Buderus: große Probleme mit Buderus S261

    Holzheizer Forum und Holzvergaser Forum sind vereint.
    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 121359

      Buderus: große Probleme mit Buderus S261

      Hallo,
      nach längerer Abwesenheit hier im Forum bin ich mal wieder zurück und das mit einem akutem Problem an Buderus S261.
      Zur Sache :/
      Der S261 bollerte die letzten Abbrände teilweise sehr stark,was auf zuviel Holzgas schließen lässt und dazu kommt jetzt zeitweise auch eine ziemlich starke Rauchentwicklung die erste Stunde mit Temperaturschwankungen beim Hochlaufen und teilweise im Betrieb , die ich nicht in den Griff bekomme und meinen Nachbarn nicht weiter zumuten möchte.
      Bereits zum Ende der letzten Heizperiode war der Kundendienst wegen den gleichen Probs da und das einzige was ihm einfiel war der Tausch der Lambdasonde weil sonst alles top in Ordnung wäre.
      Nach dem Tausch der Sonde lief der Ofen auch mal aber bereits nach 5 Abbränden fing alles von vorn an,worauf hin ich die Lambda mal gereinigt habe.Beim prüfen der alten Lambda durch einem Fachmann, konnten keine Messfehler festgestellt werden,woraus ich schließe, dass die Sonde nicht die Ursache sein kann.
      Jetzt bin ich mit meinem Latein am Ende,alle Klappen sind dicht,der Lüfter und die Abgasrohre wurden erst gereinigt,die Stellmotoren fahren während dem Betrieb wie gewollt,die angezeigten Werte sollten passen,die Rla läuft wie immer auf ca 72 Grad,der Kamin wurde erst gekehrt und sollte mit 20x20 auf 8m ausreichend sein,der Zugbegrenzer regelt auch wie immer,der Brennstoff ist wie immer nur reine trockene Buche.
      Wenn ich das nicht schnell in den Griff bekomme steht der Kollege bald in den Kleinanzeigen.
      Ich hoffe es hat noch mal jemand hier einen Tipp für mich.

      Gruß

      Chrissi
      große Probleme mit Buderus S261
      Kessel : Buderus S261 40 KW
      Puffer : 4 x 1000 L Schichtleitspeicher + 750 L Kombispeicher
      Solar : 10 qm Vaillant Flachkollektoren zur Warmwasserbereitung
      25Kw Vaillant Ölbrennwert
      Regelung : Solarbayer D20
      alles Eigenmontage
      • 2

      • # 121365
      Wenn man die Luftführung kennen würde, könnte man ggf auf irgendeine Stelle tippen, wo Falschluft angezogen wird. Gerade wenn die Sekundärluft unter dem Füllraumboden langführt, kann ein kleiner Schaden (Schamotte/Dichtschnur...) da erhebliche Lufteinträge in den Füllraum bringen, was der Ofen unmöglich abregeln kann (bzw es wird eher noch schlimmer)
      Hast du den irgendwas verstellt oder geändert? Kam das einfach so?

      Ich merke gerade, dass meine Buche jetzt (im Stapel weiter hinten) etwas feuchter ist. Da verhaspelt er sich nach dem Nachlegen auf Grund der höheren Wassermenge etwas.
      • 3

      • # 121369
      Wenn ich wüsste wo ich noch suchen soll,hab alles schon mal mit nem Nebler und ner Kerze getestet.Verändert wurde seid Inbetriebnahme nur die Abschalttemperatur von der Rla.
      Das Problem tritt immer nur sporadisch auf und gestern als es absolut windstill war,konnte ich ihn nicht mehr in die Spur bringen.Hab angefeuert wie immer,mit kleinen gespaltenen Scheitern im unteren Drittel und konnte zuschauen wie die Abgastemp wie normal erst schön gestiegen und dann schlagartig wieder abgefallen ist und kurz darauf folgte die starke weiße Rauchentwicklung.Der Brennstoff is trocken,gut 3 Jahre trocken gelagert und um die 14%.
      Kessel : Buderus S261 40 KW
      Puffer : 4 x 1000 L Schichtleitspeicher + 750 L Kombispeicher
      Solar : 10 qm Vaillant Flachkollektoren zur Warmwasserbereitung
      25Kw Vaillant Ölbrennwert
      Regelung : Solarbayer D20
      alles Eigenmontage
      • 4

      • # 121377
      Hallo!

      Ich selber bin ein Fan von Fotos. Egal welche. N paar von innen oder auch aussen an den Stellmotoren der Luftklappen.
      Hier zeigt sich schon so machnches und ausserdem bin ich einfach nur interessiert.

      Das bollern kann verschiedene Ursachen haben. Bei mir tritt dieser seltene Fall auf wenn tatsächlich zu viel Holzgas produziert wird etwa wenn das Holz auf einen Schlag im Kessel nachrutscht.

      Das Problem ist bei mir die Sekundärluft. Die Steuerung registriert die Abgastemperatur ist nach, Solltemperatur eingeregelt, und das Gebläse wird entsprechend Reduziert betrieben. Die Lambdasonde sagt aber , zu wenig Restsauerstoff und Sekundär wird so weit wie möglich geöffnet. Hier kommt es irrgendwann zum Pulsierenden Big Bang... weil der geringe Luftdurchsatz bzw. die Gebläseleistung nicht hoch genug ist und eine Art Gegendruck in der Brennkammer entsteht.

      Ich habe es wie folgt gelöst. Da dieses Phänomen selten auftritt begrenze ich die Sekundärluft auf max. 50%.
      Das hat natürlich eine kurzzeitige schlechtere Verbrennung zurfolge aber alles im Rahmen. Dein Nachbar wirds kaum bis gar nicht merken. Der Spuk ist auch verhältnismäßig schnell vorbei da sich die Ladung im Füllraum ziemlich schnell selbst stabilisiert.

      Schau fürs erste ,erst einmal ob das zurücknehmen der Maximalbegrenzung Sekundärluft was bringt und greife möglichst nicht Manuell durch öffnen der Füll oder Anheiztüre in den Abbrand ein.

      Desweiteren empfehle ich auch eine Alternative Heizmethode. Aber dazu später...

      Gruß Randy!
      • 6

      • # 121383
      Die Einstellungen für Primär und Sekundärluft wurden seid Inbetriebnahme 09/12 nicht verändert und sind auch nur im kodierten Technikermenü zu verstellen.
      Werde morgen mal paar Bilder von der Höllenkiste machen und nach den Einstellungen schauen.
      Zum Glück bin ich nicht auf das heizen mit Holz angewiesen,habe noch einen relativ neuen Ölbrennwertkessel mit Solarunterstützung.Bei den aktuellen Ölpreisen ist das heizen mit Holz wenn ich die Kundendienstkosten von etwa 800 € pro Einsatz mit einrechnen nicht rentabel.

      Gruß

      Chrissi
      Kessel : Buderus S261 40 KW
      Puffer : 4 x 1000 L Schichtleitspeicher + 750 L Kombispeicher
      Solar : 10 qm Vaillant Flachkollektoren zur Warmwasserbereitung
      25Kw Vaillant Ölbrennwert
      Regelung : Solarbayer D20
      alles Eigenmontage
      • 7

      • # 121386
      Kann ich gut verstehen.

      Sowas kann einem schon ganz schön den Spaß verderben .Gerade wenn man sich um Probleme aus dem Weg zu gehen für einen Hochwertigeren Kessel entschieden hat.

      Du hast auch meinen wunden Punkt erwähnt. Teure Servicetechniker. Nichts grundsätzliches gegen diese Zunft. Aber für das Geld müssen die einem einfach ne Lösung anbieten, was hier wohl nicht geklappt hat....

      Wenn du die Gedult mit uns hast können wir dir bestimmt weiterhelfen. Wie gesagt Fotos ganz allgemein und wenn du noch irrgendwie an den Servicecode kommst kann das sicher nicht schlecht sein.
      • 8

      • # 121877
      Hallo,

      so heute war mein Schornsteinfeger nochmal da und sein einziger Rat,woran es evtl liegen könnte,wäre der gemauerte 20x20 Kaminzug mit seinen 8 m Länge.Sonst würde alles top aussehen und er kann sich keine andere Ursache vorstellen.Ich soll als letzte Möglichekeit ein Edelstahlrohr in den Kamin einziehen,da diese besser und gleichmäßiger ziehen und schneller erwärmt wären als so ein großer gemauerter Zug.
      Im Anhang ein paar Bilder von den 3 Türen,der oberen und unteren Brennkammer und der Einstellung für Primär und Sekundärluft.

      Gruß

      Chrissi
      Dateien
      Kessel : Buderus S261 40 KW
      Puffer : 4 x 1000 L Schichtleitspeicher + 750 L Kombispeicher
      Solar : 10 qm Vaillant Flachkollektoren zur Warmwasserbereitung
      25Kw Vaillant Ölbrennwert
      Regelung : Solarbayer D20
      alles Eigenmontage
      • 9

      • # 121878
      Hallo Chrissi,

      Schau mal bitte alle Dichtungen an den Türen nach. Ob hier nicht etwas Kaputt ist. Betrifft her den oberen bereich. Was ist mit den Schamottesteinen? Sind die alle noch heile? Ist der große Schlitz hinter deiner Düse normal? Oder war hier mal eine Dichtungsschnur?

      Grüße
      Jan

      documents.buderus.com/download/pdf/file/6720647938.pdf

      Schau hier mal bei Kesselstatus (11).
      Ich denke deiner bricht bei der Regelphase (4) ab. Der Kamin kann es nicht sein, wenn der Zugbegrenzer arbeitet...

      Irgendwas bringt deine Steuerung aus der "Ruhe".
      • 10

      • # 121879
      Ist das nen verkleideter Fröling??

      Also am Schorstein glaube ich liegt es nicht. Zudem ist da ein Saugzugkessel nicht so pingelig.

      Manchmal sind es Kleinigkeiten beim Anheizen die den ganzen Tag versauen können.....

      Wenn es nur ab und an passiert, kann es ja nir etwas sein, was genauso sporadisch vorkommt.
      • 11

      • # 121880
      Ich würde mich das nächste mal dabeisetzen und aus display schauen. Entweder spuckt er einen Fehler raus, oder er geht von Stufe 2 auf Aus. Dann regelt der nicht mehr und geht aus. Evtl. kann dein Problem der Abgastemperatursensor sein. Hat der Techniker den auch geprüft? Wenn der etwas falsches anzeigt (Wenn auch nur sporadisch) schaffst du die Hürde nicht über den Kesselstatus 2 hinweg.
      • 12

      • # 121896

      Anonymic schrieb:

      Hallo Chrissi,

      Schau mal bitte alle Dichtungen an den Türen nach. Ob hier nicht etwas Kaputt ist. Betrifft her den oberen bereich. Was ist mit den Schamottesteinen? Sind die alle noch heile? Ist der große Schlitz hinter deiner Düse normal? Oder war hier mal eine Dichtungsschnur?

      Grüße
      Jan

      documents.buderus.com/download/pdf/file/6720647938.pdf

      Schau hier mal bei Kesselstatus (11).
      Ich denke deiner bricht bei der Regelphase (4) ab. Der Kamin kann es nicht sein, wenn der Zugbegrenzer arbeitet...

      Irgendwas bringt deine Steuerung aus der "Ruhe".
      da kannst du recht haben denn so wie es ausschaut ist bei der oberen Türe zur Schwelgasabsaugung nicht dicht so stark verkohlt ist die Dichtung.

      Sonnige Grüße Reiner.
      PS. das könnte auch ein Herz sein
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 13

      • # 121904
      Hallo Crissi!

      Danke für die Bilder!

      Der Kessel muss irrgenwo noch Stellklappen für die Lufteinstellungen haben.
      Kannst du hier noch ein Foto von einstellen?

      Bin mir schon ziemlich sicher das hier das Hauptproblem liegt.

      Hier kann man unter umständen auch ohne Servicecode zum Ziel kommen.
      • 14

      • # 121971
      Hallo,
      also das Monster is ein Herz Firerstar in blauem Gewand,er kam direkt aus AT mit der Spedition zu mir,noch mit allen Produktionsdaten von Herz an der Verkleidung.
      Die Türen hab ich schon mehr auf Dichtheit und richtige Verriegelung geprüft,da war nichts auffällig.
      Der Spalt hinter der Düse an der Wand ist zwischen den VA Einhängeblechen an der Rückwand,die zum Schutz der Kesselwände dienen und dahinter befinden sich die Bohrungen für die Luftzufuhr.
      Mit den Phasen 2 und 3 passt soweit alles,Anheizen mit 2 bis 100 Grad dann Hochlaufen mit 3 bis Kesseltemp 65 Grad und dann ca 215 Grad Abgastemp.Dann umschalten in 4 Regelphase mit der Lambda wo die Abgastemp bei ca 190 Grad eingeregelt wird.Das bollern kommt wenn nur in der Regelphase,wenn die Regelung versucht die zu hohe Abgastemp zu reduzieren.
      Bilder folgen noch

      Gruß

      Chrissi
      1. [pclist][/pclist]
      Kessel : Buderus S261 40 KW
      Puffer : 4 x 1000 L Schichtleitspeicher + 750 L Kombispeicher
      Solar : 10 qm Vaillant Flachkollektoren zur Warmwasserbereitung
      25Kw Vaillant Ölbrennwert
      Regelung : Solarbayer D20
      alles Eigenmontage
      • 15

      • # 121973
      die Bilder der 2 Belimos für Priär und Sekundär.Aktuell Primär voll auf bei Anheizphase 2
      Ein Bild noch von meinem Angasrohr,als die Lambda defekt war, der Kessel bis in die Notabschaltung gefeuert hat und die Tas 2 Stunden lang kühlen musste.
      Dateien
      Kessel : Buderus S261 40 KW
      Puffer : 4 x 1000 L Schichtleitspeicher + 750 L Kombispeicher
      Solar : 10 qm Vaillant Flachkollektoren zur Warmwasserbereitung
      25Kw Vaillant Ölbrennwert
      Regelung : Solarbayer D20
      alles Eigenmontage
      • 16

      • # 121977
      Die Luftscheibenregulation ist sehr speziell.Da muss ich mal überlegen wie man das hinbekommt.

      Gibt es an den Stellmotoren mechanische Begrenzungsmöglichkeiten?

      Wenn du sagtst das er beim herunterregeln Probleme macht, fährt er wahrscheinlich die Lüfterdrehzahl zu stark herunter.

      Kannst du das ohne Servicecode einstellen?
      Mindestlüfterdrehzahl?
      • 17

      • # 121987

      Randy schrieb:

      Die Luftscheibenregulation ist sehr speziell.


      Wenn du sagtst das er beim herunterregeln Probleme macht, fährt er wahrscheinlich die Lüfterdrehzahl zu stark herunter.
      Speziell ja, hat aber auch seine Vorteile :P

      Denke auch er ist zu schnell im Abregeln. Die Holzfüllung braucht eine ganze Weile, um auf Luftklappen-Änderungen zu reagieren. Wenn die Steuerung es da zu eilig hat, kann schonmal was ins stottern geraten.
      Wenn hier zeitgleich zur Luftklappen Stellung das Gebläse moduliert wird, sehe ist da ne Hammerschlag Regelung.

      Zieht man bei hohen Holzgasmengen Primär zu fix runter, kann es gut sein, dass in dem Fall (sollte dann noch das Gebläse regeln) die Flamme auch mal rückwärts will.

      Wenn es dann erstmal anfängt zu wummern/schwingen ist das für den Lambda Kessel immer bescheiden das zu regeln. Denn der O2 Wert schwingt mit. Aber so schnell, dass die Sonde meist deutlich weniger anzeigt als tatsächlich vorhanden. Folge: Immer mehr Sekundärluft bis du Angst vorm Kessel bekommst und schließlich die Flamme ausgeht.
      Die Verpuffungen aus HVern sind echt geuselig..... :cursing:
      • 19

      • # 121993
      @ Bahnhof, das vermute ich ebend auch.

      Für mich macht es wenig Sinn wenn Primär und Lüfter gleichzeitig an der Leistungsschraube des Kessels regeln.
      Das ist zu feinfühlig und lässt sich nicht mal ebend in den PID Einstellungen einstellen.

      Ich nutze den Primärmotor nur zum öffnen und schließen, vor und nach Abbrandende um Holzkohle herzustellen und die Kesselwärme zu halten. Die Leistung regelt ausschließlich der Lüfter.
      • 20

      • # 122935
      Hallo,

      sorry war n im Urlaub.
      @mike Mein Vater betreibt den gleichen Kessel nur auf 30 Kw und der hat keine Probleme bis jetzt.Unsere beiden Kessel wurden 2012 in Betrieb genommen, 2 Jahre war ich relativ zufrieden und jetzt schwanke ich zwischen darf bleiben und fliegt raus.Vom Wirkungsgrad her,dem Füllraum und der Verarbeitung und der Energieausbeute denke ich , dass man da nix verkehrt gemacht hat.

      Wieder zum Thema.Mir ist auch schon aufgefallen, das die Lüfterdrehzahl zuemlich schnell runter und hoch geregelt wird,wenn was nicht passt aber ich sehe keine Möglichkeit das zu verändern in den Menü.
      Kessel : Buderus S261 40 KW
      Puffer : 4 x 1000 L Schichtleitspeicher + 750 L Kombispeicher
      Solar : 10 qm Vaillant Flachkollektoren zur Warmwasserbereitung
      25Kw Vaillant Ölbrennwert
      Regelung : Solarbayer D20
      alles Eigenmontage
      • 21

      • # 122957
      Erstmal vielen Dank für deine Antwort. Da ich ja grad anderweitig das Thema habe:

      wärest du so freundlich und würdest mal das Volumen von deinem Füllraum messen? Glaub 170 Liter sollten es sein.

      Vielen Dank!
      • 22

      • # 122967
      Dieses schnelle hoch und runter regeln des Lüfters kann durchaus zu deinem Problem beitragen.

      Hast du dabei auch die Primärluftscheiben beobachtet? Sind die ähnlich nervös?

      Wie gut stehen die Chancen die Primärluft auf maximal 50% Öffnung mechanisch einzustellen?



      Mein Gedanke ist der den Kessel langsamer hochfahren zu lassen.Das sollte sich auch auf das Gebläse auswirken.

      Da ich die Einstellungen nicht kenne kann ich nur mutmaßen. Es sollte aber nach dem Prinzip funktionieren, je schneller und heftiger gestartet wird um so stärker regelt das Gebläse dagegen. Das schaukelt sich richtig hoch.
      Das passiert wenn der Kessel mit 100% Primärluft auf Nenn AGT fährt und ist sehr schlecht für den weiteren Abbrand.
      • 23

      • # 122998
      Hallo Chrissi,

      schau mal in der Wiki unter Herz allgemein da gibt es eine Fehlerbeschreibung bezüglich der Lambdassonde und das Problem wurde durch die neueste Firmware beseitigt denn das könnte auch bei dir die Ursache sein.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 24

      • # 126526
      Hallo Chrissi,
      habe das Thema eben gefunden.
      Habe den gleichen Herzkessel als 20kw.
      Hat sich dein Problem in der Zwischenzeit erledigt?
      Hätte da noch einen Vorschlag: nicht so viel klein gespaltenes Holz im unteren drittel zu verwenden. Ich lege zum Anheizen nur 3-4 klein gespaltene Fichtenstücke über die Düse. Den Rest mache ich mit Standardholz voll. So ergibt sich beim Anbrennen weniger Holzgas und trotzdem ist der Kessel schnell in der geregelten Verbrennung mit niedriger Lüfterdrehzahl.

      Gruß Gerd

    Webutation