Mein 2.tes Projekt für dieses Jahr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 74810

      Mein 2.tes Projekt für dieses Jahr

      Hallo,

      da mein S261 ja jetzt problemlos läuft und mein Vater mittlerweile auch davon begeistert ist,hat er oder wir beschlossen, jetzt seinen alten DeDitrich Kessel mit oberem Abbrand und ca 18 KW gegen einen S261 mit 30 KW auszutauschen.Dazu kommen 3 x 1000 l Schichtleitspeicher mit zusätzlichen Registern zur Einbindung der vorhandenen Solaranlage,die aber evtl auch noch erweitert wird,ein Reflex ADG mit 500 L,verrohrt wird in 35 mm Kupfer gepresst,Rla wird eine Oventrop RTA 180 mit Grundfoss Alpha 2 ,Heizkreissteuerrung wird ein Promatic D20,der vorhanden Brödje Gaskessel von 2005 wird als Notnagel intergriert,der vorhandene 500 L Hygienekombispeicher bleibt auch bestehen zur vorrangigen solaren WW-Bereitung.
      Abgeklärt mit dem Schornsteinfeger ist schon alles.Die grobe Kesselgrößenbestimmung erfolgte über die Wohnfläche,da beim alten Holzverbrauch von etwa 12 - 14 RM auch noch ein offener Kamin dazu kam.Bei 250 qm mit etwa 100 Watt je qm ergeben das etwa 3 Füllung bei tiefstmöglicher Außentemperatur.
      Die Puffer werden morgen schon geliefert,der HV kommt in einer Woche und dann gehts wieder los.Da das ja unser zweites eigenes Projekt mit einem HV ist,wird das wohl schon flotter gehn als bei meinem ersten.
      Kosten wird das Projekt etwa zwischen 10000 € und 11000 €

      Gruss

      Chris
      Kessel : Buderus S261 40 KW
      Puffer : 4 x 1000 L Schichtleitspeicher + 750 L Kombispeicher
      Solar : 10 qm Vaillant Flachkollektoren zur Warmwasserbereitung
      25Kw Vaillant Ölbrennwert
      Regelung : Solarbayer D20
      alles Eigenmontage
      • 2

      • # 74813

      Mein 2.tes Projekt für dieses Jahr

      Hallo,

      Da passt ja erst einmal schon einiges.

      Bei dem Kupferrohr ist das wohl eine Nummer zu klein.
      Da bekommst du Strömungsgeschwindigkeiten von etwa 1m/sec. wenn du 12°K Rücklauf/Vorlauf im HV fährst.
      Auch hast du dann 2916Ltr/h. Das wird eine Alpha nicht schaffen.
      Der S261 macht gemäß Handbuch 40kW.

      mfg
      HJH
      • 3

      • # 74822

      Mein 2.tes Projekt für dieses Jahr

      Der 30 Kw S261 ist modulierend von ca 18 bis 29,5 Kw,laut Buderus soll eine 25/6 Pumpe und eine 35 mm Verrohrung ausreichend sein.Der Hv selbst hat schon nur 1 Zoll AG als AnschlussVerrohrung
      Kessel : Buderus S261 40 KW
      Puffer : 4 x 1000 L Schichtleitspeicher + 750 L Kombispeicher
      Solar : 10 qm Vaillant Flachkollektoren zur Warmwasserbereitung
      25Kw Vaillant Ölbrennwert
      Regelung : Solarbayer D20
      alles Eigenmontage
      • 4

      • # 74833

      Mein 2.tes Projekt für dieses Jahr

      Hallo HJH,

      deine Brechungen stimmen vielleicht wenn die Puffer voll sind aber bei einem normalen Abbrand mit kalten Puffer hast du ein dT von ca. 40-50k und reche mal den Volumenstrom aus. Bei meinem BK sind das dann bei ca. 20kW ca.350l und das macht ne 25/40 locker.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 5

      • # 74834

      Mein 2.tes Projekt für dieses Jahr

      Hallo Chris,

      ich hab auch ein paar Anmerkungen:
      - auch ich würde einen 30KW Kessel in 42mm verrohren
      - die Grundfos Alpha 2 ist eine differenzdruckgeregelte Pumpe für Heizkreisanwendung, kann man die denn umschalten auf konstanten Volumenstrom? Wenn nicht ist die ungeeignet für die RLA. Da wäre z.B. eine Laing Vario oder Lowara basic besser, die kann man umschalten auf konstanten Volumenstrom, es gibt aber bestimmt noch andere Pumpen die das können.
      - wenn die Heizlast unter 20 KW liegt würde ich die 20KW Version des S261 nehmen, der brennt einfach nur langsamer ab bei gleichem Füllraum (170L), das ergibt mehr Direktabnahme und weniger Pufferverluste in den Übergangszeiten
      - bei 4 Puffern insgesamt würde ich die Solaranlage definitiv mit einem externen Plattenwärmetauscher einbinden
      - Für 30KW ist der KV-Wert des RTA 180 ein bisschen grenzwertig, für 20KW sollte das passen

      MFg Jochen
      Orligno 300 25KW, Atmos P14, 3000L Puffer, 20m² Röhrenkollektoren, UVR 1611, Oventrop XZ-30 Friwa, ausschließlich Wandheizung, beheizte Fläche momentan 150m², Altbau von 1949, Sanierung auf KFW55. Sanierung läuft. Heizungsanlage inzwischen auch.
      • 6

      • # 74835

      Mein 2.tes Projekt für dieses Jahr

      Hallo,

      Ich habe es jetzt auch gesehen, die Leistung ist aufgeteilt in Stufen von 18,20,30 und 40kW.
      Auf der 1. Seite stand Leistungsbereich 18 bis 40kW. Das hatte ich nur gelesen.

      @Reiner E.
      Das delta T ist nur am Anfang sehr groß, aber sobald die Rücklaufanhebung aktiv regelt hast du ein festes delta T.
      Dann hast du die von mir angegeben Menge.
      Wenn du 80°C in deinem Speicher haben willst dann musst du an deiner RLA 70°C einstellen wenn du ein delta T von 10°K hast.
      Wenn der Speicher dann voll ist, der HV aber noch gut brennt, dann springt die Temperatur innerhalb kürzester Zeit von 80°C auf die 90°C. Dann hast du schnell ein Problem wenn da nichts runter geregelt wird.
      Aus diesem Grund ist ja immer mein Vorschlag den Sollwert der RLA nicht zu tief zu setzten.
      Aber je kleiner das delta T um so größer muss die Pumpe sein. Da muss man halt seinen Kompromiss finden. Deshalb gebe ich ja 2 Werte des delta T an.

      Die Alpha 25/60 macht bei 2m ca. 2600 Ltr./h und bei 4m ca. 1600Ltr./h.
      Da wird natürlich dann auch Wasser um gepumpt aber mit einem hohen delta T.
      Es kommt bei der Auswahl der Pumpe schon auf die örtlichen Verhältnisse an, die ich nicht kenne.
      2m = 0,2 bar Druckverlust hast du schnell, besonders bei kleinem Rohrquerschnitt.

      mfg
      HJH
      • 7

      • # 74836

      Mein 2.tes Projekt für dieses Jahr

      Im Anhang mal das Rechenblatt

      mfg
      HJH
      Dateien
      • Chrissi_01.pdf

        (157,57 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 8

      • # 74838

      Mein 2.tes Projekt für dieses Jahr

      @Jochen

      ja die Alpha kann man sowohl druckdifferenzgeregelt als auch manuel in Stufen geschaltet betreiben.Die Verrohrung wurde mir von dem Fachbearbeiter von Buderus so empfohlen.Mein 40 kw S261 ist auch nur in 35 mm verrohrt mit einer Wilo Stratos Pico 25/6 in der Rla.
      Kessel : Buderus S261 40 KW
      Puffer : 4 x 1000 L Schichtleitspeicher + 750 L Kombispeicher
      Solar : 10 qm Vaillant Flachkollektoren zur Warmwasserbereitung
      25Kw Vaillant Ölbrennwert
      Regelung : Solarbayer D20
      alles Eigenmontage
      • 9

      • # 74843

      Mein 2.tes Projekt für dieses Jahr

      40kW mit 6°K RL/VL ergeben 5832 Ltr./h und 2,0m/sec. in einem Rohr mit I.-D. von 32mm

      40kW mit 12°K RL/VL ergeben 2916 Ltr./h und 1,0m/sec. in einem Rohr mit I.-D. von 32mm

      Hier was Bosy dazu meint:
      http://www.bosy-online.de/hydraulischer_Abgleich-Kurzfassung.htm

      mfg
      HJH
      • 10

      • # 74884

      Mein 2.tes Projekt für dieses Jahr

      Hallo,

      Ich glaube schon das IFM da richtig rechnet, kommt dann darauf an was du eingibst.
      Zudem hat 35er CU einen Innen.-D. von 32mm nach Norm.
      Steht aber auch auf dem Rechenblatt.

      Ich rechne nach diesem Tool:
      CONSOFT Multicalc Rechner (unten rechts auf der Seite)
      http://www.consoft.de/

      In diesem Tool kannst du auch die Druckverluste der Rohre berechnen.
      sonst steht eigentlich alles in dem obigen Rechenblatt.

      Ich messe das bei mir auch nicht sooo genau.
      Aber durch Ladezeit, Speichervolumen, Ladetemperatur und Leistung des HV komme ich bei mir so in etwa auf 0,3...0,4 bar Druckverlust.
      Das scheint mir schon ein realer Wert zu sein da ich lange Rohrleitungen (28erCU bei 15kW des HV) mit vielen Winkel habe.
      Wie du sehen kannst habe ich bei mir auch nicht nicht die Rohre so groß gewählt, damit ist die Pumpe auch eine Alpha2 25/60.
      Dünnere Rohre muss man mit einer höheren Leistung der Pumpe ausgleichen.

      Die Aussage ist doch nicht das deswegen eine kleinere Pumpe nicht geht (bis zu einem bestimmten Bereich) sondern das du das eine (kleinere Rohre) mit dem anderen (größere Pumpe) ausgleichen musst, oder du musst mit einem größeren delta T leben.

      mfg
      HJH
      • 11

      • # 74886

      Mein 2.tes Projekt für dieses Jahr

      Hallo HJH,

      du bringst den Zusammenhang zwischen Druckverlust, Rohrquerschnitt und Pumpenleistung auf den Punkt.
      Ich hab mich bei 25KW und kurzen Wegen für 42mm Rohr und eine 32/40er Pumpe mit Drehzahlregelung auf 80°C Vorlauftemperatur entschieden, im Herbst kann ich dann über das DeltaT berichten.
      Im allerschlimmsten Fall muss ich dann doch eine 32/60 verbauen.
      Würde ich aber nicht gerne tun, denn die hat wieder in der Anheizphase eine größere Mindestfördermenge.

      MFG Jochen
      Orligno 300 25KW, Atmos P14, 3000L Puffer, 20m² Röhrenkollektoren, UVR 1611, Oventrop XZ-30 Friwa, ausschließlich Wandheizung, beheizte Fläche momentan 150m², Altbau von 1949, Sanierung auf KFW55. Sanierung läuft. Heizungsanlage inzwischen auch.
      • 12

      • # 74898

      Mein 2.tes Projekt für dieses Jahr

      Hallo Jochen,

      ich hab den gleichen Kessel wie HJH (glaub ich zumindest)

      die überwiegende Brenn-Zeit leistet der 35-30kWh mit 12-10° DeltaT
      mit 28mm Rohr und einer 25/40er Pumpe mit fester Drehzahl Stufe 3, komme ich auf 78-85°C Vorlauftemperatur
      der Durchfluß dabei liegt überwiegend zwischen 400 und 750L/ Std....
      das wird erst höher bis 1700L, wenn Puffer unten bei der Temp. der RLA oder dann schnell höher liegt,
      dafür sinkt DeltaT auf 3-2° ab
      das ist dann idealerweise die Ausbrandphase mit allen Eigenheiten wie sinkende Abgastemp. usw

      soll heißen deine Pumpe ist vermutlich zu leistungsfähig für 25kW,
      aber das merkst du nicht, da das von der RLA ausgeglichen wird oder zumindest sollte

      Erwin
      Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
      Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!
      • 13

      • # 74901

      Mein 2.tes Projekt für dieses Jahr

      Hallo Erwin,

      danke für das Feedback aber ich kann dir nicht 100%ig folgen.
      Du hast einen Vigas 14,9KW und der bringt die meiste Zeit 30-35KW ?
      An welcher Stelle misst du den Volumenstrom?
      Ich hab nen Orligno 300 mit 25 KW, meine Bedenken gehen ehr in die Richtung dass mein DeltaT zu groß wird wenn der mal mit 30KW brennt.

      MFG Jochen
      Orligno 300 25KW, Atmos P14, 3000L Puffer, 20m² Röhrenkollektoren, UVR 1611, Oventrop XZ-30 Friwa, ausschließlich Wandheizung, beheizte Fläche momentan 150m², Altbau von 1949, Sanierung auf KFW55. Sanierung läuft. Heizungsanlage inzwischen auch.
      • 14

      • # 74935

      Mein 2.tes Projekt für dieses Jahr

      Ja Jochen, der Erwin hat einen Wolf im Schafspelz im Keller stehen. Ist so.
      Dein Rohrleitungsquerschnitt von 32mm Lichter Weite reicht allemal. Die Berechnungen beziehen Strömungsgeräusche mit ein .Da die Leitung wohl nur im Keller liegt stören geringe Strömungsgeräusche wohl nicht. Ich habe diese Weite für einen 40 KW HV gewählt was sehr gut funktioniert. Wichtig ist keine ventile, keine Krümmer in die Kessel-Puffer-Leitung einzubauen.

      Ralf
      NMT-HVG 40 Sekundärluft nach Lambda. 3000-Liter Puffer. Buderus Ölkessel 40 KW. [lexicon]Laddomat[/lexicon] 78° Patrone. 310m² beheizte Fläche, freistehendes verwinkeltes Gebäude nach EneV 2009 gedämmt. WW mit Boiler und Zirkulationspumpe.
      • 15

      • # 77209

      Mein 2.tes Projekt für dieses Jahr

      Hallo,

      nach langer Bauzeit über den Sommer ist nun auch mein 2.tes Projekt beendet.Der 30 kw S261 von meinem Vater ging Ende August ohne Probleme Betrieb und seid dem liegen nur noch ein paar kleinere Isolierarbeiten an.Ein Problem, das mich noch beschäftigt, ist das 500 L Mag, welches im Betrieb in der unteren Hälfte auf über 60 Grad Austemperatur geht. Da die Puffer und das Mag in einer ungedämmten Garage neben dem Heizraum stehen, haben wir das Mag mit 100 mm Steinwolle ummantelt aber beim abkühlen des Mag bildet sich jetzt Kondenswasser zwischen Isolierung und Mag, welches auf die Dauer wohl nicht so gesund sein wird.

      Gruss

      Chris
      Kessel : Buderus S261 40 KW
      Puffer : 4 x 1000 L Schichtleitspeicher + 750 L Kombispeicher
      Solar : 10 qm Vaillant Flachkollektoren zur Warmwasserbereitung
      25Kw Vaillant Ölbrennwert
      Regelung : Solarbayer D20
      alles Eigenmontage
      • 16

      • # 77243

      Mein 2.tes Projekt für dieses Jahr

      transporterd schrieb:

      Hallo Erwin,

      danke für das Feedback aber ich kann dir nicht 100%ig folgen.
      Du hast einen Vigas 14,9KW und der bringt die meiste Zeit 30-35KW ?
      An welcher Stelle misst du den Volumenstrom?
      MFG Jochen

      gerade gesehen....

      Jochen das ist die eingespeiste Leistung in den Puffer
      Warum wundert dich die Leistung?
      14,9kW ist der rechnerische Durchschnitt von Anfang bis Ende!
      d.h. z.B. 15 min keine Leistung nur Kesselaufwärmen, 2 Std viel Leistung, 2 Std 10kW absinkend auf 1-2 kW...
      dann HV aus, ergibt, je nach Füllung 70 bis 120kW.... wobei sich hier auch die Laufzeit etwas ändern kann

      Chris, das ist ungünstig... da wird die ISO feucht und das ADG friert ev. kaputt
      andererseits soll das ADG nicht isoliert werden das es kühler bleibt, ungünstige Sache mit Garage :(
      hoffentlich bleiben die Puffer trocken

      Erwin
      Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
      Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!
      • 17

      • # 77251

      Mein 2.tes Projekt für dieses Jahr

      ja jetzt dritt Plan B in Kraft, die Isolierung vom Mag kommt wieder ab und die Puffer samt Mag werden nochmal separat eingehaust und isoliert.

      Gruss

      Chris
      Kessel : Buderus S261 40 KW
      Puffer : 4 x 1000 L Schichtleitspeicher + 750 L Kombispeicher
      Solar : 10 qm Vaillant Flachkollektoren zur Warmwasserbereitung
      25Kw Vaillant Ölbrennwert
      Regelung : Solarbayer D20
      alles Eigenmontage

    Webutation