HDG F20 oder ETA SH20 ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Holzheizer Forum und Holzvergaser Forum sind vereint.
    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 120246

      HDG F20 oder ETA SH20 ?

      Grüß Euch,

      Diese 2 HV habe ich jetzt in der finalen Auswahl. Preislich sind sie beide auf ähnlichem Niveau. :whistling:

      Wie soll man sich da entscheiden? Den HDG hab ich mir gestern auf einer Messe angeschaut.
      Macht alles einen sehr wertigen und soliden Eindruck.
      Was mich stört ist die fehlende Anheizklappe. Dafür wirkt die Gußdüse wiederum sehr robust.
      Den ETA kenne ich nur aus den Broschüren. Welche Wandstärke wird beim ETA für den Kessel verwendet?
      Beim ETA gefällt mir zb. die Isoliertür und die Anheiztür.

      Vielleicht fällt Euch noch was ein was für den einen oder anderen HV sprechen könnte.

      lg
      Georg
      • 2

      • # 120251
      Hallo Georg,

      diese beiden Kessel waren, aber ein Nummer größer, auch lange meine Favoriten, ich konnte beide "live" erleben.
      Beides tolle Kessel, die Entscheidung wird hier nicht einfach, HDG ist made in Germany

      Aber preislich konnte ich das bei meiner Chefin nicht durchbringen, es wird jetzt ein Attack SLX 45 Lambda
      mit einem Partikelabscheider Airjekt 1 (Optimun bei der BAFA-Förderung im Bestand). Mein 20 Jahre alter Justus Holzvergaser wird in Rente geschickt, habe schon 3.000 Liter Pufferspeicher mit einer UVR 1611.


      Hatte auch wirklich sehr sehr lange gerungen, aber das "gesparte" Geld geht in neue Fensterscheiben.


      Beste Grüße, obwohl in hier nicht richtig helfen konnte
      Chrisitan
      Lieber Dolmar als Stihl :thumbsup:
      • 3

      • # 120254
      Hallo Georg,

      ja die beiden Kessle sind schon ne feine "Sache", was mich aber wundert ist, das du eine "Anheizklappe" bei den Kessel vermisst :?:
      Beide Kessel kommen ohne Anheizklappe aus, zumindest ist es bei dem ETA so.

      Habe gerade nach gesehen ! Der HDG F 20 hat doch eine Anheizklappe ( Schnittbild Pos. 11 )

      Preislich gehören beide zur Oberklasse, auch von der Steuerung her sind beide Topp.

      Meine persönliche Meinung in Bezug auf eine Anheizklappe / Schwelgas Absaugung ist das technisch bei ETA
      besser gelöst, eben so wird eine Anheizklappe bei ETA nicht benötigt was eine Zeitersparnis beim Anheizen des Kessels
      zu buche schlägt. Vergisst man beim HDG mal z.B. die Anheizklappe zu tätigen beim nachlegen von Brennstoff kann es sein
      das mehr oder weniger Rauch austritt was bein ETA nicht der Fall ist durch die Schwelgas Absaugung.
      Ist nur mal so nebenbei gesagt, ohne auf deine spätere Kaufentscheidung Einfluss nehmen zu wollen.
      Grüßle v.d. Schwäbischen Alb
      Rolf


      VON NICHTS KOMMT NICHTS, UND WER ES WARM HABEN MÖCHTE MUSS WAS TUN !

      Kessel & Anlage kann besichtigt / vorgeführt werden, kein Problem ! Einfach melden !
      • 4

      • # 120270

      DCOE40 schrieb:

      ...
      Was mich stört ist die fehlende Anheizklappe. Dafür wirkt die Gußdüse wiederum sehr robust.
      Den ETA kenne ich nur aus den Broschüren. Welche Wandstärke wird beim ETA für den Kessel verwendet?
      Beim ETA gefällt mir zb. die Isoliertür und die Anheiztür.

      Vielleicht fällt Euch noch was ein was für den einen oder anderen HV sprechen könnte.
      Willkommen im Forum Georg @DCOE40,

      wie @Hot Woody schon schrieb hat der HDG-F sehr wohl eine Anheizklappe (wird mit den "oberen" Hebeln bedient). Wie du schon selbst erkannt hast, ist eine Anheizklappe nicht mehr "Stand der Technik". Da hat ETA mit der Anheiztür und dem Schwelgaskanal das bessere Konzept. Selbst kenne ich aber auch nur meinen ETA-HV, den HDG nur aus den Prospekten bzw. den YouTube Videos. Der ETA hat 6 mm Wandstärke.

      Was mir in den HDG-Videos aufgefallen ist:

      Positiv: Man kann die Ascheschale unter dem Kessel "verstecken", beim ETA steht die Ascheschale immer irgendwo im Weg rum. :whistling:
      Negativ: Kann es sein, dass man die Füllraumtür nur bis 90° öffnen kann? Das sieht auf den Videos zumindest so aus.

      Für mich gilt: Wenn HDG, dann den HDG Euro mit oberer Fülltüre. 8)

      Viele Grüsse von Karlheinz
      Seit Juni 2011:
      ETA Twin: SH30/P25 "noTouch" (Füllraum 150 Liter)
      Hopf Pelletaustragung: 6x UniWok-Saugsonden (Lager für 6 to)
      Paradigma Pufferspeicher: 2x Aqua Expresso (1090 + 958 Liter; seriell verbunden)
      Paradigma FrischWasserStation
      Paradigma VR-Solarpanel: 2x CPC21 Star Azzurro (10m²; Aqua-System ohne Glykol)
      • 5

      • # 120278
      Danke für die Antworten.

      Mit der Anheizklappe hab ich eigentlich die 3. Tür gemeint. Die fehlt bei HDG. Beim SH lässt sich ja das Holz nachdem man den Ofen befüllt hat von der mittleren Tür super anheizen. Bei F Modell von HDG müsste man vorher anheizen und dann auf die "frische Glut" nachlegen.Das geht bei einem 8k € Ofen mal garnicht. Deshalb meinte der Vertreter er gibt mir die Anheizautomatik dazu.

      Die Schwellgasabsaugung funktioniert beim HDG über eine mechanisch betätitge Klappe an der hinteren Kesselwand im oberen Bereich. Wie gut das funktioniert kenne ich vom einem Vigas 30KW...Es raucht immer mehr oder weniger vorne raus.

      Die Lambdasonde ist beim HDG im Anschlußstück für das Rauchrohr montiert bei SH hingegen ganz unten vor den Wärmetauschern in einem relativ heißen Bereich.

      Die Firma HDG bieten aber auch einen HV an der 3 Türen hat und eher nach einem SH oder S4 aussieht. Dafür ist dieser Ofen unter der Düse bzw. dort wo die Flamme "aufschlägt" nicht mit Wasser umspült. Geht ja mal garnicht. Komische Bauweise HDG R nennt sich der Kessel.
      • 6

      • # 120314
      Hallo,

      nun meine persönliche Meinung bezüglich der Schwellgasabsaugung ist, das bei einem Kessel dieser Preis Klasse diese
      Funktion doch wirklich anders gelöst werden sollte !
      Ich möchte nicht immer den ETA "gut" heißen, das hatte schon mal verherende Folgen, doch in vielen Punkten ist dieser Kessel sehr gut durch dacht.

      Selber haben meine Frau und ich über drei Jahre lang HV Kessel beschaut, begutachtet, verglichen, und vieles mehr ....
      und drei Jahre sind eine lange Zeit in der man(n) & Frau viel HV Kessel vergleichen kann und um sonst steht nicht so ein gelbes "Teil" Nammens "Woody"
      bei uns im Keller.

      In Punkto Lambdasonde habe ich bis jetzt noch nichts negatives gehört das diese zu Schaden kommt weil sie im heißen Bereich zu Hause ist,
      zumindest nicht bei "Woody" .

      Und "Woody" ist auch bein meinen Frauen "begehrt" was das Anheizen an belangt, also schöner kann ich es nicht mehr haben das ich mich um alles kümmern
      muss / soll / kann .... wie auch immer, auch dieses war ein Grund für die Kaufentscheidung von "Woody", das Anheizen.
      Grüßle v.d. Schwäbischen Alb
      Rolf


      VON NICHTS KOMMT NICHTS, UND WER ES WARM HABEN MÖCHTE MUSS WAS TUN !

      Kessel & Anlage kann besichtigt / vorgeführt werden, kein Problem ! Einfach melden !
      • 7

      • # 120319
      schau dir mal den HDG H an, praktisch der Kessel, wie ich ihn besitze, eine Anheiztür brauchst wirklich nicht, die untere Aschenladetüre ist so gross, dass der Rost ca. in der Mitte der Höhe der Türe ist! Vorteil: eine Türe weniger!
      In die grosse Aschelade heizt du mal ca. 2 Ster rein, ohne sie leeren zu müssen!!!
      Wenn eich meinen Kessel heize, so werden die gut isolierten Türen nicht mal Handwarm, wozu denn nochmals eine Isoliertüre??? ergibt jeweils eine Handbewegung mehr!
      So, entscheide dich... sind sicher beides gute Kesse, die dir jahrelang Freude machen.
      Und warum sollte eine fehlende Wasserumspühlung beim HDG R schonmalgarnichtgehen???
      da ist die thermische Spannung sooo gross, dass dort am ehesten mal ein Spannungsriss entstehen kann... Die HDG Männer haben wohl schon etwas studiert dabei!
      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse und El. Spaltmasch. 5Kettensägen
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 8

      • # 120324
      Hallo,

      Hab mir gestern einen 2 Jahre alten ETA SH20 angeschaut.
      Schaut auch wertig aus! Der nette Besitzer hat dann sogar noch den Ofen angeheizt. Geht super. Schwelgasabsaugung funktioniert auch gut. Gute Lösung da nichts umgeschaltet werden muss. Die obere Tür verschließt ja wenn sie geschlossen wird den oberen Kanal. Ofen war auch sehr leise.

      Momentan schaut meine plus/minus Liste so aus:

      ETA:
      + 3. Tür
      + Service Techniker ca. 1000m entfernt
      + CU Rohrinstallation gelötet
      + Mehr Infos im Forum
      + Support laut Usern sehr gut
      ~ Keine Aschelade
      ~ Hebel seitlich (Einbausituation)

      HDG:
      + Aschelade
      + Sehr große Befülltür
      + Anheiz Automatik inkl.
      + Stocker Edelstahl Kamin
      + Unterkante Füllraum höher
      ~ Schwellgasklappe manuell
      ~ 2 Türen
      ~ C-Stahl Rohrinstallation

      HDG H hab ich mir auf der Grazer Messe auch angeschaut. Tolles Teil. Brennkammer seitlich mit der Möglichkeit einen Gas/Ölbrenner nach zu rüsten. Kostet aber 2k mehr und der Ölbrenner von HDG angeblich nochmal 2k. Und um 4k kann ich neben den HDG E in ein paar Jahren auch noch was aderes hinstellen. Aber der Ofen kann was!

      Heute schau ich mir noch den HDG im Betrieb an. Das wird spannend. Obwohl ich momentan ein bisschen mehr zum HDG tendiere.

      lg Georg
      • 9

      • # 120329
      Hallo. warum siehst du dich in der Entscheidung zwischen diesen beiden Kesseln - bzw. was können die was ein anderes Premiumprodukt nicht kann?!

      der Sh 20 kostet in etwa 7200.....

      der Fröling s3 mit 22kw und 140 Liter Füllraum kostet rund 4050
      alternative-haustechnik.de/bio…s3-turbo-inkl.-wos?c=3338

      dann noch mal 1700 für die Regelung StronicLambda

      kann mir nicht vorstellen dass du da schlechter fährst.
      • 10

      • # 120330
      Hallo Mike,

      Ich könnte auch einen Herz firestar recht günstig bekommen und die Steuerung würde dann eine UVR 16x2 übernehmen.
      Dann müsste ich allerdings alle Teile kaufen und dann von einem Installateur montieren lassen.
      Bei den anderen zwei Angeboten geht es um ein Komplettset (HV+Kamin+Heizkörper+Kleinteile+Installation)
      Und da hab ich halt nur die 2 Installateure mit den jeweiligen HV in der engeren Auswahl. Das kostet zwar ca. 1k mehr
      aber dafür gibts einen Verantwortlichen!

      Was für den HDG sprechen könnte wäre die Opion die Garantie auf 7 Jahre zu erweitern:



      Eine HDG Holzheizung steht nicht nur für den nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen, sondern auch für ein Markenprodukt „made in Germany“. Aus diesem Grund bietet Ihnen HDG eine Verlängerung der Garantie auf 7 Jahre an - zu günstigen Konditionen und inklusive aller Ersatz- und Verschleißteile: die HDG SicherHEIZ-Garantie.
      7 Jahre Garantie auf ...
      • alle Komponenten Ihres Holzheizkessels inklusive Beschickung
      • alle Ersatz- und Verschleißteile sowie alle Komponenten der Regelung
      ZUSÄTZLICH: 7 Jahre keine zusätzlichen Kosten für Anfahrt und Montage, wenn Ersatz- bzw. Verschleißteile im Rahmen einer Wartung getauscht werden!
      Voraussetzung für die HDG SicherHEIZ-Garantie
      • Nachgewiesene jährliche Wartung der Heizanlage durch HDG
      • Detaillierte Informationen und Konditionen zur HDG SicherHEIZ-Garantie finden Sie in den Garantiebedingungen

      lg Georg
      • 11

      • # 120355
      Also so eine Garantie liefern auch andere

      NEU: Bis zu 10 Jahre Garantie inkl. Verschleißteile


      • Voraussetzung: X10+-Wartungsvertrag
      • 10 Jahre Garantie auf Arbeitszeit
      • 10 Jahre Garantie auf Material
      • jährlich eine umfangreiche Wartung gemäß Fröling-Checkliste





      Wenn man danach geht, findet man sicher viele die vieles bieten.
      Ich bin schon lange eine totaler Fan von Guntamatic, Lopper und Fröling.
      Eta, HDG usw kenne ich, Atmos habe ich. - Attack interessiert mich.

      Nach all meinen Erfahrungen und Beobachtungen an real installierten Anlagen, ist für mich der Fröling S3 mit Lambdaregelung die optimale Variante.

      Das du nun einen kessel auswählst, der dir auch die Betreuung vor Ort sicher stellt kann ich gut verstehen.
      Wenn du da aber einen Heizungsbauer hast der nicht erst seit gestern am Markt ist, dann kennt der sich mit Fröling genau so gut aus wie mit ETA......das könnte sich durch gewisse Parallelen in der Firmengeschichte erklären.

      Übrigens Herz Holzvergaser sind mir noch nie in meinen Träumen begegnet.....
      • 12

      • # 120362
      Um mal auf die Überschrift zurück zu kommen. Ich würde wohl zum ETA tendieren. Neben Details wie Anheiztür oder auch Schauglas die der HDG nicht hat, finde ich ebenfalls wichtig das diese Kessel des öfteren hier im Forum thematisiert werden.
      Du stehst bei kleineren Problemen nicht alleine da und kannst dir so womöglich alleine helfen.
      • 13

      • # 120363

      Randy schrieb:

      Um mal auf die Überschrift zurück zu kommen. Ich würde wohl zum ETA tendieren. Neben Details wie Anheiztür oder auch Schauglas die der HDG nicht hat, finde ich ebenfalls wichtig das diese Kessel des öfteren hier im Forum thematisiert werden.
      Du stehst bei kleineren Problemen nicht alleine da und kannst dir so womöglich alleine helfen.
      ... und ich selber sage immer dazu :

      Jeder Kessel egal welcher Typ macht Feuer, macht Wasser warm um zu heizen um die Bude warm zu halten und Wasser zu erwärmen !
      Letzt endlich sollte jeder für sich selber entscheiden was er in seinen Keller stellen möchte.

      Von meiner Seite aus wird kein Produkt SCHLECHT geredet, ich kann hier nur die Erfahrungen weiter geben die ich ( und meine Frau ) bei all
      den Besuchen auf Messen von verschiedenen Kessel Hersteller gemacht habe, und dazu Zählen auch die Kleinigkeiten rund um einen Kessel und nicht nur die "Bequemlichkeit" !
      Grüßle v.d. Schwäbischen Alb
      Rolf


      VON NICHTS KOMMT NICHTS, UND WER ES WARM HABEN MÖCHTE MUSS WAS TUN !

      Kessel & Anlage kann besichtigt / vorgeführt werden, kein Problem ! Einfach melden !
      • 14

      • # 120377
      Hallo,

      Bin zurück von der HDG Tour :)

      Zuerts haben wir einen HDG F20 mit ca. 26 Betriebstunden begutachtet und dann hab ich den Vertreter gefragt warum er mir nicht den HDG H (Ligno) angeboten hat. Dannach sind wir noch zu ihm gefahren einen ca. 10 Jahre alten Ligno anheizen. Der gefällt mir besonders gut. Layout hab ich auch gerade fertig gemacht.

      Fazit: Es wird ein HDG. F oder H zeigt sich morgen.

      glg Georg
      Dateien
      • layout.PNG

        (65,98 kB, 27 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 15

      • # 120381
      Moin,


      eigentlich kann ich hier noch gar nicht mitreden, meine beiden ETA's laufen erst seit 3 Wochen.
      Ich habe mir im Vorfeld einige Anlagen angeschaut und es ist wie Rolf es in dem vorherigen Beitrag geschrieben hat, heizen tun sie alle! Schlechte Hersteller gibt es hierzulande nicht, dafür ist das deutsche Qualitätsbewusstsein viel zu hoch ausgebildet.
      Neben den von Dir oben schon genannten Merkmalen und Unterschiede der Modelle war für mich letztendlich die äußerst angenehme Bedienerfreundlichkeit der ETA's der ausschlaggebende Punkt für die Kaufentscheidung.
      Die Art und Weise der Steuerung der Heizkreise, Solarthermie, FriWa, Puffermanagemant durch den Kessel hat mich überzeugt - weil ich genau so etwas gut finde.
      Ich kann z.B. jeden meiner 4 Heizkreise in Punkto Temperatur und Laufzeiten Tagesindividuell anpassen, das heißt jeder Wochentag kann unterschiedliche Heizzeiten haben. Die Vorlauf-Temperatur kann auch von unterwegs über das Smartphone ("meineta.at") mal eben schnell verändert werden, wenn Du z.B. mal früher nach Hause kommst. Ebenso kannst Du schnell einen Heizkreis herunterfahren oder in einen zeitlich befristeten Urlaubsmodus versetzen... und das alles ohne jemals eine Bedienungsanleitung lesen zu müssen!
      Oder einfach mal von unterwegs (oder bei der Arbeit) die Temperaturen im Puffer abfragen - bei zusätzlicher Solarthermie nicht uninteressant.
      Mein Heizungsbauer hat von mir eine Online-Zugangsberechtigung und kann vom Schreibtisch aus in die einzelnen Parameter schauen und (fast) alle Werte einstellen / optimieren - das spart Zeit und Kosten.

      Gruß Michael
      • 16

      • # 120419
      Gratuliere dir!
      Wenn du den HDG H kaufst.... Dann brauchst du keine Hilfe aus dem Forum.... Meine Kiste. Ist der Ururgrossvater des neuen Kessels... Und der macht es nunmehr über 15 Jahre. Und das jetz ohne Probleme!
      Ich war einer der ersten in der Schweiz mit einem Kessel vo Ligno ( in Ch von Schmidernergy in orange angeboten)
      Mein Favorit war damals der Lopper, aber mit einem 3x3m Heizraum inkl. 2Ster Holzvorrat und 900 l Speicher und 600 l Solarboiler ihat nurmehr ein Kessel wie der Zyklotronic hineingepasst...
      Nachdem in den ersten Jahren, wie hier schon mehrmals erwähnt in älteren Freds die Brennkammer ersetzt werden musste, so haben die Herren Konstrukteure ganze atbeit geleistet!
      Der Kessel heizt 1A, nur ich dödel spalte immernoch zu fein. Der Kessel heizt genausogut mit dicken Scheitern, dank Lambda auch ohne Einbusse an Effizienz!
      Sofern du jedoch trotzdem mal Hilfe brauchst, frag nur, wir sind hier ein kleines Volk gegenüber der Etafraktion, aber wir helfen gerne weiter, auch die Kollegen mit andererHersteller Kessel helfen, wenn immer möglich mit Tipps.
      einzig zur brandneuen Steuerung von HDG kann ich dir nichts sagen, bei meinem Kessel ist eine Logothermregelung als Standard verbaut und die ist wohl vom feinsten was es damals... bis heute Regelungstechnisch auf dem Holzheizermarkt gab und gibt.
      Und sofern du nicht zig Stunden planen verdrahten pröbeln etc. verbraten willst, ist eine gute funktionierende Regelung die fixfertig im Kessel montiert ist das absolute A und O.
      Also viel Glück und Weisheit bei deinem Entscheid, wie er auch immer ausfallen wird!
      Gruess Ruedi
      :thumbsup:
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse und El. Spaltmasch. 5Kettensägen
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 18

      • # 120456
      Hallo @georg,

      Glückwunsch für deine Entscheidung zum HDG H .
      Möge dir der Kessel viel Spaß und Freude bereiten.
      Grüßle v.d. Schwäbischen Alb
      Rolf


      VON NICHTS KOMMT NICHTS, UND WER ES WARM HABEN MÖCHTE MUSS WAS TUN !

      Kessel & Anlage kann besichtigt / vorgeführt werden, kein Problem ! Einfach melden !
      • 19

      • # 120558
      Ich hoffe dein HDG H heizt so treu und sorglos, wie es mein Vor vor Vorläufermodell heute noch macht.
      Viel Spass damit und melde dich doch mal, mit einem Erlebnisbericht, wenn er dann eingeheizt wird.
      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse und El. Spaltmasch. 5Kettensägen
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 20

      • # 120630
      ..... Ein paar Bilder wären nicht schlecht. :hi:
      Grüßle v.d. Schwäbischen Alb
      Rolf


      VON NICHTS KOMMT NICHTS, UND WER ES WARM HABEN MÖCHTE MUSS WAS TUN !

      Kessel & Anlage kann besichtigt / vorgeführt werden, kein Problem ! Einfach melden !
      • 22

      • # 121270
      Hallo @georg

      Glückwunsch zum neuen Kessel, aber zum einbauen solltest du den Kessel drehen :whistling:

      denn auf dem Bild "liegt" er ja. ( Scherz )
      Grüßle v.d. Schwäbischen Alb
      Rolf


      VON NICHTS KOMMT NICHTS, UND WER ES WARM HABEN MÖCHTE MUSS WAS TUN !

      Kessel & Anlage kann besichtigt / vorgeführt werden, kein Problem ! Einfach melden !
      • 24

      • # 121272
      Meine Empfehlung:
      keine Erstinbetriebnahme ohne Werkskundendienst!!!

      Es gibt zwar HB die Ahnung haben (Ahnung schließt Wissen aus) - dachte der HB meines Cousin auch....

      Nach 2 vergeblichen Versuchen bestellte er dann doch den Fachmann vom Werk und seitdem läuft die Anlage (HDG mit 40kw) vom feinsten: super Werte beim Schorni, super Einsparung gegenüber GK21 vorher.
      • 25

      • # 121284
      Es wird die ganze Heizungsanlage von einer Fachfirma installiert. Übers Wochenende kommt die Elektrik und dann erst die Inbetriebnahme durch HDG. Nur keine Experimente mehr. Hab eh genug zu tun...
      Heizraum wurde von grund auf neu verputzt und gefliest. Dann hab ich auch noch die Dachdurchführung gebaut und für den Kamin Platz geschaft.
      Dateien

    Webutation