand ein "Taschenspielertrick" Anwendung ?
      Ziemlich hoch dein Feinstaubwert, der uns für unsere Anlage wenig Mut macht.

      Hast du in 2015/(2016) die BAFA-Fördergelder bekommen ?

      Gruß
      Volker

    Webutation