2. Heizperiode KC25S

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 42

      2. Heizperiode KC25S

      Mein Kc ist nun in der 2. Heizperiode.

      Etwas wurde dran gebastelt - aber nicht viel.
      Er läuft für meine Ansprüche gut, ist recht sparsam im Verbrauch und bei richtigem Heizverhalten auch ein guter Vielstoff-Vergaserkessel.
      Man kann recht gut zwischen Braunkohle/Holzbrikett und Scheitholz wählen, aber auch Steinkohle ist kein Problem.

      Der KC muss gut eingestellt werden und bedarf ein bisschen Zeitinvest. am Anfang, aber danach ist er ein zuverlässiger Kessel.

      Am besten läuft er mit Braunkohle oder runden Holzbrikett.
      gelochte Holzbrikett sind nicht wirklich geeignet.
      • 2

      • # 838

      ..., das Thema soll erledigt sein,... ?

      Grüße DIch Bart,
      was für Änderungen hast Du vorgenommen?
      Und würdest Du es so wiederholen ?
      Mit der Kesselgröße laß ich mal, soll ein Abbrand von 4 bis 6 Std. möglich sein, mit Braunkohlebrigetts, stimmst Du dem zu ?

      Bei einem HV wird angeraten bei 30kw - 3000 Liter PS zu stellen, nun ist die Kohle nicht minder ergiebig... reichen die 3000 Liter trotzdem ? :thumbup:

      Beste Grüße
      Wolfgang
      • 3

      • # 862
      Erledigt ist das Thema eigentlich nicht...

      Der KC hat original Atmos Abgasbremsen im unteren Kugelbrennraum erhalten.
      Der Kessel hat under der Blechverkleidung+unten zusätzlich noch etwas Glaswolle als Dämmung bekommen.
      Im Schornstein eine Drehklappe um den Schornsteinquerschnitt auf 50% zu verengen.
      ZM's Abgastronik.

      Der 25er Läuft mit einer vollen Ladung Brikett über 6 Stunden, aber 1.600 Liter Puffer sind definitiv zu wenig.
      3.000 wären gut, leider Platzprobleme....

      Wenn ich neu Kaufen würde, dann den Atmos für mein Haus eine Nr. Größer. Heizlast liegt bei 13...15KW und der 25er läuft im kalten Winter schon sehr lange.
      Den Pufferspeicher würde ich auch lieber größer Wählen, in der Übergangszeit sind 1.600 viel zu wenig.

      Edit. deutsche Rechtschreibung.
      • 4

      • # 877
      Hallo Bart,
      danke für Deine Zeilen...

      Hat Dein Kessel seinen Dienst ohne inneren Verschleiß überstanden ?
      Hohlbrand ist wohl gar kein Thema, oder ?

      Wie Du evtl. mitbekommen hast, ist die Meister - Urkunde für die HB´s mit denen ich zu tun hatte, nicht den Druck wert.
      Nur ein kleiner Rückblick, mit 3 000 Liter PS bekam ich ein MAG an die Wand geschraubt mit......35 Liter! ;(

      Und ein anderen den ich auf "Deinen" Kesseltyp ansprach, machte mir klar das dazu unbedingt ein neuer Kamin (am besten aus Edelstahl) in den jetzigen Kamin eingezogen werden müßte, da es durch die niederen °C im Abgas zu Mängel kommt, diese sich mit der Zeit als u.a. stinkende gelbe Brühe durch die Kaminwand schaft und auf der Tapete sichtbar wird. :denken:

      Hast Du aus diesem Grund den...Schornsteinquerschnitt auf 50% zu verengen... vom Kessel bis Schornsteinoberkante ( :?: ), oder nur um ihm besser die Luft zu reduzieren, damit er nicht durch geht und die Abgastemeraturen mit ihm die 400°C Marke als neuen Rekord setzt ?

      Beste Wünsche
      Wolfgang
      • 5

      • # 883
      Das ist ein Kamin, 1964 gemauert und 2011 erstmals in Betrieb genommen.

      die Klappe ist dazu da, den Kessel besser einzuregulieren.
      Vorallem bei Minusgraden ist der Zug etwas höher.

      Vor der Klappe+ZM's Abgastronik waren 280-300 Grad Abgas normal...
      Jetzt sind es zwischen 200-250, je nach Brennstoff.
      Hohlbrand gibts nur bei Holz und wenn die Brikett lieblos in den KC geworfen werden.
      Wenn man gut einstapelt braucht man auch nicht stochern.

      Mein HB war da viel neutraler.
      Habe ihm die Eckdaten genannt, dass ich einen DC15 haben will, er sagte ich soll den KC25 nehmen, da er die BimschV einhält.
      1.600 Liter Puffer und 2x35 Liter MAG (an jedem Kessel eins) und am Puffer nochmal 200 Liter Mag.
      Es war gut, dass ich auf meinen HB gehört habe, denn der 15er ist jetzt nicht so toll.. habe den mal in Real erlebt.

      Ja.. leider gibts auch so manche Tüte als HB.

      Verschleiß - da ich die Asche auf den Keramikteilen nie abräume konnte ich noch nichts feststellen.
      Bis auf einen billigen KFE Hahn der mitgeliefert war, gabs keine Probleme / Verschleiß.
      2. Heizperiode und noch alles super :)
      • 6

      • # 885
      Hallo Bart,

      Wenn Du sagst der DC15 ist nicht so toll, meinst Du den D15 mit nur einer oberen Brennkammer oder den DC15E den ich als echten HV ohne Gebläse einstufen würde?

      Ich glaube, wenn man vom kleinen Füllvolumen absieht, dass der DC15E ganz gut arbeitet. Glauben heißt nicht Wissen, ich habe keinen Vergleich mit den großen und neueren Typen.

      Vieleicht gibt es ja noch andere Meinungen, würde mich interessieren.
      Ich hätte ja auch einen eigenen Thread aufmachen können ...

      MfG,
      Gerd
      • 11

      • # 4650

      Probleme mit dem KC25

      Hallo Liebe Forumgemeinde,

      ich bin stolzer Besitzer eines KC25. Mit dem Kessel bin ich an sich zufrieden, nur habe ich Probleme mit starkem Ascheauswurf aus dem Schornstein. Kann dies am Gebläse und/oder an der Höhe des Schornsteins liegen ca. 10m. Ist im allgemeinen mit Ascheauswurf bei Vergasern zu rechnen?

      Danke und viele Grüsse,
      Dirk
      • 12

      • # 4659
      Wie meinst du das mit Ascheauswurf?

      Einmal als der Schornie kam und der Atmos grad am Höhepunkt des Betriebs war wurde durchgekehrt 8)
      Oben an der Schornsteinmündung war eine gefühlte Rußzahl von 100 und der Dreck wurde durch den sehr guten Zug schön auf dem Dach verteilt....

      Also im Heizraum ist ein gewisser Grauschleier nicht zu vermeiden, da dieser Festbrennstoffvergaser einfach Dreck macht!

      Der Ascheanteil zwischen [lexicon]Holz[/lexicon] und Braunkohle ist schon heftig!
      Wenn man mit Kohle heizt ist eine gewisse Aschebelastung auch an der Schornsteinmündung nicht zuvermeiden.
      • 13

      • # 4662
      Moin Moin
      Bei der Gelegenheit würde mich interessieren wie sieht es aus mit der Asche bei Holzbrikett :huh:
      Hat das einer von euch schon ausprobiert ?(
      Mein KC soll im August das Rauchen anfangen !
      Und Bart eine Frage an dich wie liegen die verschiedenen Einstellungen ( Sekundär/ Primär) beim KC für
      Holz/Kohle/Holzbrikett währe dir riesig DANKBAR :dafuer:

      Und wer nicht Fragt bekommt auch keine Antwort :gup1:

      KC35S 3000 Puffer 200 Brauchwasser
      Und wer nicht Fragt bekommt auch keine Antwort :gup1:

      KC35S 3000 Puffer 200 Brauchwasser
      • 14

      • # 4663

      AUDIWAGEN wrote:

      Moin Moin
      Bei der Gelegenheit würde mich interessieren wie sieht es aus mit der Asche bei Holzbrikett :huh:

      hi

      kommt auf die HBK an ;)

      Ich verheize nur <<<diese Holzbrikett>>> die machen so gut wie gar keine Asche :!:
      Dann hab ich mal Fichtenbrikett versucht mit der gleichen Asche Angabe wie im oberen Link nur das bei diesen Fichtenbrikett die Asche menge gefühlt wie bei Kohle war ;(

      Somit komm ich zum Entschluss das Weichholzbrikett eine viel höhere Asche menge haben wie Hartholzbrikett :meinung:

      Die HBK vom Link kann ich nur empfehlen :thumbup:

      Zu den Einstellungen kommt es immer am Kamin an :!:

      Aber Primär ganz zu und Sekundär 8 mm auf ist sicher nicht schlecht :meinung:
      Gruß fjko

      Atmos DC30RS, 2000 Liter Pufferspeicher, 275 Liter Mag, 200 Liter Warmwasserspeicher, Zugbegränzer, Abgasthermometer und Microblasenabscheider verbaut. Buderus Ölkessel Hydraulisch Eingebunden. Geregelt wird die ganze Anlage mit der Logic-Therm Steuerung.
      Vorstellung
      • 15

      • # 4664
      Bei Holzbriketts ist bei mir der Ascheanfall am geringsten, selbst mit den billigsten Sch...HBK, im Vergleich zu Fichtenholz.
      Habe zwar nur einen 30GSE, verheize zusätzlich zum [lexicon]Holz[/lexicon] ca. 2 t Holzbriketts pro Jahr. ("pur", nicht gemischt).

      Braunkohle habe ich auch probiert, viiel mehr Asche mit ungesunder Farbe.

      Gruß
      Gust
      Atmos DC30GSE mit Gust-Tronik
      • 17

      • # 4685

      Bart9995P wrote:

      Wie meinst du das mit Ascheauswurf?

      Einmal als der Schornie kam und der Atmos grad am Höhepunkt des Betriebs war wurde durchgekehrt 8)
      Oben an der Schornsteinmündung war eine gefühlte Rußzahl von 100 und der Dreck wurde durch den sehr guten Zug schön auf dem Dach verteilt....

      Also im Heizraum ist ein gewisser Grauschleier nicht zu vermeiden, da dieser Festbrennstoffvergaser einfach Dreck macht!

      Der Ascheanteil zwischen [lexicon]Holz[/lexicon] und Braunkohle ist schon heftig!
      Wenn man mit Kohle heizt ist eine gewisse Aschebelastung auch an der Schornsteinmündung nicht zuvermeiden.
      Moin,

      mit einer gewissen Aschebelastung habe ich auch gerechnet, nur bildet sich ein schöner Aschefilm auf dem Dach. Was mir doch zu heftig ist, dass mein auf dem Hof ca. 10m entfernt stehendes Auto (schwarz) auch eine leichte Aschefilm aufweißt. Liegt es am Gebläse? Wie schaut es bei euch mit Asche über den Schornstein bei Braunkohlenbrikett aus.

      P.S. Nur die "guten" von Rekord :)
      • 18

      • # 4691
      Ich heit ehemals Union, Heizprofi gibts bei mir nur...

      Holzbrikett laufen, aber man muss den Dreh raushaben, sonst läuft der Kessel bei über 250°C ATG.

      Lufteinstellung je nach Wetter und Brennstoff. Prim. komplett ZU. Alles andere wird über die SEC. geregelt.

      Also ich habe auch etwas Ascheanfall, aber bei BK ist in der Umgebung fast nix an Asche zu erkennen.
      Jetzt im Sommer wo der Kessel AUS ist, ist die Luft dreckiger als im Winter bei laufendem Kessel. Wenn Schnee auf dem Dach liegt sieht man NIX an Asche etc.. Schnee bleibt augenscheinlich Weiß.

    Webutation