Alle Hersteller: Gebrauchs - und Lebensdauer von Holzvergaserkesseln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 116634

      Alle Hersteller: Gebrauchs - und Lebensdauer von Holzvergaserkesseln

      Ich denke es wäre für viele Interesant zu wissen ,welche Gebrauchserwartung
      man so von einen HVG Kessel hat.

      Es ist ja eine mehr oder weniger große Investionssumme die so eine
      Anlage verschlingt (ab 4000 - 20000 €)je nach Kesseltype und Anlagenkonfiguration.

      Garantie: 2 Jahre Standardgarantie ev 3 Jahre (vereinzelt 5 Jahre mit Einschränkungen),
      10 (12) Jahre auf Kesselkörper aber nur mit Servicevertrag
      (ca 200- 500 €/ Jahr (da kann man schon mal paar Kleinigkeiten mitaustauschen) .

      Natürlich halten die Kessel wesendlich länger wenn man einiges Einhält:

      Voraussetzung für Gewährleistung, Garantie und
      Haftung ist, dass der gegenständliche Stückholzkessel
      bestimmungsgemäß nur für Heizung
      und Warmwasserbereitung mit maximal 2.000
      Volllaststunden jährlich verwendet wird und insbesondere
      die folgenden Rahmenbedingungen bei
      Montage und Betrieb eingehalten werden:
      Eine Mindestrücklauftemperatur von 60°C (es gibt auch welche mit 55°C)
      zum Kessel ist zu gewährleisten.
      Max Kesseltemperatur von 95°C nicht überschritten wird...
      Nur Stückholz mit max 20% Wassergehalt verheizt wird und und....
      Diese Liste läst sich noch wesendlich erweitern wenn man alle Bedienungs- und
      Betriebsanleitungen zusammenfassen würde.

      Sicher haben viele Kesselhersteller oft gute Ideen ,die Kosten dann aber
      entsprechend (wie Füllraum aus Edelstahl ,austauschbarer Kesselkörper udgl.)

      Ich denke mit uns heute zu verfügstehenden Know how der Werkstofftechnologie
      könnte man sicher sehr unverwüstliche Kessel bauen (ähnlich den alten
      Gliedergußkesseln),aber den gegenüber stehen ja Wirtschaftliche Interessen
      der Industrie.(Man denke nur an die Handys).

      Vielleicht beteiligen sich viele an diesen Thema ,dann haben alle was davon.

      Vielleicht kann der Admin in nachfolgenden Beitrag ein Zusammenfassung
      einpflegen wo Hersteller ,Type,in Betrieb seit, Austausch wegen , kurze Anmerkung
      leicht zu finden ist (Vorschlag).

      Bitte nur HVG in die Liste.

      Hoffe auch das sich nicht die Hersteller auf den Schlips getretten fühlen,
      und die Lebensdauer dieser Beiträge länger halten als die HVG.

      In diesen Sinne mfg Ludwig

      Mach mal den Anfang:
      Hersteller: Type : In Betrieb seit: Austauschjahr wegen: Anmerkung:

      Buderus Lignano (192) 2007 2015 Brennkammer durchgerostet
      Hoval Agrolyt 25 2015 dz im Betrieb
      Die wichtigste Erfindung der Menschheit ist:
      Bleistift und Papier

      v.T.A.Edison
      • 2

      • # 116639
      Hallo Ludwig,

      dieser Thread ist einerseits gut aber auf der anderen Seite weiß niemand wie lange sein Kessel hält.

      Viele haben ja ihren Kessel schon sehr lange und was gab es damals für Typen. (Mein Atmos GSE Baujahr 2005).Als ich noch im Atmos Forum war. Ich habe oft mit dem Techniker gemailt und auch telefoniert um einige Kleinigkeiten am Kessel zu verbessern. Er ist und bleibt ein löchriger billiger Käse.


      Atmos GSE 30 2005 Baujahr - er wurde 6 Jahre lang drucklos inkl. 2 x 1000 lt Edelstahl Tanks betrieben mit einem WT übergang in die druck Heizungsanlage - Als die gesamte Hydraulik umgebaut wurde auf Druck lief der Kessel unter seiner Verkleidung aus. Oben in einer Vertiefung die zur Versteifung der beiden Kesselflächen mit einem Stck Rohr verbunden ist wurde die Schweißnaht ca 4 mm neben der offenen Stelle ausgeführt. Die dicke Schlackenschicht hatte alles abgedichtet bis..... Die offene Stelle war ca 1,5 mm offen und 4 cm lang.
      Die Düsenplatte wurde 2 x mit einer neuen Edelstahlplatte geschützt
      2015 das erste Mal die gesamte Schamotte gewechselt
      Kessel im Laufe der Zeit "getunt" = Neue verbesserte Wirbelatoren (bewirkte Absenkung der AGT)/ Einbau Lambdacheck /Abgastemperatur Reglung mit KS 40-1 / Rücklaufanhebung Dreiwegemischreglung/ Kessel Vorheizung

      Sollte mal mein Atmos sich verabschieden dann wird es aus heutiger Sicht wohl ein Kessel von Attack werden?
      MfG Jürgen

      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; Lamdacheck;
      WW: Vissmann Vitacell 300
      Abgastemp. Regl.mit KS 40-1; RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.

      striegistal-wetterstation.de/
      • 3

      • # 116641
      Die Kessel dürften wohl länger halten wie es der Witschaft lieb ist.

      Hier schreitet in der Regel der Gesetzgeber ein und sorgt dafür das die Kessel nicht alt zu lange drin bleiben.

      Im Übrigen gibts die unverwüstlichen Kesselkörper auch als HV. Viadrus oder auch IBC bieten diese Kessel an.
      • 4

      • # 116698
      Meinst Du das man hier in D noch einen Viadrus installieren kann sind doch alle Gußkessel? BAFA habe ich nichts gelesen.
      MfG Jürgen

      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; Lamdacheck;
      WW: Vissmann Vitacell 300
      Abgastemp. Regl.mit KS 40-1; RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.

      striegistal-wetterstation.de/
      • 6

      • # 116702
      OK, das hätte ich nicht gedacht!
      MfG Jürgen

      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; Lamdacheck;
      WW: Vissmann Vitacell 300
      Abgastemp. Regl.mit KS 40-1; RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.

      striegistal-wetterstation.de/
      • 7

      • # 116703
      Nachfolgende Liste der Holzvergaserhersteller und Kesseltypen/Leistung ;Einbaujahr; Heizsaisonen bis dato (1915/16) oder Ende; betrieben von; Anmerkungen
      Werde wenn möglich diese von Avatar (bitte wenn möglich diese Ergänzen) bzw.
      von den Beiträgen (nicht immer möglich)dies zu eruieren.
      Falls dies nicht gewünscht wird kurze Nachricht an mich .
      Würde mich aber Freuen wenn jeder selbst einen kurzen Beitrag zu diesen Thema abgibt wo dies
      etwas ausführlicher dargestellt wird - Danke


      Hersteller : Type/Leistung: Einbaujahr: Heizsaisonen: Betreiber: Anmerkungen:
      Atmos GSE 30 2005 11 Juergen geschweißt
      Atmos + DC18S(r)15 bis 2015 Randy
      Abgas WT 5 bis 2015 Randy

      Atmos GSX 50 2011 5 HartlBe RauchgasWT
      Atmos HSV 25 E 2010 6 Friedrich

      Attak(Wood / Pellet)
      DPX 35 / 25 2015 1 Randy

      Buderus Lignao 13 2007 9 Ende Glutgeist Durchgerostet

      Hoval Agrolyt 25 2015 1 Glutgeist


      Ps: Mal ein kleiner Anfang hoffe um rege Beteiligung dann kann diese Tabelle ergänzt werden.

      Leider lassen sich keine größeren Zwischenräume einfügen so das eine Tabelle entsteht
      Die wichtigste Erfindung der Menschheit ist:
      Bleistift und Papier

      v.T.A.Edison
      • 8

      • # 116704

      Glutgeist schrieb:

      Leider lassen sich keine größeren Zwischenräume einfügen so das eine Tabelle entsteht






      Hallo @Glutgeist,

      ich hab's mal mit dem BB-Code "Tabelle" versucht.
      Es ist aber ein bischen mühsam :whistling:


      BetreiberHerstellerTyp / LeistungEinbaujahr
      - Endejahr
      Heiz-
      perioden
      Anmerkungen
      JuergenAtmosGSE 30200511Kesselkörper geschweißt
      RandyAtmosDC 18S (r)2001 - 201515Ersetzt durch Attack
      RandyAtmosWT 5KW2001 - 201515Wärmetauscher
      RandyAttackDPX 35/25 Wood+Pellet201512. Kessel (Kombi)
      HartlBeAtmosGSX 5020115RauchgasWT
      FriedrichAtmosHVS 25 E20106Rüttler (HKS)
      GlutgeistBuderusLogano 132007 - 20159Durchgerostet
      GlutgeistHovalAgrolyt 25201512. Kessel
      EtaminatorViessmannMono 441976 - 2011>20Holz/Kohle ohne Puffer (kein HV)
      EtaminatorETASH 30/25 Twin201152. Kessel (Kombi) "no Touch"
      OpaAtmosGS 252004 - 201512Ersetzt durch Attack (nicht defekt)
      OpaAttackWood+Pellet 25KW201512. Kessel (Kombi)
      HahnekoAtmosDC 30 GSE200882. Kessel (vorher Künzel)



      Grüße von Karlheinz
      Seit Juni 2011:
      ETA Twin: SH30/P25 "noTouch" (Füllraum 150 Liter)
      Hopf Pelletaustragung: 6x UniWok-Saugsonden (Lager für 6 to)
      Paradigma Pufferspeicher: 2x Aqua Expresso (1090 + 958 Liter; seriell verbunden)
      Paradigma FrischWasserStation
      Paradigma VR-Solarpanel: 2x CPC21 Star Azzurro (10m²; Aqua-System ohne Glykol)

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von Etaminator () aus folgendem Grund: Tabelle erweitert

      • 10

      • # 116754

      Glutgeist schrieb:

      Ich denke es wäre für viele Interesant zu wissen, welche Gebrauchserwartung man so von einem HVG Kessel hat.
      Hallo @Glutgeist und alle anderen HV-Betreiber,

      mittlerweile habe ich obige Tabelle in ein neues, erweitertes Thema kopiert: Tabelle mit euren Kessel- und Anlagendaten
      Die Intention von Glutgeist war ja wohl, darüber zu informieren wie lange ein HV halten kann...
      Dazu würden "meine" weiteren Informationen nicht passen.
      Nichts für ungut. :)

      Sonntägliche Grüße von Karlheinz
      Seit Juni 2011:
      ETA Twin: SH30/P25 "noTouch" (Füllraum 150 Liter)
      Hopf Pelletaustragung: 6x UniWok-Saugsonden (Lager für 6 to)
      Paradigma Pufferspeicher: 2x Aqua Expresso (1090 + 958 Liter; seriell verbunden)
      Paradigma FrischWasserStation
      Paradigma VR-Solarpanel: 2x CPC21 Star Azzurro (10m²; Aqua-System ohne Glykol)
      • 11

      • # 116770

      RobertB schrieb:

      Laut
      Vorbesitzer meines Kessels


      • Fröling FHG Turbo
      • Baujahr 1993
      • 1 mal Brennkammer im jahr 2007 getauscht
      • 10 ster Jahresverbrauch
      Momentan sieht es nach 8 Jahren so aus






      Haltbarkeit von Brennkamer und Düse
      Mein Einbau eines Fröling FHG Turbo + Modernisierung der Steuerung


      Ich habe die Gebläselager und die Türdichtungen ersetzt, die Einhängebleche ausgebogen, sowie auf Flamtronik umgebaut.
      • 12

      • # 116774
      Hallo Karlheiz (Eliminator)

      Das geht schon in Ordnung.

      Wichtig ist eigendlich die Grundausage wie lange ein HVG hält bzw in Gebrauch ist ,
      nur so kann man sich einen schnellen Überblick machen .

      Ich denke das dies viele User interessieren wird .

      Natürlich hast du jetzt einen ganzen Wald voller Arbeit ,wenn du die sehr komplizierte
      Tabelle plegst .....

      Ich sage dir mal ganz recht lieben Dank.

      Wichtig ist das die Idee noch lange weiterlebt und viele daraus wichtige Schlüsse ziehen
      können.


      Mit ganz lieben Grüssen Ludwig
      Die wichtigste Erfindung der Menschheit ist:
      Bleistift und Papier

      v.T.A.Edison
      • 14

      • # 116811
      Hallo @opa,

      danke für den Hinweis auf den falschen 2.Kessel (wenn auch etwas kryptisch 8) ).

      Habe die Tabelle entsprechend angepasst: Link zur Tabelle "Lebensdauer".

      Grüße von Karlheinz.
      Seit Juni 2011:
      ETA Twin: SH30/P25 "noTouch" (Füllraum 150 Liter)
      Hopf Pelletaustragung: 6x UniWok-Saugsonden (Lager für 6 to)
      Paradigma Pufferspeicher: 2x Aqua Expresso (1090 + 958 Liter; seriell verbunden)
      Paradigma FrischWasserStation
      Paradigma VR-Solarpanel: 2x CPC21 Star Azzurro (10m²; Aqua-System ohne Glykol)
      • 15

      • # 116829
      Hallo,

      melde mich nach langer Zeit auch mal wieder.
      Mein Kessel Atmos DC 30SE, 30 KW, wurde 2006 mit 2 Pufferspeichern a 1000 l eingebaut. Steuerung erfolgt über Buderus Ölheizung. Nachgebessert bzw, zusätzlich eingebaut wurde eine Schamottplatte im Brennraum nach ca. 4 Jahren, das war alles. Kessel läuft auch nach 10 Jahren (hoffentlich noch lange) wie am 1. Tag. Geheizt wird mit allen Holzarten, hauptsächlich aber wohl Nadelholz, aber immer sehr trocken.Bei der zweijährigen Abnahme gab es nie irgendwelche Probleme, im Gegenteil, der Schorni war immer begeistert. Ich würde diesen Kessel wahrscheinlich wieder kaufen, auch wenn ich viel Negatives über Atmos lesen und hören muss.

      Gruß
      Aloys
      • 18

      • # 116943
      Mein Atmos DC 30GSE läuft seit 2008 ohne Probleme.Habe noch die ersten Schamottsteine drin.

      Gruß Rolf


      DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
      Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
      x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
      VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
      zuschaltbar.
      • 19

      • # 117073
      Hallo liebe Holzheizer-Gemeinde,

      ich habe gerade die neuesten HV-Daten (derjenigen Betreiber, die um einen Eintrag gebeten haben) in die "große Tabelle" eingetragen: Link

      Wie schon einmal erwähnt, würde ich die von @Glutgeist begonnene Idee gerne im diesem (erweiterten) Thread fortführen. Mittlerweile habe ich die Tabelle umsortiert, so dass die neuesten Einträge oben stehen. Das ist m.E. "bedienerfreundlicher", da neue Einträge bei einer länger werdenden Tabelle sonst schwerer zu finden sein würden. 8)

      Tabellearische Grüsse von Karlheinz
      Seit Juni 2011:
      ETA Twin: SH30/P25 "noTouch" (Füllraum 150 Liter)
      Hopf Pelletaustragung: 6x UniWok-Saugsonden (Lager für 6 to)
      Paradigma Pufferspeicher: 2x Aqua Expresso (1090 + 958 Liter; seriell verbunden)
      Paradigma FrischWasserStation
      Paradigma VR-Solarpanel: 2x CPC21 Star Azzurro (10m²; Aqua-System ohne Glykol)
      • 20

      • # 117102
      Hallo,

      Ich habe einen Atmoskombikessel DC25SP 2005 eingebaut und 2015 ausgebaut keine Abnutzungsspuren erkennbar darum ist er weiter verkauft worden und beheizt heute ein Renoviertes Bauernhaus..
      Bei mir steht jetzt ein P 25

      Mfg. P25
      • 21

      • # 124368
      Hallo Leute,

      Den Vigas 25 S habe ich Nov. 2005 eingebaut, Gestorben ist er präzise 10 Jahre später. Durchgerostet unter dem Wärmetauscher.
      Holzverbrauch mit dem Vigas: bis zu 25 Rm Buche, Eiche, Esche,
      1500 l. Pufferspeichervolumen. Rücklaufanhebung über Dreiwegemischventil mit Temp.gesteuertem Antrieb.

      Seit Nov. 2015 heizt nun ein Atmos DC 30 GSE.
      Bemerkenswert: Holzverbrauch ohne jede Modif. bereits 15% weniger
      Sonnige Grüße
      Otti




      Den größten Teil meines Vermögens habe ich für Alkohol, billige Frauen und schnelle Autos ausgegeben.
      Den Rest habe ich sinnlos verprasst!
      • 22

      • # 124390
      1 Atmos DC32GS Einbau 2005, geschweißt 2009 (oben bei Ventilator) 2013 ausgetauscht da im Wärmetauscher Schweißnaht gerissen, nicht real reparierbar.

      1 Atmos DC20 GS Einbau 2008 Austausch 2014 ebenfalls Schweißnaht im WT gerissen, Totalschaden.

      1 Atmos DC25GS Einbau 2006 Austausch 2015 da im Füllraum Rückwand großflachig durchkorrodiert, nicht schweißbar.

      1 Atmos DC50 SE Einbau 2008 Austausch 2010 (Atmos Gewährleistung) Schweißnaht im WT gerissen nicht zugänglich.

      Insgesamt 15 Atmos verkauft, sein 2010 KEINEN mehr, da Schrottware und von Atmos keinerlei Entgegenkommen oder Unterstützung, Ersatzteile sehr überteuert und teilweise sehr schlechte Qualität (Düsensteine nach 2 Jahren zerbröselt etc.) Kesselventilator allerbilligste Machart aber extrem teuer (Listenpreis ab 300,-€ incl. Mwst) nur der nackte Motor!

      Alle Kessel waren mit Laddomat 62°C eingebaut und mit 1000 bis 4000 L Pufferspeicher angebunden!

      Die reale Lebensdauer eines Atmos HV liegt nach meiner Erfahrung bei etwa 8 Jahren, das ist auch für einen preiswerten Kessel zu wenig (Atmos ist aber inzwischen kein "preiswerter" Kessel mehr, bei fast 4200,-€ für einen DC25GS)!

      Vor allem wenn man sich den "Bedienkomfort" eines Atmos und dessen wirklichen Wirkungsgrad sowie die Füllraumgröße genauer anschaut, da gehen einem wirklich die Augen auf!

      Grüße zum Nachdenken
      Hannes / ESBG
      • 24

      • # 124403

      Otti schrieb:

      Den Vigas 25 S habe ich Nov. 2005 eingebaut, Gestorben ist er präzise 10 Jahre später. Durchgerostet unter dem Wärmetauscher.
      Holzverbrauch mit dem Vigas: bis zu 25 Rm Buche, Eiche, Esche,
      1500 l. Pufferspeichervolumen. Rücklaufanhebung über Dreiwegemischventil mit Temp.gesteuertem Antrieb.

      Seit Nov. 2015 heizt nun ein Atmos DC 30 GSE.
      Bemerkenswert: Holzverbrauch ohne jede Modif. bereits 15% weniger
      Hallo Otti,

      mein 14,9er ist m.W. lediglich mit einer anderen Steuerung ausgerüstet, daher interessiert mich Dein Beitrag natürlich sehr.

      Durchrostung unter WT - also praktisch im hintersten Bereich der Brennkammer?
      Wie erklärst Du Dir das, dort sollte ja eigentlich schon nach wenigen Minuten die Temperatur hoch genug sein, dass es zu keinem Niederschlag mehr kommt?

      1500 l Puffer bei 25 kw? Hast Du den dann immer nur angeheizt und maximal einmal nachgelegt?

      Welche Modifikationen hast Du vorgenommen?

      Was mich erstaunt ist der letzte Absatz. Mein Vigas bringt so zwischen 3,5 und 3,6 kwh Wärme lt. Wärmemengenmesser in die Heizungsleitung ein.
      Dann würde Dein neuer Atmos ja auf über 4 kwh je kg Holz kommen?

      Sonnige Grüße
      Pflaume
      • 25

      • # 124411
      Also irgendwie scheinen die Atmos Teile am WT tatsächlich ein Problem zu haben. Hier in der Gegend sind auch zwei -mir bekannte- daran gestorben. Einer war 5 (30er) und einer 7( 50er) Jahre alt.
      Beide an ungünstigen Stellen in der Nähe der WT gerissen.

      Fröling-Kesseln trau ich locker 20 Jahre zu. Da kenne ich einige olle Gurken die noch bestens laufen.

      Aber eines für die Liste, was sicher interessant ist:

      Lopper Drummer 60 (unseres Nachbarn)
      Eingebaut 2006
      Durchgerostet 2015 (zwischen Brennkammer und Wärmetauschern)
      Wurde zwar ersetzt, aber für erwähnenswert halte ich das.

      Beim neuen Kessel gibt es an der Stelle jetzt aber auch feuerfestes Material. Das ist dann eben der Vorteil von direkter Herstellung und Vertrieb. Es wird eben sofort reagiert....

    Webutation