HDG Euro leckt in den Füllraum

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 100682

      HDG Euro leckt in den Füllraum

      Hallo,
      bin neu hier im Forum, und habe seit kurzem ein Problem mit meinem HDG Euro 30 V2 Baujahr 2001. Der HV verliert oberhalb der Brennerdüse Wasser in den Füllraum. Ich hab mal alles sauber gemacht und glaube das ist die einzige Stelle. Bis jetzt leckt es nur an drei oder vier Stellen minimal, was ich mit Kesseldichtmittel fast zum Stillstand gebracht habe (keine Dauerlösung). Das Material höhrt sich, wenn man mit dem Hammer ranklopft massiv an. Zur Verdeutlichung hab ich euch ein paar Bilder angehängt.
      Dort wo Wasser rauskommt, ist auch kein Loch, oder Schwachstelle erkennbar, weshalb ich glaube, dass "nur" die Schweissnaht aufgeht.

      So, nach dieser Einleitung, zu meinen Fragen:
      • Hatte schon jemand das gleiche, oder ähnliche Probleme mit einem HDG Euro?
      • Kann mir jemand sagen wie man die Düse demontieren kann?
      • Gibt es die Düse bei HDG als Ersatzteil?
      • Kann man den Boden im Ascheraum ausbauen ohne ihn kaputt zu machen?
      • Hat evtl. jemand an dieser Stelle Erfahrung mit Schweissen?

      Da ich nicht glaube, dass ich im jetzigen Zustand durch die nächste Heizperiode komme, und Ersatz, sowie Ausbau auf 3000l Puffer laut meinem Angebot eine 5-stellige Summe ergeben (wohlgemerkt ohne Arbeitsstunden), will ich vorher einen Schweissversuch machen. Dazu will ich den HV ausbauen, und auf den Kopf stellen. Mit ausgebauter Duese und Boden sollte man dann vernüftig an die Stelle herankommen.

      Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

      Gruss Otto
      Dateien
      • Leckstelle__1.jpg

        (257,41 kB, 83 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Leckstelle__2.jpg

        (88,95 kB, 110 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Schnitt_Duese.png

        (49,35 kB, 93 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Duese__1.jpg

        (189,17 kB, 107 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 2

      • # 100784

      HDG Euro leckt in den Füllraum

      Hallo, ich bin auch neu hier und habe seit letztem Jahr einen HDG Euro 50 v3. Daher interessiert mich, wie du dieses Problem lösen wirst :)

      Auf deinen Bildern sieht es so aus, als wäre die gusseiserne Düse verformt und (an)geschmolzen? Oder ist das Bild nur so verzerrt? Was verheizt du denn, damit das passieren konnte? Auch sind 1500l Pufferspeicher wohl etwas knapp, so dass du den Füllraum nie voll machen kannst, oder? Wieviele Betriebsstunden hat der denn und wieviel davon in Übertemperatur?

      Hast du mal die Schamotte Steine der Brennkammer raus gehabt?Ich würde mal vermuten, dass diese auf der Düse stehen und die Düse ansich nur lose im Kessel steht, oder vielleicht irgendwo verschraubt, oder geklemmt ist. Der Boden des Ascheraums ist fest eingeschweißt (zumindest bei meinem), somit fällt das "auf den Kopf stellen zum schweißen" wohl eher aus um da besser ran zu kommen.

      Hast du mal bei HDG angerufen, ob die nicht helfen können/wollen?
      Grüße
      Frank
      • 3

      • # 100879

      HDG Euro leckt in den Füllraum

      Hallo Schradt,
      danke für deine Antwort.

      Zu deinen Fragen,
      die Düse ist nicht verzogen, das liegt wirklich am Bild, es musste schnell gehen, da der Kessel noch Resttemperatur hatte. Du hast recht, die Düse sieht schlimm aus, ist jedoch nicht geschmolzen, sondern "bröselt" weg. Ich vermute das kommt von der Undichtigkeit des Kessels, da genau dort das Wasser drauf tropft. Unten die Brennerflamme mit mehreren hundert Grad und ein paar cm weiter oben tropft Wasser drauf das hält kein Material lang aus. Im Moment hab ich das mit Keselkitt provisorisch geflickt.

      Heizmaterial ist zu 70% Fichte 20% Kiefer und 10% Buche, alles 2 Jahre abgelagert und trocken, die letzte Messung vom Schorni ergab 11% Restfeuchte. Der Kessel hat niemals feuchtes Holz oder irgendeinen andern Schrott gesehen. Das MAG ist i.O., und den Druck im MAG hab ich auch geprüft, ebenfalls i.O.
      Der Puffer ist definitv grenzwertig. In der Übergangszeit muss ich die Füllmenge variieren, damit er nicht in Bereitschaft fährt. Im Moment hat der Kessel 28096 h runter bei 1,9% Bereitschaft.

      Düse und Steine sind noch die ersten, und ich hatte sie auch noch nicht draussen, deshalb meine Frage ob hier schon jemand Erfahrung mit dem Ausbau hat.
      Mein Boden ist eindeutig nicht aus Metall, naja irgendwie krieg ich den schon raus.


      Gruss Otto
      • 4

      • # 100917

      HDG Euro leckt in den Füllraum

      Hi Otto,

      Nimm doch mal Kontakt mit HDG auf.
      Der Service ist wirklich top.
      Die können dir sicherlich den ein oder anderen Tipp zum Ausbau der Steine geben.
      Schweißen würden sie dir den Kessel bestimmt auch, falls möglich...

      Mein Schwiegervater hat auch den Euro.
      Er hat jetzt nach der siebten Heizsaison die Steine neu bestellt.
      Betriebsstunden müssten es ca 7000 sein.

      Grüsse Mario
      HDG Navora 30KW, 2000l Pufferspeicher,
      400l WW + Solar
      • 5

      • # 101417

      HDG Euro leckt in den Füllraum

      Hallo Otto,

      ich bin heut zufällig auf diese Seite gelandet ..................
      ich schweiße meinen HDG Euro 30 Bj 2000 jetzt zum 3 x an der von Dir beschriebenen Stelle
      das erste mal ist der nach HDG gegangen, die haben den wieder geschweißt ( aus KULANZ )

      2 und 3 ein befreundeter Schweißer , der Kessel NICHT ausgebaut nur Wasser runter !!!!!!!

      jetzt muß er aber raus und zerlegt werden .................... :(

      Frage wie sind denn bei deinem Kessel die Seitenwände !!! luftzufur Löcher in unteren 1/3
      sind es noch Löcher oder ists schon nen Schlitz

      Teile sind habe ich bislang immer ohne Probleme von HDG bekommen Steine , Brennerdüse, Dichtungen
      usw.

      Grüsse JH
      • 6

      • # 101419

      HDG Euro leckt in den Füllraum

      Hallo JH,

      komisch das du gerade heute schreibst. Komme soeben aus meinem Heizraum, wo ich die Sache mal von einem Schweisser, der mir von meinem HB empfohlen wurde, habe begutachten lassen.
      In zwei bis drei Wochen ist's dann wohl soweit.
      Vorgehensweise wie von dir beschrieben: Wasser raus und vor Ort schweissen, der Kollege ist da recht zuversichtlich.

      Löcher für die Primär Luft sind bis jetzt unproblematisch, ausser dass die vorderen beiden immer dazu neigen sich zu zusetzen. Wenn du schon 3x geschweisst hast, und er jetzt wieder fällig ist wie lang hält denn bei dir so ne Schweissung, und wie viel Stunden hat deiner jetzt drauf? Meiner hat jetzt gut 28000h runter.
      Ersatzteile sind laut HDG kein Problem und kurzfristig zu haben.

      Ich hoffe du musst deinen Kessel nicht aus nem Keller wuchten um Ihn zu reparieren :S

      Viel Glück bei der Reparatur, Gruss Otto
      • 7

      • # 101639

      HDG Euro leckt in den Füllraum

      OK
      welchen Euro 30 hast Du denn den schmalen oder den breiten ??
      also ich habe meinen ausgebaut ( aus den Keller raus ) und zerlegt , im Feuerraum also den mit feuerfestem Material ausgekleideten Bereich, habe ich Abzunderungen bis zu 2 mm ( Asche / verrostetes Material ) :(

      Mir ist jetzt ein EURO 40 von 2009 angeboten worden, merkwürdiger weise nur 15000 h, = gekauft
      letzte Nacht 02.07. habe ich den gewaschen , so richtig mit Hochruckreiniger / Kaltreiniger usw ( so ein versiffter Kessel, hab ich noch nicht gesehen ) , nen paar neue Steine, Dichtungen usw eben bestellt und dann wieder zurück in Keller ;)

      ich suche noch nen Anschlussplan Pumpensteuerung / Ventilsteuerung

      wie will dein Schweißer denn schweißen ?? E / WIG / MAG / Autogen

      der Kessel hatte bis er bei HDG zum schweißen war ca. 22000 h
      HDG hat den auf 0 gestellt nun sind wieder 28000 drauf also so ca. 50000 h
      HDG ist wieder wie immer sehr zuvorkommen und bemüht ( ein BISSEL Werbung )

      Ich werde sehen was kommt
      • 8

      • # 101640

      HDG Euro leckt in den Füllraum

      dazu nen paar Fotos
      Dateien
      • 9

      • # 101642

      HDG Euro leckt in den Füllraum

      Hallo Jh, wie entsteht eine so starke Korrosion????
      ....oder kann das eventuell auch normal sein?

      Ich hab nen atmos dc 30 gse bj 2006 und die Schamottsteine Düse usw. Getauscht.
      Hab kaum Korrosion sehen können. Verheize 100% eiche , welche ja nicht unbedingt
      Als kesselschoner gilt.


      Liebe grüße Klaus
      • 10

      • # 101647

      HDG Euro leckt in den Füllraum

      "...Hallo Jh, wie entsteht eine so starke Korrosion????..."


      niedrige rücklauftemperatur (?)

      piss Tann
      Hanibal

      2-Personenhaiushalt mit Hund, Katzen, Heidschnucken, Hühner und Forellen, ca 80 m² genutzte Wohnfläche, 40 Kw KÖB, 8m² thermische Solarfläche, 3000 Liter Puffer, 500 Liter Brauchwasser. Notfallversorgung: Brennwert-Öler, Kachelofen, Küchenherd (Gas) und Schwedenofen.
      • 12

      • # 101673

      HDG Euro leckt in den Füllraum

      Hallo JH,

      der 30KW sieht ja wirklich sch... aus, wenn bedenkt dass das mal 10mm Wandstärke waren. Den Bilden nach ist mein 30KW definitiv breiter als deiner, analog zu deinem 40KW.
      Diesen oder nächsten Samstag ist es dann soweit zum schweißen. Vom Verfahren her würde ich sagen WIG, aber das soll er selbst entscheiden. Wenn es gelaufen ist stell ich ein paar Bilder ein.

      Wie ich sehe hat dein Euro40 den Schuppenpanzer. Evtl. macht der das ganze noch etwas haltbarer.

      Ich hab von meinem Euro30 noch die Installationsanleitung, da ist ein Stromlaufplan mit drin. Wenn's dir hilft scan ich es ein und schick es dir per PN.

      Gruß Otto

    Webutation