Herlt HV49: Hackschnitzel und die Brennkammer leidet

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 66116

      Herlt HV49: Hackschnitzel und die Brennkammer leidet

      Gutes neues Jahr
      Habe mal wieder ein Problem. Mit Scheitholz oder 75 % Scheitholz + 25% Hackschnitzel hat der Herlt HV 49 mit LC guten Abbrand. Da das Zerkleiner von sauberen Einwegpaletten durch den Schredder gut funktioniert, hab ich mal (eben) ca 75srm Hackschnitzel angefertigt.

      1. Test
      Füllkammer kpl mit Hackschnitzel (gemischte Größe) füllen und die erste Zeit dabeibleiben, um gegebenenfalls Primäreinstellungen zu verändern.
      Ablauf: Der Startvorggang geht erstmal perfekt los, dann geht die Abgastemperatur aber durch und ich muß bei ca 280 °eingreifen. Durch die Sichtklappe im Brennraum unten, sehe ich alles kpl gelb/rot, kann noch nicht mal die Schamotte erkennen bzw. wo sonst die Düsenflamme sehen ist. Der Schornstein raucht erst fast gar nicht, dann tief grau, also unsaubere Verbrennung

      Maßnahme Ergebnis
      A. Stufenweise Primärluft zudrehen = fast keine Veränderung bis dann die Flamme abreißt
      kurz bevor Primärluft ganz zu ist
      B. Saugzuggebläse runterdrehen = beim Runterdrehen fast keine Verändrung
      beim Höherdrehen wird der Feuerball in der
      Brennkammer noch intensiver.
      C. Primärseitig LC regelt kpl auf = manuel weiter zugedreht keine Veränderung
      hat ca 0 – 1 %
      D. Füllkammer öffnen und mit dicker
      Eisenstange umrühren = Feuerball in der Brennkammer noch intnsiver
      = Schamotte der Brennkammer hat gelitten
      2. Test
      Füllkammer kpl reinigen, mit kleinen Abstand dicken Scheit vor die Düse gelegt und den Rest mit Hackschnitzel gefüllt + leicht verdichtet durch stampfen = gleiches Ergebnis
      3. Test
      Nach Ausbrand Brennkammer geprüft. Hat schaden genommen, ist aber noch fuktionstüchtig. Normales Scheitholz verwendet = guter Abbrand
      4. Test
      Mehrere große Hackschnitzel auf Feuchtigkeit geprüft = unter 22 %

      Meine Vermutung ist, das die Hackschnitzel zu viel Holzgas erzeugen. Im Netz sind die meisten Hackschnitzelkessel mit oberen Abbrand.
      ????????? Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht ????????????????
      Gruß
      Klaus
      Holzvergaser Herlt HV 49 mit Flammtronik
      Solar 20 m² für Warmwasser u. Heizung
      Speicher 7700 L Heizungsregelung Resol
      VA Schornstein d=250 7,5 m incl Zugbegrenzer
      Zu heizen Wohnhaus (1970) 220 m² + Werkhalle 300 m² 5 m hoch + Büro 64 m²
      Video Holzspalter
      • 2

      • # 66119

      Hackschnitzel und die Brennkammer leidet

      Hallo

      Palettenholz Verbrennen ist schon nicht einfach aber die Dinger nochmal keingehackt ist schon heftig

      Hauptproblem ist zuviel Holzgas, man kann den HV nicht einfach durch zudrehen der Primärluft drosseln dann wird die Strömungsgeschwindigkeit in der Düse zu gering und die Flamme reist ab, also muß man der Düsenschlitz kleiner machen und für ordentlich Sekundärluft sorgen.

      Düsenschlitz enger machen: 2 Schamottplatten mit Abstandshalter über der Düse positionieren, fahre momentan beim Vigas 25 mit 20mm Abstand zwischen den Schamottplatten

      Gruß Willi
      • 3

      • # 66131

      Hackschnitzel und die Brennkammer leidet

      Hallo Klaus,

      Stefan hat es schon geschrieben...
      ich würde sagen 25% Schnitzel auf das Scheitholz... nachfüllen mit geringen Mengen Schnitzeln

      ich hatte Anfangs viele dünne Knüppelchen die ich verbrannt habe
      der HV hat Geräusche von sich gegeben wie eine vorbeifahrende Dampflok und der ganze Kessel hat vibriert...

      da bilden sich ganz plötzlich dicke Schweißperlen auf der Stirn und der Urzeitliche Fluchtgedanke in dir wächst ganz mächtig

      Erwin
      Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
      Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!
      • 4

      • # 66153

      Hackschnitzel und die Brennkammer leidet

      !! Hallo !!
      Danke für die Erfahrungen die Ihr mir mitgeteilt habt. Der Ingeneur von Herlt auf der Messe in Berlin beantwortete meine Frage nach Hackschnitzeln = " Kein Problem solange Diese nicht rieselfähig sind". Unerfahren, fand ich eine gute Lösung für mich.
      ??? Sollte ich meinen Benutzernamen in Bombenleger umbennen ??? Spaß beiseite, werde ein ca 25 % Anteil anpeilen. Nur schade Paletten werden kostenlos per Container angeliefert und das schreddern geht einfach. Schredder siehe meine Gallerie
      MfG
      Klaus (der Bombenleger)
      Holzvergaser Herlt HV 49 mit Flammtronik
      Solar 20 m² für Warmwasser u. Heizung
      Speicher 7700 L Heizungsregelung Resol
      VA Schornstein d=250 7,5 m incl Zugbegrenzer
      Zu heizen Wohnhaus (1970) 220 m² + Werkhalle 300 m² 5 m hoch + Büro 64 m²
      Video Holzspalter
      • 5

      • # 66161

      Hackschnitzel und die Brennkammer leidet

      Hallo Klaus

      Habe in meinem HV35 auch schon Hackschnitzel verbrannt. Wie bei dir ging die AT auf 280-290C und noch.... ich dachte jetzt fliegt er mir gleich um die Ohren :) .
      Mein Fehler war das nur noch etwas Glut im Füllraum war und ich dann einen grossen Karton gefüllt mit Hackschnitzel reingeworfen habe :whistle: .
      Der Brennraum hat es überlebt !
      Du hast deinen HV49 auf LC umgebaut,warst du nicht zufrieden mit dem Orginalzustand ?

      Gruß

      Axel
      • 6

      • # 66167

      Hackschnitzel und die Brennkammer leidet

      Hallo Axel
      Da ich leicht ungeduldig bin und nicht bei verschiedenen Holzqualitäten - Abbrandzustandzeiten immer nachregeln wollte. Habe ich meinen geeichten Viergastester von der KFZ AU zum zum HV geschleppt und mal einen Abbrand verfolgt, immer mit einem Auge auf die noch kommende Schorni-Imessionsprüfung. Eigenes Ergebnis als unstabil berwertet. Dann baute ich Sekundär die LC von H.Bruß mit einem Belimo und einer alten Drosselklappe eines großvolumigen KFZ ein.
      Ergebnis = sehr gut
      Nach dem Einbau der LC Regelung hab ich mich gefragt warum ich nicht eine FT genommen habe (geiz), um auch Primär und das Saugzuggebläse drehzahl zu regeln. Dann sollten auch die großen Abgastemperaturschankungen erledigt sein.
      Wegen dem Problem der AGT habe ich schon das Drehzahlregelelement (Phasenanschnitt) ausgebaut und an der kleinen Schraube an der Front des Regler die kleinste Drehzahl gesengt. Ergebnis schon besser, aber noch nicht gut.

      MfG
      Klaus
      Holzvergaser Herlt HV 49 mit Flammtronik
      Solar 20 m² für Warmwasser u. Heizung
      Speicher 7700 L Heizungsregelung Resol
      VA Schornstein d=250 7,5 m incl Zugbegrenzer
      Zu heizen Wohnhaus (1970) 220 m² + Werkhalle 300 m² 5 m hoch + Büro 64 m²
      Video Holzspalter
      • 8

      • # 66179

      Hackschnitzel und die Brennkammer leidet

      Hallo barny1
      kurz und knapp = ja
      Bin Ihm aber nicht bis auf s Blut böse, da ich mich vorher nicht im HV-Forum eingelesen habe, und jetzt lerne.
      Mfg
      Klaus
      Holzvergaser Herlt HV 49 mit Flammtronik
      Solar 20 m² für Warmwasser u. Heizung
      Speicher 7700 L Heizungsregelung Resol
      VA Schornstein d=250 7,5 m incl Zugbegrenzer
      Zu heizen Wohnhaus (1970) 220 m² + Werkhalle 300 m² 5 m hoch + Büro 64 m²
      Video Holzspalter
      • 9

      • # 66184

      Hackschnitzel und die Brennkammer leidet

      Ich halte Ihn auch nicht für einen schlechten Kerl, uns hat er gut beraten und informiert. Ich hatte den Eindruck, er hat wirklich Interesse einem Kunden das Richtige zu empfehlen und hat uns gegenüber auch Schwächen angesprochen. Die bezogen sich aber reinweg auf das Handling des Kessels im Alltag.
      Wir sprachen mit Ihm über den HV 145, den er zwar gern verkauft hätte, aber nicht auf Gedeih und Verderb.
      Lopper Drummer
      Puffer 20000 Ltr.
      • 10

      • # 66244

      Hackschnitzel und die Brennkammer leidet

      Ich fahre meinen Orlan mit 100% Buchehackschnitzel. Dazu habe ich aber auch den Düsenschlitz um 50% reduziert. Abgastemperatur ist auf 140grad eingestellt und geht auf 160 bis 170 grad hoch. Ich mische immer feuchte hackschnitzel mit zwischen, da es sonnst zu siedegeräuschen kommt. Das hauptproblem ist einfach die hohe gasmenge die reduziert werden muß. Ich kann die primer-öffnung nicht weiter reduzieren, da dann keine stabiele verbrennung mehr stattfindet. Zur weiteren reduzierung mische ich 2 Eimer feuchte schnitzel unter. (10l feuchte auf 100l trockene Hackschnitzel). Dieses funktioniert bei mir so gut, das ich erst nach 80Abbränden die Wärmetauscher reinigen muß. :lol:
      • 11

      • # 66397

      Hackschnitzel und die Brennkammer leidet

      !!! Hallo Digger !!!
      Danke Dir, für die Erfahrung die Du mir mitgeteilt hast.
      Das läßt mich natürlich aufhorchen und hoffen. Bei meinem HV läßt sich die Düse mit einer Hand herrausnehmen. Also könnte man testweise eine 50% tige Düse anfertigen, somit vieleicht wahlweise je nach Brenngutvorrat arbeiten.

      1. Du schreibst AGT auf 140° eingestellt. Per Hand manuel oder mit einer Kesselregelung (s.B. Flammtronik oder ähnlichem)

      2. Das Reinigen nach ca 80 Abbränden wäre auch sehr interessant. Ist es auf die 10 L feuchte Hackschnitzel zurückzuführen.

      3. Wie sieht es beim Anbrennen mit der Abgasfahne aus? Ist bei mir zwar nicht ganz so wichtig, da ich keine Nachbarn habe.

      4. Welche Größe haben Deine Hackschnitzel? Bei mir von klein bis Handflächengroß.

      Gruß
      Klaus
      Holzvergaser Herlt HV 49 mit Flammtronik
      Solar 20 m² für Warmwasser u. Heizung
      Speicher 7700 L Heizungsregelung Resol
      VA Schornstein d=250 7,5 m incl Zugbegrenzer
      Zu heizen Wohnhaus (1970) 220 m² + Werkhalle 300 m² 5 m hoch + Büro 64 m²
      Video Holzspalter
      • 12

      • # 66410

      Hackschnitzel und die Brennkammer leidet

      Hallo Stefan
      Wir nehmen keine Schwiegermütter, nur nicht zahlende Kunden. Ups
      Ich werde ausprobieren und Deinen Hinweis beobachten, da ich keine schwarzen Verklebungen haben will.
      Düse wird am Wochenende gebaut. Da ich zwar eine top funktionierende LC Regelung von H.Buß habe, aber erstmal zu geizig war eine kpl Releglung einzubauen., muß ich bei den Testlauf die Primärluft und das Saugzuggebläse genaustens beobachten.
      Gruß
      Klaus
      Holzvergaser Herlt HV 49 mit Flammtronik
      Solar 20 m² für Warmwasser u. Heizung
      Speicher 7700 L Heizungsregelung Resol
      VA Schornstein d=250 7,5 m incl Zugbegrenzer
      Zu heizen Wohnhaus (1970) 220 m² + Werkhalle 300 m² 5 m hoch + Büro 64 m²
      Video Holzspalter
      • 13

      • # 66415

      Hackschnitzel und die Brennkammer leidet

      Hallo Klaus

      Ich habe hier industrie-Hackschnitzel bis 45mm. Ich habe etwa 30 Abbrände gebraucht um herrauszufinden wie mein Kessel damit am besten läuft. Mein Glutbett am Start ist nur sehr klein, ich lasse aber nach dem befüllen noch etwa 2 min die untere Tür und die anheizklappe offen. Da dein Kessel nur 1 Düse hat dürftest du schneller beim ausprobieren sein als ich.

      gruß Lars

      P.S. mein Kessel wird über die Flammtronik geregelt.
      • 14

      • # 66419

      Hackschnitzel und die Brennkammer leidet

      Hallo beisammen
      Ich hab bei meinem auch ohne Hackschnitzel drosseln müßen.
      Da geht ein knapper Düsenrost ganz gut. der Druck in der Vergaserkammer wird dadurch erhoht, wel nicht mehr so viel durch die Düse kann, Ein Flacheisen drauflegen und mit dem
      Winkelschleifer vielleicht zwei schlitze reinschleifen. dann kann man noch an den Enden der Düse etwas drunter legen, besser die Abdeckung länger machen, das das Flacheisen vor und hinter der Düse aufsteht, kann dann nicht mehr verrutschen.
      Düsen konnte ich auch machen mit schmalem Eingang und reichlich Sekundärluft.
      Bei 4% O2 sind die Werte am niedrigsten, über 5% geht es wider bergauf.
      Grüße Martin
      Soli 25 E 2000 l Puffer Solar 8,9m2 Röhren
      Plattentaush. Friwa eigenbau
      Flamtronik 2Gebl. Konr. Dimmer.
      HKS u. EigenDüse Gr. Brennk. Eigenbau
      CO Messung
      • 15

      • # 66795

      Hackschnitzel und die Brennkammer leidet

      !!! Hallo HV Fans !!!
      Habe eure Hinweise beherzigt und mal ein Testrost angefertigt. Den HV kpl gereinigt und Testabbrände gefahren.

      1. Test = 1 dickeres Brennholzstück mit leichtem Abstand zum Rost eingelegt und dann Hackschnitzel drauf. Und es sieht schon besser aus, nach einigem hin und her mit der Primärluft per Handbetrieb. Die Flamme ist aber immernoch zu gelb und aufgeblasen wulstig. Die LC Regellung steht fast immer kpl offen.
      2. Test = Hackschnitzel nachgeworfen und leicht gestopft. Nun hat sich die AGT auch leicht stabilisiert (Das Saugzuggeläse wird leider nur mit zwei Stufen( 1= Vollast 2= einstellbahr langsam) geschaltet
      3. Test = Heute Abend werde ich mal 3 größere Scheite unten einlegen. --- Aktion Opa forscht ---

      Im Anhang Bilder aus der Hackschnitzeltestphase

      Mein momentanes Fazit ist.
      In der Sommerpause eine kpl Kesselregelung mit Drehzahlregelung für das Saugzuggebläse einzubauen, wobei ich die nachgerüstete LC Regelung schon für einen Erfolg halte. Bin mir aber noch nicht ganz sicher welches Regelsystem zum Einsatz kommt. Da die kpl 2 Mischer Heizungs+Solarregelung (Resol) schon 6 Jahre zufriedenstellen funktioniert, sollte mann vielleicht bestehen lassen und nur eine Kesselregelung verwenden.
      Bevor ich wieder wild drauflosschraube, sollte ich diesmal das mit der Kesselregelung im hilfreichen HV Forum ausarbeiten, damit man nicht strandet.
      Gruß
      Klaus
      Dateien
      Holzvergaser Herlt HV 49 mit Flammtronik
      Solar 20 m² für Warmwasser u. Heizung
      Speicher 7700 L Heizungsregelung Resol
      VA Schornstein d=250 7,5 m incl Zugbegrenzer
      Zu heizen Wohnhaus (1970) 220 m² + Werkhalle 300 m² 5 m hoch + Büro 64 m²
      Video Holzspalter

    Webutation