Kalte Fusion LENR

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 3435

      Kalte Fusion LENR

      Hallo,

      da das Thema weder in alternativen Heizernigien passt (man kann so ein kleines Heizwerk (noch) nicht kaufen, noch kann ich es sonst wo einsortieren, habe ich es hier einmal hinein gestellt.

      Was gibt es neues an der Front? Hat die Zukunft schon begonnen?

      Natürlich kann man viel im Netz lesen und google wirft auch viele Ergebnisse. Nur schreiben kann man viel.

      Weiß jemand schon mehr?

      Viele Grüße

      Franz
      „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
      • 2

      • # 3443
      An allen Ecken der Welt wird zu diesem Thema geforscht und experimentiert. Sehr viel Geld wird für diese Forschung investiert. Ab und an kann man ja von "Ergebnissen" etwas lesen aber es sind auch schon Forscher darüber gestolpert (siehe Plagiatsaffären).
      Ich denke wir werden dies wohl kaum noch erleben. Denn die Multis die uns jetzt Energie verkaufen und damit reich werden könnten dann ja Verluste einfahren und das werden sie nicht hinnehmen.
      MfG Jürgen
      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; WW: Vissmann Vitacell 300
      UVR1611/C.M.I.
      Abgastemp. Regl.mit KS 40-1; RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;Lamdacheck;
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m

      striegistal-wetterstation.de/
      • 4

      • # 3452

      Was gibt es neues ?

      420 schrieb:

      Weiß jemand schon mehr?

      Grüße Dich Franz,
      wenn sich "Eddi" hier doch mal zu Wort melden würde, vermute das er zu dem Thema "Kalte Fusion" am belesensten ist,.... :nixweiss: Eddi, komm mal rüber...

      Kann Dir jedoch einen feinen und nicht nur aus meiner Sicht Interessanten Film anbieten den Du in Beitrag _7_
      Freie Energie findest.

      Leider hat sich keiner dazu bekannt den Film angesehen zu haben... dafür gab es Stimmen die gern Lynchen, jedoch ganz unmännlich :unfair: & hintenrum !
      Habe es jedoch begriffen, als mir eine junge Frau erklärte,
      daß "Menschen" die nur Kontra abgeben ohne selbst ein Pro zu setzen,
      sich einfach nur weigern ihre Scheuklappen zu hinterfragen.

      Begriffen in der Form nicht zu Bewerten oder Ver- Urteilen,... ist halt so und wenn diejenigen es so wollen
      kann mir das doch wurscht sein.

      Sollte Dir der Film zulang sein, evtl. ab Zeitindex 1:00:00 dem Magnetmotor im PKW und für mich :held: Mister Lee, der durch seine Ausdauer u.a. schon ein Buch schreiben könnte... Welche Steine mir in den Weg geworfen wurden und wie ich weggeschlossen wurde...

      Wenn Du Dich nicht outen möchtest, könntest Du mir bitte Deine Meinung zu dem Werk von Mr. Lee per PN sagen ?!

      Beste Wünsche
      Wong

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wong ()

      • 5

      • # 3891
      Hallo ihr Holzheizer,

      hier bin ich und werde euch auf den neuesten Stand zum Thema E-Cat & Co. bringen.

      Wenn Rossi kein Scharlatan ist, sollte in den nächsten Tagen Bewegung in die Sache kommen.
      Im März wurde ein 1MW E-Cat von Unabhängigen Dritten getestet. Ich weiß nicht wer die Tester sind, es scheint sich aber um eine Uni und einige Professoren zu handeln.
      Die Tester bekamen den E-Cat zur freien Verfügung und durften damit machen was sie wollten.....Rossi hatte keinen Einfluß.....ebenso hat er keinen Einfluß auf deren Abschlußbericht, welcher eigentlich diesen Monat kommen sollte.
      Die einzige Info die bisher durchgedrungen ist: Die Tester waren schwer beeindruckt und haben bestätigt, das sich hier eine große Umwälzung anbahnen wird.

      Am 30 April 2013 werden drei E-Cats ausgeliefert.
      Hier der Originaltext von Rossi:
      We are delivering, this month, to our USA Partner three plants, one
      industrial plant of 1 MW which is a low temperature heat producing
      plant, one prototype of Gas fueled E-Cat and one prototype of Hot Cat
      plant. The prototypes are to study them and study their
      industrialization, while their certification is in course. The duty of
      the 1 MW plant is industrial heat production. The delivery will be made
      this week.

      Warm Regards,

      A.R.


      Er will diese Woche Bilder der drei Reaktoren machen und veröffentlichen.....ich hoffe er macht es wirklich !
      Die E-Cats wurden in Italien gebaut und reisen per Schiff in die USA.

      Der Hot-Cat soll deutlich kleiner sein als der herkömmliche E-Cat, weit höhrere Temperaturen erreichen und einen besseren COP haben.
      Das Design wurde völlig verändert, ein 1MW Hot-Cat soll nur rund ein Kubikmeter groß sein und locker 350 Grad machen.....perfekt zur Stromerzeugung.

      Der Domestic E-Cat, also der 10kW Reaktor für den Keller wird wohl noch etwas brauchen, bis er eine Zulassung erhält. :(
      Das hat damit zu tun, das er im Keller steht und nicht ständig von Fachleuten überwacht wird.
      Der 1MW E-Cat wird wohl nur im gewerblichen Bereich eingesetzt werden, d.h. hier sind in der Regel immer Fachleute vor Ort, die sich um die Wartung und den störungsfreien Betrieb kümmern.
      • 7

      • # 3918
      Funktionsprinzip von Rossis E-Cat:

      Quelle: kalte-fusion.com

      Gemeinsam mit dem Physiker und emeritierten Professor Sergio Focardi arbeitet Andrea Rossi an der Entwicklung des sogenannten Energy-Catalyzers (kurz E-Cat). Diese Erfindung basiert auf der Arbeit von Francesco Piantelli, der schon 1989 die Grundlagen der Reaktion erforscht hat und auch zwei Patente dafür besitzt.

      Obwohl Rossi nur wenige Informationen preisgegeben hat, wahrscheinlich um die Patentierung seiner Entwicklung nicht zu gefährden, scheinen die folgenden Grundlagen der Funktionsweise des Energy-Catalyzers wahrscheinlich:

      Im Reaktor kommt es zu einer Fusion von Wasserstoff und Nickel, wobei Hitze freigesetzt wird und sich Kupfer bildet. Der Nickel wirkt als Katalysator für die Reaktion, bei der Wasserstoffatome in die Kristallstruktur des Nickels eindiffundieren sollen.



      Tatsächlich konnte bei einer Demonstration im Januar in Bologna eine erzeugte Energie von 10kW in Form von Wärme gemessen werden. Das war immerhin das 31fache der eingesetzten Energiemenge.

      .... weiter hier klicken


      Fotos und Videoaufnahmen von Rossis 1MW Kraftwerk veröffentlicht

      Quelle: kalte-fusion.com



      Die Veröffentlichung von Aufnahmen seiner 1 MW Kraftwerk war von Rossi zuvor auf seinem Blog angekündigt worden. Ein bisher noch ungenannter US-amerikanischer Kunde soll die Anlage bereits gekauft und auch bezahlt haben.

      Das Kraftwerk besteht aus 52 E-Cat Einheiten, die alle miteinander verbunden sind und sich in einem Frachtcontainer aus Stahl befinden. Und laut Lewan wird der Container im Moment gerade nach den Vereinigten Staaten verschifft.

      Videoaufnahmen von Rossis 1MW Kraftwerk

      .... weiter hier klicken

      Materialverbrauch des E-Cat

      Quelle: kalte-fusion.com

      Im E-Cat reagieren Wasserstoff und Nickel unter Freisetzung von thermischer Energie zu Kupfer. Da stellt sich die Frage, welcher Verbrauch an Ausgangsstoffen zu erwarten ist, ob weitere Kosten entstehen und auf welchen Preis für die erzeugte Energie man hoffen kann.

      Rossi gibt in dem Blog auf seiner Webseite, unter Verweis auf den Bericht der schwedischen Wissenschaftler Hanno Essen und Sven Kullander an, dass ein E-Cat in 24 Stunden nur 0.2 Gramm Wasserstoff verbraucht.

      Außerdem muss die Anlage nach 180 Tagen Betrieb mit einer neuen Ladung Nickel versorgt werden. Auf Nachfrage eines Lesers bestätigt er, dass der E-Cat tatsächlich nur alle 6 Monate wieder mit Nickelpulver aufgefüllt werden muß.

      .... weiter hier klicken
      LG Walter

      Kaum macht mans richtig, schon funktionierts ;)
      • 8

      • # 3919
      Auf dem Bild von Kaninchen sieht man den 1MW Container. Er hat ihn 2011 für das US Militär gebaut. Wenn ich mich richtig erinnere, hat die Army/Navy/Airforce einen gemeinsamen Forschungs-Ableger und genau diese Einrichtung hat den ersten Container bekommen.

      Und um mal eine Hausnummer zu nennen, mit der ihr was anfangen könnt: In einem Gramm Wasserstoff steckt das Equivalent von 23000 Megawattstunden Energie.
      Ihr könnt ja selbst mal ausrechnen, wieviel kWh euer Atmos im Jahr erzeugt.......und dann wieviel Milligramm H2 ausreichen würde, um eure Bude warm zu bekommen. :)
      • 9

      • # 3920

      Noch ein paar Aussagen

      Was ist, wenn die Investitionsquellen für erneuerbare Energie versiegen?

      Den ganzen Text findet Ihr hier:
      Quelle: kalte-fusion.com

      Der E-cat löst nicht nur das Energieproblem, da er nicht von irgend welchen natürlichen Faktoren abhängig ist, wie Sonnenlicht oder Wind, sondern er kann überall aufgestellt werden. Er funktioniert sogar unter Wasser. Der E-cat setzt darüber hinaus die Dezentralisierung der Energieerzeugung in Gang. Jeder wird dann irgendwann seine eigene Energie produzieren, billiger und zuverlässig. Überlandleitungen werden damit entfallen und teure Anschlüsse von der Straße zum Haus sind unnötig. Wie viel bezahlt man für das Netz? Die Stromrechnung schlüsselt solche Positionen auf. Bei genauem Hinsehen wird man erstaunt sein, wie teuer das Netz wirklich ist. Solche Kosten können auf Null gesenkt werden.

      Die größte Ersparnis ist aber die Stromerzeugung selbst. Die Rohmaterialien sind so billig, dass die gesamte Rechnung nur auf ein oder zwei Euro im Monat fallen wird. Keinerlei Umweltbelastung und billigster Strom. Die Anschaffungskosten eines solchen Gerätes liegen bei etwa 3600 Euro und können dann leicht vom privaten Betreiber übernommen werden, denn das Gerät bezahlt sich in kürzester Zeit selbst.

      Ergebnisse des 1MW Kraftwerk Tests

      Den ganzen Text findet Ihr hier:
      Quelle: kalte-fusion.com

      Der Report zum Test gibt insgesamt 2635 kWh an erzeugter Energie an. Nach Abzug der für die Pumpen (für den Wasserkreislauf) und Ventilatoren (zum Abkühlen des Wasserdampfes in den Kühlelementen) verwendeten Energie – insgesamt 66 kWh – ergibt sich eine Nettoenergie von 2569 kWh, was einer durchschnittlichen Leistung von 467 kW entspricht.

      Nach Abzug der Energie, die während der Startphase eingespeist wurde – etwa 320 kWh bei einer durchschnittlichen Leistung von 160 kW – wäre die Nettoenergie immernoch 2249 kWh. In dieser Berechnung sollte aber auch die während der Startphase erzeugte Energie geschätzt und dazu addiert werden.

      Wie passt der E-cat in große Stromnetze?

      Den ganzen Text findet Ihr hier:
      Quelle: kalte-fusion.com

      Wie funktioiert eine Anlage im Megawattbereich, die auf E-cats beruht? Ein E-cat benötigt Strom, um ihn zu starten. Etwa 20 Minuten muß er vorgeheizt werden. Die benötigte Energie ist nicht hoch, aber sie muß in Form einer Batterie oder anderer Quelle vorhanden sein. Eine Anlage, die viele E-cats enthält, kann also sehr einfach regulierbar sein, indem mindestens ein E-cat nie abgestellt wird. Diese Einheit dient dazu, anderen Einheiten mit Startenergie zu versorgen. Damit steht eine Anlage zur Verfügung, die nicht nur steuerbar ist, sondern auch erweiterungsfähig.

      Sie kann auf den tatsächlichen Bedarf jederzeit angepasst werden. Gibt es andere Verfahren, die solche Möglichkeiten bieten? Auch eine Verkleinerung der Anlage ist eine realistische Forderung. Wenn ein industrieller Verbraucher seine Tore schließt, entsteht ein Überangebot an Strom und die Investitionskosten werden vielleicht nicht wieder eingefahren. Andrea Rossi’s E-cat Generator ermöglicht ein einfaches Entfernen von einigen Einheiten, die für eine andere Anlagen verwendet werden können. Einfach wie spielen mit LEGO. Der E-cat bekommt damit wahrlich eine noch zukunftsorientiertere Bedeutung. Wie alles in der Natur, so ist auch Rossi’s Megawatt-Stromerzeuger anpassungsfähig.
      LG Walter

      Kaum macht mans richtig, schon funktionierts ;)
      • 10

      • # 3922
      Alles schön und gut diese neue Art uns mit Energie zu versorgen.
      Ich denke nur wie schnell die Holzpreise gestiegen sind weil wo man hin hört die Bevolkerung auf Holzheizung um gestiegen ist. Mir wurde gesagt das die Öl Lobby auch von diesem Preisanstieg auf verschlungenen Wegen davon profitiert.
      Um bei einem Umstieg auf diese neue Art Energie + Heizung nicht wieder von diesem Preisanstieg überrascht werden, müßten wir dem vorbeugen und uns jetzt schon einen Vorrat von diesem
      "Ausgangsstoff" zulegen/bevorraten!!!
      Was Walter schreibt von den Energieleitungen die in unserem Land kreuz und quer zu sehen sind gibt es jetzt schon große Probleme. Vor etlichen Jahren sollten schon die großen Energietrassen von Nord nach Süd in betrieb sein und was ist, immer noch Streit Gerichts verfahren mit Land Eigentümern und dem Naturschutz. Überall entstehen Windpark Anlagen. Die Standorte kollidieren mit Flug Korridore und Naturschutz Gebieten und auch Vogel Flugrouten.
      MfG Jürgen
      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; WW: Vissmann Vitacell 300
      UVR1611/C.M.I.
      Abgastemp. Regl.mit KS 40-1; RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;Lamdacheck;
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m

      striegistal-wetterstation.de/
      • 11

      • # 3923
      Hallo,

      ja, in unserer korrupten Welt wird das wohl so sein. Unsere Lobbiisten und geschmierten Politiker werden da schon was kommen lassen, uns das Geld aus der Tasche zu ziehen. Zuerst wird die Zulassung so weit rausgeschoben und den Herstellern so viele Steine in den Weg gelegt, wie es nur möglicht sein wird. Bis dann die heutigen Ernergiekonzerne so weit sind, das alles mit eigenen Patenten selbst zu horrenden Preisen versuchen an uns zu verkaufen.
      Du wirst doch nicht glauben, dass RWE, EON, Vattenfall, EnBW und Co sich das aus der Hand nehmen lassen.
      Da werden wohl einige 1MW Anlagen so ganz zufällig in die Luft fliegen, ein paar Tote sind ja dafür immer gut um zu Beweisen, dass die Technik nicht beherrschbar sei. Und unserer Bevölkerung wird das betreiben verboten.
      Dies ist nur ein Szenario von vielen Möglichen wie es uns dann "Vorgeführt" wird.

      Dann brauchst Du ja auch Wasserstoff. Da wird es uns Verbrauchern mit Gesetzen gar fast unmöglich gemacht werden diesen zu Lagern. Du wirst gezwungen werden den Wasserstoff, wie es bei den heutigen Brennstoffzellenheizungen aus Erdgas zu erzeugen. Toll, da sind wir ja wieder bei den oben genannten Konzernen.

      Meine Idee wäre es den heutigen OPEC Staaten klar zu machen das Erdöl zum einfachen Verbrennen zu schade ist. Das Öl wird für andere Sachen besser verwendet. Sie können sogar mit einmaligen Anschaffungen (Geld dafür ist ja genug da) den Wasserstoff kostengünstig erzeugen.
      Viele dieser Staaten liegen direkt am Meer, haben Sonne ohne Ende. Dort jetzt in Photovoltaik investieren, und den erzeugten Strom für die Elektrolyse nutzen um Wasserstoff für fast 0 laufende Kosten erzeugen. Das wäre dann die Einnahmequelle für die Scheichs von Morgen, wenn das Öl nicht mehr so fließt.

      Ich glaube das in der Zunkunft am Wasserstoff nicht vorbei gegangen werden kann. Egal ob Heizung, Auto und andere Antriebstechniken. Die Forschung ist meiner Meinung auch soweit alles in Verbraucherfreundlicher Form zu Verfügung zu stellen. Wären da nicht unser Lobbiisten und korrupten Politiker die das zu verhindern wissen.
      LG Walter

      Kaum macht mans richtig, schon funktionierts ;)
      • 12

      • # 3925
      Walter Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen so ist es in vielen Branchen. zu tiefster DDR Zeit hat man bei uns das Flugzeug "152" mit Düsenantrieb. Zum ersten gr. Probeflug mit den Entwicklern und allen Größen ist es abgestürzt! ein Prototyp ist noch im Flughafen Dresden ausgestellt es wurde auch dort in der Werft zusammen gebaut. Bei einer Führung stellte ich ein paar Fragen in die obenerwähnt Richtung da bekam ich auch einige Antworten die in Deine Richtung gehen. Mich interessierte es weil ich als Elektromonteur den Trurbinen Prüfstand mit elektrisch ufgebaut habe in Ludwigsfelde bei Berlin. Wir haben nur unter Termin Druck gerabeitet es sollte so schnell wei möglich fertig sein und dann hörten wir von dem Unglück als gerade wieder ein Turbinen Prbelauf startete.
      Es gibt noch viele ander solcher komischen Dinge wo etwas passierte!!??
      MfG Jürgen
      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; WW: Vissmann Vitacell 300
      UVR1611/C.M.I.
      Abgastemp. Regl.mit KS 40-1; RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;Lamdacheck;
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m

      striegistal-wetterstation.de/
      • 14

      • # 3940
      Wenn der E-Cat kommt, egal was sich unsere Politiker in DE ausdenken, es wäre eine Weltrevolution. Energie zu fast Nullkosten. Daraus folgt: genügend Energie für Nahrung, Mobilität, Produktion und und...

      Keine Kriege bezüglich Energie und gleichzeitig eine wahnsinnige verringerung der Co2-Werte.

      Da gibt es mit Sicherheit noch mehr Aspekte.

      Wie sieht es dann mit der Erwärumung der Erde aus, weil Energie ja so günstig ist? Oder werden wir dann die Energie dazu auch nutzen können, die Erderwärumung nicht nur zu drosseln, sondern ins Gegenteil um zu kehren. Wir könnten ja auch mit der Energie kühlen?.

      Grüße
      „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
      • 16

      • # 3986
      Hallo,

      ich hoffe, es fällt keiner auf den Blöff herein.
      Ich lese nur "Bologna".

      Seit es den Bologna-Prozess gibt, werden in Deutschland keine Diplomingenieure mehr ausgebildet. :cursing:

      Das ist eigentlich der Todesstoß der deutschen Forschung in Sachen Energietechnik gewesen.
      Den Rest machen die Chinesen(siehe Solarworld etc....)

      Gruß

      Harald
      • 17

      • # 3987

      evtl. ein Irrtum...

      Eddi schrieb:


      Und hier der Hot-Cat. Das rote glühen verspricht eine ziemlich hohe Temperatur. Ich habe noch irgendwas von 1050 Grad im Kopf.


      Nábend Eddi,
      die °C Angabe kommt mir etwas zu hoch vor,..

      Über dem Objekt, keine Luft-schlieren durch die Hitze...
      Die Halterung und das für diese Temperatur recht dünne Regalprofil-blech,
      müßten sich bei den >1000°C doch schnellsten´s Verabschieden...

      Kann es nicht auch ein helles Licht in einer rötlichen Röhre sein ?
      Kann ja trotzdem nicht zum Berühren geeignet sein.

      LG
      Wolfg.
      • 18

      • # 3988

      Beweise ?!

      lambdasonde schrieb:

      Hallo,

      ich hoffe, es fällt keiner auf den Blöff herein.


      N´abend Harald,
      bestimmt kannst Du uns auch Beweise für Deine Behauptung angeben, oder vermutest Du nur ?

      In wie weit bist Du mit der Kalt - Fusion auf dem neusten Information´s Stand ?
      Kennst Du die anderen Berichte ?

      Beste Wünsche
      Und bedenke, es hat einer gesagt,...
      Es ist leichter ein Atom zu spalten, als ein Vorurteil.

      :rolleyes:
      • 20

      • # 3991
      @Wong


      Hot Cat REACTOR DESCRIPTION

      The reactor is a cylinder having the following dimensions:

      Length: 33 cm

      Diameter: 8.6 cm

      (See photos in the Penon Report attached)

      Surface: 891 cm2

      The internal cylinder has been eliminated; energy measurements were
      performed on the external surface only, through the Stephan-Boltzmann
      equation.

      Weight without charge: 4331 g

      Weight before test: 4351 g

      Weight after test: 4350 g

      Charge weight: 20 g

      Test started: Sept 25th at 08.00 AM

      Test completed: Oct 9th at 08.00 AM

      Total duration of the test: 336 hours

      OPERATION

      Time from reactor startup to full power: 4 hours

      Reactor shutdown time: 4 hours

      Net operation time for stabilized reactor: 328 hours

      TEMPERATURES

      Average room temperature: 25 °C

      Temperature reached after 4 hours: 1050 °C

      Average temperature for the following 328 hours: 1050 °C

      POWER CONSUMPTION

      Self-sustaining mode operation, total time: 218 hours

      Peak power consumption: about 5 kW

      Average power consumption: about 2.4 kW (two point four kW)
      TOTAL ENERGY CONSUMED

      kWh 278.4

      ENERGY PRODUCED

      T(°K)4 = 2.838 * 1012

      Wh = 2.838 * 1012 * 5.67 * 10-8 * 8.91 * 102 * 10-4 = 14.337 Wh * h-1 (fourteen point three hundred and thirty-seven kWh per hour)

      TOTAL ENERGY IRRADIATED

      kWh 3.268

      COP

      3.268/278.4 = 11.7 (eleven point seven)
      zur Quelle
      auf E-Cat World wird heftig über das aktuelle Bild diskutiert

      @Lambdasonde

      Lediglich der Wasserstoff fusioniert und davon haben wir jede Menge.
      Nickel ist lediglich eine Art Katalysator, das Kupfer wird nur in Spuren gebildet, Rossi bezeichnet es als Sideeffect.
      • 22

      • # 3994
      Keine Sorge, das Öl wirst du erst mal brauchen.
      Noch gibt es noch keinen Reaktor für den Keller.....leider. :(
      Solltest du aber ein sehr großes Haus haben.......der 1MW Reaktor kann für 1,5 Mio bereits gekauft werden. :D

      Die griechische Firma Defkalion ist auch an der Sache dran, ihr Hyperion soll einen deutlich besseren COP haben als der E-Cat.
      Gerüchte besagen, das sie im August ihren Prototyp offiziell vorstellen werden.

      Willst du Rossi zum Thema befragen, hast du am Dienstag die Gelegenheit.
      Live Interview mit Chat am 7 Mai.
      • 23

      • # 3995




      Ihre Anfrage betreffs
      der E-Cat. Technologie






      Weinstadt, im April 2013





      Sehr geehrte Damen und
      Herren,






      Gerne informieren wir Sie
      über den aktuellen Stand über die E-Cat Technologie.






      Die erste
      1-MW-Anlage wurde im Sommer 2011 in den USA in Betrieb genommen.






      Im September
      2012 wurde das CE-Sicherheitszertifikat von dem internationalen Ingenieurbüro
      und Prüfstelle SGS (Zentralsitz in Genf) erteilt. Damit wurde der Weg für eine
      europäische Markteinführung frei.






      Im Oktober
      2012 wurde der Temperaturbereich von 120 °C auf 600°C erweitert.



      Der 600°C E-Cat wird aller
      Voraussicht nach ab Ende des Jahres 2013 lieferbar sein - allerdings nur in der
      1 MW Version. Bald darauf wird zusätzlich der gasbetriebene E-Cat 1 MW erhältlich
      sein.



      Die erste 1 MW Anlage wird im April / Mai einem privaten Kunden
      übergeben. Kaufabsichtige Personen, welche einen LOI unterzeichnen werden wir
      ab Mitte des Jahres an diese Anlage begleiten können. Für die ersten Anlagen
      (1MW) in Deutschland stehen wir in Vertragsverhandlungen.





      Obwohl der 1 MW E-Cat aus
      100 x 10 kW kleinen E-Kätzchen besteht ist mit deren Markteinführung nicht vor
      2015 / 2016 zu rechnen. Dies liegt im Wesentlichen an der Zulassungsstelle und
      ist eher eine der Prävention dienende Entscheidung. Das ist zwar ärgerlich, hat
      aber mit dem hohen Sicherheitsstandard hier in Deutschland zu tun. Anfragen oder
      Bestellungen auf Testgeräte, Preise oder Angabe von Technischen Daten zu dem 10
      kW E-Cat müssen wir leider zurückstellen.



      Leider ist das Internet
      voller Meldungen, Behauptungen und angeblich werden sogar Bestellungen
      entgegengenommen. Wir gehen derzeit gegen diese Personen / Unternehmen vor, da
      ausnahmslos keiner dieser Personen / Unternehmen eine Berechtigung zum Vertrieb
      der E-Cat besitzt. Deshalb verstehen Sie bitte, dass wir Zusagen, die Sie von
      Dritten erhalten haben nicht Folge leisten können.



      Bitte haben Sie sich noch
      ein wenig Geduld, bis die Home E-Cats marktreif
      sind. Auf unserer Homepage www.e-cat-deutschland.de
      werden wir den Verkaufsstart kommunizieren.






      Wenn Sie einverstanden sind
      werden wir Ihre Mailadresse in unserem Verteiler aufnehmen, um Sie auf dem
      Laufenden zu halten.



      Sollten Sie das nicht
      wünschen, so bitte ich um kurze Nachricht.






      Freundlichst grüßt





      Hartmut Dobler


      Geschäftsführer





      E-Cat-Deutschland
      GmbH



      Stuttgarter
      Straße 34



      71384
      Weinstadt Beutelsbach



      Tel.: 07151-277-958-0


      Fax.: 07151-277-958-99


      Mail: info@e-cat-deutschland.de


      IT: www.e-cat-deutschland.de


      (Alleiniger Generallizenznehmer für den Vertrieb aller E-Cat
      Anlagen in Deutschland)

      mfg Peter
      • :) Wir haben den besten Lehrer auf der Welt
      • Maschinen haben einfach immer recht ! :)
      Elektronik ist nicht nur Wissenschaft ! es ist eine Philosophie !
      • 24

      • # 4002
      Hallo,

      verzeiht meine Skepsis, aber ich musste mich im Studium sehr lange und sehr nervig mit "Fusion" auseinander setzen.
      e=m*c².
      m= Massendefekt nach Fusion.
      Wasserstoff fusioniert nicht zu Helium, sondern Deuterium und Tritium braucht man.
      Um das aus dem "Handelsüblichen Wasserstoff" zu separieren, braucht es riesige Anlagen.

      Patentieren lässt sich diese kalte Fusion auch nicht, wg. der "Patentsperre für perpetuum Mobile".

      Schade, die Idee beflügelt Fantasien.

      gruß

      harald
      • 25

      • # 4003
      Hallo harald,

      denke auch nicht das es eine Fusion ist (aber wer weis)
      eine Anreicherung könnte es ev. dennoch sein
      der Verbrauch von Material ist gegeben und
      eine Initialenergiemenge wird ja auch benötigt 1/6

      schaun wir mal wo sich die Sache hin bewegt.

      mfg Peter
      • :) Wir haben den besten Lehrer auf der Welt
      • Maschinen haben einfach immer recht ! :)
      Elektronik ist nicht nur Wissenschaft ! es ist eine Philosophie !

    Webutation