Lebensdauer

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 2

      • # 21774

      Aw: Lebensdauer

      ... und noch mehr...!

      Wird wohl doch sehr unterschiedlich sein, in Abhängigkeit von gefahrenen Temperaturen, verrohrtem Material, Brennstoff,Brenndauer, Wasserqualität und deren Volumen.

      Also doch recht vielen unterschiedlichen Faktoren...


      Heizergrüße von Frank


      ...hoffen wir das Beste...
      • 3

      • # 30442

      Aw: Lebensdauer

      Hier ist Martin.

      Die Lebensdauer kann man erstaunlich verlängern.
      Ich habe immer reichlich Frostschutzmittel vom Kfz
      im Heizungswasser. Da steht der Kessel auch 30 und
      mehr Jahre durch und auch die Kreislaufpumpe.
      Die Pumpe wird geschmiert, die Rohre und der Kessel
      gammeln nicht von innen durch. Probiert es mal.
      Soli 25 E 2000 l Puffer Solar 8,9m2 Röhren
      Plattentaush. Friwa eigenbau
      Flamtronik 2Gebl. Konr. Dimmer.
      HKS u. EigenDüse Gr. Brennk. Eigenbau
      CO Messung
      • 5

      • # 30455

      Aw: Lebensdauer

      Hier ist Martin.

      In Meinem Heizungswasser ca. 200 l habe ich einfach
      5l eingefüllt. Ca. 1l auf 40 l Wasser. ich glaube man kann
      auch weniger nehmen. Es gibt eine Schutzschicht im
      ganzen System. Heizkörper 1975 eingebaut.
      Dem Nachbar sein Buderus Oelkessel Stahl ist letztes
      Jahr erneuert worden, Modernisierung. War einwandfrei.
      Ich habe 30 cm Ütonwände und 8cm Styropor sowie
      neue Fenster. aber einen alten Fröling Holzkessel
      15 KW, noch zu groß.

      Eine Wanne mit Ficht ca. 130 l Holz / Tag inkl.Wäsche
      warm un Gescirspühler warm.

      Ich möchte noch Pufferspeicher dazusetzen.
      Wie ich gelesen habe, gibt es nette Spiezeuge
      in form von Holzvergasern, wäre nur eine Ladung
      am Tag. Nachts Brennt mein Ofen nicht.
      Abends 22,5 grad C. Morgens 19,5 grad C.
      Bei - 17 Nachts Morgens 17,5 Grad C.

      viele Gr. Martin
      Soli 25 E 2000 l Puffer Solar 8,9m2 Röhren
      Plattentaush. Friwa eigenbau
      Flamtronik 2Gebl. Konr. Dimmer.
      HKS u. EigenDüse Gr. Brennk. Eigenbau
      CO Messung
      • 6

      • # 30459

      Aw: Lebensdauer

      Die Lebensdauer kann man erstaunlich verlängern.
      Ich habe immer reichlich Frostschutzmittel vom Kfz
      im Heizungswasser. Da steht der Kessel auch 30 und
      mehr Jahre durch und auch die Kreislaufpumpe.
      Die Pumpe wird geschmiert, die Rohre und der Kessel
      gammeln nicht von innen durch. Probiert es mal.


      das kannst du dir sparen .... das ist ein geschlossenes System ....
      wenn der Sauerstoff raus ist rostet nichts mehr. das Wasser ist dann tot, nicht mehr agressiv
      Mein Kessel ist nach 30 Jahren im WW -Bereich undicht geworden
      Heizkörper, Pumpe, Rohre nur leicht belegt ....
      und die alten Pumpen waren unverwüstlich .... die kannst du mit dem Spielzeug von heute nicht mehr vergleichen sagt mein Heizi.

      Gruß Erwin
      Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
      Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!
      • 7

      • # 30462

      Aw: Lebensdauer

      Ach erwin,
      die Qualtität von damals...
      Da lief unsere erste Heizungspumpe knapp 30 Jahre, und shcon war sie kaputt. So ein gelumpe :) ich bin schon froh, wenn heute die Grundfos Alpha 2 ihre Garantiezeit übersteht.

      Naja, wenn du einenHolzkessel ohe Puffer betzreibst (betreiben kannst), dann ist das ja ok. Bei usn im System währen das rund 125 liter, oder auch zwischen 450 und 1200 Euro. Da bekomme ich auf jeden Fall einen Spirovent oder einen baugeleichen Microblasenabscheider :) Oder auch gleich einen Zweiten kessel ;)

      mfg
      Thomas Pfaffinger
      Admin Holzvergaser-Forum.de
      Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.
      • 8

      • # 30465

      Aw: Lebensdauer

      Ja gut 125 l sind eine Menge. Ein Bekannter hat nach dem
      durchfaulen seines Italia Ofens (Kombi-Holz Öl) 5l
      Frostschutz dazu gepumpt, jetzt läuft er Schon länger als
      der erste.
      Meine Ladepumpe ist von 1975.
      Mein Vater hat den Frostschutz im Frühjahr vom Auto
      abgelassen, nach zwei Jahren war die Kreislaufpumpe
      undicht. ich habe sie gewechselt und der Frostschutz
      ist ab da drinnen geblieben. Die Pumpe ist nicht mehr
      undicht geworden.
      Bei den Dampfkesseln Raffinerie 30 t/h wird der Sauerstoff
      auch erst vernichtet bevor das Wasser eingespeist wird.
      Wenn ich Pufferspeicher dazu setze kann man die Wärme vielleicht über eine zweite Heizschlange abziehen, dann ist
      die Kreislaufmenge geringer. Vielleicht sind die Undichtigkeiten auch durch galvanische Ströme verursacht.
      Meine Umwälzpumpe Schaltet bei 65° ein und bei
      61° aus. Erst wenn die Pumpe einschaltet schaltet auch die Beulerladepumpe zu und bei 60 ° wieder aus.
      Zwei Universalthermostate UT 100 Können von
      - 40 bis +99 regeln.
      Bisher ging das Veraltern schneller als der Verschleiß.

      mfg. Martin
      Soli 25 E 2000 l Puffer Solar 8,9m2 Röhren
      Plattentaush. Friwa eigenbau
      Flamtronik 2Gebl. Konr. Dimmer.
      HKS u. EigenDüse Gr. Brennk. Eigenbau
      CO Messung
      • 9

      • # 30535

      Aw: Lebensdauer

      Hallo,

      Wenn ich mich nicht Irre kann doch Wasser am meisten Energie übertragen, je mehr Frostschutz oder dergleichen drin ist wird der Energietransport schlechter.

      Also wäre es doch unvorteilhaft wenn man in die Heizungsanlage solche Mittel gibt.

      Kann natürlich auch sein, das ich komplett falsch liege, dann verzeiht mir bitte.

      Gruß Harald
      • 10

      • # 30540

      Aw: Lebensdauer

      Du liegst nicht falsch ....

      und dann ist das Wasser Sondermüll, wenn du es ablassen mußt ....

      Gruß Erwin
      Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
      Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!
      • 11

      • # 107050
      Hallo Vergaser,

      Der Thread ist zwar schon Jahre alt, aber für mich gerade wieder aktuell.

      Vigas 25 S - Einbau und Inbetriebnahme Nov. 2005.
      Gestorben November 2015.

      Martin wrote:




      Die Lebensdauer kann man erstaunlich verlängern.
      Ich habe immer reichlich Frostschutzmittel vom Kfz
      im Heizungswasser. Da steht der Kessel auch 30 und
      mehr Jahre durch und auch die Kreislaufpumpe.
      Die Pumpe wird geschmiert, die Rohre und der Kessel
      gammeln nicht von innen durch. Probiert es mal.
      Ja Martin ich glaube schon dass deine Vorschläge mit den Zusätzen etwas Positives bewirken. Aber leider immer nur auf der Wasserseite.
      Auf der Feuerseite des Stahls hilft das leider nix.

      Würde mich mal interressieren wie die Erfahrungen von Euch so sind.
      Sonnige Grüße Otti

      Man sollte seine Grundsätze so hoch hängen, dass man bequem darunter durchkommt. (F.J. Strauß)
      • 12

      • # 155302
      Hallo, bin nach langer Zeit auch wieder mal im Forum...
      mein 14,9er ist aus dem Jahre 2006, läuft seitdem "nicht ganz störungsfrei"
      mit Original Steuerung, gerade neuen Düsenstein verbaut.
      Solar B. Kessel ist noch dicht und jeden Tag im Einsatz.
      • 13

      • # 155336
      Hallo

      Unical Holzvergaser mit saugzug,seid 17 Jahren nur volllast.80grad direkt ohne Mischer ins haus.
      Rücklaufanhebung mit thermischen stromlosen Mischventil.
      Keine Keramik im Brennraum.

      Gefeuert wird alles aus unbehandelten Holz.

      Neupreis= ca.4000DM

      Lg
      Automatisch heizen,für 2,37cent/kWh mit ekogroszek.
      • 14

      • # 159133
      Hallo,
      meinen Vigas 14,9kw habe ich im Sept. 2005 in Betrieb genommen.
      Aber die Brennkammer ist arg verschlissen und die Elektronik spinnt manchmal. Deshalb überlege ich gerade ihn gegen einen HVS 25E zu tauschen.
      Die Förderung soll ja 2000€ betragen.

      Wer hat Erfahrung mit der Kesselabnahme/Förderung?

      Gruß
      Klaus
      • 15

      • # 159164
      Mein Solarfocus (Thermi I) aus 2004 läuft noch wie eine eins. Bislang nur einmal (2010) die Schamotte der Brennkammer erneuert, die nächsten sind in ca. 2 Jahren (noch zwei Winter) . Der Kessel kann noch locker 10 Jahre halten, gerne auch noch länger.

      <ironie value=on>
      Anschaffungspreis ist nicht ganz so günstig wie Atmos oder Vigas oder Attack, dafür ist die Lebensdauer auch minimal länger ...
      <ironie value=off>

      :thumbsup:
      You will be Assimilated !
      • 16

      • # 167628
      Mein SB HVS25LC läuft seit 2011 mit der ersten Düse. Bisher kein einziger Ausfall, einziger Defekt in der ganzen Heizungsanlage war ein undichter Entlüfter.
      Nur als ich das Ding gewechselt hab hatte ich einen "kleinen Denkaussetzer". Hab zwar die Ventile geschlossen aber nicht daran gedacht, dass auf dem Stück Rohr trotzdem noch Druck ist.... X( . Gab eine Gratisdusche und den alten Entlüftertopf aufs Hirn ;( . Beim Nächsten weiss ichs dann besser :D .
      Trotzdem kann ich mit der Anlage zufrieden sein. Bleibt die Frage: Wie lange hält so ein Düsenstein eigentlich?
      HVS25Lc, 3200L, FriWa (alles SB).
      Stihl 018, 024, 024s, 4x 036, 2x 044 (1 davon noch in der Bastelkiste) 1x Dolmar 115, 2x Chinakracher und eine Partner S50 oder ähnlich - eben Sägenfetishist :thumbsup:

    Webutation