Vigas Kesseltausch

    Holzheizer Forum und Holzvergaser Forum sind vereint.
    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
    • Vigas Kesseltausch

      Fragenderin schrieb:

      Moin Moin

      Es gab Streß im Paradies wegen dem Ofen.............. :silly:


      ..... die Schuhe der Kinder werden nicht mehr trocken.........

      Hoffentlich wird es im Winter nicht zu kalt in der Werkstatt :lol:


      Hallo Herbert,
      guckst und hörst Du mal das an:
      http://www.youtube.com/watch?v=s-B8i7W3iJ0
      Da habe ich auch einiges von lernen können.
      Gruss Winfried, der jetzt allmählich in die Heizperiode reinschlittert
    • Vigas Kesseltausch

      Vigas Kesseltausch 25 Mär 2014 18:09

      Fragenderin schrieb:

      B) :) :laugh: :cheer: ;) :P :lol: :blink: :woohoo:

      So, der Große läuft :)


      Freudegruß :kiss:


      Nabend Hozvergaser Gemeinde

      Oh man wie die Zeit vergeht..... jetzt läuft der Kessel schon ein Jahr :woohoo:

      Dann wird ja auch die ,, Jahresreinigung ,, fällig .... ja und ich weiß, auch mein Erfahrungsbericht :blush:

      OK, bis denne B)
    • Vigas Kesseltausch

      Tach auch :)
      Bin im Urlaub und habe jetzt mal Zeit, daher möchte ich mal meine Erfahrungen bezüglich des Kesseltausches berichten :)

      Nach den gut 1 1/2 Jahren würde ich es wieder so machen, ich hab es noch keine Sekunde bereut, den Kessel getauscht zu haben !

      Die FriWa ist noch nicht angeschlossen, das WW wird noch über den alten Gas Kessel zur Verfügung gestellt:
      Umbau nächstes Jahr : dann wird die Wärme im Pufferspeicher wohl noch länger halten, weil da ja die ganze ,, Abstrahlwärme ,, beim Gas Kessel usw. entfällt.

      Würde auch jetzt nicht Solar dazu nehmen : Weil : das WW wird mit ,, Schrott ,, warm gemacht :) heißt: Strauch Abfälle/ Einwegpaletten/ vom Holz Spalten die Überreste/ usw. usw... Mich persönlich stört es nicht, den Kessel anzufeuern, im Gegenteil, mir macht es immer Spaß ( bin halt ein kleiner Feuerteufel :) )

      Kosten / Nutzen würden nicht aufgehen, zumal ich da wohne, wo die Sonne am wenigstens scheint in Deutschland!

      Es wird bestimmt die Frage kommen ; warum haste das nicht sofort so gemacht ?
      Wie oben schon erwähnt: 2004/06 waren andere Zeiten ; heute wird alles Gemessen, was Qualmt!

      Auch zum Thema : Heizlast / Füllraum / Pufferspeicher -Volumen hab ich ja schon was zu geschrieben. #61044

      Mein persönlicher Tipp:
      Nehmt immer genug Pufferspeicher Volumen , wo eine Brennraumfüllung ohne Abnahme reinpasst; dann habt ihr nie den Stress, das die TAS auslöst bzw. ihr einfach den Füllraum Vollstapeln könnt, ohne zu überlegen, ob evtl. das eine Stück Holz zu viel ist ........,

      Anzündautomatik : aus meiner Erfahrung benötigt man so was nicht, bei viel Pufferspeichervolumen ... Morgens heize ich vor der Arbeit an, abends ( keine Rest Glut mehr vorhanden ) schon mal Vollstapeln fürs nächste anheizen.....

      Nach den Erfahrungen mit dem Vigas Kessel : War mein Ziel: 1 X täglich nur heizen !

      Ok; die Vorgabe ist nicht erreicht :(

      Weil : kann gar nicht jeden Tag heizen, weil die gespeicherte Wärme für Heizung und WW für mehrere Tage reicht.

      Da wir ja ,, keinen ,, richtigen Winter hatten, kann ich jetzt dazu keine Aussage abgeben ; außer aus Erfahrung und gefühlter Werten vermute ich mal, das bei - 10 Grad einmal täglich anfeuern reicht .( Berichte dann natürlich darüber )

      Holzverbrauch : Hatte überlegt, einen WMZ mit einzubauen, hab es dann aber nicht gemacht, da ich sowieso keine Zeit habe, das Holz zu wiegen .

      Habe ,, nur ,, den Vergleich gegenüber dem Vigas, keine ,, Messbaren ,, Daten : Nur mein Holzvorrat für eine Woche, neben dem Kessel gestapelt; in der Heizsaision musste ich meist am Donnerstag ,, nachstapeln ,, : jetzt komme ich immer bis Samstag aus, und vom Holzvorrat ist oft immer noch was da:)

      Ja; Ok : nichts ,, Greifbares ,, aber ich merk es auch an meinem Holzvorräten, und die hat ja jeder Holzheizer im Auge :)

      Reinigen : ist ja auch logisch : dadurch, das der Vigas jeden Tag lief, war spätestens nach einer Woche reinigen angesagt ; Dauer so ca. eine Stunde / mit Wirbulatoren
      Jetzt beim ETA : dadurch das der Kessel ja nicht so häufig an ist, brauch ich ihn auch nicht so oft säubern: haha wie schlau :silly:

      Aber im ernst : Wirbulatoren Reinigung von außen/ alle paar Wochen den Kessel/ halbe Stunde / fertig

      Noch was : Denke vor der Installation an deinen Rücken!

      Setz den HV auf ein Podest ! Du wirst nicht jünger, und dein Rücken wird es dir danken :)!

      Wenn du die Zeit hast, mach die Puffer Isolierung bloß selber !

      Ist auf jeden fall besser, als die Originale Iso. Ich hab es leider nicht gemacht, werde das aber evtl. irgendwann mal nachholen !

      Der Kessel war ein ,, Vorführkessel ,, mit 35mm Verrohrung- haben das auch so übernommen, zu den PS. Von den PS geht es an die ( Vorhandenen ) 28 mm Kupferleitungen ins Haus - Funktioniert alles bestens.

      So meine liebe Holzvergasergemeinde, mehr fällt mir erst mal nicht ein....... außer, das es wirklich stimmt, das ein Holzvergaser nicht das Haus heizen soll, sondern nur den Pufferspeicher!


      Und um so größer beides ist, um so mehr Komfort hast du :)



      Bis denne!
    • Vigas Kesseltausch

      Hallo Herbert
      Schön wieder einmal von dir etwas zu lesen.
      Mein Kessel ist seit 2009 unverändert geblieben.Außer den Umbauten im selben Jahr.
      Bin heute noch mehr als zufrieden damit.
      Man kann aus einem "Billigsdorfer" auch etwas vernünftiges machen.
      Außer Türdichtungen nachstellen und dem leidigen Thema Düsen-Wechsel.
      Ich gebe dir schon recht,je größer der Pufferspeicher desto mehr Komfort hast du.
      Einmal Heizen pro Tag genügt.Mit nur 1000 L Puffer.Bei den milden Wintern.
      Dafür brauche ich den Kessel nicht von 20 oder 30°,der hat am nächsten Tag noch immer ca.50°,wieder Aufheizen.Die Diff.Regelung von Vollmar macht sich schon bezahlt.
      Kostet alles Energie.
      LG Horst!
    • Grüß dich Horst :)

      Hallo Herbert
      Schön wieder einmal von dir etwas zu lesen.


      Ja, das war auch mit einer der Gründe, für den Kesseltausch - die Zeit... war gefühlte Ewigkeit schon nicht mehr hier im Forum 8o

      Einmal Heizen pro Tag genügt.Mit nur 1000 L Puffer.Bei den milden Wintern.
      Schön, das es bei dir so gut funktioniert, so war mein Plan auch :)

      Das es dann ein ETA geworden ist, war purer Zufall!
      Ich bin mal zur richtigen Zeit am richtigen Ort gewesen, meist ist das bei mir ehr umgekehrt 8|

      Man kann aus einem "Billigsdorfer" auch etwas vernünftiges machen.

      Ich weiß :D Meiner lief ja auch wie der Teufel nach dem Umbau! :evil:

      So, bis denne mal :)
    • Hallo Herbert,

      falls Du hier mal wieder reinschaust.
      Kannst Du mir sagen, wie lange Dein ETA 50SH mit einer vollen Ladung Nadelhoz brennt, wenn er Vollast laufen kann?
      Ich habe größtenteils Fichten- und Birkenholz.

      Würde eine Ladung in einen 5000 Liter Puffer passen? Theoretisch sollte sie.

      Gruß,
      Frank
    • Wir hatten 4000L dran und noch nie ging die TAS auf. Wenn ich mich recht erinnere, hat die ETA Steuerung ein paar mal Pufferüberlauf gemeldet. Also zu viel Energie für die Puffer. Er hat dann selbstständig die Leistung runtergeregelt. Er wurde aber auch nicht von allen Anwendern immer sachgerecht befüllt....
      Ich behaupte mal 5000L passen sehr gut zum SH50.
      ...wo die Lambdasonde steuert, ein Kessel alles verfeuert... :thumbsup:
    • Grüß dich Frank

      Ich bin ja Ganzjahresheizer, und für WW mache ich so nach Bedarf den Ofen an.

      Wenn die PS unter 20 % sind: einmal komplett den HV beladenen mit Fichte / Tanne,die beiden 3000 Liter PS sind dann mit 85 Grad durchgeladen, der zweite unten ist so meist bei 60/70 Grad.

      Baust du dir eine HV Anlage ein?

      In diesem Fall stimmt das Sprichwort ; Viel hilft viel:)!

      Heißt: großer Holzvergaser Füllraum mit viel Pufferspeicher:)! Maximaler Komfort!

      Ich war sonst ein Sklave meiner Heizung, wie du oben in meinen Beiträgen evtl gelesen hast.

      Hast du dich schon für einen Kessel entschieden?

      Gruß Herbert
    • Hallo Herbert,

      schön das Du wieder online bist. Ich musste gerade mit Erschrecken feststellen, dass ich Dir letzten September gar nicht mehr geantwortet hatte.

      fragenderin schrieb:

      Baust du dir eine HV Anlage ein?
      Ja, Heizraum ist soweit fertig und es steht bereits in 5000 L Puffer drin :)

      fragenderin schrieb:

      In diesem Fall stimmt das Sprichwort ; Viel hilft viel:)!

      Heißt: großer Holzvergaser Füllraum mit viel Pufferspeicher:)! Maximaler Komfort!

      Ich war sonst ein Sklave meiner Heizung, wie du oben in meinen Beiträgen evtl gelesen hast.
      Ja, das glaube ich Dir gern. Wir wollen auch einen HV hinstellen, der wenigstens 180 Liter Füllraum hat, oder mehr.
      Ich bin echt gespannt wie sich das dann auswirkt. Die theoretische Heizlast liegt von unseren 280m² bei etwa 18,5 kW. Ich habe fast nur Birke oder Fichte zum verheizen da.

      fragenderin schrieb:

      Hast du dich schon für einen Kessel entschieden?
      Noch nicht ganz, wobei die Tendenz zum ETA SH40 geht. Was Deine Beiträge für mich so interessant machen. Wobei ich da echt teilweise zweifel ob der SH 40 nicht gar zu groß für den 5000 Liter Speicher ist, wenn Du mit einer Füllung fast 6000 voll machst?
      Der Windhager ist leider recht teuer.
      Die andere Alternative ist der KWB als Classic- oder Combifire, gleich mit Pelleteinheit dran. Aber der hat im Vergleich zum ETA mit seinen 223 L nur 183 L Füllraum und nur 28 kW Leistung. Einen größeren gibt es beim CF2 derzeit nicht. Der KWB macht aber rundrum eine gute Figur und hat sogar Flammtemperatursensor.

      Gruß,
      Frank

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ET14 ()

    Webutation