Guntamatic Biosmart 14

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 4

      • # 49286

      Aw: Guntamatic Biosmart 14

      Hallo Harry 25,

      ich habe den Kessel im September eingebaut. Ich beheize damin ein saniertes EFH mit 240 m² mit 90 % FBH. Ich betreibe die Anlage mit einem 800 Liter Schichtenspeicher und einem 800 Liter Pufferspeicher. Den 800 Liter Puffer wird über eine temperaturgesteuerte Umschichtung beladen.
      Bei mir ist der Kessel der einzige Wärmeerzeuger. Bis -3 °C befülle ich Ihn nur einmal, danach sicher zweimal. Der Kessel wird aber auch nur mit Kiefer betrieben, weil ich hier vom meinen Lieferanten für 15 € den RM bekomme. Ich kann da aus Erfahrung spechen da ich selber Heizunsbauer bin aber hier nur als Betreiber einer Anlage mitmache.
      Da ich schon verschidene Kessel verbaut habe kann ich zum Biosmart folgende Auskunft dir geben. Das ist ein kleiner feiner Kessel. Das gute ist dass er seine Düsensein hinten hat, praktisch unzerstörbar.Ich habe ihn mit Halbautomatischer Reinigung und Witt . Regelung.

      Bis dahin.
      • 5

      • # 49290

      Aw: Guntamatic Biosmart 14

      Hallo Thermo04

      danke für die Info

      Bei mir mir handelt es sich glaub ich um eine ähnliche Anlage.

      Einbau im August

      EF Reihenhaus mit ca 180qm
      Biosmart14 auch mit halbauto. Reinigung und Witterungssteuerung, hängt an einem 1000 Ltr. Speicher mit Solarschleife (9qm Solar) und einem zusätzlichen 500 ltr.Pufferspeicher.
      Dieser kleinere wird auch durch eine Ladepumpe temperaturgesteuert umgeschichtet.
      Die Anlage wurde nach dem Guntamatic Plan BMK 12-1 aufgebaut.

      Ich befeure hauptsächlich mit Esche und Buche.
      Im Moment mache ich den Bestückungsraum nur ca. 60% voll und erreiche jeden Tag ca. 75-80 Grad in den Puffern.
      Bei minus Temperaturen werd ich dann wohl mehr rein werfen.

      Eine Sorge die ich habe ist die Teerbildung im Bereich der oberen Türe im Bestückungsraum während des Betriebes.
      Ich kann aber das meiste mit dem Schraubenzieher nach dem Abbrand wegkratzen.
      Mich würde interessieren wie stark die Teerbildung bei dir ist.
      Die Teerbildung sollte bei Kiefernholz noch mehr sein??

      Eine weitere Sorge ist der Hochtemperaturbrennraumeinsatz der scheint sich langsam aufzulösen.
      Wenn ich oben durch das Schauglas im Deckel reinschaue, kann ich sehen wie alles das was aus dem Bestückungsraum kommt an eine der Nobben des Einsatzes prallt und diese Nobbe langsam abträgt. (ähnlich Sandstrahlen)

      Gruß
      • 6

      • # 49292

      Aw: Guntamatic Biosmart 14

      Hallo Harry 25,

      die Teerbildung ist bei mir auch.Dies läst sich nicht gans vermeiden,da zwischen Türstein und der Dichtung sich Rauch am Stahl abkühlt und kondensiert. Kein Problem mit einem Spachtel abkratzen.Das haben andere auch.
      Die Brennkammer ist relativ unempfindlich. Das habe ich nocht festgestellt.
      Was hast du für eine Rücklaufanhebung und läuft die bei Dir über die Drehzahlsteuerung oder mit 100 %? Auf welche Abbrandzeit kommtst du bei Buche oder Esche bei deiner jetzigen Auslastung?


      Gruß
      • 7

      • # 49293

      Aw: Guntamatic Biosmart 14

      Hallo Thermo04

      die Rücklaufanhebung ist original Guntamatic mit 55Grad
      Saugzuggebläse läuft mit 100% habe aber auch die Version leise mit 75% ausprobiert.

      Die Brennzeit beträgt im Moment bei 60% Füllung (Buche Esche) 100% Saugzug und Kesselladepumpe auf Stufe 3 mit 100% ca 3,5 Stunden.

      Gruß
      • 10

      • # 49296

      Aw: Guntamatic Biosmart 14

      Hallo,

      ich glaube die Roste bekommst du nicht so schnell hin. Bei de Brennkammer sieht es ähnlich aus. Bei den Guntamatic Kesseln geht es vom Verschleis.
      Ich glaube dies ist kein Kessel an dehn man noch groß rumbasteln muß. Die Regelung arbeitet auch ordendlich.
      Ich habe andere HV zu laufen. Die machen mir mehr Sorgen. ( Solarbayer und Atmos ). da war dier Düsenstein im Ersten Jahr zerstört.
      Ich versuche eigendlich meinen Kunden etwas anzubieten was ich mir selber auch einbauen würde.

      Ich habe bis jetzt keine Parameter verändert. Man sollte ersteinmal sehen wie er sich macht und dann kann man immer noch.

      Aber ich wüste jetzt auch nicht was. Momentan läuft alles nach Plan.

      Gruß
      • 11

      • # 49297

      Aw: Guntamatic Biosmart 14

      Hallo
      hört sich ja alles gut an.
      Ich glaube auch Guntamatic war eine gute Entscheidung!

      Hast du Erfahrung damit den Kessel im Leise Modus zu betreiben also 75% Saugzuggebläse!
      Kommt man da auf eine höhere Ausbeute bzw längere Brenndauer und somit längere Wärme übertragung in die Puffer?

      Gruß
      • 12

      • # 49299

      Aw: Guntamatic Biosmart 14

      Hallo ,

      nein habe ich noch nicht probiert, weil es ja so das bestete für den Kessel ist es mit 100 % abzubrennen . Er sollte nicht im Teillastbereich umherdümmpeln. Außer der Brennstoff ist alle.
      Bei funktioniert es ganz gut. Wenn ich abnahme der Heizung habe läuft er im Vollastbetrieb durch. Ich brauche auch keine 80°C auf dem Puffer.
      Da ich momentan eine VL Temperatur von 33°C fahre reichen mir auch weniger aus.
      Der Kessel hat zwar auf den Papier KW ,läuft aber mir der Sofware wie ein 22 er und Feuerungstechnisch bringt er knapp 25 kW.

      gruß
      • 15

      • # 49307

      Aw: Guntamatic Biosmart 14

      Hallo Termo04.
      Du magst recht haben,wenn du schreibst,wer an seinem Kessel nichts umbauen will,damit er bessere Werte bringt, sollte die Finger von Atmos oder Vigas lassen.Nur wenn ich den Preis mit den Umbauten dann hernehme,dann habe ich einen Kessel der gehobenen Klasse.Wirkungsgrad und Verbrauch dementsprechend.
      Wo ich dir auch recht geben muß,die Originaldüsensteine des Vigas sind für den A.....
      Zudem hat HW 55 seine 10-Lochdüse gebaut,um Wirkungsgrad und auch die Haltbarkeit zu Verbessern.Mein Düsenstein ist bald 2 Jahre drinnen,den brauche ich hoffentlich noch längere Zeit nicht austauschen.
      Was kostet dieser Guntamatic bei dir?Nur so aus Neugierde.Wenn dieser Kessel dort hergestellt wird wo ich vermute,dann ist das nur 30 KM von mir entfernt.
      Horst!
      • 16

      • # 49309

      Aw: Guntamatic Biosmart 14

      Hallo Horst,

      Der Kessel wird in Peuerbach gebaut. War selber dabei. Den Kessel verkaufe ich zum Listenreis also ab 4300 €. Aber das nur am Rande.

      Ich habe keine Probleme mit der preiswerten Lieger bzw. mit den die sich tolle Sachen einfallen lassen um Ihren Kessel wirdschaftlicher zumachen. Im Gegenteil . Da ziehe ich den Hut.
      Ich komme selber von der Seite da ich viele Sachen bei mir zu Hause teste um mir ein Urleil zu erlauben. Weil ich habe die Möglichkeit beim Hersteller bestimmte Probleme anzusprechen.Und meine Kunden sollten auch davon profitieren.
      Deshalb lese ich eure Kommentare und mache mir meine Gedanken dazu.
      Jeder Kessel hat seine Schwachstellen ob Atmos oder ETA ..... alle. Nur der Guntermatic hat sich für mich als interesant herrausgestellt weil ich bestimmte Rahmenbedinungen habe die ich nicht verändern kann.

      Gruß
      • 17

      • # 56712

      Aw: Guntamatic Biosmart 14

      Ein guter Freund hat sich den Guntamatic Biosmart 14 einbauen lassen und er ist damit sehr zufrieden. Wenn es möglich ist würde ich den auch gerne nehmen. Wie ich schon gesagt habe werde ich demnächst ein Haus kaufen und habe jetzt auch schon ein sehr viel versprechendes Haus zum Kauf in Köln gefunden und da muss jetzt geklärt werden ob es möglich ist eine Holzvergaserheizung einzubauen bzw werde ich auch klären ob die Möglichkeit mit den Solarkollektoren besteht. Es wäre dann natürlich auch noch super wenn ich dann noch den Guntamatic Biosmart 14 einbauen könnte.
      • 18

      • # 59085

      Aw: Guntamatic Biosmart 14

      guten morgen allesamt,
      ich bin gestern bei der recherche über dieses forum gestolpert als ich nach dem biosmart gefandet hab.

      ist es möglich, das dingens auch mit reisig oder anderem als scheitholz zu füttern?

      falls jemand erfahrungen hat jederzeit, immer und gerne :)

      einen dank im vorraus

      gerd
      • 20

      • # 59098

      Aw: Guntamatic Biosmart 14

      danke!
      es ging tatsächlich mehr um äste und (gebündelte) zweige.

      weiss jemand wie hoch der tatsächliche strombedarf ist? was zieht der ofen maximal und was im normalen betrieb?

      wir sind, bis jetzt, eine solare insel. weil einfach keine stromleitungen liegen.
      • 21

      • # 59099

      Aw: Guntamatic Biosmart 14

      Was der Guntamatic für einen elektrischen Leistungsbedarf hat, kann ich leider nicht sagen.
      Da ich meinen Atmos 30 GSE ebenfalls an einer solaren „Insel“ betreibe, habe ich mich mit der Stromaufnahme genauer beschäftigt.
      Serienmäßig beträgt diese ca. 140 Watt (Gebläse ca. 50 Watt, Pumpe für Rücklaufanhebung ca. 90 Watt). Diese Stromaufnahme bleibt über die gesamte Betriebszeit annähernd gleich, da die Pumpe sowie auch das Gebläse konstant läuft.
      Durch eine abgastemperaturgesteuerte Drehzahlregelung des Ventilators habe ich den Stromverbrauch hierfür im Mittel auf ca. die Hälfte reduziert.
      Der Einbau einer Rücklaufanhebung mit einer Hocheffizienzpumpe steht noch aus. Mit dem Einbau einer Hocheffizienzpumpe hoffe ich auf insgesamt ca. 50 Watt Stromaufnahme zu kommen.
      Der LambdaCheck für die Regelung der Sekundärluft und meine Abgastemperaturgesteuerte Regelung benötigen nochmals ca. 20 Watt Leistung. Die Versorgung der Regelung erfolgt direkt vom Akku; also ohne Wandlerverluste.
      Langfristig möchte ich den Ventilatormotor durch einen Gleichstrommotor ersetzen und damit den Energieverbrauch nochmals etwas reduzieren.
      Eine Gleichstrompumpe für die Rücklaufanhebung ist mir momentan noch zu teuer.

      Äste und gebündelte Zweige verbrennt mein („getunter“) Atmos ohne Probleme.

      Gruß
      Gust
      Atmos DC30GSE mit Gust-Tronik
      • 22

      • # 59101

      Aw: Guntamatic Biosmart 14

      Hallo,

      Äste und gebündelte Zweige verbrennt mein („getunter“) Atmos ohne Probleme.


      Das kann ich auch bestätigen.

      Du darfst dann nur vom Kessel nicht weggehen, das dünne Zeug ist schnell weg.
      "Dauerheizen" ist dann angesagt!
      Die Lambdaregelung hat dann auch ihre Probleme.

      mfg
      HJH
      • 23

      • # 59110

      Aw: Guntamatic Biosmart 14

      ok.. hier das konzept:

      standort: spanien. mediterranes klima. heisst winter durchschnittstemp bei 10grad C. tiefsttemp -4 (während der nacht/früher morgen) tagsüber mind. 7C eher 14C.
      einfamilienhaus mit ca.140m2 wohnfläche. fÜr spanische verhältnisse gut isioliert und doppelverglast.
      Wärmeerzeugung: Vakuumröhren (2 oder 3 mal 18röhren) + holzbrenner.

      neu zu erstellende wandheizungen (in jedem zimmer eine oder eineinhalb wände.) vorlauf ca.30grad. wärmebedarf (pi mal daumen 100w/m2) scheint realistisch... muss ja nicht im winter mit nem tshirt rumrennen.

      speichertank... noch zu berechnen.

      selbst gärtner und grosses fruchtholzgrundstück, daher äste und zweige... und holzzukauf (olive/mandel/eiche/orange)

      der hersteller empfiehlt den synchro... über den ich bis jetzt noch nicht gefunden hab, wieviel kw der kleinste hat. er sagte, dass der beorratungsbehälter einfach viel grösser sei und auch 10-15cm grosse hackstücke und zweigholz gefüttert werden können...
      • 24

      • # 71001

      Guntamatic Biosmart 14

      Hallo,

      ich habe mir vor kurzem einen Biosmart 22 installieren lassen und bin soweit zufrieden.

      Die einzige Frage die mich momentan sehr beschäftigt, ist an die Jenigen von euch adressiert die auch einen Biosmart haben: "Wie hoch ist die durchschnittliche Temperatur eures Puffers bei knapp 100% Ladung?

      Ich habe schon einige Holzkessel (keine Vergaser) im Freundes- und Familienkreis mit aufgestellt und in Betrieb genommen. Ich kenne es so das die Kessel meistens den Puffer auf 85°C laden.

      Mein Biosmart schaft lediglich 76°C im Durchschnitt, oben: 82 mitte:76 unten:70 und das ist mir zu wenig.

      Selbst wenn ich nachlege, bekomme ich nicht mehr eingeschichtet, sondern Holzkohle.

      Der Biosmart bedient mit der Kesselladepumpe den Pufferspeicher (1000l + 800l in Serie geschalten). Die witterungsgeführte Heizkreisregelung übernimmt ein anderes System. Somit ist der Kessel nur zur Beladung des Puffers gedacht. Die installierte Rücklaufanhebung ist von Esbe VTC500 mit 60°C.

      Die Einstellung Kesselsoll habe ich bereits auf 85°C gestellt, höher geht nicht.

      Würde mich über ein paar nette Worte freuen.
      Guntamatic Biosmart (22KW) und Vakkumröhrenkollektor (18,5m²) an 1800l Hygiene-Speicher, MHG Brennwertgerät (25KW) als Fallback

      Datenerfassung , Anlagensteuerung und -visualisierung mit ViSPro Leitsystem
      • 25

      • # 71008

      Guntamatic Biosmart 14

      Hallo,

      Ich kann dir wenig zu deinem Biosmart 22 sagen.

      Im Anhang etwas wie die grundsätzlich Abschaltung eines HV erfolgt, vielleicht hilft das ein wenig.

      Mehr kannst du unten unter Info's erfahren.

      mfg
      HJH
      Dateien

    Webutation