[ANNOUNCE] p4d - Visualisierung und Einstellung der S-3200 via COM1

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    #WirBleibenZuhause
    Hilf mit, das Coronavirus zu stoppen
    1. Achte auf Deine Mitmenschen
    2. Halte Abstand zu anderen
    3. Wasche Deine Hände häufig
    4. Huste und Niese in Deine Armbeuge
    5. Berühre Dein Gesicht nicht
    6. Halte Dich an die gültige Allgemeinverfügung

    Mehr Infos vom Bundesministerium für Gesundheit hier!
    Wir danken allen, die in dieser Krise Unglaubliches leisten.

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".

    Liebe Mitglieder und Gäste,

    die Registrierung im Forum ist wegen einiger Trolle und Spammer nur noch mit einer Freischaltung durch den Admin möglich. Geben Sie eine gültige und dauerhaft erreichbare Mailadresse an. Füllen Sie das Profil aus. Eine Freischaltung erfolgt zeitnah nach Überprüfung der Registrierung.

    Wir bitten um Verständnis.

    • New

      Das hab ich grad schon versucht. Nachdem ich mit dem Lötkolben unter großem Gestinke den verschweissten Stecker aufgemacht hatte, musste ich feststellen, dass innen alles vergossen ist. Ende Gelände.


      Grüße vom Ambergauer
      Schade, dass so viele nicht sehen, wie gut es uns in Deutschland doch geht!
    • New

      Mit dem ssmtp Paket gab es noch ein Problem, warum auch immer wird diese Abhängigkeit nicht automatisch aufgelöst, das Skript ist jetzt so erweitert das ssmtp explizit installiert wird.

      Habe das Debian Package zum Test gerade nochmal plain from scratch installiert:

      Buster Lite Image geflashed. Zum flashen auf meinem kubuntu Desktop balenaEtcher verwendet, gibt es auch für Windows.
      Screenshot_20200325_110648.png

      Danach den SSH Login freigegeben:

      Source Code

      1. sudo touch /media/image/boot/SSH
      wie man die leere Datei unter Windows anlegt müsst ihr schauen.

      Dann angemeldet:

      Source Code

      1. ssh pi@raspi
      Passwort raspberry

      Wie im README beschrieben installiert:

      Source Code

      1. wget www.jwendel.de/p4d/install-deb.sh -O /tmp/install-deb.sh
      2. sudo bash /tmp/install-deb.sh

      booten - fertig
    • New

      Ich habe heute mein Nullmodemkabel erhalten, alles nochmal neu installiert und zwar diesmal mit deinem vorbereiteten Paket und es hat wunderbar funktioniert. WEBIF startet auch. Ich logge mich nun mal ein. Mal sehen, was ich da so kapott machen kann.... :thumbsup:

      Grüße vom Ambergauer
      Schade, dass so viele nicht sehen, wie gut es uns in Deutschland doch geht!
    • New

      Alter! Was für eine geile Scheiße! Hab grad einen Abbrand gestartet. Vorher alles soweit konfiguriert, wie ich es mir für sinnvoll erachtet habe und nun die Kurven beobachtet. SUPER! Funktioniert ja einwandfrei!


      Begeistert: Der Ambergauer
      Schade, dass so viele nicht sehen, wie gut es uns in Deutschland doch geht!
    • New

      sehr schon, freut mich!

      noch ein Punkt, rufe mal raspi-config auf und setze deine Zeitzone und Sprache auf Deutsch. Die Zeitzone ist wichtig weil der p4d die Zeit der Heizung zyklisch stellt.
      Und damit die Systemzeit des Raspi automatisch aktuell gehalten wird:
      sudo apt -y install ntp

      Ich baue das noch in das Skript ein.

      Grüße Jörg
    • New

      Ist jetzt im Skript drin.

      zum Aktualisieren wenn es eine neue p4d Version oder Erweiterung des Skriptes gibt genügt in der Regel die Installation zu wiederholen:

      Source Code

      1. wget www.jwendel.de/p4d/install-deb.sh -O /tmp/install-deb.sh
      2. sudo bash /tmp/install-deb.sh

      also neu flashen ist nicht notwendig! Das geht ohne Verlust der Einstellungen und Daten, mit Ausnahme der /etc/p4d/p4d.conf, die wird noch überschrieben (das passe ich noch an)
    • New

      Timezone etc hatte ich eh schon eingestellt. Syncronisation hab ich nun geladen.

      Eine Sache ist mir aufgefallen: Einige Linien hinken der Zeit im Diagramm hinterher. Sie reichen nicht bis ganz nach rechts sondern laufen quasi mit einer Verzögerung von bei mir 45 Minuten oder so nach. Reboot des Raspi hat nichts geändert. Was kann ich tun?

      Und noch ein Verbesserungsvorschlag ohne zu wissen, ob sowas machbar ist: Ginge es, dass wenn man mit der Maus über das Diagramm fährt und in die Nähe einer Linie kommt, dass dann angezeigt wird, was die Linie darstellt ( z.B. "Rest O2" )?


      Grüße vom Ambergauer
      Schade, dass so viele nicht sehen, wie gut es uns in Deutschland doch geht!
    • New

      Das mit den nachlaufenden Linien hat sich irgendwie selbst korrigiert. Heute Abend ist plötzlich alles, wie es soll. Wunderbar!

      Sehr feines Tool!

      Edit: Kommando zurück! Nun ist doch wieder ein Versatz da!


      Grüße vom Ambergauer
      Schade, dass so viele nicht sehen, wie gut es uns in Deutschland doch geht!
    • New

      Version 0.3.10

      Neben kleinen Bug-Fixes gibt es ein neues Feature:

      Die maximal und minimal Werte der aufgezeichneten Daten werden nun gespeichert und im WEBIF auf der Seite 'Aktuell' in Klammern hinter den Werten angezeigt. Ganz unten auf der Seite gibt es eine Schaltfläche 'Peaks löschen' zum löschen der maximal und minimal Werte - dann geht es wieder bei 0 los.

      Für Sensor-Alerts sind die Templates %minv% und %maxv% hinzugekommen um die Peaks in die Alert Mails aufnehmen zu können.

      Damit kann man z.B. bei einem Alert welcher die Abgastemperatur auf '> 200' überwacht auch den bislang höchsten Peak mit in die Mail aufnehmen um zu sehen wie hoch sie seit dem letzten Reset die Spitze war. Ansonsten steht da ja immer etwas knapp über den 200° bei welchen der Alert ausgelöst wird.

      Grüße Jörg
    • New

      horchi wrote:

      Version 0.3.10
      kann ich also mit diesen beiden befehlen das Update machen?
      1. wget jwendel.de/p4d/install-deb.sh -O /tmp/install-deb.sh
      2. sudo bash /tmp/install-deb.sh
      Soll man die p4d.conf vorher sichern oder wird die nun nicht mehr überschrieben?

      Danke für die Arbeit die du dir machst und uns bereitstellt.

      Gruß Michael, gsund bleim!
    • New

      sicher sie mal schadet nicht aber du solltest von dem Überschreiben gefragt werden.

      Ja du kannst damit updaten nur solltest du die letzte Version manuell installiert haben bleibt diese zusätzlich vorhanden da es üblich ist das manuelle Installationen nach /usr/local/.... erfolgen und die mittels Paketen in /usr/...

      Daher die alte Installation am besten vorher löschen.
      Ein rm /usr/local/bin/p4* sollte genügen
    • New

      SD Karten - so lese ich gerade - haben ja eine eingeschränkte Haltbarkeit in Sachen Schreibzugriffe. Wie wirkt sich denn da unser ständiges Protokollieren aus? Macht es nicht Sinn, die Daten auf ein USB-Laufwerk zu speichern?


      Grüße vom Ambergauer
      Schade, dass so viele nicht sehen, wie gut es uns in Deutschland doch geht!
    • New

      Stimmt, ich die Datenbank auf einem Server nicht auf dem Raspi daher kaum schreib Zugriffe auf die SD Karte

      Das in der fstab hilft schon mal das die logs und tmp nicht auf die Karte sondern ins RAM geschrieben werden. Natürlich nur sinnvoll wenn man damit leben kann die logs mit jedem booten zu verlieren.

      Source Code

      1. tmpfs /tmp tmpfs defaults,noatime,nosuid,size=100m 0 0
      2. tmpfs /var/tmp tmpfs defaults,noatime,nosuid,size=30m 0 0
      3. tmpfs /var/log tmpfs defaults,noatime,nosuid,mode=0755,size=100m 0 0
    • New

      Hallo,

      ich bin neu und bei der Suche nach Fröling-Infos hier gelandet.
      Wir erhalten heuer eine Fröling-Pelletheizung.
      Deshalb bin ich am stöbern nach Infos aller Art.
      U. a. auch die Richtung Smarte Heizungssteuerung/Überwachung.

      @horchi
      Funktioniert Dein Projekt auch mit der Steuerung P 3200?

      Im Post #1 lese ich was von Stand 15.3.2015 und Stand 8.1.2016.
      Wo gibt es aktuelle Infos zu Deinem Projekt?
      Was kann es?
      Screenshots?
      Installationsanleitung?
      usw.?

      Danke schon mal im Voraus.

      Gruß
      meute
    • New

      Funktioniert für Steuerungen welche das selbe Protokoll sprechen wie die S 3200. hab noch nirgends eine Liste gefunden welche das sind. Denke aber die P ist identisch - aber nur eine Vermutung.

      aktuell ist der thread hier in seinem Verlauf. Was es an Dokumentation gibt ist das Readme auf github
    • New

      Der Ambergauer wrote:

      SD Karten - so lese ich gerade - haben ja eine eingeschränkte Haltbarkeit in Sachen Schreibzugriffe. Wie wirkt sich denn da unser ständiges Protokollieren aus? Macht es nicht Sinn, die Daten auf ein USB-Laufwerk zu speichern?
      Grüße vom Ambergauer
      ganz vergessen, ja du hast recht, wenn die Datenbank auf dem Raspi läuft macht es auch aus meiner Sicht Sinn da eine USB Platte dran zuhängen .
      Hab ich im Wohnmobil so, dort hab ich nur den Raspi und der macht alles, Multimedia (VDR) Haussteuerung ec. ....
    • New

      Hallo,

      horchi wrote:


      Und damit die Systemzeit des Raspi automatisch aktuell gehalten wird:
      sudo apt -y install ntp

      Ich baue das noch in das Skript ein.
      Hm? Das mit ntp solltest Du vll. noch mal überdenken.

      Ich nutze auf dem Raspi systemd-timesyncd.
      Ich habe mich als Linux-Neuling für die Konfig meines Raspi's die letzen Wochen durchs Netz gegoogelt.
      Und in Bezug auf Zeitdienste war meist von systemd-timesyncd die Rede.
      systemd-timesyncd darf aber nicht parallel mit ntp laufen.
      systemd-timesyncd ist schlanker.
      In vielen Linux Distributionen ist systemd bereits als Init-System implementiert und bringt timesyncd mit.
      systemd-timesyncd ist evtl. nur nicht aktiv.

      Es wäre wohl besser, wenn Du in Deinem Skrip nur systemd-timesyncd aktivieren würdest anstatt ntp zu installieren.
      Noch dazu wo Du schreibst, dass dein Skript für Raspbian Buster angepasst ist.

      Siehe:
      blog.doenselmann.com/uhrzeit-u…imesyncd-synchronisieren/
      feeding.cloud.geek.nz/posts/ti…ion-with-ntp-and-systemd/


      Gruß
      meute

    Webutation