Atmos: Schamotte vor Kugelraum durchgebrochen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 121312

      Atmos: Schamotte vor Kugelraum durchgebrochen

      Hallo Leuts,
      ich habe, wie viele andere auch, auf dem Vorsprung des Kugelraums
      eine Schamottplatte (30 mm dick) zu stehen,meine ist nach kurzer Dauer
      wiederholt (dritte mal) durchgebrochen.Wo habt ihr eure her, kann jemand
      einen Händler/Qualität empfehlen?

      Gruß Axel
      • 4

      • # 121362

      Hahneko wrote:

      lexarom,

      ich habe es nicht ganz verstanden. Meinst Du die Platte, die man (eingeschlitzt) zur Düsenschonung horizontal in den Füllraum direkt über die Düse legen sollte?

      Hahneko
      Haneko,
      den Düsenschutz meinte ich nicht sondern was Anonymic gefunden hat.
      Zur Erklärung,
      ich fahre keinen Holzvergaser,sondern den KC (Kohlevergaser)habe den Kessel
      seit letztem Jahr und anfänglich sehr hohe Abgas und Brennraumtemperaturen(meine Fühler sollen 1300°abgekonnt haben. Durch Drehzahlreduzierung und zusätzliche Leitbleche sowie Ketten im hinteren Wärmetauscher ist es mir gelungen die Abgastemperaturen und Brennraumtemperaturen deutlich zu senken,musste aber feststellen das die Flamme im unteren Brennraum sehr unruhig wurde.Ich vermute das die Brennraumtemperatur durch die Luftreduzierung und Ketten zu weit abgesunken ist.Mit der Schamottplatte sind die Abbrandgeräusche wieder schön geichmäßig.
      Leider kann ich damit die Temperatur nur noch "hinter" der Platte messen (ca550°)Mein Problem ist halt das mir andauernd die Platten durchbrechen.
      Habe bisher nur welche aus dem Baumarkt testen können und hoffe auf eine vernünftige Quelle.
      Gruß Axel
      • 5

      • # 121374
      Wie ist denn die Anordnung der Platte?

      Auslass oben oder unten?

      Sofern oben könnte man versuchen mit Asche zu arbeiten. Diese Versintert bzw. verfestigt sich mit der Zeit wie Zement.
      Das sollte preventiv schon ausreichen.

      Als ich noch meinen Atmos hatte ,habe ich ebenfalls mit Granit experimentiert.
      Der sah immer Tadellos aus.
      • 6

      • # 121388
      Hallo Axel,

      hast Du der Platte ein wenig Platz zum ausdehnen gelassen? Bei mir habe ich die Platte ca. 3-5 mm kürzer als die lichte höhe gefertigt, dann eine v-Nut in die Oberseite gefräst und mit Ofenkit eine Keramikdichtschnur mit 8 mm Durchmesser eingeklebt, die die Platte stabil dastehen lässt. ansonsten verwende ich an dieser Stelle 20 mm starke Platten aus dem Schamotteonlineshop, welche leicht sind und sich gut bearbeiten lassen.
      Meine Platte hat jetzt 1,5 Jahre auf dem Buckel und ist seit ca. 3 Wochen leicht eingerissen hält aber noch. In der Abmessung 430 * 200 *20 mm kostet diese Platte ca. 5€. Ich betreibe meinen Ofen zwischen 750 und 850 Grad (gemessen vor der Türe).

      Gruß Michael
      • 7

      • # 121414
      Anonymic, lexarom,

      danke für die Erklärung, jetzt ist mir klar, welche Platte gemeint ist, diese Platte ist bei mir auch drin.
      Kann mich nicht mehr daran erinnern, wo ich sie beschafft habe, ist schon eine Weile her, und es ist immer noch die erste. Und diese sieht sogar noch sehr gut aus. Ist aber gut möglich, dass die Belastung bei Kohlebetrieb deutlich höher ist. Ich verbrenne nur normales Holz, da wird es offenbar nicht ganz so heiss.

      Hahneko
      • 8

      • # 121417
      Meine ist ca. 5 Jahre alt und vor kurzem gebrochen...
      ich hatte die damals bei Schmidt gekauft.
      schmidt-feuerfest.de/product_info.php?products_id=447

      Die neue habe ich vom Schamotte-Online-Shop und ist 30mm stark.
      Meine Brennkammertemperatur beträgt max. ca. 800°C.

      Gruß Gust
      Atmos DC30GSE mit Gust-Tronik
      • 9

      • # 121463
      Hallo Leuts,
      Danke für die Antworten.
      Die Platte die ich im Moment verwende ist eigentlich zu kurz und nicht hoch genug,
      ist nur eine Notlösung bis ich was anderes hab,die größeren waren 30 x 150 x 400
      Auslass mehr unten,oben ein Restspalt von 20 mm.Platten können sich in alle Richtungen bewegen/ausdehnen.Ich kann sie auch nicht fest einbauen da
      der Ascheanteil bei Kohle doch erheblich mehr ist und täglich entnommen werden muss.Bei meiner Quelle bei 321 waren die Platten wohl zu billig um die 7€. Ich schau mir mal eure Shops an.

      Gruß Axel

    Webutation