Düsenstein selber bauen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 35604

      Düsenstein selber bauen

      Ich habe mir vor einiger Zeit einen Düsenstein selber gebaut
      und will nun einmal den Werdegang aufzeigen.
      Unten ein Bild von meinem alten, dass wird wohl jedem bekannt sein.
      Masze konnte ich nicht mehr nehmen, habe aber hier im Forum
      alles gefunden.
      http://www.holzvergaser-forum.de/imghost/images/492_D_se.jpg

      Anhand dieses Bildes ( 492_D_se.jpg) habe ich ein CAD-Zeichnung erstellt um die Masze
      für alle Maschieneneinstellungen zu bekommen.
      Holzreste bzw. Abschitte habe ich schnell gefunden (normale Multiplexplatte
      und etwas Buchenholz) nun habe ich das Sägeblatt auf 8 Grag und den Seitenanschlag
      auf 108 mm gestellt um auf Breite zu schneiden.



      Sägeblatt wieder gerade und Queranschlag auf 17 Grad um unter Zugabe von
      4 mal Schalungsstärke die Seiten und 108 mm die Querschalung abzulängen.

      Grundplatte mit Umrandung und 10 mm Sperrholz auf 45 Grad waren auch schnell
      zugeschnitten und zusammengeleimt.
      Den Mittelsteg habe ich zu Anfang aus zwei Platten in der Stärke verleimt und
      an der Abrichte (Hobelmaschien) auf Maß gebracht, Queranschlag der Formatkreissäge
      auf 3,2 Grad gestellt und Mittelsteg eingelängt. Zum Schluss mit 10 mm Radienfräser
      und Einhandfräse abgerundet und gedübelt.

      Nun habe ich die Seiten und Querstücke der Schalung verschraubt um die Löcher für die
      Kegel der Luftdüsen zu Bohren (Klotz hinter gelegt, wegen Ausriss).
      Es musste ein 22 mm Bohrer reichen, weil 21 mm eher selten sind.

      Um die Kegel zu fertigen habe ich eine Holzleiste erstmal achteckig geschnitten,
      dann 10 Stck. eingelängt und an einer Schablohne schräg geschnitten.
      Wenn ich mir das Bild so ansehe, hätte ich doch lieber einen Druckklotz zum
      festhalten nehmen sollen. ( Ich würe dann beidseitig Schleifpapier aufkleben,
      hält dann besser)

      Am Bandschleifer habe ich die Kegel rund geschliffen und dabei bleich die Passung
      für die Löchern kontrolliert.

      Ein Bild der fertigen Schalung.

      Geschüttet habe ich bei uns im Ort, in einem Betonwerk- einer ehemaligen Ziegelei.
      Der Inhaber hatt also jahrelenge Erfahrung mit hohen Temperaturen sowie mit
      Beton Fertigteilen. Der Mann hat mir einiges erzählt:
      Über die Zusammensetzung, Herkunft und Haltbarkeit des Feuerbetons könne er nichts
      sagen, dieses müsste man ausprobieren (wird also ein paar Jahre dauern).
      Für die Verarbeitung des Betons habe ich jedoch folgendes dazugelernt:
      Der Beton darf nicht zu dickflüssig angerührt werden, es lassen sich die Lüfteinschlüsse
      sonst so schlecht herausrütteln.( Wer keine Rüttelplatte hat, kann einen alten Schwingschleifer
      seitlich gegen die Schalung halten, rüttelt auch)
      Schalung mit Schalöl einstreichen.
      Ausgeschalt habe ich schon nach 24 Std. mit einem beherzten Schlag (1,5KG Hammner)
      gegen die Seitenbretter der Schalung, nachdem ich die Grundplatte und alle Schrauben
      gelöst hatte.
      Dann die ausgeschahlte Brenndüse 4 Wochen nass halten, der Beton wird dann härter.

      Ich habe aber sofort am nächsten Tag erstmal den Stein in den HV gelegt

      Wie man sieht ist mein Düsenstein etwas groß, ich habe die Schalung in Länge und Breite
      um 1 mm gekürzt, der folgende Stein hatt dann besser gepasst.
      Hier ein Bild von unten, ist also noch eine kleine Fuge.
      Dateien
      • 3

      • # 35608

      Aw: Düsenstein selber bauen

      Daran habe ich eher nicht gedacht, ich wollte nur Leuten helfen, die sich keinen
      Originalstein kaufen wollen und sich einen Stein selbst bauen wollen.
      Einen Tischler, der einem helfen kann die Form zu bauen,
      hatt doch fast jeder im Bekanntenkreis.

      Ich bin aber mit meinem Beitag noch nicht fertig, hab noch paar Bilder.

      Das Hochladen der Bilder klappt irgendwie nicht mehr, kann mir jemand helfen?

      Ich mache nächste Woche weiter.
      • 4

      • # 35609

      Aw: Düsenstein selber bauen

      nun, saubere Arbeit jedenfalls. Könntest die Düsenkanten oben etwas verrunden, bröseln als erstes weg
      Planungsanleitung für HV-Einsteiger:

      http://www.holzvergaser-forum.de/index.php/forum/mein-heizungsprojekt/29747-anleitung-fuer-einsteiger-planung-einer-holzvergaseranlage

      Orlan Super D 40KW
      Flammtronik
      • 6

      • # 35613

      Aw: Düsenstein selber bauen


      Dieses mal der Text unter dem Bild ( ich übe noch).
      Zweiter Versuch der Stein von unten, er ist etwas zu groß, müsste tiefer sitzen.

      Hier nun mein zweiter Stein, wie schon gesagt einen mm kleiner in Länge und Breite,
      dann passt er auch bis unten rein.
      Eingesetzt habe ich Ihn mit feuerfestem Silicon, anschiessend den oberen und unteren Brennraum
      mit Schamottmörtel überarbeitet

      Mein alter Düsenstein hat nur 2 1/2 Heizperioden gehalten und er hatt zum Schluss kein
      vernünftiges Flammbild mehr erzeugt.
      Mit einem Sack Feuerbeton habe ich jetzt 5 Steine gegossen und hoffe damit die nächsten
      15 Jahre hinzukommen.
      Dieses hätte ich ohne Eure Hilfe/Beiträge nicht machen können, es hätte doch so einiges gefehlt,
      also mein Dank und Gruß an Euch aus Schleswig-Holstein.
      Dateien
      • 7

      • # 35617

      Aw: Düsenstein selber bauen

      Hallo Raser,

      Respekt vor deiner Arbeit!

      was hast du für einen hochwertigen Feuerbeton ergattert das du davon ausgehst für 15 jahre ausgesorgt zu haben?

      Was kostet er und wo gibt es den?
      ich brauche das Zeug auch

      Quellcode

      1. Eingesetzt habe ich Ihn mit feuerfestem Silicon,


      da möchte ich dich darauf hinweisen, das feuerfestes Silicon nur ca. 310°C aushält ...

      es sei denn du hättest das Kesselkitt ähnliche Zeug in der Press-Tube das zwar über 1000° aushält aber hart wird wie Kesselkitt und gelegentlich auch als feuerfestes Siliconverkauft wird

      Gruß Erwin
      Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
      Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!
      • 8

      • # 35667

      Aw: Düsenstein selber bauen

      Hallo Erwin,
      ich hoffe den Stein 3 Heizperioden nutzen zu können, aber wie schon gesagt, es sollten verschiedene Feuerbetone ausprobiert und dann auch die Erfahrungen gepostet werden.
      Etwas Konkretes kann ich also erst frühesten im nächsten Frühjahr sagen.
      Ich versuche gerade folgenden: COMPIT 160h Giessmasse Körnung 0-6mm, 1600 Grad,
      142,74 € inkl. Versand und Steuer für 25 kg.
      Als Dichtmasse nutze ich "Silicon-Dichtmasse von E-COLL Kleb- u. Dichtstoffe
      hitzebeständig bis 1500 C°"

      Gruß Raser
      • 9

      • # 35718

      Aw: Düsenstein selber bauen

      Hallo Bastler ,

      ich habe zum ersten Mal meinen Düsenstein ausgebaut ( wegen Lufttrennung und 10er Stein ) und festgestellt , daß sich unter den Löchern der Luftzufuhr ein großer Hohlraum befindet , zumindest links . Ist das normal ? Und wenn nicht : wie mach ich den wieder zu ?

      Grüße

      Peter
      Dateien
      • DSCF0008.JPG

        (312,58 kB, 30 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Vigas 14,9
      3000l Speicher
      11 qm Röhrenkollektor
      Flammtronik
      große Brennkammer , Bremsen und Turbos
      Sec getrennt
      • 10

      • # 35719

      Aw: Düsenstein selber bauen

      Das sieht ja aus wie bei mir

      hab ich vor knapp einem Jahr schon mal veröffentlicht

      zum ausfüllen hab ich Kesselkit genommen

      auf Haltbarkeit kontrolliert hab ich das allerdings noch nicht


      Gruß Erwin
      Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
      Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!
      • 13

      • # 36050

      Aw: Düsenstein selber bauen

      ...ist diese Vertiefung (im CAD heisst's Tasche) in der Oberseite des Düsensteins zu irgend etwas nütze?

      Sollte oder soll da mal ein Metallrost rein?
      Die Fläche könnte doch genausogut aus der Ebene in den Düsenschlitz übergehen?
      Ein Radius wäre da wohl eher von Nutzen.



      Der Originaldüsenstein ist offensichtlich aufrecht gegossen und die Vertiefung mit einem Deckeleinsatz geformt.
      Die Nachbauten gießen z. T. über Kopf.
      Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Bauteile absichtlich (und eigentlich grundlos) komplizierter gestaltet wurden, nur um den Nachbauern das Leben zu erschweren.
      KISS = keep it simply simply
      Dateien
      • Dues_Stein_6.gif

        (163,04 kB, 16 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      HVS25LC / 3100l Puffer / 300l WW / 10m²SolarFK
      UVR1611 / Fubo ca. 180m² / Wahei 16m²
      Eigenbau Keramikventuridüse mit SekLuft-Spalt
      als Kesselsteuerung anstatt AK3000:
      UVR1611E NM/DE + CMI + MTX-Lambdamodul + LSU4.2
      • 14

      • # 36062

      Aw: Düsenstein selber bauen

      die Orlan Düse ist oben plan und funktioniert => Vertiefung scheint mir sinnlos.
      Planungsanleitung für HV-Einsteiger:

      http://www.holzvergaser-forum.de/index.php/forum/mein-heizungsprojekt/29747-anleitung-fuer-einsteiger-planung-einer-holzvergaseranlage

      Orlan Super D 40KW
      Flammtronik
      • 15

      • # 36082

      Aw: Düsenstein selber bauen

      Wahrscheinlich um die Düsenkannte beim Nachlegen zu schützen ....
      vor dem fallen des Holzscheit und dadurch ev. das Ausbrechen der Kante

      Gruß Erwin
      Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
      Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!
      • 16

      • # 143789
      Hallo raser, ich wollte mir auch einen Düsenstein giesen, leider hat er risse nach 2 Stunden abbindezeit bekommen obwohl ich ihn nicht schnell trocknen lies und immer wieder mit wasser befeuchtete. Mit was muß man Feuerbeton abrühren, wasser? oder muß ich wasserglas bei mischen, ich habe ihn ein wenig dünner als wie Fliesenkleber hergestellt. Oder wo hast du den mörtl her???
      • 17

      • # 143829
      Hallo Andi,
      ...der o.g. Beitrag ist gut 7 Jahre alt und der User "raser" ganz offensichtlich nicht mehr aktiv.
      Zur fraglichen Zeit waren mehrere Düsensteingießer am Werk - also weitersuchen.
      Der Kesseltyp ist im Beitrag nicht genannt.
      Außerdem ist die alte Beitragsformatierung durch diverse Forumsumbauten über den Jordan gegangen.
      Ich habe da keine Berechtigung, sonst würde ich den durchaus interessanten Post zu reparieren versuchen.
      Eher was für Archäologen....

      Schwundrisse im Betonguss entstehen
      • durch zu hohen Flüssigkeitsanteil (rütteln, klopfen)
      • Behinderung des Schrumpfens durch Ankleben an der Form (Trennmittel)
      • starr eingebaute Kerne => verblockte Kerne rechtzeitig lockern / freigeben /ziehen
      harte Kerne durch weiches Material ersetzen (Pappe, Kunststoff, Wachs, Styropor, weiche Umhüllung).
      Düsen kann man auch aus Keramik / Ton bauen (hat aber auch seine Schrumpftücken).
      HVS25LC / 3100l Puffer / 300l WW / 10m²SolarFK
      UVR1611 / Fubo ca. 180m² / Wahei 16m²
      Eigenbau Keramikventuridüse mit SekLuft-Spalt
      als Kesselsteuerung anstatt AK3000:
      UVR1611E NM/DE + CMI + MTX-Lambdamodul + LSU4.2
      • 18

      • # 143890
      ...apropos, damals (2010+) haben sich außer raser noch Andere auf den Vigasdüsen-Selberbau gestürzt.
      HW55, Friedrich, Martin2 usw.
      Im Lauf der Zeit hat sich da einiges zusammen geleppert und die daran interessierte Community durfte viel dazulernen.
      Materialwahl, andere Werkstoffe, Schadensbilder, Reparatur und andere Bauweisen.
      Auch muss eine Düse nicht unbedingt einteilig und aus einem Werkstoff sein.
      Über der Düse kann man diverse Features und Beläge anordnen.
      Unter der Düse kann die Brennkammer sehr unterschiedlich gestaltet werden.
      Wenn man verstanden hat, was da eigentlich wie abläuft....

      Duese_T3.PNG

      Inzwischen ist offensichtlich alles abgehakt.
      Hier noch mein Beispiel für eine aus 5 Keramikteilen bestehende Trümmerdüse, die immer noch "drin" ist.
      Die aktuelle FreeCAD.17-Datei ist angehängt.
      Dateien
      • T3_Duese.zip

        (66,54 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      HVS25LC / 3100l Puffer / 300l WW / 10m²SolarFK
      UVR1611 / Fubo ca. 180m² / Wahei 16m²
      Eigenbau Keramikventuridüse mit SekLuft-Spalt
      als Kesselsteuerung anstatt AK3000:
      UVR1611E NM/DE + CMI + MTX-Lambdamodul + LSU4.2

    Webutation