NMT HVG 40 ging an´s Netz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 48047

      NMT HVG 40 ging an´s Netz

      Hallo Heizer,
      heute habe ich meinen Holzvergaser nebst Puffern unter Druck gesetzt und angefeuert.
      :cheer: Ich war natürlich vorsichtig und habe ihn erst einmal mit ein paar krüppeligen Scheiten, die obenauf gestapelt waren angefeuert, könnte ja sein das der Vergaser Probleme macht und brennende Scheite aus der Feuerung fischen ist bestimmt nicht der Renner.
      Aber ist alles super glattgegangen. Mit den krüppeligen Scheiten war ein stapeln natürlich nicht möglich. Außerdem musste ich die Klappe ja immer mal wieder öffnen um zu sehen was das Feuer macht. Dafür hat er recht gut gebrannt auch , wenn ich ihm zum anbrennen nur schmale 4 Minuten gönnte. (Mit Lötflamme gezündet)
      Immerhin habe ich den 1. Puffer (1000 Liter) bis unten auf 73 Grad Celsius bekommen.
      Nun erst mal eine Woche Urlaub nähe Rüdesheim, auf den Schafshof der Abtei St,Hidegard und erholen :P
      Wenn ich zurückkomme wird das Abgasthermostat auf den Brenner des Ölkessels gelegt, damit dieser schweigt, wenn der Vergaser brüllt.
      Die ESBE-Mischerregelung brauche ich ja nur einstöpseln und fertig.

      Ich habe fertig!

      Gruß
      Ralf
      NMT-HVG 40 Sekundärluft nach Lambda. 3000-Liter Puffer. Buderus Ölkessel 40 KW. [lexicon]Laddomat[/lexicon] 78° Patrone. 310m² beheizte Fläche, freistehendes verwinkeltes Gebäude nach EneV 2009 gedämmt. WW mit Boiler und Zirkulationspumpe.
      • 2

      • # 49594

      Aw: NMT HVG 40 ging an´s Netz

      so, geschafft,
      der Schorni war da und hat den HV abgenommen, keine Beanstandungen :)
      Der läuft aber auch wie ein Döppken!

      Jetzt, wo ich den Bogen mit dem Anheizen heraushabe, keine Rauchvergiftungsgefahr mehr.....



      Gruß
      Ralf
      NMT-HVG 40 Sekundärluft nach Lambda. 3000-Liter Puffer. Buderus Ölkessel 40 KW. [lexicon]Laddomat[/lexicon] 78° Patrone. 310m² beheizte Fläche, freistehendes verwinkeltes Gebäude nach EneV 2009 gedämmt. WW mit Boiler und Zirkulationspumpe.
      • 4

      • # 50354

      Aw: NMT HVG 40 ging an´s Netz

      Hallo,
      gestern habe ich eine ,im Atmos-Forum aufgezeigte Anheizmethode ausprobiert.
      Ein paar Stücke Kleinholz eingelegt, Füllraum ganz mit Holz gefüllt , Anheizklappe auf, HV auf anheizen stellen, mit Lötbrenner von unten anzünden , Rauchgas auf 100 Grad gehen lassen, Anheizklappe und untere Türe schließen.
      Buuuuuuuuuummmmmmmmmmmmm, ich dachte nu is der Schornstein weggeflogen.
      Zum Glück steht er noch, aber das mache ich nie wieder so!

      Da bleibe ich lieber bei meiner erprobten Methode.

      Ralf
      NMT-HVG 40 Sekundärluft nach Lambda. 3000-Liter Puffer. Buderus Ölkessel 40 KW. [lexicon]Laddomat[/lexicon] 78° Patrone. 310m² beheizte Fläche, freistehendes verwinkeltes Gebäude nach EneV 2009 gedämmt. WW mit Boiler und Zirkulationspumpe.
      • 5

      • # 50355

      Aw: NMT HVG 40 ging an´s Netz

      Kunifer schrieb:

      Hallo,
      gestern habe ich eine ,im Atmos-Forum aufgezeigte Anheizmethode ausprobiert.
      Ein paar Stücke Kleinholz eingelegt, Füllraum ganz mit Holz gefüllt , Anheizklappe auf, HV auf anheizen stellen, mit Lötbrenner von unten anzünden , Rauchgas auf 100 Grad gehen lassen, Anheizklappe und untere Türe schließen.
      Buuuuuuuuuummmmmmmmmmmmm, ich dachte nu is der Schornstein weggeflogen.
      Zum Glück steht er noch, aber das mache ich nie wieder so!
      Da bleibe ich lieber bei meiner erprobten Methode.
      Ralf

      Hallo Ralf,

      wer hat denn diese Reihenfolge empfohlen? Muß wohl ein "Scherzbold" gewesen sein...
      M.M.n. sollte es in dieser Reihenfolge ablaufen:
      Ein paar Stücke Kleinholz eingelegt, Füllraum ganz mit Holz gefüllt , obere Türe zu, Anheizklappe auf, HV auf anheizen stellen, mit Lötbrenner von unten anzünden ,untere Türe zu, Anheizklappe schließen. Obere Tür leicht aufmachen. Rauchgas auf 100 Grad gehen lassen, obere Tür schließen.
      Meist mache ich die obere Tür schon zu, sobald ich das Vergasergeräusch höre, weil ich nicht warten will.
      Mach ich seit 3 Jahren so, keine Probleme. (Atmos 30GSE)

      Gruß
      Gust
      Atmos DC30GSE mit Gust-Tronik
      • 6

      • # 50371

      Aw: NMT HVG 40 ging an´s Netz

      Nun ja Gus,
      die gemachte Erfahrung sagt mir , du hast Recht.
      Experimentiere halt etwas.
      Meine Anheizmethode wie folgt:
      Ohne Kleinholz mit Holzscheiten ganz volllegen.
      Obere Klappe zu.
      Anheizklappe auf.
      Von unten mit Gasbrenner anzünden ca, 20 Sec.
      Sofort danach Anheizklappe und untere Türe schließen.

      Die Flamme durch die Düse ist gleich nach dem Schließen zu hören.

      Ralf
      NMT-HVG 40 Sekundärluft nach Lambda. 3000-Liter Puffer. Buderus Ölkessel 40 KW. [lexicon]Laddomat[/lexicon] 78° Patrone. 310m² beheizte Fläche, freistehendes verwinkeltes Gebäude nach EneV 2009 gedämmt. WW mit Boiler und Zirkulationspumpe.
      • 7

      • # 50382

      Aw: NMT HVG 40 ging an´s Netz

      nach M.M. sollte es in dieser Reihenfolge ablaufen:

      rechts und links ein Stück Scheitholz eingelegt, zwischen diese die Holzkohlereste auf die Düse,
      Anheizklappe zu, mit Lötbrenner von oben anzünden ca 10- 20sec.,
      2 dünnere Stücke auf die Holzkohle und Füllraum mit Holz auffüllen ,
      Anheizklappe auf und obere Türe zu, Anheizklappe schließen (sonst geht beim Vigas die Tür nicht zu)

      HV starten, Flamme brennt sofort im Vergasermodus, Vergasergeräusch ist hörbar,
      untere Türe bleibt immer zu, wird nicht bewegt

      so starte ich meinen Vigas seit ca 4 Jahren

      Gruß Erwin
      Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
      Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

    Webutation