Nachtabsenkung

    Holzheizer Forum und Holzvergaser Forum sind vereint.
    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 51

      • # 134723
      Hallo,

      ja, in den Absenkphasen gibt es keine WW Ladung, außer du fährst über ein eigenes Zeitprogramm für WW. WW-Ladung sollte ca. 1h vor der Wiederaufheizzeit eingestellt werden.
      Für den Heizbetrieb würde ich die Betriebsart "Auto-Frost" wählen. Nicht vergessen: Für jeden Kreis einstellen.

      Die Einstellung bei den Heizungsparametern "Heizung aus bis zum niedrigeren Temp. Niveau" gibts da auch s. Seite "44". Das würde ich zuerst prüfen.

      Nochwas: Ich weiß, Bedienungsanleitungen lesen ist uncool. Aber ich würde trotzdem in einer ruhigen Stunde mal die Parameter durchgehen und prüfen ob alles für dein Dafürhalten richtig eingestellt ist.
      Du glaubst gar nicht wie viele Regelungen es gibt die von ihren Grundeinstellungen nicht korrekt eingestellt sind. Ich war neulich noch an einer Anlage da wusste die Regelung gar nicht das da ein Außenfühler angeschlossen war (Viessmann vitotronic 150) und das mehrere Jahre.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 52

      • # 134724
      @ Holzpille

      Na gut dann schreibe ich nochmal. Anscheinend drücke ich mich unklar aus.

      Holzpille schrieb:

      Nur von meiner Seite aus noch soviel dazu: Wenn, wie du sagst, das Ventil bei unterschreiten der eingestellten Temperatur (Absinken der Raumtemperatur) nicht mehr öffnet, dann frag ich mich wie soll dann wieder Wasser in den Heizkörper strömen? Was muss denn passieren damit das Ventil wieder öffnet?

      Bitte jetzt an den Zahlen und Werten nicht festnageln diese nehme ich nur als Beispiel.

      Wenn der Thermostatkopf ab ist und auf 5 steht ist das Dehnstoffelement ganz entspannt.

      Der Ventilstößel kann, sagen wir mal 10 mm von Zu nach Auf und sollte wenn der Thermostatkopf ab ist ganz geöffnet sein.

      Jetzt drehen wir den Thermostatkopf wieder drauf.
      Stellung 5 , Dehnstoffelement entspannt, Übertragungsstift steht am Ventilstößel an, 10mm geöffnet.


      Nun drehen wir den Kopf auf 3, Dehnstoffelement immer noch entspannt Ventilstößel wird, mechanisch, auf 5 mm reingedrückt.


      Raum wird warm und Dehnstoffelement drückt das Ventil zu, von 5mm auf 0mm.


      Soweit sind wir, glaube ich, einer Meinung.


      Raum wird kalt, Dehnstoffelement entspannt sich und öffnet das Ventil wieder. Wenn das Element entspannt ist hat mein Ventilstößel wieder die 5mm geöffnet, weiter auf geht es nicht durch die mechanische Begrenzung des Kopfes, und bleibt bei den 5mm stehen egal wie kalt es im Raum wird. Dehnstoffelement ist ja schon entspannt kann also nicht weiter öffnen. Wenn ich wärmer haben will muss ich den Thermostatkopf auf wärmer stellen damit die mechanische Begrenzung weiter auf geht.


      Besser kann ich es nicht erklären.


      @Scotty

      Du hast da nichts losgetreten. Wir diskutieren miteinander und reagieren darauf oder nicht. Keiner wird gezwungen sich zu äußern.
      Solange die Diskussion sachlich bleibt und es nicht persönlich wird ist alles im grünen Bereich.



      Gruss monty
      DC 25 GSE, 2 x 800 L Puffer, 7,5 qm Solar

      Was lange währt,wird endlich gut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von monty ()

      • 53

      • # 134732

      Holzpille schrieb:

      Hallo,

      ja, in den Absenkphasen gibt es keine WW Ladung, außer du fährst über ein eigenes Zeitprogramm für WW. WW-Ladung sollte ca. 1h vor der Wiederaufheizzeit eingestellt werden.
      Für den Heizbetrieb würde ich die Betriebsart "Auto-Frost" wählen. Nicht vergessen: Für jeden Kreis einstellen.


      ... ich beginne mit der WW-Bereitung jetzt halbe Stunde vorher. Dass passt. Ohne Abnahme von WW zwischen 23 und 5 Uhr fällt die Temperatur im Boiler nur marginal ab...

      Die Einstellung bei den Heizungsparametern "Heizung aus bis zum niedrigeren Temp. Niveau" gibts da auch s. Seite "44". Das würde ich zuerst prüfen.


      ... habe ich gesehen, gibt es aber bei mir nicht. Vielleicht wird das nicht angezeigt, weil ein anderer Parameter das verhindert...

      Nochwas: Ich weiß, Bedienungsanleitungen lesen ist uncool. Aber ich würde trotzdem in einer ruhigen Stunde mal die Parameter durchgehen und prüfen ob alles für dein Dafürhalten richtig eingestellt ist.
      Du glaubst gar nicht wie viele Regelungen es gibt die von ihren Grundeinstellungen nicht korrekt eingestellt sind. Ich war neulich noch an einer Anlage da wusste die Regelung gar nicht das da ein Außenfühler angeschlossen war (Viessmann vitotronic 150) und das mehrere Jahre.


      ... ja, habe ich nach 11 Jahren im letzten Jahr gemacht und tatsächlich einiges optimieren können ...

      Gruß, Michael
      Danke Michael! Jetzt müsste es erstmal passen. Deine Idee mit Frost statt Sparen könnte der entscheidende Kniff gewesen sein. Da ich hier irgendwo im Forum gelesen habe, dass die Heizung bei über 5 Grad nachts aus ist, werde ich mich Stück für Stück nach unten Tasten - wenn der Sommer vorbei ist. Viele Grüße Ronny
      • 54

      • # 134750
      Hallo "monty",

      monty schrieb:

      Raum wird kalt, Dehnstoffelement entspannt sich und öffnet das Ventil wieder. Wenn das Element entspannt ist hat mein Ventilstößel wieder die 5mm geöffnet, weiter auf geht es nicht durch die mechanische Begrenzung des Kopfes, und bleibt bei den 5mm stehen egal wie kalt es im Raum wird. Dehnstoffelement ist ja schon entspannt kann also nicht weiter öffnen. Wenn ich wärmer haben will muss ich den Thermostatkopf auf wärmer stellen damit die mechanische Begrenzung weiter auf geht.
      da du ja netterweise doch nochmal was zum Thema geschrieben hast, möchte ich nicht zurückstehen und mach es genauso.

      Mit deinen Ausführungen hast du, so wie es oben steht, recht.



      Ich habe mir gestern mal einen Fühler genommen und den auf Stellung "5" gedreht. Dann war der Stößel mit der schwarzen Platte gleich. Dann habe ich den Fühler auf Stellung "3" gedreht und der Stößel kam ein paar Millimeter heraus.

      Für mich kam es aber in den letzten Beiträgen so rüber, als wenn das Ventil, wenn die RT unter den eingestellten Wert des Fühler fällt, nicht mehr öffnen würde.

      Nun ist das ja geklärt und alle haben sich wieder lieb.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

    Webutation