Jansen Holzspalter HS-20T110 oder auch der IKEA Holzspalter

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 15744

      Jansen Holzspalter HS-20T110 oder auch der IKEA Holzspalter

      Hallo,

      nun ist er endlich da! Mein IKEA Holzspalter :happy2:



      So wurde er geliefert, schön ordentlich verpackt. Nun die Packung öffnen und:



      noch eine Verpackung. Also auch diese öffnen. Wo ist die Aufbauenleitung? Wühlen ist nicht möglich, also alles erst mal schön ausräumen. Ja wo ist sie denn?
      Ahh, am Motor befestigt. :flipaus:
      Hier mal die Einzelteile die tragbar sind:

      <



      Jetzt bauen wir das Fahrgestell auf, zuerst die Räder dran (ach ja, auf dem Bild bin ich ja auch mit drauf):



      Jetzt die Längsstrebe und die Stützen:





      Ach ja, muss doch anders herum, also noch mal ab und 180° drehen :denken:



      So, jetzt passts auch mit dem Spalter Hauptteil :happy1:
      Das Spalter Hauptteil ist sehr schwer, und ohne Hilfe nicht alleine zu bewegen. Gott sei Dank, hatten wir einen Stapler zu verfügung, damit wars ein Kinderspiel.

      Jetzt mal Aufrichten um besser an andere Teile zu kommen.





      Und wieder Hinlegen.



      Jetzt den Kolben anbringen.







      Und jetzt der Motor und die Deichsel.



      Von den 2-3 Stunden Aufbauzeit sind bereits 3:45 verbraucht. Ab nach Hause, der Platz wird jetzt anderweitig gebraucht, und ausserdem wird es bald dunkel.





      So, nach einem Tag Pause geht es weiter.

      Jetzt kommt die gesammte Hydraulik.

      Erst die Bedienung der automatischen Aufrichtung des Spalters.









      Dann den Rest.













      Leider kann der Spalter noch nicht in Betrieb gehen, da noch Schrauben und zugehörige Muttern fehlen. Diese werden am Montag nachgeliefert.

      Ist halt wie bei IKEA :happy2:

      Was wird noch benötigt:

      25 Liter Hydrauliköl
      1 Liter Motoröl und ein Trichter zum einfüllen, der Stuzen ist ziemlich blöd angebracht.
      Superbenzin
      Sprühfett für die Führungsschiene des Spalters
      Ratsche, Ringschlüssel und Maulschlüssel bis 27!
      Zange, Hammer (Gummihammer ist besser)
      Kompressor um die Reifen aufzupumpen
      Eine kräftige Hilfe
      Und 3-5 Stunden Zeit und gutes räumliches Vorstellungsvermögen oder Phantasie :happy2:
      Erfahrungen im Umgang mit IKEA Aufbauanleitungen sind hilfreich. :flipaus:

      Mein persönlicher Eindruck:

      Der Spalter macht einen durchdachten und stabielen Eindruck. Leider waren nicht alle benötigten Teile dabei, so das eine Nachbestellung erforderlich ist. Für den Preis ist sonst nichts auf dem Markt zu finden, und der Service, wenn mann zu den normalen Öffnungszeiten anruft ist OK. Freitag Nachmittag ist halt die Werkstatt zu, so muss ich bis Montag warten, bis die noch benötigten Teile raus gehen.
      Also abwarten und :prost:. Mein Holz muss bis ja erst bis ende April gemacht sein.

      Danke an Mudi Manni für die Hilfe beim Aufbau und bei den Bildern.
      LG Walter

      Kaum macht mans richtig, schon funktionierts ;)
      • 2

      • # 15745
      Hallo Walter,

      auf der einen Seite Glückwunsch für dieses Teil und wie Du schon erwähnt hast das Preis Leistungsverhältnis.
      Dann noch eine Glückwusch weil Du ihn selber oder mit Gehilfen zusammen buast, weißt du wo alles angeschlossen und wenn mal etwas sein sollte mit welchem Schlüssel muß ich wo was schrauben damit es nicht klappert oder wenn mal etwas ausgewechselt werden sollte. Und das letzte wenn etwas nicht klappt kannst Du nicht auf andere schimpfen!!

      Trotzdem Viel Freude beim holz spalten vielleicht auch mit einigen Bildern um zu sehen ober er wirklicht spalten kann!?
      MfG Jürgen



      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; WW: Vissmann Vitacell 300
      UVR1611/C.M.I.
      RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m

      striegistal-wetterstation.de/
      • 3

      • # 15746

      kaninchen wrote:

      ach ja, auf dem Bild bin ich ja auch mit drauf


      wo :nixweiss: , lange Ohren und Stummelschwänzchen :denken: , :happy2:


      Ach so, schöner Spalter. Ich hab was ähnliches. Da gehen richtig dicke Brocken mit. Das heißt man kann Holz verarbeiten das keiner will. Und das heißt Holz für 0,-€. Passiert mir oft.

      Viel Spaß damit.
      Grüsse

      Volker

      -altes Bauernhaus 280m² etwas gedämmt, DC40GS
      -2x2750l ex Gastanks als Puffer, mit Stroh gedämmt im Holzverschlag, Anlage in 5/4" Schwarzrohr geschweißt
      - Centramischer als RLA, WMZ, gemauerter 25x25cm Schornstein, ca.6,5m hoch, alles in der Garage, 20m Fernwärmeleitung
      -Solar seit Sep.2013, Direktwasseranlage, 20m² "Wuxi-Wankang" Heatpiperöhren, 60°, fast Süden, Resolregler "Deltasol BX", WMZ über "Grundfoss Dirkt Sensors"
      -Brauchwasserwärmepumpe seit Sep.2014, Dimplex BWP30HS
      • 4

      • # 15752
      Hallo zusammen,
      also
      ich war am ersten Tag beim Aufbau dabei, mein Eindruck: sehr stabil,
      Beschreibung zwar Ausführlich, aber nicht gut gemacht, etliche
      Kleinteile fehlten, guter Kohler Motor, ich denke ein guter Kauf. Da
      ich beim ersten Holzspalten ja dabei bin, werde ich Berichten, was er
      so kann. LG, :thumbup:

      Mudi Manni
      • 6

      • # 16157
      Hallo,

      hier jetzt der Bericht über den Jansen Holzspalter.

      Beim Zusammenbau haben ja noch ein paar Schrauben gefehlt, und wurden am nächsten Werktag ausgeliefert. Dann der erste Test zu Hause mit einem ganz schön knorzigem Stück Holz. Kein Problem für den Spalter. Jetzt ab in den Walt und nun muss er richtig ran.
      Nach den ersten 5 Stämmchen, hat der Kolben das Handtuch geworfen. Aus dem Simmerring lief das Hydraulik Öl aus. Da haben wir erst mal den Rest mit der Hand gespalten. Einen Hänger voll habenwir dann nach Hause gefahren. Also Kolben zur Reperatur. Und nach einer Woche war er wieder da.
      Der Service von Jansen ist gut, nur die Spedition die sie beauftragt haben braucht ewig, bis das Materiel von A nach B transportiert wird.
      Das ganze von der Lieferung bis zum Ankommen nach der Reperatur hat dann 2 Wochen gekostet, in den ich kein Holz machen konnte.

      Jetzt bin ich aber dran mein Holz zu machen, die ungefähr 4 Festmeter hat der Spalter nun ohne Probleme hinter sich gebracht, weitere 4 Festmeter müssen wir noch. Der Spalter hat keine Probleme mit knorzigem oder faserigen Stämmen. Die Geschwindigkeit ist OK, ist halt kein Zapfwellenspalter.
      Die Verarbeitung ist für den Preis OK, und er tut was er soll. Für mich ist der Spalter ausreichend, und ich glaube einen guten Kauf gemacht zu haben.

      Nachfolgend habe ein ein Filmchen zusammen geschnitten, und ich stelle noch ein paar Bilder vom Holzmachen und meinem neuen noch nicht ganz fertigem Holzlager ein.













      Das Holz war wohl etwas hart für den Bohrer :thumbsup:



      Das neue Holzlager. Ist noch nicht fertig, es kommt noch mal das gleiche davor, so kann ich 3 Lagen Holz a 45cm Länge einlagern. Die Länge ist 4,3m und die Höhe 2m. Somit kann ich etwa 12 RM Holz dort lagern.








      LG Walter

      Kaum macht mans richtig, schon funktionierts ;)
      • 7

      • # 16160
      Hallo Walter,

      hab mir das Filmchen angesehen, da kriegt man ja bereits beim zuschauen dicke Ohren. Ich empfehle dir dringend Gehörschutz. Ansonsten scheint das Teil ja zu funktionieren.
      Hauptsache, du bist zufrieden.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 8

      • # 17319
      Hallo zusammen,

      ich bin der neue hier. Bin beim surfen über deinen Beitrag gestolpert. Der ist super gemacht - auch mit den ganzen Bildern Schritt für Schritt. Großes Lob
      Ich selbst beschäftige mich seit längerer Zeit auch mit dem Jansen Holzsspalter. Ich finde auch das man für diesen Preis keine andere Alternative hat. (und da ich eine chronische Armut habe kann ich mir keinen Posch oder ähnliches kaufen)
      Ich hätte da aber mal ein paar Fragen an dich:
      Die Sache mit dem Simmerring - kann das immer mal vorkommen oder ist das ein schlechtes Qualitätszeichen?
      Auf deinem Video fährst du immer per Hebel in die Ausgangsstellung zurück - ist der Rücklauf nicht automatisch, so wie im Produktvideo von Jansen?
      Auch ist mir das Hinlegen mit der Hydraulik aufgefallen - Ist das so eine wackelige Angelegenheit? Funktioniert das überhaupt, wenn der Untergrund nicht 100% gerade ist (so wie bei mir auf der schwäbischen Alb) Ich will ihn ja nicht gleich umschmeißen.
      Dann noch was zum Lärm und den Abgasen:
      Ist er arg laut?
      Die Abgase sind auszuhalten oder nervt es eher?
      In welche Richtung bäst der Auspuff?

      Danke schon mal für Antworten

      Würdest du ihn wieder kaufen?

      Gruß Jochen
      • 9

      • # 17325
      Hallo,

      Damke für die Blumen und herzlich Willkommen im Holzheizer Forum.

      Die Sache mit dem Simmerring - kann das immer mal vorkommen oder ist das ein schlechtes Qualitätszeichen?

      Das scheint eine einmaliger Fehler zu sein, hab nichts derartiges sonst gelesen.

      Auf deinem Video fährst du immer per Hebel in die Ausgangsstellung zurück - ist der Rücklauf nicht automatisch, so wie im Produktvideo von Jansen?

      Ja, dass hat 2 Gründe. Zum einen fährt er machmal so weit hoch, das ein Runterfahren nicht mehr möglich ist da das Gestänge blockiert wird. Zum anderen, mache ich 90cm Stücke und muss nicht bis ganz nach oben mit dem Keil

      Auch ist mir das Hinlegen mit der Hydraulik aufgefallen ....

      Ja, er muss schon ziemlich in der Wagge stehen. Durch das relativ schmale Fahrgestell (130cm) und dem hohen Schwerpunkt kommt er leicht ins kippen wenn er schräg steht.

      Ist er arg laut?

      Er ist schon recht laut wenn er vollgas fährt, 4/5 Gas reicht auch, und dann ist es schon erträglich.

      Die Abgase sind auszuhalten oder nervt es eher? In welche Richtung bäst der Auspuff?

      Da es ein 4-Takt Mortor ist, hast Du nur die "normalen" Autoabgase, also nicht so schlimm wie beim 2-Takter. Die Abgase werden nach seitlich Links abgegeben.

      Würdest du ihn wieder kaufen?

      Ja, für den Preis bekommt man nichts anderes vernünftiges, und der Service von Jansen ist gut.
      LG Walter

      Kaum macht mans richtig, schon funktionierts ;)
      • 10

      • # 17327
      Hallo,

      danke das du so schnell geantwortet hast.

      Das mit dem Gestänge blockieren versteh ich jetzt noch nicht so ganz.

      Und noch was:
      Regelt sich das Gas nicht selbst?
      Du schreibst von 4/5 Gas oder Vollgas.
      Stimmen dann noch die 1 - 1,2 ltr Spritverbrauch /Stunde?

      Jochen
      • 11

      • # 17329
      Hallo,

      wenn der Keil bis ganz nach oben fährt, blockiert er ab und an das Bediengestänge, so das wenn Du die Griffe herunter drückst das Gestänge der Griffe blockiert wird. Wenn die Garantie rum ist, werde ich ein kleines Stück aus dem Keil rausflexen, so das es nicht mehr stört.

      Nein, dass Gas regelt sich nicht von selbst. Wenn Du 4/5 Gas fährst, kommst Du mit 1,2 Lizer pro Stunde hin.
      LG Walter

      Kaum macht mans richtig, schon funktionierts ;)
      • 12

      • # 19810
      Hallo Walter,

      ich habe zwar einen Benzinholzspalter, aber er ist nicht das gelbe vom Ei. Ich muss in immer auf den Anhänger ziehen, und dann spaltet er nicht die Meterstücke in einmal durch, sondern muss fast immer den Bock einschieben,
      ich sah den Jansen Spalter auf der Hompage von Jansen, da sind auch die Erfahrungen der Käufer zu lesen, aber ich trau dem nicht so ganz und so möchte ich nun deine Meinung über den Spalter lesen, würdest Du ihn nochmals kaufen, bin schon gespannt was Du schreibst,
      ein Gruß
      Martin
      • 13

      • # 135122
      Hallo,

      ich bin über diesen Thread auf den Jansen-Spalter aufmerksam geworden, vorher kannte ich die Firma nicht.
      Von dem Doppeltspalter war ich echt fasziniert, da ich soetwas vorher noch nicht gesehen hatte. Mich störte aber, das es diese Variante nur als liegende Version gibt und ich doch relativ oft Stämme mit 60 - 70 cm Durchmesser habe. Die dicken Brummer dann da oben drauf zu legen erschien mir nicht gerade Körperschonend. Entschieden habe ich mich letztendlich für den HS-22 A62 - eine kippbare Variante auf einem kleinen Anhängerfahrwerk - mit der man sowohl stehend als auch liegend arbeiten kann. Den Antrieb besorgt ein kleiner 6,5 PS Kohler-Benzinmotor und ich war sehr überrascht wie der Spalter mit den dicken Buchenstämmen klarkommt. Mittlerweile ist das Kreuzmesser fest montiert und wir gar nicht mehr abgeschraubt. Die dicken Stämme (60er und 70er Ø) spalte ich mit der vorderen Klinge des Kreuzmessers in zwei Hälften, danach geht alles locker direkt mit dem Kreuzmesser durch - egal ob Äste drin sind oder nicht - der kleine hat echt Bärenkräfte.

      Leider war auch bei mir der Zylinder am Stangenlager undicht und schwitzte stark heraus. Die Reklamation bei Jansen wurde umgehend und problemlos bearbeitet und 3 Tage später hatte ich einen Tauschzylinder Zuhause.

      Fazit:
      Preis-Leistung Top,
      Reklamationen können passieren, aber die Abwicklung ist gut geregelt

      Gruß Michl
      Werkzeuge:
      Kettenägen: Sachs-Dolmar 153, Husky 455 Rancher, Stihl 024AV, Dolmar Elektrosäge für Sonntags
      Wippsäge: Jansen SMA 700 mit Benzinmotor
      Spalter: Jansen 22 t stehend/liegend Spalter mit Benzinmotor
      Trecker: CFMoto Zforce 800
      • 14

      • # 139271
      Hallo!

      Da ich mir auch überlegt habe, ob ich den Doppelholzspalter wegen des fehlenden Stammhebers kaufen soll oder nicht, hab ich mich für einen "halbautomatischen stationären Sägespaltautomaten" mit Einbindung des Doppelspalters entschieden. Ein fahrbarer Sägespaltautomat hätte nur viel gekostet, aber das Förderband hätte nichts gebracht, da ich die Scheiter bündle und daher sowieso in die Hand nehmen muss.
      Damit Ihr Euch was vorstellen könnt -> ein kleines Video - vielleicht auch als Anregung für HV-Kollegen, die sich das Kreuzweh beim Holzarbeiten ersparen wollen.

      lg

      Christian

      • 15

      • # 139313
      Mangelnden Mut kann man dir jedenfalls nicht nachsagen.

      Da gibt es andere Weicheier, die setzen zum sägen einen Helm auf und sichern die Säge beim starten mit dem Fuß oder mit den Oberschenkeln.
      Manche tragen sogar eine Schnittschutzhose und Stiefel.

      Die Idee mit dem Gestell ist zwar gut, aber die Höhe in der du dadurch mit der Säge arbeitest ist ebenfalls brandgefährlich.
      • 16

      • # 139318
      Moin Christian,

      mir wäre der Aufwand viel zu groß, um das Holz so zu sägen, dass mach ich lieber am Boden und schon im Wald, dann habe ich den ganzen Abfall nicht zu Hause.

      Der Doppelspalter ist natürlich praktisch.

      Kannst Du die Bänder zum bündeln mehrmals benutzen, wie lagerst du die Bündel?

      Von der Arbeitssicherheit wollen wir jetzt mal nicht sprechen, dass muss jeder selber wissen.

      Eine Elektrosäge wäre da bei dir von Vorteil.

      Gruß Jörg
      • 17

      • # 139341
      Hallo Jörg/Momo

      Ist zur Zeit noch nicht ganz fertig - plane auch noch fixe Säge und Variation elektrische Säge (bei Schönwetter).

      Mein Planung wäre folgende:

      1) ganze entastete Stämme mit dem Traktor zur Sägerampe schleppen
      2) Schneiden - siehe Video
      3) Bündel mit Traktorhydraulik und Anhängerkran übereinanderlagern
      4) Nach 1-2 Jahren Trocknung Bündel in Lagerplatz (überdacht) für Verbrennung

      Bündel mit 80 cm Durchmesser und ca. 60 cm sind für den Attack slx optimal. Diese werden dann mit elektrischem Seilzug und auf Vorrichtung von gr. Schiebetüren von Punkt 4 in den Heizraum geschoben (muss noch gebaut werden).

      Die Schnüre der Bündel sind wiederverwertbar - suche im Internet nach Knoti.

      lg

      Christian
      • 18

      • # 143010
      Mosche , schon etwas länger her. Seit ihr immer noch mit dem Jansen Spalter zufieden ? Möchte mir auch so einen holen,denn mit 20 Tonnen ist alles abgedeckt ,was einen im Wald zum spalten bekommt .Oder gibt es anregungen was man(n) verbessern sollte.

      Gruß Hobsi
      • 19

      • # 143030
      Hallo Hobsi!

      Ich habe den Doppelspalter von Jansen 20 t mit Elektroantrieb seit ca. 2 Monaten. Es wurden ca. 15 Ster damit gespalten. Durchmesser der Bäume zurzeit bis ca. 50 cm - meist weiches Holz (Fichte, Lärche, Birke). Vereinzelt auch Hartholz aus Restbestand, welcher von meinem 10 t Scheppachspalter nicht gespalten werden konnte. Dieser Restbestand war sehr astreich -> kein Problem mit Doppelspalter. Langzeiterfahrung (Dichtheit etc.) kann ich natürlich nicht beurteilen. Bezüglich billigeren Motorbetrieb kann ich nur sagen, dass ich den Minibager von Jansen seit 4 Jahren habe - viel verwendet habe und noch immer sehr gut geht - lediglich die Ölfilterdichtung war von Anfang an undicht. Diese habe ich gegen eine SKF-Maßdichtung mit hoher Temperatur ausgetauscht - seither dicht. Ein Benzinmotor einer Baumstupffräse war nach ca. 2 Monaten und ca. 40 Baumstümpfen kaputt. Wurde dann von Jansen problemlos ausgetauscht (kostenlos). Seither wurde diese aber noch nicht verwendet. Meine Vermutung ist, dass die unterschiedliche Last den Motor leichter verschleißen lässt. Beim Spalter wird aber eine Hydraulikpumpe angetrieben (-> gleichmäßige Belastung) -> müsste daher länger halten. Vorteil von Benzin -> du kannst überall unabhängig von Strom arbeiten.
      Ich hoffe, dass ich Dir ein wenig bei Deiner Entscheidung helfen habe können.

      Lg

      Christian
      • 20

      • # 143189
      Hallo Hobsi,


      mein stehend/liegend Spalter hat mittlerweile 35 rm Buche hinter sich, es gibt nichts negatives zu berichten.
      Die Zylinderkraft ist so hoch, dass ich sogar überlege mir ein 6-fach Kreuz zu bauen.
      Kosten / Nutzen / Leistung = Absolut Top :thumbsup:

      Gruß Michl
      Werkzeuge:
      Kettenägen: Sachs-Dolmar 153, Husky 455 Rancher, Stihl 024AV, Dolmar Elektrosäge für Sonntags
      Wippsäge: Jansen SMA 700 mit Benzinmotor
      Spalter: Jansen 22 t stehend/liegend Spalter mit Benzinmotor
      Trecker: CFMoto Zforce 800
      • 21

      • # 143191
      Moin , das hört sich ja schon mal gut an ,anfang Februar sind da noch die Holztage nähe Idstein ,da schaue ich noch mal vorbei wenn ich da nix finde geht es Richtung Jansen .
      Gruß Micha
      • 24

      • # 146912
      Mosche , ich habe mir den Jansen zugelegt . Die ersten 10 Meter Buche sind durch ,und der Spalter ist noch Top . Wenn der so weiter läuft würde ich den wieder kaufen .
      Gruß Hobsi

    Webutation