Holzvergaser Stromverbrauch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 118276

      Holzvergaser Stromverbrauch

      Liebe Forumsmitlieder, ich wende mich mit folgender Frage an euch.

      Ich möchte ein Einfamilienhaus, 180 m² Wohnfläche, mittels Holzvergaser beheizen.

      Problem: Es ist kein Stromnetz vorhanden. Habe eine Voltaikanlage (mit 25 KW Batteriespeicher) errichtet, die ich im Winter zusätzlich mit Generator unterstützen kann, allerdings ist Strom trotzdem nur begrenzt vorhanden.

      Nach meinen Überlegungen benötige ich eine Kesselleistung von 30 KW, Pufferspeichervolumen 2500 Liter.

      Welche Kessel- Pufferspeicher- und Regeltechnikkombination ist, was den Stromverbrauch betrifft, besonders effizient?

      Danke für Tips!
      • 2

      • # 118278
      Hallo Hubert,
      zuerst einmal herzlich willkommen bei uns im Forum.

      Du hast Dich ein bischen vorgestellt mit Deinen "exotischen Datren". Da muß man fragen wie soll das gehen vollkommen ohne Eltanschluß. Wir haben hiereinen User er hat sein dach voll gepackt mit PV und versorgt sein Haus und verkauft noch was er nicht verbraucht an die Energieversorgung.
      Schon die Kommunikation mit uns hier muß ja über Funk gehen und Kosten.........
      Gut kommen wir zu Deinem Anliegen zurück. Deine Überlegungen zu der 180m² Wohnfläche könnte vielleicht reichen abe4r es gibt da noch einige Faktoren die zu beachten sind.,
      Bitte gehe zu diesem Link und mache einen neuen Thread auf und gibt Deine Daten ein. Du wirst sehen es sind einige Faktoren zu beachten. Danach werden wir Dir adzu unsere Erfahrungen schreiben und diskutieren.

      neue Heizung
      MfG Jürgen
      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; WW: Vissmann Vitacell 300
      UVR1611/C.M.I.
      RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m

      striegistal-wetterstation.de/
      • 3

      • # 118293
      Hallo Hubert,

      ich habe eine ähnliche Anlage, allerdings „nur“ Notstrom- Insel (Netzstrom noch vorhanden), incl. BHKW... siehe: holzheizer-forum.de/index.php?…3%BCtzt/&postID=94#post94

      Strombedarf meiner HV-Anlage (Atmos 30GSE) als Beispiel:
      Der Laddomat (Rücklaufanhebung) verbraucht ca. 90W, da wäre Einsparpotential. (im alten Laddomat ist keine Energiesparpumpe verbaut).
      Der Ventilator vom Atmos verbraucht ca. 50W.
      Regelung ca. 10W.
      Lambdacheck ca. 20W.
      Heizungspumpe Grundfos Alpha 2 ca. 5 – 25W.
      Macht in der Summe max. 195W.

      Wollte ich noch was einsparen, würde ich die Rücklaufanhebung mit einer Hocheffizienzpumpe und evtl. einem geregelten Mischer mit Steuerung ausstatten. (Einsparpotential ca. 60W, würde sich bei mir allerdings nicht rechnen)
      Beim Gebläse könnte man einen elektronisch kommutierten Gleichstrommotor anbauen, aber bei 50W Aufnahme des Atmos- Ventilatormotors erscheint mir der Aufwand viel zu hoch.
      Den LambdaCheck kann man direkt an eine 12V Quelle anschließen, falls vorhanden.

      Zu deinem Batteriespeicher: Sind die 25 kWh der Brutto- Energieinhalt? Batterietyp: PzS oder Li.xx oder...? Systemspannung 48V?

      Gruß Gust
      Atmos DC30GSE mit Gust-Tronik

    Webutation