NMT HVG 40: Erste Erfahrungen mit Holzvergaser !

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 48771

      NMT HVG 40: Erste Erfahrungen mit Holzvergaser !

      Hallo Heizer,
      vor kurzem habe ich meinen MNT HVG 40 in Betrieb genommen.
      Ich möchte hier über meine ersten Erfahrungen schreiben, die ich machte.

      Mein erstes Problem war das Anzünden.
      Ich habe es mir bei einem Holzheizer in meiner Nachbarschaft angesen und kopiert.
      - ein zerknäultes Blatt Zeitung zu unters, darauf ein paar kleine Scheite, zwischen diese 2 kleine rollen Pappe, und mit Scheiten volllegen.
      Regelung einschalten, auf Anheizen stellen und das ganze von unten anzünden. Obere Türe zu, Anheizklappe auf untere Türe zu und 5 Minuten warten. Der Heizungsraum füllte sich derart mit Rauch, dass ich beschloss besser rauszugehen und nach dem Rauch aus dem Kamin zu sehen. Dicke, eine dicke, fette braungraue Rauchsäule stieg gen Himmel. Nach 5 Minuten habe ich die Anheizklappe und die untere Türe geschlossen.
      Ich konnte auch wieder alles im Heizungsraum als der HV hörbar Leistung aufnahm.
      Ein wildes puffen und buffern setzte ein, immer wieder stob Rauch aus den Luftregelklappen vorne am HV.
      Mit einem sehr gut vernehmlichen puffen und scheppern besuchte mich die Rauchzugregelklappe, die im Kamin eingebaut war und schlug auf den Boden auf. Ich bemühte mich diese wieder gerade zu biegen und wieder in den Rahmen einzusetzen und dann in den Kamin, was mir auch gelang. Mit der Zeit der Zeit wurde die Verbrennung gleichmäßiger und alles lief sauber durch.
      - natürlich musste ich nach der Flamme im unteren Brennraum sehen. Sie war bläulich, fast durchsichtig. Wunderbar.
      Nun lief alles , wie es sollte.
      Nach vielen fehlversuchen habe ich nun raus, wie ich den HV anstecke.

      Holzkohle vom letzten Abbrand neben die Düse schieben. 2 dünner Scheite darauf legen. mit Holzscheiten volllegen.
      Anheizklappe auf, obere Türe schließen, Regelung einschalten auf Anheizen stellen, von unten ca 15 Sekunden den Lötbrenner in den Schlitz der Düse halten. Dann sofort unter Türe zu und Anheizklappe zu.
      Super überhaubt kein Rauch im Heizungsraum ein dünnes Fähnchen aus dem Schornstein.

      :whistle: Gestern glaubte ich mit einer 78 Grad Patrone im Laddomat ginge der Ladevorgang in einem Zuge. Also 78er Patrone eingebaut und angeheizt. Der HV lief hoch. Ich musste noch eine Flasch Gas besorgen also bin ich losgefahren, der HV lief ja die letzten wie ein Kätzchen. Als ich zurückkam bestaunte ich den Rauch der aus dem Kamin kam schon von ferne. Ich beeilte mich nun, denn soviel Rauch war ungewöhnlich. Der HV stand inzwischen auf 92 Grad. Am Laddomaten sah ich folgende temperaturen:
      Vom Puffer 60 Grad, der Pufferausgang war 35 Grad, wie konnte das Termometer am Laddomaten 60 Grad zeigen? Eingang Laddomat vom Augang Hv 92 Grad, Ausgang Laddomat zum HV 92 Grad.
      Die neue Patrone öffnete nicht oder zu wenig.
      ZU meiner Überraschung sank die Kesseltemperatur ganz langsam.
      Bei 80 Grad öffnete ich obere Türe des HV und sah, dass die beinahe verloschen war, obwohl noch kaum angebranntes Holz zu obers lag.

      Das Gebläse stand still und schließlich schaltete der HV ganz auf aus.
      Ich beschloss sofort die Patrone aus dem Laddomaten auszubauen und die Alte 72er wieder einzusetzen. Alles unter allen nur denkbaren Vorsichtsmaßnahmen. Wassertemperatur immerhin noch 80 Grad.

      Mit der alten Patrone habe den HV wieder gestartet und siehe da er lud die Puffer wieder wie gewohnt gut.

      Der Kommentar meiner Gattin zu meiner Glanzleistung, auf die ich stolz war: :(
      "Was fummelst du auch rum!"

      Gruß
      Ralf
      NMT-HVG 40 Sekundärluft nach Lambda. 3000-Liter Puffer. Buderus Ölkessel 40 KW. [lexicon]Laddomat[/lexicon] 78° Patrone. 310m² beheizte Fläche, freistehendes verwinkeltes Gebäude nach EneV 2009 gedämmt. WW mit Boiler und Zirkulationspumpe.
      • 2

      • # 48777

      Aw: Erste Erfahrungen mit Holzvergaser !

      :lol:

      ja, so geht es wohl jedem ganz am Anfang. Man denkt sich "so ein Feuer anzumachen ist doch keine Kunst" und räuchert dann erst mal die Nachbarschaft. Hab ich auch geschafft.
      Planungsanleitung für HV-Einsteiger:

      http://www.holzvergaser-forum.de/index.php/forum/mein-heizungsprojekt/29747-anleitung-fuer-einsteiger-planung-einer-holzvergaseranlage

      Orlan Super D 40KW
      Flammtronik

    Webutation