Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 51

      • # 91328

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Hallo Michael,

      Drehzahl, Luftdurchsatz und Luftdruck sind nicht linear schau mal bei Papst die Lüfterdiagramme an da wirst du es sehen.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 52

      • # 91329

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Hast du nun einen oder zwei Lüfter am Ofen?
      Bei zwei Lüftern ist das ein kleineres Problem.
      Bei einem, wenn du mehr Sekund. gibst geht Prim. zurück.
      Den Druck kannman mit einem PA Meter ist ja nur ganz gerin messen, mit Wassersäule ist nicht, zu ungenau oder garnicht.
      Die Druckdiagramme kann man bei Pabst runterladen, PDF.
      Grüße Martin
      Soli 25 E 2000 l Puffer Solar 8,9m2 Röhren
      Plattentaush. Friwa eigenbau
      Flamtronik 2Gebl. Konr. Dimmer.
      HKS u. EigenDüse Gr. Brennk. Eigenbau
      CO Messung
      • 53

      • # 91330

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Hallo Michl, hallo Reiner, hallo Martin,
      Es gibt einige polnische Firmen die Regler herstellen. Von der Sache her arbeiten die alle gleich, haben sehr viele Möglichkeiten für Ein und Ausgänge und sind nicht ganz billig. Ich hätte dann einen schicken Regler mit wahnsinnig vielen Möglichkeiten - benötige aber nur eine einfache Lüfteransteuerung.
      Der eingebaute polnische Regler ist eh nur für den Zubringer, Förderzeit / Pause, Unterhaltszeit, Lüfter, und Kesseltemperatur zuständig. Alles Andere wird über die UVR geregelt.
      Jetzt habe ich eben eine Idee. Wenn ich die 20% aus dem polnischen Regler in den Eingang des Conradreglers rüber schiebe und den Ausgang auf den Lüfter lege dann regelt der doch die 20% mit 0-10V das heißt 0%= 0V und 20%=10V.
      Außerdem bleibt die Lüfteranforderung über den pol. Regler gegeben.
      Was haltet Ihr von der Variante.
      Gruß Michael
      • 55

      • # 91333

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Hallo,

      Mal eine Frage, hat der Kessel nur Primärluft oder auch Sekundärluft?

      Wenn du nur Primärluft = Verbrennungsluft hast, dann wirst du mit der Änderung der Luftzufuhr die Leistung regeln/beeinflussen.
      Die gemerkte Änderung des O2 Wertes wird nicht lange andauern.

      Eine Beeinflussung des O2 Wertes wird in der Regel durch getrennte Sekundärluftzugabe möglich sein.

      Wenn du hier ein zufriedenstellendes Ergebnis haben willst musst du mehr machen wie einen Regler einbauen mit einem Dimmer.

      Zur Drehzahlverstellung eines Motors:
      In der Regel kühlen sich alle Motoren (natürlich gibt es Ausnahmen) durch ihre Drehzahl selbst.
      Unterhalb einer bestimmten Drehzahl ist eine Selbstkühlung nicht mehr gegeben und der Motor wird heiß.
      Auch TA mit der UVR gibt das in der Bedienungsanleitung an
      In der Regel liegt dieser Wert bei unter 40...50% der Nenndrehzahl.
      Klappt es trotzdem, dann liegt die Fördermenge und damit die Belastung des Motors nicht so hoch.

      Eigentlich ist ein Kondensator genau so ein Motor wie ein Drehstrommotor und damit ist die Drehzahl abhängig von der Frequenz.
      Ein Drehstrommotor hat 3 Wicklungen um 120° versetzt = 3x120=360°. Gleichmäßige Krafterzeugung auf dem gesamten Drehumfang und damit hohes Drehmoment.
      Ein Kondensatormotor hat 2 Wicklungen,wobei durch den Kondensator eine kapazitive Verschiebung von 90° erfolgt, damit geringeres Drehmoment und keine gleichmäßige Krafterzeugung.
      Das gibt es auch noch ohne Kondensator aber mit einer anderen Bauart der 2. Wicklung.

      Nimmt man einen Dimmer, dann wird eigentlich nicht die Frequenz sondern nur die Spannung reduziert.
      Damit verringert sich der Strom, bei gleichem Wicklungswiderstand (einfach gesagt) verringert sich auch die Drehzahl (belastungsabhängig). Hat aber auch eine Leistungsreduzierung zur Folge.
      Das merkt man daran das man einen bereits laufenden Motor schon recht weit nach unten regulieren kann.
      Schaltet man jetzt den Motor aus und wieder an, startet dieser oft nicht mehr.
      Erst eine Spannungserhöhung (Drehzahlsteller höher einstellen) lässt den Motor wieder anlaufen.
      Das erklärt evtl auch die Probleme mancher Hersteller von Dimmerschaltungen.

      Ideal wäre natürlich ein Frequenzumrichter da das Fördervolumen eines Ventilators linear zur Drehzahl ist.
      Das wieder ist das, was ein elektronischer PID Regler benötigt.

      mfg
      HJH
      • 56

      • # 91340

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Moin Martin, moin HJH,
      Es gibt nur einen Lüfter für die Primärluft.
      Sekundärluft gibt es bei diesem Kessel nicht.
      https://www.google.de/search?q=Retortenbrenner&espv=2&biw=1680&bih=935&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=UFdHVLy8DovZaumpgeAG&ved=0CCAQsAQ
      3. Bild links oben; hier ist ersichtlich wie die Luftzuführung aussieht.
      Für die ausführliche Erläuterung der Motorproblematik bedanke ich mich.
      An eine Frequenzumrichter habe ich auch schon gedacht und mit LENZE gesprochen.
      Der Mitarbeiter hat mir einen ESMD-251X2 SFA empfohlen.
      Habe schon mal in der Bucht nachgesehen. Liegen so bei 100€.
      Eben wurde mir ein gelöteter Conrad Dimmer angeboten.
      Das Teil ist bestellt und ich werde damit dann probieren.
      Zum Anlaufen des Motors. Jetzt läuft er ja mit den besagten 15% auf programmierter Werkseinstellung.
      Es gibt keine Anlaufprobleme. Er wird auch nicht warm.
      Worüber ich bisher nichts in Erfahrung gebracht habe ist Folgendes. Verändert sich der Prozentsatz Restsauerstoff in Abhängigkeit von der Brennstoffart ( Holz, Hackschnitzel, Steinkohle) oder soll der immer in einem bestimmten Bereich liegen.
      Was ist optimal. Abgasverlust=? ; Restsauerstof=? Rauchgastemperatur=?
      Gruß Michael
      • 57

      • # 91343

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Hallo,

      Worüber ich bisher nichts in Erfahrung gebracht habe ist Folgendes. Verändert sich der Prozentsatz Restsauerstoff in Abhängigkeit von der Brennstoffart ( Holz, Hackschnitzel, Steinkohle) oder soll der immer in einem bestimmten Bereich liegen.
      Was ist optimal. Abgasverlust=? ; Restsauerstof=? Rauchgastemperatur=?



      Ok, sehe jetzt das Verbrennungsprinzip.
      Mit der Änderung der Verbrennungsluft wird man schon den O2 Gehalt regeln können.
      Das wird aber dann schwierig.
      Ausgang z.B. der Sollwert und Istwert bei angenommenen 10Vol.%O2 , damit ist die Regelabweichung Null.
      Jetzt ändert sich aus irgend einem Grund der Istwert auf 8Vol.%, der Regler merkt das und gibt mehr Verbrennungsluft frei.
      Was passiert jetzt?
      Das Mehr an Verbrennungsluft wird die Glut noch mehr anfachen und der O2 Gehalt sinkt, trotz mehr Luft, noch mehr.
      Bis zu dem Punkt wo es wieder einen Ausgleich gibt (Brennstoff verbrannt ist) und danach steigt der O2 Gehalt steil nach oben.
      Da wird eine Regelung sich aber schwer tun.
      Die Regelung des O2 Gehaltes sollte damit, wenn möglich, über getrennte Sekundärluftzugabe erfolgen.




      Die Änderung der Primärluft und des Brennstoffes sollte über eine Leistungsregelung erfolgen.
      z.B. in Abhängigkeit der Vorlauftemperatur des Kessels.

      Wenn du den Brennstoff änderst, dann ändert sich auch in der Regel der Heizwert und damit auch deine Luftzugabe. Damit auch der O2-Gehalt im Rauchgas.

      Der Abgasverlust ist nur der Verlust der "Abgase" das was an Temperatur durch den Schornstein geht.
      Oder meinst du den feuerungstechnischen Wirkungsgrad?
      Das ist ein gerechneter Wert aus dem Heizwert des Brennstoffes, dem Rest-O2 im Abgas und der Abgastemperatur. Wobei man voraussetzt das die Verbrennung ohne "Unverbranntes im Abgas" erfolgt.

      Die Wert mit denen du fahren solltest musst du "erfahren".
      Soll heißen das deine Min. Luftzugabe durch die Schlackebildung der Asche begrenzt wird.
      Dieser Grenzwert wird höher liegen wie bei einer Verbrennung mit einem HV.
      HV ca. 3...6 Vol.%O2, Rostfeuerung 8...12Vol.%O2

      mfg
      HJH

      Zu deinem Dimmer :
      Nicht immer ist billig auch gut!
      • 58

      • # 91347

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Hallo HJH,
      Da unser Puffer jetzt langsam mit der Temperatur runter geht und von der Sonne in den nächsten Tagen nichts nachkommt werde ich Nachmittag den Kessel starten. Er hat dann die Möglichkeit über einen längeren
      Zeitpunkt zu arbeiten. Ich werde den LC genaustens beobachten und berichten.
      Bezüglich Dimmer-ich bin kein Typ der billig kauft. Aber zum Probieren reicht das Teil aus ; oder??
      Gruß Michael
      • 59

      • # 91348

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Hallo,

      Bezüglich Dimmer-ich bin kein Typ der billig kauft. Aber zum Probieren reicht das Teil aus ; oder??




      Natürlich kann man den erst einmal so nehmen zur Handverstellung.

      Der Hinweis von mir sollte dahin gehen wenn du einen Regel verwenden solltest.
      Nachher sucht man an Dingen welche man sich nicht oder nur schwer erklären kann.
      Diese Dinger verstehen am besten ein lineares Verhalten der Regelgröße.
      10% Ausgangsignal sollte auch z.B. dann 10% Luftmenge sein, 50% Stellsignal 50% Luft u.s.w.

      Natürlich gibt es auch andere Möglichkeiten ein nichtlineares Verhalte elektronisch zu linearisieren.
      Am einfachsten macht man aber solche Sachen von Anfang an richtig.

      mfg
      HJH
      • 60

      • # 91349

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Da ist wohl eine Übelegung notwendig, wie bekomme ich eine getrennte
      Sekundärluft her und was muß ich an dem Kohletopf ändern das daß funktioniert
      mit dem Mischen der Gase. Nur so wird das was werden.
      Grüße Martin
      Soli 25 E 2000 l Puffer Solar 8,9m2 Röhren
      Plattentaush. Friwa eigenbau
      Flamtronik 2Gebl. Konr. Dimmer.
      HKS u. EigenDüse Gr. Brennk. Eigenbau
      CO Messung
      • 61

      • # 91356

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Moin, moin,
      So der Kessel läuft. Ich habe jetzt verschiedene Einstellungen probiert.
      Die Bilder sind mit folgende Einstellparametern gemacht worden
      Kesseltemperatur 60°
      Lüfterdrehzahl 20% bei 1/3 geöffneter Klappe
      Abgasverl48.jpg
      T105_Sauerst.jpg
      Bei der angezeigten Abgastemperatur liegt die Differenz von O² und Abgasverlust jeweils bei +/- 1,5%.
      Die Werte des LC vor der Revision sind in vorherigen Bildern zu sehen.
      Wie ist Eure Meinung.
      Einen schönen Abend
      wünscht Michael
      • 62

      • # 91371

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Moin, moin,
      Das "Kraftwerk ist die Nacht durchgelaufen, Puffer ist wieder aufgefüllt. Wenn sich die Wetterlage
      zum Positiven ändert werde ich wohl wieder abstellen müssen.
      Was sagt Ihr zu den Werten.
      Gruß Michael
      • 63

      • # 91377

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Eben war der Schornsteinfeger da, Alles prima, alles schick, Schornstein ist trocken.
      Habe gerade eine weitere kleine Veränderung vorgenommen.
      Der Kessel hat ja an der rechten Seite einen Hebel mit dem durch hin und her Bewegung die Wärmetauscherrohre gereinigt werden. Weil diese Mechanik so weit hinten liegt und in meinem Fall durch den wenigen Platz sehr unzugänglich ist, habe ich ein Gestänge montiert. Jetzt kann ich von der Kesselfront aus die Reinigung durchführen. Später werde ich hier einen Motor montieren der das automatisch bewerkstelligt.
      WrmetauscherReinigungsmechanikRuheposition.jpg
      Wärmetauscher Reinigungsmechanik Ruheposition
      WrmetauscherReinigungsmechanikReinigungsposition.jpg
      Wärmetauscher Reinigungsmechanik Reinigungsposition
      Gruß Michael
      • 64

      • # 91384

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Das ist doch prima wenn der Schorni zufrieden ist. Bist du es auch?
      Wenn du auch zufrieden bist lass ihn laufen.
      An deinen Reinigungshebel einen Geriebemotor und einen Exenter drann,
      dann geht es automatisch. Zeit schalten oder auf Taster.
      Grüße Martin
      Soli 25 E 2000 l Puffer Solar 8,9m2 Röhren
      Plattentaush. Friwa eigenbau
      Flamtronik 2Gebl. Konr. Dimmer.
      HKS u. EigenDüse Gr. Brennk. Eigenbau
      CO Messung
      • 66

      • # 91394

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Ja ist schon Malzeit, auch schon vorbei, Kaffewasser fängt schon an zu kochen. Ja klar man findet immer noch was.
      Was ist denn mit dem Brennertopf, kannst du da die Sekundär
      in form von einem umlaufenden Ring anbringen un dort die Sekundärluft geregelt einblasen? Aber langsam erstmal überlegen.
      So würdest du die Sekundärluft getrennt regeln können.
      Im moment läuft er ja besser wie ausgeliefert.
      Grüße Martin
      Soli 25 E 2000 l Puffer Solar 8,9m2 Röhren
      Plattentaush. Friwa eigenbau
      Flamtronik 2Gebl. Konr. Dimmer.
      HKS u. EigenDüse Gr. Brennk. Eigenbau
      CO Messung
      • 67

      • # 91395

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Wilhelm schrieb:

      Moin Martin, moin HJH,
      Es gibt nur einen Lüfter für die Primärluft.
      Sekundärluft gibt es bei diesem Kessel nicht.
      https://www.google.de/search?q=Retortenbrenner&espv=2&biw=1680&bih=935&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=UFdHVLy8DovZaumpgeAG&ved=0CCAQsAQ
      . Bild links oben; hier ist ersichtlich wie die Luftzuführung aussieht.
      Gruß Michael


      Hallo Michael,

      Wenn man das Bild betrachtet, dann hat Dein Kessel eine sog. Blasluft und eine Brennluftdüse.

      Blasluft ist Primärluft;
      Brennluft ist Sekundärluft;

      Dies ist vermutlich bei Deinem Ofen fest eingestellt - wenn da keine Klappen oder Schieber sind??

      Über eine Trennung der beiden Luftsysteme kann man die Blasluft für die Ofen-Leistung verwenden und die Brennluft könnte man über den LC nach Restsauerstoff regeln.

      mfg friedrich
      • 68

      • # 91396

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Du meinst wie im 2. Bild oben links?
      www.google.de/search?q=Retortenbrenner&e...umpgeAG&ved=0CCAQsAQ
      Diese Anordnung habe ich aber nur bei Pellet Retorten gesehen. Ich denke ein Blechring ist durch die große Verbrennungshitze schnell verschwunden ( abgebrannt).
      Was mich noch interessiert ist ein Fenster oder Schauglas in der Tür des Retortenbrenners. Dann muss man die Tür nicht immer öffnen um zu sehen ob alles OK ist. Ich hatte in der Vergangenheit schon mal was im Forum gelesen. Hast Du einen Tipp?
      Gruß Michael
      • 69

      • # 91397

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Wilhelm schrieb:

      Du meinst wie im 2. Bild oben links?
      www.google.de/search?q=Retortenbrenner&e...umpgeAG&ved=0CCAQsAQ
      Diese Anordnung habe ich aber nur bei Pellet Retorten gesehen. Ich denke ein Blechring ist durch die große Verbrennungshitze schnell verschwunden ( abgebrannt).
      Was mich noch interessiert ist ein Fenster oder Schauglas in der Tür des Retortenbrenners. Dann muss man die Tür nicht immer öffnen um zu sehen ob alles OK ist. Ich hatte in der Vergangenheit schon mal was im Forum gelesen. Hast Du einen Tipp?
      Gruß Michael


      3. Bild oben links - hast Du geschrieben

      mfg friedrich
      • 70

      • # 91400

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Moin Friedrich,
      3. Bild ist das Prinzipbild für meinen Brenner.
      Das 2. Bild war die Antwort auf Martin seinen Hinweis mit der zusätzlichen Sekundärluftzuführung.
      Das gibt es, da bin ich mir fast sicher nur bei einigen Herstellern von reinen Pellet-Retortenkesseln.
      Aber da ich Dich an der Leitung habe und Du ja schier über unwahrscheinlich viele Ideen brütest,
      hast Du einen Tipp für ein Schauglas in der Tür des Brenners?
      Gruß Michael
      • 71

      • # 91482

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Moin, moin,
      Die nächste Modifizierung in Form eines Schauglases für den Brennraum ist in Arbeit. Dafür habe ich gestern das Glas bestellt. Für den Sitz des Glases werde ich eine Verschraubung einsetzen. Im Moment bin ich mir noch nicht sicher ob aus Messing/ Rotguss oder Stahl. Die nächste Überlegung hart löten oder schweißen.
      Beide Möglichkeiten sind gegeben. Da die Tür aus Stahlblech ist tendiere ich zu einer Stahlverschraubung und zur Schweißverbindung.
      Vorher, wenn das Loch in die Tür geschnitten ist werde ich mal etwas über diese Öffnung mit Skundärluft experimentieren.
      Gruß Michael
      • 72

      • # 91849

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Moin,moin,
      Das Schauglas ist angekommen und ich habe jetzt das benötigte Loch in die Tür geschnitten.
      Mit einer Bimetallkreissäge war das kein Problem. Das Sägen erfolgte in eingebautem Zustand gleich durch die Isolierung sowie die Inneren zwei Stahlplatten.
      TrFrontseitegebohrt.jpg
      Hier ist die gebohrte Frontseite zu sehen
      TrInnenseitegebohrt.jpg
      und hier die Brennraumseite.
      Danach wurde die Tür demontiert und ein Gewindestutzen 11/4" eingeschweißt.
      TrmitGewindestutzenfertigzumVerschweien.jpg
      Der Stutzen vor dem Verschweißen
      Nachdem alles fertig war habe ich von der Innenseite her die eingelegte Isolierung in der Bohrung etwas eingedrückt und die Oberfläche mit Kesselkitt abespachtelt und geglättet. Damit ist die Steinwolle gegen Ruß und Asche geschützt.
      TrInnenseitemitKesselkitt.jpg
      Auf der Suche nach einem Schauglas bin ich im "Holzheizerforum" auf eine interessante Variante von "Woodstoker" gestoßen. Damit die Scheibe nicht verdreckt hat er in die Dichtungen Schlitze eingefräst.
      Damit ist um die Scheibe eine umlaufende Luftzirkulation gegeben.
      Ich habe die Schlitze direkt in das Unterteil der Verschraubung eingefräst.
      UnterundOberteil.jpg
      Im Oberteil sind die Schlitze angezeichnet. Ich werde aber den Konus etwas abdrehen und danach die Schlitze einarbeiten.
      UnterteilmitGlasundLuftschlitzen.jpg
      Hier ist der Grund zusehen, warum der Konus gekürzt werden muss. Die zwei Dichtungen sowie das Glas
      tragen zu stark auf. Sehr gut sind auch die senkrechten Schlitze zusehen, die die Luftverbindung von der Brennkammer zur Außenseite herstellt.
      Morgen werde ich die Teile abdrehen. Dann berichte ich weiter.
      Ein schönes Wochenende
      wünscht Michael
      • 73

      • # 91987

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Moin,
      So, die Verschraubung ist abgedreht. Leider ist sie nicht ganz so geworden wie ich es mir vorgestellt hatte.
      Das hängt damit zusammen, dass die Gussteile zu dem geschnittenen Gewinde nicht zentriert sind. Von der Sache her ist schon alles rund geworden nur am Unterteil sind in der Oberfläche drei kleine Unebenheiten.
      SchauglasVerschraubungnachBearbeitung.jpg
      Es ist nicht mehr zu sehen, dass das mal eine Verschraubung war.
      Schauglasmontiert.jpg
      Die Schlitze für die Scheibenspülung sind in meinem Fall fehl am Platz.
      Durch den angesprochenen Überdruck beschlägt die Scheibe, wobei die Reinigung kein Problem ist.
      SchauglasmontiertKesselansicht.jpg
      Auf alle Fälle kann ich die Flamme gut sehen. Das war ja auch der Sinn der Aktion.
      Gruß Michael
      • 74

      • # 93289

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Moin, moin,
      Habe soeben die letzte Modifizierung an meiner Heizungsanlage beendet.
      Ursprünglich hatte ich für die Rücklaufanhebung ein Drei Wege Zonenventil installiert.
      RcklaufanhebungZonenventil.jpg
      Von der Sache her gab es keine Probleme. Nachteil war, das der Puffer im unteren Bereich beim Laden über den Heizkessel sehr warm wurde. Dadurch war die Umschaltung in den Solarbetrieb erst bei einer hohen Kollektortemperatur möglich und die Ausbeute dementsprechend.
      Dank der Unterstützung hier im Forum habe ich mich dann entschieden das Ventil gegen einen Mischer zu tauschen. Eingesetzt wurde ein ESBE 1" KSV 6,3.
      RcklaufanhebungMischer.jpg
      Den Rücklauftemperaturühler habe ich links neben der Pumpe als Anlegefühler befestigt. Da in meiner UVR kein Tenperatureingang mehr frei war, habe ich den Eingang für den Gaskessel Rücklauffühler benutzt. Der Gaskessel ist nur noch als Notlösung gedacht. Als Fühler habe ich ein PT1000 verwendet.
      Ich fahre jetzt 63° Kesselvorlauf und 50° Rücklauf. Der Antrieb liegt ebenfalls bereit und wird im Zusammenhang mit der Umprogrammierung der UVR montiert.
      RcklaufanhebungMischerImpolszhler.jpg
      So sieht der Umbau fertig aus. Oben links ist der gewechselte Impulszähler zu sehen. Er arbeitet prima und durch die Anzeige kann man gleich sehen ob er zählt ohne die UVR oder den PC zu strapazieren.
      So das war für das Jahr 14 die letzte Aktion.
      Gruß Michael
      • 75

      • # 97073

      Mein neuer Steinkohle / Pelletkessel ist da

      Hallo Wilhelm,

      Das sieht sehr gut aus mit Deinem Kessel. Deine Berichte zum Kauf, der Aufstellung und Nutzung habe ich mit großem Interesse gelesen.

      Welche Erfahrungen sind denn seit dem Oktober '14 dazugekommen? Läuft er noch zuverlässig?

      Ich suche seit Jahren nach Leuten mit denen man sich zu einem Steinkohle/Pelletkessel austauschen kann. Leider sind unsere Erfahrungen mit den pol. Kesselherstellern die gleichen, wie Du sie auch gesammelt hast. Vieles muss man selbst herausfinden. Zum Glück wohne ich an der polnischen Grenze, so dass wenigstens die Ersatzteillage und Steinkohlelieferung gesichert ist.

      Ich habe seit Jahren einen Kessel vom Typ Stalmark. Ein Kessel mit Kolbenschieber und sehr robust. Leider ist die Steuerung eine Katastrophe und man muss alles von Hand einstellen und bei Bedarf auch nachstellen. Ohne Wettersteuerung ist das mühsam, bis man herausbekommen hat wann welche Einstellungen notwendig werden. Der zweite Kessel ist einer vom Typ Lazar. Ein kleinerer 18 KW Kessel mit Retortenberenner und automatischer Schlackeabscheidung sowie halbautomatischer Reinigung der Wärmetauscher. Sehr modern gemacht und eine ganz andere Generation wie der Stalmark. Viel besser ist dort auch die Elektronik vom Typ ecoMax 800 R1 mit Raumsteuerung ecoSter 200. Der Kessel ist mit Keramikschamotten ausgekleidet. Ein wirkliches Schmuckstück. Innen und Außen. Heizleistung und Verbrauch sind ganz prima. Verbrauch liegt monetär bei ca. 40 % zum Gas.

      Würde mich freuen, wenn andere auch Ihre Erfahrungen beisteuern könnten. :)

      Interessieren würden mich z. B. die Problemlösungen der automatischen Entaschung bei Steinkohle und die autom. Zuführung von Steinkohle mittels Seilzubringer z. B. aus großem Vorratsbehälter.

    Webutation