Atmos Förderschnecke waagerecht betreiben?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Holzheizer Forum und Holzvergaser Forum sind vereint.
    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 28

      • # 17348
      Hallo,

      Ich weiß jetzt nicht unbedingt was es für eine Auswirkung hat aber ich wäre etwas vorsichtig damit die Spiralschnecke einfach so zu verlängern nicht das der Getriebemotor dafür nicht ausreichend ist.
      Wenn du die Spiralschnecke verlängerst bitte dran denken das die Schweißnaht sorgfältig ausgeführt wird nicht das es zum Bruch dieser kommt dann hat sich das mot dem Getriebemotor ganz schnell erledigtwenn sich da was verhakt.
      Außerdem darauf achten das die Schweißnaht schön plan geschliffen wird um Abrieb an den Pellets zu vermeiden.

      Mfg. P25
      • 29

      • # 17351
      Der Motor ist derselbe von 1,5 bis 2,5m, also unkritisch...

      Ich hab die Schnecke auch ausgetauscht und das Rohr verlängert. Spirale gibt's als meterware...
      Don't blink!

      _______________

      D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l
      Alles gesteuert per ACD01

      + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung


      P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!
      • 32

      • # 17361
      Hallo

      Wie sieht es denn eigentlich mit der Aufnahme am Atmosmotor aus kann da universell angebracht

      werden oder muß ich da an der neuerworbenen Schnecke erst noch was umbauen?
      Immer vorrausgestzt ich habe keine Original Atmosschnecke.

      Mfg. P25
      • 33

      • # 17362
      Ich hab Spirale und Verlängerungsstücke hier bestellt: pobes.de

      Ein sehr freundlicher Mann übrigens, hab länger telefoniert mit ihm.
      Don't blink!

      _______________

      D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l
      Alles gesteuert per ACD01

      + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung


      P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!
      • 35

      • # 17365
      Ich glaube, der Herr kennt sich mehr mit feuerstätten denn mit Homepages aus :D

      Ich meine, er geht gegen die 70
      Don't blink!

      _______________

      D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l
      Alles gesteuert per ACD01

      + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung


      P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!
      • 36

      • # 17366
      Hallo

      das war von mir auch nicht bös gemeint nur es fällt ebend gleich ins Auge wenn da so Datum und Summen srehen die dann veraltert sind.
      Aber wenn sonst alles i. O.war, was solls Hauptsache der Preis für das Erworbene stimmt.

      Mfg. P25
      • 37

      • # 17372
      Ja, mit Opa Ede habe ich auch schon telefoniert. Habe ihn darauf aufmerksam gemacht, dass die Verlängerungsrohre nicht mehr im Shop sind. Daraufhin hat er das im Shop wieder verfügbar gemacht :-). Nur die Spirale in Atmos-Größe (40/25 mm) hat er aktuell nicht am Lager. Deshalb suche ich nach einer Alternative. Ich werde ihn aber noch mal anfragen, ob er mir seine Quelle preis gibt. Evtl. kann ich da direkt bestellen.
      • 38

      • # 19568
      Hallo zusammen,

      ich wollte mal ein Update geben, wie es mit dem Pelletbunker weiter gegangen ist. Ich habe mich nach weiteren Tests und der nach wie vor ungleichmäßigen Pelletzufuhr doch für eine neue Förderschnecke entschieden, mit der ich direkt aus dem Bunker in den A25 fördere. Die Anlage läuft seit Anfang Dezember mit provisorischem Lager im Testbetrieb zu meiner vollsten Zufriedenheit. Wieder waren umfangreiche Tests notwendig um T4 und T6 korrekt einzustellen. Möglich war das nur durch einen sehr langsam übersetzten Motor (2,2 U/min). Mit dieser Übersetzung liefert die Schnecke im Mittel 185 g/min. Die original Atmos-Schnecke liefert im Mittel 142 g/min.
      Aktuell baue ich den Bunker weiter - verputze Wände und muss noch eine 4 m hohe und 2 m breite Wand stellen. Und hier gibt es einige Fotos:



      Gruß und Frohes Neues noch
      vom BUB
      • 39

      • # 19576
      Hallo Bub0815,

      Wie sieht es mit den Pellets aus die durch das Fallrohr/Spiralschlauch sausen , schießen die nicht über das Ziel /Brennerschale hinhaus und liegen unten in der Asche?
      Ist ja schon ein ordentlicher Höhenunterschied den die Pellets da hinter sich bringen. Aber sonst finde ich deine Lösung schon sehr ordentlich.
      Eine Frage hätte ich noch zu den weißgrauen Schneckenrohr was haben diese Rohre für eine Wandstärke weil sich diese Spiralen im Innern des Rohres irgendwann mal im Kurvenbereich durcharbeiten.?
      Doch noch eine Frage, wie sieht es mit dem Getriebmotor auf Dauer aus kann er diese kurzen Intervalle aushalten wenn er immer kurz anläuft dann wieder Stillstand usw. ?

      Mfg. P25
      • 40

      • # 19578
      Hallo
      Ich habe mir die Bilder nochmal angesehen vorallem das letzt auf dem man die beiden Einlässe sieht.
      Ich möchte dir den Rat geben mach diese Einlässe von außen her verschließbar.
      Der Grund ist wenn Pellets in den hinteren Einlass einfließen dann kann in den vorderen Einlaß nichts mehr rein gehen weil der voll ist mit Pellets die von hinten kommen.
      Da jetzt vorne aber nichts mehr aufgenommen wird reiben sich die Pellets die von hinten kommen an denen die an dem vorderen Einlass rein wollen somit verursachen sie zusätzlichen Staub/Abrieb den du ja nicht noch zusätzlich haben möchtest.
      Darum würde ich oberhalb des ersten Einlasses einen Schieber einbauen denn du erst dann öffnest wenn hinten am hinteren Einlass die Pellets fast alle sind.
      Noch besser ist es sicherlich wenn du beide Einlässe mit schiebern zum öffnen und schließen versiehst dann kannst du immer so wie ein Einlass gebraucht wird oder nicht öffnen oder schließen. Ist dann ein Einlass frei weil keine Pellets mehr da sind hast du die Möglichkeit diesen wieder zu schließen was ohne Pellets von oben wesentlich einfacher geht . Alles nur mal so zur Info.

      Mfg. P25
      • 41

      • # 19608
      Hallo P25,

      P25 schrieb:


      Wie sieht es mit den Pellets aus die durch das Fallrohr/Spiralschlauch sausen , schießen die nicht über das Ziel /Brennerschale hinhaus und liegen unten in der Asche?


      Die Pellets rutschen ganz gemächlich die Rutsche hinab und sammeln sich in der Brennerschale, wie sie sollen. Übers Ziel hinausgeschossen ist noch kein Pellet. Ich überlege aber noch die Kombination aus den beiden Schlauchstücken und dem Alurohr durch ein langes Stück Schlauch zu ersetzen, da das Alurohr doch recht laut ist. Dann muss ich natürlich wieder experimentieren, dass die Rutschgeschwindigkeit passt.

      P25 schrieb:


      Eine Frage hätte ich noch zu den weißgrauen Schneckenrohr was haben diese Rohre für eine Wandstärke weil sich diese Spiralen im Innern des Rohres irgendwann mal im Kurvenbereich durcharbeiten.?


      Die Rohre haben eine Wandstärke von (geschätzt) 3-4 mm und sind genau für diesen Zweck gemacht. Ich gene nicht davon aus, dass es einen messbaren Verschleiß geben wird.

      P25 schrieb:


      Doch noch eine Frage, wie sieht es mit dem Getriebmotor auf Dauer aus kann er diese kurzen Intervalle aushalten wenn er immer kurz anläuft dann wieder Stillstand usw. ?


      Aktuell läuft die Schnecke mit T4 = 8 und T6 = 15. Also 8 Sekunden Lauf und 15 Sekunden Pause. Der Motor lächelt über die Anforderung. Ich wüsste nicht in wiefern dem das Takten schaden sollte. Hast du weitere Hinweise dazu?

      P25 schrieb:

      Hallo
      Ich habe mir die Bilder nochmal angesehen vorallem das letzt auf dem man die beiden Einlässe sieht.
      Ich möchte dir den Rat geben mach diese Einlässe von außen her verschließbar.
      Der Grund ist wenn Pellets in den hinteren Einlass einfließen dann kann in den vorderen Einlaß nichts mehr rein gehen weil der voll ist mit Pellets die von hinten kommen.
      Da jetzt vorne aber nichts mehr aufgenommen wird reiben sich die Pellets die von hinten kommen an denen die an dem vorderen Einlass rein wollen somit verursachen sie zusätzlichen Staub/Abrieb den du ja nicht noch zusätzlich haben möchtest.
      Darum würde ich oberhalb des ersten Einlasses einen Schieber einbauen denn du erst dann öffnest wenn hinten am hinteren Einlass die Pellets fast alle sind.
      Noch besser ist es sicherlich wenn du beide Einlässe mit schiebern zum öffnen und schließen versiehst dann kannst du immer so wie ein Einlass gebraucht wird oder nicht öffnen oder schließen. Ist dann ein Einlass frei weil keine Pellets mehr da sind hast du die Möglichkeit diesen wieder zu schließen was ohne Pellets von oben wesentlich einfacher geht . Alles nur mal so zur Info.
      Mfg. P25


      Ja, danke für den Hinweis - darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. UA deshalb mache ich die aufwändige Testphase. Bisher habe ich jedoch so gut wie keinen Staub feststellen können. Die Schnecke ist vom Hersteller mit 3-4 Entnahmeöffnungen vorgesehen und das läuft wohl überall problemlos. Und es hat auch einen Vorteil: Sollte an der hintersten Öffnung ungleichmäßig gefördert werden, wird die Schnecke an der vorderen Entnahmeöffnung dann quasi bis zum Rand gefüllt und somit ist die Fördermenge sehr stabil. Auch wenn noch reichlich Pellets über der hintersten Öffnung vorhanden sind, ist trotzdem zu beobachten, dass auch die vordere Öffnung etwas abnimmt. Aber ich plane für das kommende Wochenende noch mal die gesamte Schnecke zu leeren und nach Staub zu suchen. Mal sehen, was dabei rauskommt.
      • 42

      • # 19613
      Hallo,

      Zu dem Thema des Getriebmotors und des dauernde an und abstellen habe ich keine Info, ich hatte mir nur gedacht das wenn sie so lang ist und dauernt an oder ausgeschalltet wird ob sie da noch gleichmäßig fördert weil doch immer eine gewisse Spannung auf die Spirale beim Anfahren dieser ausgeübt wird so das sie doch eigentlich immer mit etwas Verzögerung Pellets fördert, kann aber auch sein das ich das falsch sehe.
      Also was die Wandstärke betrifft da habe ich mir mal solche Bögen ansehen können die waren durchgescheuert weil die Spiral immer schön am Außenbogen/Wandung gescheuert hatte. In der Regel laufen sich bei Materialförderung die Spiralen immer in der Mitte des Rohres ein ist wenigstens bei geraden Rohren so nur ebend bei Bögen nicht da scheuern sie an den Wandungen. Gut ich habe mir solche Rohr angesehen auf einem Landwirtschaftsbetrieb die mit Tierhaltung machten da geht sicherlich mehr an Futtermittel durch die Rohre als wenn am Tag nur einige Kilos an Pellets dadurch müssen.

      Mfg. P25
      • 43

      • # 19620
      Die Spirale wird mit etwas Vorspannung verbaut. Das soll u.A. dafür sorgen, dass die nicht permanent am Rohr scheuert. Aber sollte das tatsächlich mal kaput gehen, ist der Aufwand recht gering, das Teilstück zu tauschen.

      Hier ist ein Video der Anlage zu sehen: vimeo.com/147693181

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bub0815 ()

      • 44

      • # 119619
      Hallo zusammen,

      es ist zwar schon eine Weile her, ich möchte den Faden trotzdem noch rund machen und bereichten, wie das Projekt erfolgreich abgeschlossen wurde. Ich habe über den Bau des Bunkers einen kurzen Bericht geschrieben. Den findet ihr hier: bub0815.de/pelletlager-mal-anders/

      Zusammenfassen kann ich berichten, dass alles funktioniert wie vorgesehen.

      viele Grüße
      vom Bub

    Webutation