HDG Euro 50 Kw

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 81576

      HDG Euro 50 Kw

      Hallo zusammen,

      ich bin neu hier im Forum wohne im Elsass und habe einen HDG Euro 50 Kw mit 5000 Liter Pufferspeicher, heize etwa 205 m² und brauche etwa plus minus 24 Ster im Jahr.

      Nach 5 Jahren und 6000 Betriebsstunden zerpröseln die Schamottsteine.

      Hat jemand Erfahrung mit dem Wechsel?


      Danke

      Klaus
      • 2

      • # 81583

      HDG Euro 50 Kw

      Hallo Klaus,

      also ich würde sagen: das ist doch eine beachtliche Leistung !

      Weis nicht wie lange solche Schamott Steine in der Brennkammer halten sollten aber 6000 Bh sind kein Pappenstiel :woohoo:
      Leider kann ich dir nicht helfen, denke aber es wir sich bestimmt jemanden hier finden der Rat weis.

      Grüßle v.d. Schwäbischen Alb
      Rolf
      P.S. guten Rutsch ins neue Jahr !
      Grüßle v.d. Schwäbischen Alb
      Rolf


      VON NICHTS KOMMT NICHTS, UND WER ES WARM HABEN MÖCHTE MUSS WAS TUN !

      Kessel & Anlage kann besichtigt / vorgeführt werden, kein Problem ! Einfach melden !
      • 4

      • # 85131
      Falls sich das Thema noch nicht erledigt hat, gebe ich dir gerne meine Erfahrung mit dem HDG-Euro 50 weiter.
      Bei meinem HDG-Euro 50 waren, vor kurzem, im 4. Betriebsjahr bei ca. 7300
      Betriebsstunden die Schamottsteine total zerbröselt . Zum Austausch gibt es eine Beschreibung und es ist nicht allzu schwierig. Allerdings die unteren 3 Düsensteine herauszukriegen und die neuen richtig zu platzieren braucht man ziemlich lange Arme oder irgendwelche Haken.
      Mir wurde erst nur der obere Satz der Steine geschickt, vielleicht gehen die eher kaputt und die unteren Steine müssen nicht immer ausgetauscht werden. Ich musste nach dem Ausbau der alten Steine (die beim Ausbau fast total zerbröselten) die drei Steine nachbestellen und den Ofen einige Tage kalt lassen. Ich finde die Lebensdauer recht kurz zumal es kein billiges Vergnügen ist.

      Mich würde mal interessieren wie sind deine Erfahrungen mit dem Ofen zu Beispiel beim Anheizen mit Rauchentwicklung, mit Hohlbrand und Rauchaustritt beim nachlegen, wenn er nicht komplett ausgebrannt ist.
      Gruss aus dem Taunus
      Willi
      • 5

      • # 85894

      HDG Euro 50 Kw

      Hallo luki, will mir demnächst auch einen Euro 50 gönnen, Vertreter kommt in 2 Wochen, schön, wenn ich bis dahin einige Schwachstellen kenne. Du sagst: kein billiges Vergnügen. Was heißt das in Euronen? Der ganze Kessel ist ja kein Sonderangebot. Wie bist Du sonst zufrieden, wo hakt es ggf?
      Gruß Martin
      HDG Bavaria Euro 50 an 5000L
      • 6

      • # 85896

      HDG Euro 50 Kw

      Hallo Martin

      Kommt auch auf die Gegebenheiten vor Ort an : Kessel im Keller - oder eben in einem Nebengebäude, Platz für PS, macht ein HB alles, oder kannst du was von der Arbeit übernehmen / helfen ?

      Ich habe mal ein Angebot von einem Euro 50 bekommen.... weiß nicht mehr genau, müßte ich mal raussuchen, war aber glaube ich bei fast 30.000 Euro

      Umbaugrüße :)
      • 7

      • # 85905

      HDG Euro 50 Kw

      Hallo,
      auch ich betreibe einen HDG Euro Kessel. Allerdings habe ich den Kessel von 50 auf 40 kW reduziert ( geht ja einfach per Software) da hier die beste Ausbeute an kW je kg Holz ist und der Holzfüllraum innen immer schön sauber ist. Ist halt meine persönliche Erfahrung.
      Ich habe grad mal meine Daten aus dem Regler ausgelesen. 2200 Betriebsstunden und 85000 kW Gesamtleistung.
      Bin jetzt in der dritten Heizperiode. Die Brennkammer schaut noch aus wie neu.
      Da ich von Haus aus technisch neugierig bin habe ich letztes Jähr die Schamottesteine alle mal raus und Alles sauber gemacht. Erkenntnis: Die Arbeit kann man sich sparen und Zweitens das Zerlegen und Zusammenbauen geht wirklich einfach. Allerdings wie oben schon beschrieben, bei den unteren Steinen hängt man kopfüber in den Brenneraum.
      Bedienung ist kinderleicht, Hohlbrand kenne ich nicht und Rauchen gibts auch nicht während der Anheizphase.
      Bisher war nur der Abgastemperaturfühler defekt.
      Beim Reinigen muss man im Füllraum die untere hintere Linke und rechte Ecke immer schön sauber halten.
      Alles im Allem bin ich sehr zufrieden.
      Willi, verräts du uns was du für die Ersatzsteine gezahlt hast?
      • 8

      • # 86080

      HDG Euro 50 Kw

      Hallo , für die Brennkammer Steine habe ich, ohne Fracht, knapp 400,- Euro bezahlt.
      Die neuen Steine habe eine etwas andere Form als die alten Steine.
      Die Betriebsstunden waren bei Austausch der Steine bei 7300. Inbetriebnahme des HV 2010
      Der Euro 50 ist sicher ein guter Ofen, (bei dem Preis sollte er das auch sein)
      Am Material wurde nicht gespart. Er wiegt fast eine Tonne, was man beim aufstellen berücksichtigten soll.
      Er ist auch für belastetes Holz, wie Spanplatten, zugelassen. Allerdings nur für Holzverarbeitende Betriebe. Privatpersonen dürfen das nicht.
      Etwas Rauchentwicklung beim Anheizen ist beim HV normal wurde mir von verschiedener Seite, auch vom Schornsteinfeger bestätigt. Da ich sehr empfindliche Nachbarn habe, muss ich mich bemühen den HV möglichst schnell auf Temperatur und in den Regelbereich zu bringen indem ich kleines trockenes Anheizholz benutze und anfangs dabeibleibe, die Klappe unten und oben etwas offen lasse damit er anfangs mit viel Luft hoch-heizt. Das kostet mich immer 15 – 20 Minuten. Wenn der HV in seinem Regelbereich brennt sieht man keinen Rauch mehr.
      Ich verbrenne auch auch Paletten- und Bauholz. Das ist zwar kostenlos, muss aber mit erheblichem Arbeitsaufwand auf maximal 50 cm geschnitten werden. Nägel und Eisenteile sind kein Problem. Wenn die Holzstücke mal zu lang sind und quer liegen gibt es auch mal Hohlbrand, dann qualmt er oder geht auch ganz aus.
      Heute würde ich erst mal nach HV für mindest 1 M-Scheite sehen. Der größte Nachteil beim Stückholz heizen ist nun mal der Arbeitsaufwand. Der Euro 50 ist durch die obere Klappe gut zu Befüllen aber im Betrieb mal nachzulegen ist wegen Rauchaustritt fast nicht möglich.
      Ich habe da eine andere Vorstellung wie so ein Füllschacht aussehen sollte.
      Mein Puffer hat 3.000 L und wird mit einer Ladung, je nachdem wie viel Heizleistung direkt gebraucht wird meistens nicht voll (85 Grad)
      Bei 10.000 L halte ich 50 KW für wenig.
      Ich hoffe meine Erfahrung mit dem HDG-Euro50 kann dir etwas weiter helfen. Bei mehr Interesse kannst du mir direkt mailen.
      Erwähnen muss ich noch, die Reglung bei mir ist noch die Lambda 1.
      Gruß Willi
      • 9

      • # 86095

      HDG Euro 50 Kw

      Moin luki

      Mein Puffer hat 3.000 L und wird mit einer Ladung, je nachdem wie viel Heizleistung direkt gebraucht wird meistens nicht voll (85 Grad)

      Dein HV hat doch auch mehr als 220 Liter Füllraum, und du bekommst mit einer Füllung deine 3000 Liter PS nicht voll :blink: ?

      Hast du eine Burg hinter deinem HV als Wärmeabnahme :) - oder machst du den Füllschacht nur mit Palettenholz voll?

      Fragende Grüße von Herbert
      • 10

      • # 86108

      HDG Euro 50 Kw

      Hallo,

      also bei 220 Liter Füllraum und meinen 3500 Liter Pufferspeicher bekomme ich die Puffer leicht voll. Im Gegenteil, ich kann manchmal den Füllschacht nur zu 80% befüllen.
      Ich brächte eigentlich mehr Puffervolumen. (Nein-eigentlich bräuchte ich erstmal mehr Platz ;-))
      Rauchentwicklung beim Anfeuern kann, zumindest ich, bei meinen Gegebenheiten nicht bestätigen. Ich habe allerdings schon die Lambda2 Regelung und heize zu fast 100% trockenes Fichtenholz. Mein Ofen ist auch ruck zuck auf Temperatur.

      Allerdings kann ich auch bestätigen: Zum Nachlegen während des Abbrandes ist der Ofen nicht geeignet. Da bekommste ne Rauchvergiftung. Das stört mich auch schon immer bei der Abgasmessung. Ich bin sehr froh, dass mein Heizraum ebenerdig ist und eine große Tür und ein Fenster hat.

      Viele Grüße
      • 11

      • # 86119

      HDG Euro 50 Kw

      "...Allerdings kann ich auch bestätigen: Zum Nachlegen während des Abbrandes ist der Ofen nicht geeignet. Da bekommste ne Rauchvergiftung. Das stört mich auch schon immer bei der Abgasmessung. Ich bin sehr froh, dass mein Heizraum ebenerdig ist und eine große Tür und ein Fenster hat.
      ..."


      hallo hurrikan, das haben die alle, die von oben gefüllt werden. auch meiner. mit dem nachlegen sollte man warten, bis die abgastemperatur runtergeht und nur noch ein glutbett im füllraum ist.
      allerdings fülle ich mangels ausreichendem pufferspeicher nie nach (habe leider nur platz für 3000 liter).

      piss Tann
      hanibal
      Hanibal

      2-Personenhaiushalt mit Hund, Katzen, Heidschnucken, Hühner und Forellen, ca 80 m² genutzte Wohnfläche, 40 Kw KÖB, 8m² thermische Solarfläche, 3000 Liter Puffer, 500 Liter Brauchwasser. Notfallversorgung: Brennwert-Öler, Kachelofen, Küchenherd (Gas) und Schwedenofen.
      • 13

      • # 153009
      Hallo zusammen,

      mein Name ist Peter und ich bin neu hier. Ich würde gerne das Thema nochmal ausgraben.
      Bei meinem HDG Euro 50 zerlegen sich die Schamottsteine nach 8 Jahren und ca. 6300 Betriebsstunden.
      Jetzt tauchen ein paar Fragen auf:
      • Was kostet aktuell ein kompletter neuer Satz Brennkammer-Steine? In einem Beitrag von 2014 war von 400,- Euro die Rede.
      • Den Wechsel der Steine kann man angeblich selber durchführen. Wer hat eine Anleitung oder ein paar Tipps und Tricks?
      • Kann der Kessel Schaden nehmen, wenn man längere Zeit mit defekten Steinen weiterheizt? Habe beim turnusmäßigen Durchbürsten vor ca. 2 Wochen bemerkt, dass
        einige Brocken der Brennkammer-Steine runtergefallen sind.
      Grüße

      HeizerBua
      • 14

      • # 153082

      Neu

      Die Lebensdauer der Schamottesteine ist in Ordnung, der Preis passt auch. Ich glaube bei mir waren es 380 €. Der Einbau ist unproblematisch mit Hilfe der mitgelieferten Anleitung. Wenn keine allzu großen Schäden an den Schamottesteinen sind, ist der Weiterbetrieb unproblematisch. Meine neuen Schamottesteine sind jetzt 3 Jahre ohne erkennbare Schäden im Betrieb.
      Gruß
      Parlower
      • 15

      • # 153083

      Neu

      Moin Moin!

      Der Kessel kann nur dann Schaden nehmen, wenn durch die beschädigten/fehlenden Schamotte-Elemente nun metallische Flächen frei liegen und dadurch überhitzen.

      Unkritischer sind Abnutzungen an den Schamotte-Elementen, die die Kesselleistung und das Abgasverhalten / den Wirkungsgrad verändern.

      MfG Hans
      • 18

      • # 153250

      Neu

      Moin ice77,

      ich versuche, heute mal ein paar Fotos zu machen.
      Bauchig sehen einige Steine bei mir auch aus. Vermutlich werde ich alle Steine ersetzen (wenn ich schon mal dran bin).
      Evtl. kann man einige alte Steine noch als Ersatz aufheben.

      Was hast Du für einen Kessel?

      Gruß

      HeizerBua
      • 20

      • # 153318

      Neu

      Hallo,

      hier ein paar Handy-Bilder von der Brennkammer meines HDG Euro nach 6300 Betriebsstunden in 8 Jahren.
      Ich hoffe, man erkennt es einigermaßen.

      IMG_20181211_175853.jpg
      IMG_20181211_175856.jpg

      unterhalb des Schamottsteines beim roten Pfeil ist ein Stein zerbrochen. Die Brocken lagen am Boden der Brennkammer.


      IMG_20181211_175908.jpg IMG_20181211_175916.jpgIMG_20181211_175941.jpgIMG_20181211_180030.jpg

      Alle Schamottsteine sehen mehr oder weniger "labil" aus.
      Ich habe Angst, dass die Steine beim Ausbau zerbröseln. Darum werde ich alle Steine neu ordern.
      Die zwei Decksteine habe ich für die Fotos entfernt. Die sind übrigens vor vier Jahren ersetzt worden und sehen jetzt eigentlich (fast) wie neu aus. Habe ich von HDG auf Kulanz bekommen.


      Gruß

      HeizerBua

    Webutation