Zufriedenheit ( Erfahrungen ) mit ETA SH 20/30

    Holzheizer Forum und Holzvergaser Forum sind vereint.
    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
    • Neu

      Hallo zusammen,

      seit einiger Zeit ist der Brennstoff für Woody 100 % Eichen Holz mit einer Rest Feuchte zwischen 13 - 15 %

      Das Bild der Gas Flamme im Brennraum möchte ich nicht vorenthalten.
      Aufnahme des Bildes wurde gemacht als Woody im Teillast Betrieb lief.

      AGT 149° C
      RSSG 5,6 % ( Eingestellt auf soll 5,5 % )
      Kessel Temperatur 82° C

      10820.jpg
      Grüßle v.d. Schwäbischen Alb
      Rolf


      VON NICHTS KOMMT NICHTS, UND WER ES WARM HABEN MÖCHTE MUSS WAS TUN !

      Kessel & Anlage kann besichtigt / vorgeführt werden, kein Problem ! Einfach melden !
    • Neu

      Hallo liebe HV-Freunde!

      Ich bin neu hier und habe mich mal etwas in die endlose ETA-Diskussion eingelesen. Hier kann man auf jeden Fall noch was lernen - egal welchen Kessel man besitzt! :D
      Obwohl ich keinen ETA habe, möchte ich auch kurz etwas schreiben. Ich hoffe das ist ok :)
      Die AGT Diskussion hat mich doch etwas verwundert, da einige der Meinung sind, dass der Winter durch den Schornstein regelrecht weggeheizt werden muss, da ansonsten der Kessel Schaden nimmt oder komische Sachen macht. Mein HDG läuft mit 110 Grad AGT. Auf Nachfrage beim Servicetechniker versicherete er mir auch nochmal, dass das eine normale Temperatur bei den neuen Kesseln sei. Da ich anfangs auch etwas verunsichert war wegen Diskussionen wie dieser hier ^^
      Es ist also durchaus möglich, den Kessel effizient zu betreiben. Und was anderes ist eine geringe AGT nicht- reine Effizienz. Vorausgesetzt natürlich die anderen Parameter stimmen auch noch...
      Nicht umsonst heißt es ja, ein Kessel ist nur so gut wie sein Schornstein. Daher haben wir auch einen feuchteUNempfindlichen Edelstahlschornstein mit Zugbegrenzer gleich von Anfang an eingeplant und eingebaut. Sonst bringt der beste Kessel nix, wenn der Schornstein nicht stimmt. Ist schon immer lustig zu sehen, wie manche sich einen 8.000€ Kessel ins Haus stellen, aber am Schornstein sparen :D :thumbsup:
      Wie auch immer, ich habe bei sehr geringer AGT keine Probleme mit Verpuffungen, Flammenabrissen, oder sonst irgendwas. Bis auf die relativ hohe AGT bin ich auf den ETA SH auch ein wenig neidisch. Macht einen sehr guten Eindruck und die meisten hier scheinen das ja auch bestätigen zu können :)

      Was hat es eigentlich mit dem oft erwähnten Teillastbetrieb auf sich? Ich habe gestern nochmal mt dem Service gesprochen und der meinte, dass Teillast äußerst unerwünscht sei und eigentlich nur in Notsituationen gefahren werde (Reduzierung des Saugzuggebläses auf z.B. 60%). So etwa, wenn der Puffer überladen ist und der Vorlauf einen kritischen Wert übersteigt. Daher versuche ich persönlich durch die Abschätzung der Holzmenge und des Bedarfes immer den Teillastsbetrieb zu vermeiden. Ist das beim ETA anders? :/

      Beste Holzergrüße :thumbup:
      Baldrian
    • Neu

      Teillast bedeutet lediglich das der Kessel in der Lage ist seine Leistung zu modulieren.
      Deine 110C° AGT sind mit Sicherheit ebenfalls im Teillastbetrieb erreicht.

      Das ist in der Regel mit wenig Einschränkungen verbunden.

      Anders sieht das aus. Wenn die Puffer voll sind und keine Wärmeabnahme mehr statt findet. Je nach Phase des Abbrands hat das entsprechend schlechte Auswirkungen.
      Das ist dann eher ein gekokel.
      Hier wird oft ebenfalls von Teillast gesprochen.Hat aber wenig damit zu tun.
      Das ist eher ne Notabschaltung der Steuerung.
    • Neu

      Hallo Baldrian, herzlich willkommen im besten Forum für Holzheizungen aller Art!
      A b e r. Vorsicht:
      Piss niiiiemals einem Eta Heizer oder einem Atmos Heizer ans Bein.... das mögen sie nicht leiden
      Aber ansonsten geht es hier friedlich zu und her

      Gruess Ruedi,
      der sich manchmal auch etwas zynisch äussert, es aber niemals böse meint... ernst hingegen meistens
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse und El. Spaltmasch. 5Kettensägen
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
    • Neu

      Hallo und guten Tag,
      letztens war der ETA-Techniker da.
      Er meinte dass "nur" so viel Holz eingelegt werden sollte, wie die Heizung und die Puffer in der Abbrandzeit aufnehmen können.
      Die Teillast ist nur ein Sicherheitsinstrument das bis zum Abschalten des Saugzuggebläses geht.
      Es wäre besser wenn der Kessel den Abbrand in Volllast durchführen könnte.

      gruss
      norbert
      1 x 1000 Ltr. ETA-PS mit Solarregister (der Schlaue)
      1 x 1000 Ltr. ETA-PS Normal (der Empfänger)
      ETA-Frischwasserstation
      Traktor Renault 50/BGU-ZapfwellenWippsäge/Oehler Holzspalter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Z3-Fahrer ()

    • Neu

      Da ist es wieder. Reden wir von Teillast in der Leistungsmodulation oder als Sicherheitseinrichtung?

      Für mich ist das ganz klar die Leistungsmodulation ,welche auch die ETA Steuerung fährt.

      In der Bafaliste sind jeweils die Werte bei Teillastbetrieb angegeben.Diese Werte sind wohl kaum im Notabschaltbetrieb ,ebenfalls missverständlich als Teillastbetrieb bezeichnet möglich.

    Webutation