Abgasmessung problemlos bestanden

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 86913

      Abgasmessung problemlos bestanden

      Hey,
      nur kurz die Info:
      Ich habe gestern die Feststoffmessung ohne größere Schwierigkeiten bestanden.

      Staub war eigentlich nicht vorhanden (Grenzwert ist 0,1, ich hatte 0,06),
      CO war 0,8 (Grenzwert ist 1,0).

      Das sind schon die Grenzwerte der neuen Verordnung, die ist mit dem Kessel also machbar.

      Ich habe gerades trockenes Buchenholz komplett ohne Rinde vorbereitet.
      Dann habe den Kessel normal angezündet
      (also kleines Holz rein, mit Anzünderwürfel angezündet, nachdem sich ein bisschen Glut gebildet hat 1/3 voll gemacht).

      Nach ca. 20 Minuten haben wir die Messung gestartet.
      Das Gebläse lief auf 90%.

      Auf dem Display des Messgerätes war öfters zu sehen, dass der Restsauerstoff nach unten und der CO nach oben (in Richtung 3000) gegangen ist. Das kam vermutlich vom nachrutschen des Holzes. Der Mittelwert war aber dann OK.

      Sollten noch Fragen sein helfe ich gerne weiter!

      Gruß Thomas
      • 2

      • # 86914

      Abgasmessung problemlos bestanden

      Hallo Thomas,

      da ist ja noch ganz schöner Optimierungsbedarf vorhanden bei einem Mittel 800ppm Co und mehr. Nimm mal den Holzrechner und gib deine Werte ein und dann mal das Soll von 50ppm CO da siehst du was unverbrannte Energie zum Schlot heraus geht.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 4

      • # 86917

      Abgasmessung problemlos bestanden

      TommyA8 schrieb:

      Hey,
      nur kurz die Info:
      Ich habe gestern die Feststoffmessung ohne größere Schwierigkeiten bestanden.

      Staub war eigentlich nicht vorhanden (Grenzwert ist 0,1, ich hatte 0,06),
      CO war 0,8 (Grenzwert ist 1,0).

      Das sind schon die Grenzwerte der neuen Verordnung, die ist mit dem Kessel also machbar.

      Ich habe gerades trockenes Buchenholz komplett ohne Rinde vorbereitet.
      Dann habe den Kessel normal angezündet
      (also kleines Holz rein, mit Anzünderwürfel angezündet, nachdem sich ein bisschen Glut gebildet hat 1/3 voll gemacht).

      Nach ca. 20 Minuten haben wir die Messung gestartet.
      Das Gebläse lief auf 90%.

      Auf dem Display des Messgerätes war öfters zu sehen, dass der Restsauerstoff nach unten und der CO nach oben (in Richtung 3000) gegangen ist. Das kam vermutlich vom nachrutschen des Holzes. Der Mittelwert war aber dann OK.

      Sollten noch Fragen sein helfe ich gerne weiter!

      Gruß Thomas


      Hallo Thomas,
      herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Messung, aber was soll ich nun mit Deinen Daten anfangen.
      Leider bist Du auch einer derjenigen die keine Angaben über ihren HV in der Signatur haben. Das solltest Du eventuell ändern, damit unsereins sich ein Bild machen kann.
      Gruß Wolfgang
      HVS 40 Lc, grosse Brennkammer und Turbos von Sven (Spikisveni), Metalldüse und HGV von Friedrich, Brennraumtemperaturfühler und 5000 L Pufferspeicher.
      Röhren-Solaranlage ca. 10m² für WW und Heizungsunterstützung. Ca. 300 qm Wohnfläche, davon regelmäßig beheizt 180 qm.
      Als Notnagel Brötje Niedertemperatur Ölheizung 22 KW, zusätzlich 14,9 KW Kamineinsatz für Wohnzimmer und 10 KW Holzofen/Küchenherd im Wintergarten.
      • 5

      • # 86918

      Abgasmessung problemlos bestanden

      Reiner.E schrieb:

      Hallo Thomas,

      da ist ja noch ganz schöner Optimierungsbedarf vorhanden bei einem Mittel 800ppm Co und mehr. Nimm mal den Holzrechner und gib deine Werte ein und dann mal das Soll von 50ppm CO da siehst du was unverbrannte Energie zum Schlot heraus geht.

      Sonnige Grüße Reiner


      Die Suche nach "Holzrechner" bringt mich zu ca. 30 Rechnern - die sich alle mit FM, RM und SRM beschäftigen.
      Unical SHMG 40 Druckgebläse
      3000L Puffer
      • 6

      • # 86920

      Abgasmessung problemlos bestanden

      Hallo,
      da ich das Thema im CHT Unterforum erstellt habe dürfte klar sein dass ich einen CHt Kessel habe...

      Genauer: Es ist ein CHt Sigma mit 14-24 KW.

      Ich glaube nicht dass der Kessel mit irgendeinem anderen Kessel baugleich ist :ohmy:

      Im Normalfall wird die Primär und Sekundärluft über die Flammtronik gesteuert.
      Für die Messung habe ich die Regelung abgeschaltet,
      durch die Regelung wurde mir das ganze zu unruhig
      (Ich bin noch am optimieren,genauer geh ich da jetzt nicht drauf ein).

      Ich weis dass es da noch zu optimieren gibt,
      das ist mir aber im Moment nicht so wichtig.

      Solange das Holz nichts kostet und ich mit einer Füllung meine 2000l Puffer von ca. 30 auf 85 Grad bekomme reicht mir das :)

      Gruß Thomas
      • 7

      • # 86925

      Abgasmessung problemlos bestanden

      Steht bei Dir im Protokoll auch sowas wie:

      Grenzwert: Staubgehalt 0,100g/m³
      Messunsicherheit: 2,0000g/m³

      Wie sinnvoll ist es denn bitte, einen Grenzwert mit einer 20fach höheren Messunsicherheit nachweisen zu wollen? Da kann der Staubgehalt 2,099 betragen und wäre abzüglich der Toleranz immer noch unter dem Grenzwert. Da kann der Staubgehalt sogar 4,099 betragen, wird aufgrund der Messunsicherheit zufällig als 2,099 gemessen und liegt nach Abzug der Toleranz unter dem Grenzwert.

      Muss ich nicht verstehen, oder?
      • 8

      • # 86963

      Abgasmessung problemlos bestanden

      Das interessiert mich jetzt wirklich: Wie ist das bei euch im Messprotokoll angegeben?

      Der Schornsteinfeger hat hier eine übelste Apperatur aufgefahren, die dann erstmal recht lange zum Selbstkalibrieren gebraucht hat.

      Ich mein, wenn die wirklich 1m³ Luft durchgeschnorchelt hätte - auf 0.1g genau messen kann meine elektronische Briefwaage auch. Wenn die nur 100 L gezogen hätte, müsste sie auf 10mg genau messen. Das ist immer noch Größenordnungen über einer Laborwaage.

      Bißchen enttäuschend finde ich das schon...
      • 9

      • # 87162

      Abgasmessung problemlos bestanden

      Hallo

      Super das Du mit Deinem CHT durch die Prüfung bist.
      Mein CHT hab ich vor dem Strichtag XX.03.2010 installiert, somit keine Wiederholungsprüfung?
      Bei meiner Inbetriebnahme Prüfung hab ich das auch nicht verstanden, Sollwerte und Messwerte waren und sind für mich nicht nachvollziehbar. Aber der Schorni hat die Messung als gut angesehen?????
      Frage:?
      Warum hast Du die Flammtronik aus geschaltet. wären die Messwerte mit FT nicht besser ????
      Denke auch über den umbau auf FT nach, ist der Holzverbrauch wirklich besser.
      Wie viel Euro,s nimmt der Schorni für die Prüfung???

      Gruß aus dem Schönbuch
      Eberhad

    Webutation