Brennkammertemperatur messen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 27

      • # 138706
      Mhh ich habe nun immernoch diesen kleinen blauen China Messumwandler liegen wie er hier im Thread gezeigt wurde. Kann mir irgendeiner ne Hilfestellung geben wie ich diesen an schlisse und anschließend mit der UVR lesen kann?
      • 28

      • # 138709
      Hallo,

      bei der x2 von +24V auf + Wandler und von - auf Eingang 4-20mA der X2 und das war's. Alternativ für jeden Eingang der x2 ( geht nicht bei der 1611 da die Auflösung des Wandlers zu gering ist ) ist von +24V auf Wandler + und von- auf einen 100 Ohm und zugleich auf einen Eingang + und dann auf GND.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 29

      • # 138826
      Hallo

      Ich habe den Meßverstärker THEL-MV-DL (von TA) im Einsatz (geht bis 1200°C) ist relativ günstig (39 €);

      Der liefert 4 Meßwerte am Datenleitungsbus (inc. Heizraumtemperatur durch eingebauten PT 1000),welcher für die genaue Messung des Thermoelementes gebraucht wird.
      (siehe meinen Beitrag 20549).

      Eine günstige Alternative ,auch Logtechnisch ok ,weil Brennraumtemperatur durch 10 geteilt wird ;wenn geht Thermoelemente mit 6 mm Durchmesser verwenden die sind mech. stabiler.

      mfg Ludwig
      Die wichtigste Erfindung der Menschheit ist:
      Bleistift und Papier

      v.T.A.Edison

    Webutation